Die Hohlwelt: Eine Welt verborgen in unserer Erde (Teil 7)

Hohlwelt Kontakt Telos

Der Professor Mukhopadhyay und sein Team an Wissenschaftlern von der Harvard-Universität glauben, dass sich innerhalb unserer Erde eine weitere Erde befindet. Vor Milliarden Jahren kollidierte unsere Erde mit einem anderen Planeten namens Theia und beide verflüssigten sich für eine gewisse Zeit. Es fand daraufhin eine Verschmelzung statt und dieses wiederum verursachte die Abspaltung eines weiteren Erdbrocken, der dann zum Mond wurde. Der Professor äußert hierzu:

“Die Energie, die durch den Zusammenstoß zwischen Erde und Theia freigesetzt wurde, muss gewaltig gewesen sein, sicherlich groß genug, um die Erde zum Schmelzen zu bringen und Theia in sich aufzusaugen. Doch wir glauben, dass sich die Aufprallenergie nicht auf der gesamten Erde verteilte, d.h. nur ein Großteil der Atmosphäre verdampfte und die gegenüberliegende Hemisphäre ist abgeschirmt gewesen. Auf diese Weise konnte ein Verschmelzen vollzogen werden.”

Mukhopadhyay glaubt nun, dass dies nur bedeuten kann, dass der Zusammenstoß keine völlige Verschmelzung verursacht hatte und sich so die Erdmäntel beider Planeten nicht vermischen konnten. Ein weiterer Beweis, so erklärt er, sei es, dass sie Werte von Xenon 129  analysiert hätten. Dieses Material entsteht durch den radioaktiven Verfall von Iodine 129, dessen Isotope bei der Entstehung des Erdmantels in den ersten 100 Millionen Jahren der Erdgeschichte eine Rolle gespielt hatten. Dabei geht Mukhopadhyay davon aus, dass es in der Geochemie Unterschiede gibt zwischen den Edelgas-Isotopen an unterschiedlichen Orten auf der Erde. Wenn also eine Kollision mit einem anderen Planeten stattgefunden hätte, dann müsste hier eine Störung vorliegen – vor allem, wenn nur ein Teil der Erde geschmolzen wurde. Dies müsste dann eine ganz bestimmte Wirkung auf beide Hemisphären besessen haben und unterschiedliche Werte verursacht haben.

Professor Richard Carlson, vom Institut über terrestrischen Magnetismus  in Carnegie erläutert zu dem Thema: “Dieses spannende Ereignis ist die Aufnahme empirischer Beweise, die die wichtigsten Aspekte der Zusammensetzung der Erde, während der gewaltsamen Geburt der Planeten überhaupt, ergänzt und einen neuen Blick auf die physikalischen Prozesse wirft.”

Ebenso ein deutsches Wissenschaftsteam ist an der Forschung beteiligt, das von der Theorie ausgeht, dass der Mond vor 4.5 Milliarden Jahre durch eine Kollision mit der Erde und einem anderen Trabanten erschaffen wurde. Die Teams präsentieren ihre Ergebnisse auf der Geochemie-Konferenz in Kalifornien in den nächsten Tagen.

(Anmerkung in eigener Sache: Mir ist bewusst, dass faschistoide Gruppierungen gern über die Hohlwelt bzw. innere Erde als Zufluchtsort geflohener Nazis und Adolf Hitler persönlich spekulieren, wie auch die Theorie, dass es ein “Neuschwabenland” in der inneren Erde gäbe, auf denen die Nazis nun glücklich und zufrieden leben. Ich distanziere mich hiermit von dieser Ansicht und betrachte die Hohlwelttheorie als eine innere Welt, die der Mensch noch nicht erkundet hat. Die Nazis haben zu Kriegszeiten zwar von der inneren Welt gewusst, aber erhielten keinen Zugang. Die Theorie über eine Welt mit Kontinenten und Bewohnern im inneren der Erde gab es bereits weit vor der Existenz irgendwelcher Nazis oder politisch-radikaler Gesinnungen und darauf lege ich meine Nachforschungen. Somit bin ich nicht Teil irgendeiner politischen Gruppe oder links- oder rechtsradikaler Betrachtung, sondern nur ein unparteiischer und neugieriger Forscher bezüglich dieser spannenden Theorie.)

.

Quellen:
http://higherperspective.com/2014/06/may-ancient-earth-inside-earth-say-harvard-scientists.html#lTLr39VibtEJ1S7l.99
http://higherperspective.com/2014/06/may-ancient-earth-inside-earth-say-harvard-scientists.html?utm_source=HP

7 Kommentare zu “Die Hohlwelt: Eine Welt verborgen in unserer Erde (Teil 7)

  1. Auch wenn ich da wohl enttäuschen muß, aber für die Hohlwelttheorie sehe ich schwarz. Was es wohl gibt, sind Höhlungen in der Erdkruste, sogar riesige Wasserreservoire soll es noch weiter drunten geben. Aber, die Erde hat und braucht einen schweren Kern. Der muß sich ja auch irgendwo befinden.
    Ich hab mal Ende 2012 mit einem anderen Kollegen ein Podcast mit Rambo aufgenommen, wo wir das Thema hatten: Reise vom Mittelpunkt der Erde zur Erdoberfläche. Das hatten wir auch nur gemacht, weil Otacun beschlossen hatte, komplett aufzuhören, auch wenn er noch einmal ein kleines Comeback hatte. Ich fand, das was Rambo erzählte, recht interessant war und das war mein Versuch, doch noch länger öffentlich zu halten. Leider hat Otacun das Forum und die Skyperunde dazu aufgelöst und ich erhalte derzeit über Rambo keine weiteren Infos mehr. Wobei die Wahrheitssucherszene allgemein etwas schwierig ist…
    Ich bin aber mit einem anderen und einer der wenigen ernsthaften Wahrheitssucher ziemlich viel über Skype in Kontakt und der bestreitet leider auch die Hohlwelt.
    Der Podcast, der nach der letzten offziellen Sendung mit Rambo gemacht wurde, dürfte in den Youtubeversenkungen noch zu finden sein. Allerdings habe ich schnell festgestellt, an das Kulturstudio kam ich weniger technisch noch an Erfahrung heran und hab mich dann wieder ins Private zurückgezogen.

  2. Hallo Jonathan!
    Die wahre Beschaffenheit der Erde unterliegt sowohl der Matrix-Maja-Täuschung, wie auch der Verlogenheit und Geheimhaltung, seitens derer die wirklich etwas wissen.
    Auch wenn ich annehme dass alle Planeten, mitsamt der Sonne, innen hohl sind und bewohnt sind, dabei unter sehr strenger Kontrolle der Gesetzmäßigkeit gebaut wurden, ist es doch annehmbarer ein Planeten-Modell mit festem, sicherem Boden zu vermitteln. Ich meine auch noch dass dieses
    schulische Modell der Erde etwas für unreife, ängstliche Heranwachsende ausgedacht wurde und durch Befehl zum “wissenschaftlichen Gehorsam” auch weiterhin besteht. LG

  3. Man man man, wo führ das denn hin, hängt ihr nur im internet oder geht da noch einer raus ins wahre leben. Versucht es doch einmal damit.
    Tore zur Unterwelt
    http://www.youtube.com/watch?v=AGGSepCMyKw

    Ist das geistig so schwer diese realen Bauten weiter in die Tiefe zu verfolgen. Hier am Untersberg bei Salzburg gab es dieses Jahr ein riesiger “arme Höllenforscher Rettungsaktion”. Wer weiss was man da Real auf der Spur war und nicht finden sollte. Die Welt ist voll von Fakten Orten und Beweise.
    Wer das verleugnet leidet an kranken scheiß

  4. Hallo Matrixbloger
    Das Hohlwelt Thema dürfte so alt sein wie die Denkende Menschheit selbst.Die vollkommene
    Wahrheit werden wir wahrscheinlich erst dann erfahren,wenn über derlei Themen Offenkundig ohne Angst und Repressalien berichtet werden kann,bis dahin bleibt alles Spekulation.
    Dein vermerk: Bedauerlich finde ich,das Du extra darauf hinweisen mußt nicht in Verbindung gebracht zu werden,mit irgend welchen Nazi-Organisatoren. Hier ist der versuch zu erkennen Politisch korrekt zu sein, mit dem Strom zu Schwimmen.Durch Deinen Artikel zur Hohlwelt würde Dich kein vernünftiger Mensch in Verbindung bringen zu irgendwelchen zweifelhaften Organisationen.
    Liebe Grüße

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.