Pyramiden in Deutschland

staufen01kl-150x81Nachdem nun in mehreren Ländern Pyramiden entdeckt wurden, darunter kürzlich die Pyramiden aus Bosnien, fragt man sich nur allzu begründet, ob nicht in jedem Land solche Gebäude existieren könnten? Deutschland bietet viele Hügel, die teilweise wie Pyramiden aussehen. Sie laufen spitz zu und sind meistens zu Weinbergen umfunktioniert worden. Es existieren mehrere dieser Kleinberge, die leicht in Frage kämen. Man denke beispielsweise an die mittelalterliche Stadt Staufen im Breisgau, die in Baden-Württemberg liegt. Auf dem Foto (s.o.) erkannt man die pyramidenförmige Struktur. Der Berg selbst besitzt mehrere Felder und auf der Spitze ist mit der Zeit eine Burg gebaut worden, die indes aus einer recht gut erhaltenen Ruine besteht.

Vor einigen Jahren habe ich mir den Berg in Staufen einige Male angesehen und u.a. dieses Foto erstellt. Dabei fiel gleich das Aussehen des Berges ins Auge. Ebenso ist es spürbar ein energetischer Ort. Die Höhe beträgt 346 Meter und wäre damit fast 2,5 Mal so hoch wie die Cheops-Pyramide in Gizeh mit ihren 146,56 Metern. Geht man davon aus, dass der Berg in Staufen dicht zugewachsen ist und mit der Zeit etwas an Höhe gewonnen hat, wäre doch theoretisch denkbar, dass man es mit der zweifachen Höhe der Cheops-Pyramide zu tun hat. Demnach würde die mögliche Staufen-Pyramide eine Höhe von 293,12 Metern aufweisen.

Auf Luftbildern kann man die Struktur geradezu erahnen, die dieser Berg in Staufen aufweist. Leider wird es niemals eine Möglichkeit geben, die Erde, die sich mittlerweile auf dem “Berg” gesammelt hat, zu entfernen und die Pyramide zum Vorschein zu bringen. Auch kann man an der folgenden Grafik sehen, dass der Berg in Staufen genau auf einer energetischen Kraftlinie (Leyline) liegt. Aus dem Grund ist es möglich, dass dieser Berg künstlich errichtet wurde und lässt die Annahme, dass hier vielleicht eine zugewachsene Pyramide steht, wachsen.

staufen4Deutlich sieht man die Linie, die von Freiburg aus südwestlich und genau über Staufen (bei Bad Krozingen) verläuft. Weitere kegelförmige Berge, die unter Verdacht stehen, zugewachsene Pyramiden zu sein, sind die drei Kaiserberge. Sie liegen bei Göppingen und fallen ebenso in ihrer Struktur und Aussehen auf. Die Anzahl von drei Hügeln mit ähnlichem Erscheinungsbild stellen eine Auffälligkeit dar und sind daher durchaus mit den drei Pyramiden in Gizeh zu vergleichen. Hier gibt es beispielsweise den Rechberg, welcher auch eine pyramidenförmige Struktur aufweist und westlich von ihm ein kleiner Hügel angefügt ist. Selbiges kennt man von den Pyramiden in Gizeh, in der eine kleine Nebenpyramide zu erkennen ist. Ein weiterer Berg namens Stuifen ist der größte der Kaiserberge und weist sogar die gleiche Höhe wie die Cheops-Pyramide auf. Beide, d.h. die Cheops und der Stuifen sind mit der Zeit etwas in den Boden abgesackt und weisen daher nur noch eine Höhe von 140 Metern auf. Sicherlich ein sehr seltsamer Zufall.

Die Bosnischen Pyramiden, ich verfasste bereits darüber einen Artikel (Link), besitzen ebenfalls starke ähnliche Anordnungen. Am Rechberg wurde sogar einmal fleißig gegraben und siehe da, es kam Kalkstein zutage, das gleiche Gestein, das auch beim Bau der Pyramiden in Ägypten benutzt wurde. Da zu dieser Zeit nicht gegraben wurde, weil eine Pyramide unter dem Rechberg vermutet wurde, sondern andere Gründe besaß, hat man schnell wieder alles zugebuddelt und eine seltsame Theorie dazu veröffentlicht, die in jedem Fall die Möglichkeit auf Hinweise zu der Existenz einer Pyramide ablehnte. Man erkennt, auch in Deutschland existieren ausreichend Einfluss und Manipulation, um mögliche Hinweise auf außerirdische Bauten zu verschleiern.

Nach neuesten Erkenntnissen existieren unterhalb der Sphinx und der Cheops-Pyramide ein umfassendes und komplexes System an unterirdischen Tunnelgängen. In Deutschland existiert hierzu eine Legende, die besagt, dass sich unter den Kaiserbergen ebenso ein Tunnelsystem befinden soll bestehe aus drei Hauptgängen, die den Heldenberg, Rechberg und den Stuifen miteinander verbinden. In der Nähe des Stuifen befindet sich eine Schlucht, die so genannte “Hundsklinge”, die vielleicht einen Zugang verbergen könnte. Ebenfalls Zugänge könnten sich in Kellern umliegender Kirchen und Bauernhäuser befinden. Inwiefern diese einer solchen Überprüfung zustimmen würden, ist ungewiss. Vermutlich müsste auch hier nachgesehen werden, ob solche Zugänge ins Tunnelsystem offenliegen oder verschüttet wurden.

Kosten einer Ausgrabung zur Feststellung, ob sich solche Pyramiden tatsächlich als Berge tarnen, beginnen schnell bei einigen tausend Euro, ganz zu schweigen von all den erforderlichen Genehmigungen und Steinen, die einem vonseiten solcher Menschen in den Weg gelegt würden, die diese Geheimnisse für immer vergraben sehen möchten.

.
Quellen:
http://kraichgauconceptions.blogspot.de/2009/09/neibse-buchig-bauerbach-bethlehem-war.html
http://www.megalith-pyramiden.de/
http://autarkes-rattelsdorf.blogspot.de/2013/07/in-deutschland-gibt-es-groere-pyramiden.html
http://zeit-zum-aufwachen.blogspot.de/2014/11/in-deutschland-gibt-es-groere-pyramiden.html
http://www.science-frontiers.com/sf091/sf091a03.htm
http://www.cnet.com/news/next-great-pyramid-made-in-germany
https://de.wikipedia.org/wiki/Staufen_im_Breisgau
http://www.frsw.de/staufen-burg.htm
http://www.frsw.de/staufen-burg.htm
“Magazin für Grenzwissenschaften”, W.-J. Langbein, Nr. 5, Jahr 1993
http://autarkes-rattelsdorf.blogspot.de/2013/07/in-deutschland-gibt-es-groere-pyramiden.html

Unterstütze den Matrixblogger mit einer kleinen Spende... :-)
Du kannst unten einen Kommentar hinterlassen.

4 Antworten für “Pyramiden in Deutschland”

  1. Klingt interessant! Aber ob nun wirklich in Deutschland Pyramiden entdeckt werden? Wer weiß, ich glaub´s jedenfalls noch nicht ;-)!

    Trotzdem ein netter Artikel und sehr lesenswert.

    lg

  2. Paddy sagt:

    Hallo Jonathan,

    wieso wird es denn ‘niemals eine Möglichkeit geben’
    die eventuelle Pyramide auf dem Berg in Staufen freizulegen?

    Die Erde abzutragen ist doch eine relativ aufwandfreie Angelegenheit. Im Verhältnis zu anderen Arbeiten im Tiefbau und Ähnlichem.

    Oder täusche ich mich da vielleicht?

    GLG und alles Gute!

    Paddy

  3. Dhalia sagt:

    Ich war heute wieder mal in Staufen, ich bin überzeugt, dass es sich hier um einen Pyramidenbau handelt zudem gibt es auch hier die Legende, dass ein Tunnelsystem zu dem Kloster St. Trudpert im Münstertal und zur Stadt Bad Krozingen sowie zu einem Bergwerk führt. Das Kloster ist ein mystischer Ort, der viele Symbole der Freimaurer, Templer und Rosenkreuzer aufzeigt. Das allsehende Auge ist überall gegenwärtig auch auf dem Stadtwappen von Bad Krozingen.

  4. Pyramiden gibt es überall auf der Welt, warum nicht auch in Deutschland ;)

    LG

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress