Ufos & Infrarot: UFO-Tarnungen

ufo nachtsichtgerät infrarot

Bisher habe ich schon einige Filme erstellen können, die sich noch in der Rohfassung befinden, aber das Thema ist noch lange nicht vom Tisch! Sobald es wieder wärmer wird, plane ich, manchmal auch unter Begleitung interessierter Personen, in die Wälder zu gehen, um bessere und nähere Aufnahmen von seltsamen Erscheinungen am Himmel machen zu können.

Seit einiger Zeit stehe ich im persönlichen Kontakt mit Alison Kruse, die schon seit Jahren ebenfalls UFO-Forschung mithilfe eines Nachtsichtgeräts betreibt. Ihre Filme sind meines Erachtens die besten, die es in dieser Sparte gibt und ihre Video-Ergebnisse können sich nicht nur sehen lassen, sondern sind absolut authentisch und vertrauenswürdig. Nicht nur hat sie ihre Beobachtungen von Freunden und anderen UFO-Jägern bestätigen lassen, sondern auch von Piloten und Polizisten, die bei ihren nächtlichen Sitzungen anwesend waren. Leider ist Alison eine der großen Ausnahmen, die das Glück besitzen, ihre Beobachtungen direkt aus ihrer Wohnung heraus machen zu können. Aus dem Grund ist sie auch in der Lage, ihre treuen Besucher selbst im Winter mit Videos zu versorgen.

Alison hat mir in unserem Austausch immer wieder einige gute Tipps gegeben, die mir helfen werden, ebenfalls gute Ergebnisse zu erzielen. Mittlerweile ist es mir gelungen, zwei Mal nächtliche Beobachtungen eines so genannten Fastwalkers zu machen – zu denen ich auch kürzlich von einem Radiosender interviewt wurde. Dabei handelt es sich um sehr schnell rasende Objekte, die innerhalb weniger Sekunden den Nachthimmel durchkreuzen und dabei leicht durchscheinend wirken, sehr vergleichbar mit den Orbs, nur sind diese vermutlich wesentlich größer. Sie sind nur mit Nachtsichtgeräten sichtbar! Dies bedeutet, dass sie für das menschliche Auge und auch normale Ferngläser getarnt sind. Nachtsichtgeräte reagieren auf jede noch so schwache Lichtquelle und verstärken dieses Restlicht um das Tausendfache. Offensichtlich kommt ein Fastwalker auch nicht ohne jedes Licht bzw. Energiequelle aus und wird darum von einem Nachtsichtgerät der höheren Generation aufgefangen. Alison war daher so freundlich, mir einen Videoausschnitt zur Verfügung zu stellen, auf dem ein Fastwalker zu sehen ist. Exakt diese Erscheinung habe ich ebenfalls gesehen:

Bevor ich also mit meinem Nachtsichtgerät im Frühling auf die Pirsch gehen werde, können sich meine Leser schon einmal mit einem Video von Alison über diese Zeit hinwegtrösten, in dem sie erneut mehrere Objekte unweit ihrer Haustür gefilmt hat. Dabei wurde sogar ein Helikopter losgeschickt, um diese Objekte näher zu beobachten. Interessant ist hierbei, dass diese fremden Objekte in der Lage sind, unsere Flugzeuge zu imitieren (Mimikrie), dessen Erscheinung anzunehmen und sogar, wie sie am nächtlichen Himmel emsig  blinken. Nur trainierte Himmelsbeobachter sind in der Lage, sie von tatsächlichen Flugzeugen, Helikoptern und Sternen zu unterscheiden. Im Weiteren also ein brandneues Video von Alison:

Unterstütze den Matrixblogger... Bei den 5000 Besuchern täglich, bräuchte jeder nur 1 Euro monatlich im Dauerauftrag spenden und es wäre dem Matrixblogger viel mehr möglich, wie beispielsweise mehr Expeditionen, bessere Technologie und größere Aktionen.
Share:
Matrixblogger

Author: Matrixblogger

Der Matrixblogger ist Autor, Bewusstseinsforscher, Berater und Blogger, hat bislang neun Bücher veröffentlicht und ist bekannt aus Fernsehen, Radio, Interviews, Vorträge, Literaturwettbewerben, Workshops und vielen anderen Aktivitäten. Seine Interessen gelten der Bewusstseinserweiterung, außerkörperliche Erfahrungen, luzides Träumen, die Dissoziation, die Matrix und die Aktivierung der Zirbeldrüse.

3 Kommentare zu “Ufos & Infrarot: UFO-Tarnungen

  1. Ich habe vor ein paar Stunden eine sehr intensive Erfahrung/Beobachtung gemacht. Ungefähr um 0.00 – 0.30 untersuchte ich den Nachthimmel mit einem Yukon Ranger 5×42 Nachtsichtgerät.Eine Stelle am Himmel, der mittlerweile fast komplett bedeckt war, fiel mir mit bloßem Auge auf. Der Grund dafür war eine für mich nicht erklärbare Aktivität. Ich schaute durch den Ranger und sah mehrere Objekte völlig irrational herumfliegen.Plötzlich erschien ein sehr helles kapselförmiges Objekt und verschwand nach ein paar Sekunden wieder. Ich untersuche schon seit längerer Zeit den Nachthimmel aber dieses Szenario war bisher das eindringlichste Erlebnis….

  2. Hallo mAts,
    danke für Deinen interessanten Kommentar.
    Das hört sich ja wirklich nach einer richtig guten Sichtung an! Herzlichen Glückwunsch. :-) Den Yukon habe ich auch noch hier. Man kann auch eine Videoquelle daran anschließen, habe es bisher leider noch nicht wirklich hinbekommen.
    Liebe Grüße, Jonathan

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.