Parallelwelten sind Wissenschaft!

Parallelwelten Erde 2Der Autor Dr. Brian Greene hat in seinen Büchern “The Hidden Reality: Parallel Realities” (Die verborgene Welt: Parallele Realitäten), “The Deep Laws of the Cosmos” (Die Tiefengesetze des Kosmos) und in einem Interview zur Sprache gebracht, dass er fest davon überzeugt sei, dass unsere Welt nur eine unter vielen parallelen Welten darstelle und dass mehrere parallele Universen existieren. Er steht mit dieser Überzeugung nicht alleine dar, denn viele andere Physiker teilen diese Ansicht. Diese anderen Parallelwelten können von uns jedoch nicht wahrgenommen werden, da diese in einer anderen Art von Raum existieren. Der Physiker Max Tegmark betrachtet unsere Welt als ein Teilmodell eines umfangreichen Multiversums und dass dies bald prüf- und beweisbar sei.

Mittels Forschungen der CERN, einem der größten Teilchenbeschleuniger der Welt, sprechen die Wissenschaftler bereits von einer neuen Physik am Horizont der Forschung. Dies verspreche eine tiefere und bessere Erforschung der dunklen Materie, eine seltsame Energie, die darauf hinweise, dass eine parallele Welt in die unsrige hineinragt.

Hierzu wurden von Kosmologen unerklärliche Verhaltensweisen im Weltall beobachtet, wie z.B. die Andromeda-Galaxie in 2,2 Millionen Lichtjahren Entfernung, welche sich nahezu mit Lichtgeschwindigkeit auf unsere Milchstraße zubewegt. Dieses Phänomen der Anziehung auf solch große Entfernungen hin ist völlig irrational und unerklärbar, es sei denn, es existiert eine unsichtbare außenstehende gravitatorische Kraft, beispielsweise aus einem parallelen, unsichtbaren Universum heraus, die dies begünstigt und die beiden Galaxien zusammenbringt.

Laut neuesten Ergebnissen des WMAP-Weltraumteleskops existiert eine weitere Kraft, die 10.000 Mal stärker als die einer Galaxie ist. Aus dem Grund wird eine Reihe an Paralleluniversen vermutet, dessen Auswirkungen man in unserem Universum messen kann. Auch die NASA hat bereits Ausschau nach Parallelwelten gehalten und auf der ISS den Alpha-Magnetic-Spektrometer-2 installiert, um ggf. die Existenz eines weiteren Universums zu entdecken oder Hinweise darauf, dass dieses vielleicht sogar aus purer Antimaterie bestehe. Dieses Projekt hat mittlerweile großes Interesse erregt und nicht nur für Europa, sondern auch für China, Taiwan und Russland.

Laut dem Kosmologen Clifford Johnson ist es völlig legitim, in diesem Kontext auch über Fiktionen zu diskutieren, um letztendlich irgendwie zu Ergebnissen zu kommen. Immerhin ist die Materie, aus der wir bestehen, mit den Kräften der Gravitation und des Magnetismus verbunden und schweißen das Universum zusammen. Leider sorgen diese Kräfte auch dafür, dass man sich nicht mit seinem Körper aus der Dreidimensionalität herausbewegen kann. Um also in ein solches Paralleluniversums zu gelangen, müsste man erst einmal eines entdecken, um damit kommunizieren zu können und seine Dimensionen zu begreifen. Vielleicht gelingt es eines Tages, da alles mittels Gravitation und Magnetismus miteinander verbunden ist, über ein gravitatorisches Gerät mit anderen Universen zu kommunizieren. Johnson erklärt hierzu: “Es lässt einen weniger einzigartig vorkommen, wenn es eines Tages möglich sein wird, mit einer Parallelwelt zu kommunizieren oder anderen Universen. Vielleicht wird dort eine Kopie von mir leben, die so ist wie ich.”

Greene hingegen denkt, dass einige dieser parallelen Universen zwar anders als unseres sein könnten, aber einige dürften unserem sehr ähnlich sein. Dort dürften ähnliche Variationen von uns existieren, mit anderen Familien, Jobs oder Lebensgeschichten. Und wieder andere Realitäten werden dermaßen unterschiedlich sein, dass sie für uns auf ewig unwahrnehmbar bleiben. Ein weiterer Planet Erde könnte plötzlich an unserem Himmel auftauchen, die unserer aufs Haar gleicht. Eventuell könnten wir dann mit uns selbst Handel betreiben und in eine alternative Welt blicken, die an irgendeiner anderen Stelle anders abgebogen war. Würde dies nicht die Frage aufwerfen: Was geschieht, wenn sich unsere parallelen Selbste treffen, würden sie sich ergänzen, um bessere Menschen zu werden oder würden sie miteinander in Konkurrenz stehen?
.
Quellen:
Interview
http://ieet.org/index.php/IEET/more/pelletier20131227
http://themindunleashed.org/2014/01/parallel-worlds-exist-will-soon-testable-expert-says.html

Unterstütze den Matrixblogger mit einer kleinen Spende... :-)
Du kannst unten einen Kommentar hinterlassen.

2 Antworten für “Parallelwelten sind Wissenschaft!”

  1. Albert sagt:

    Jonathan, da sieht man schon dass die Grundlagen
    einer neuen Physik erarbeitet werden und diese
    dann Teil der universellen Physik-Gesetze werden.
    Da hab ich auch noch etwas für Dich gefunden:

    http://www.atlantis-today.com/

    Ein merkwürdiges Buch. Jetzt erst ist das aktuelle
    tragisch-dramatische Schauspiel um die Krim zu
    verstehen. Da sind ja jede Menge Artefakte. LG

  2. Hanswurscht sagt:

    Da sind sie wieder die Wissenschaftler fürs Volk. So langsam wird dieses auf Fernsteuerung eingestellt. Wer nicht sehen kann muss glauben.

    Gut das es den Jonathan gibt, denn der kann den Humanoiden namens Mensch etwas von der weiten Welt zeigen ;-)

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress