Über Impfungen, manipuliertes Gesundheitssystem und die Großpresse

Impfung Imhof Chirurg GEZ MedienkartellDer Chirurg Michael Imhof von der Uniklinik in Würzburg konnte es nicht mehr länger mit seinem Gewissen vereinbaren und erklärt in seinem Buch “Eidesbruch – Ärzte, Geschäftemacher und die verlorene Würde des Patienten” die Zusammenhänge der Habgier des Gesundheitssystems und die Ausplünderung von Patienten. Er schildert und führt ganz deutlich darin auf, dass der Profit absoluten Vorrang besitzt und das Wohl des Patienten völlig zweitrangig ist. Außerdem, so Imhof, erfinden Pharmafirmen und Ärzte unentwegt neue Krankheiten, damit der Patientenzulauf niemals abreißt und stetig zunimmt.

So berichtet er, dass es ein regelrechtes Programm gäbe, der Schritt für Schritt potentielle Patienten zu Kunden mache, die sich überhaupt in die Obhut eines Arztes begeben, da ihnen mithilfe von Werbung eingetrichtert wurde, dass sie nicht mehr gesund sind. Das Problem ist laut Imhof, dass Krankenhäuser nicht mehr wie gehabt nach Tagessätzen bezahlt werden, sondern nach Einzeldiagnosen. Dies hat nun den Effekt, dass Patienten zwar kürzer in Krankenhäusern verbleiben, aber je mehr Diagnosen gestellt werden, desto mehr klingelt die Kasse. Vor allem Operationen an Hüfte, Knie und Bandscheiben sind hierbei die beliebtesten Diagnosen, die hier angewendet werden und haben in Anbetracht dessen verständlicherweise statistisch gesehen ungeheuer zugenommen. Somit stellt sich die Frage: Hat sich nun der menschliche Körper derart verschlechtert, dass er dauernd neue Hüften benötigt oder wurden einfach nur mehr Diagnosen als gewohnt gestellt? Imhof sagt jedenfalls, dass letzteres zuträfe, denn die Diagnosen seien es nun, die helfen, Patienten davon zu überzeugen, dass unbedingt eine Operation nötig wäre. Jährlich setzen die Chirurgen immerhin 200.000 neue Hüftgelenke in menschliche Körper innerhalb Deutschlands ein, während alle übrigen Länder gemeinschaftlich diese Summe bei weitem nicht erreichen! Laut Diagnose scheint es nun plötzlich so zu sein, als würden insbesondere die Deutschen arge Probleme mit den Hüften besitzen.

Seit der Krankenversicherungspflicht, die vor einigen Jahren in Deutschland durchgesetzt wurde, muss nun von gesetzlicher Seite her jeder Deutsche versichert sein. Wer also plant, sich aufgrund dieser Diagnosenhehlerei von seiner Krankenversicherung zu verabschieden, um sein Geld doch besser für Schöneres auszugeben als es den Chirurgen zu schenken, die, laut Imhof, voreilige und manipulierte Diagnosen stellen, macht sich strafbar. Man muss dabei auch bedenken, dass, je besser jemand versichert ist, desto attraktiver ist er auch als Kunde, tschuldigung, Patient für die Chirurgen und die Krankenhäuser. Somit sollte doch einmal zu überlegen sein, ob der niedrigste Tarif oder sogar die Kündigung der Krankenversicherung für die eigene Gesundheit nicht vorteilhafter wäre! An dieser Stelle fragt sich dann nur, wie man in solchen Fällen vorgehen könnte, um aus der Krankenversicherung herauszukommen und keiner neuen beitreten zu müssen.

In diesem Sinne erinnere ich an die neuesten Studien der kritischen Impfforschung. Hier hat sich herausgestellt, dass ungeimpfte Kinder wesentlich gesünder sind als geimpfte. Diese Studie, mit signifikanten Zahlen, zeigt ganz deutlich, dass beispielsweise ungeimpfte Kinder maximal zu 7,10% an Heuschnupfen, zu 8,07% an Neurodermitis und zu 2,79% an einer Nickelallergie leiden. Geimpfte Kinder jedoch an Heuschnupfen zu 16,79%, an Neurodermitis zu 14,19% und an einer Nickelallergie sogar zu 13,94%. Da fragt man sich doch, wie kommt es denn zu dieser Verdoppelung der Allergieanfälligkeit bei geimpften Kindern? Vermutlich deshalb, weil der Impfstoff höchstwahrscheinlich Schwermetalle enthält, die Allergien im menschlichen Körper hochgradig begünstigen. Wie dumm, dass die Pharmaindustrie aufgrund der vom Gesetz zugesicherten Rezepturgeheimhaltung nicht zu verraten braucht, was sich in ihren Impfstoff-Cocktails befindet.

Nicht viel anders war es einst mit Firma Coca-Cola, die ihre Getränke auch weiterhin in der Türkei verkaufen wollte, aber dort nun zur Pflicht wurde, die Inhalte eines Getränks zu deklarieren. Der hohen Aussicht auf Profit wegen verriet Coca-Cola die geheimen Zutaten ihres Lieblingsgetränks und daraufhin hat die Türkei dankend abgelehnt. Es stellte sich heraus, dass in dem Limonadengetränk Unmengen an Läuseblut enthalten sind und nicht, wie zuvor fälschlich behauptet, natürliche Aromen und Coca-Blätter.

Ob diese interessante und nicht allzu selten verwendete Läusezugabe in Coca-Cola nun den Tatsachen entspricht oder nicht, sei einmal dahingestellt, aber wenn man sich einmal die Rezeptur von Impfstoffen anschaut, erscheint Läuseblut extrem harmlos. Ein Beipackzettel wird während einer Impfung nicht ausgehändigt und niemand erfährt, woraus der Impfstoff überhaupt besteht. Doch das Zentrum für Gesundheit erklärt, was sich in einem solchen in der Regel befindet: Aluminium-Verbindungen, wie z.B. Antibiotika und Aluminiumhydroxyd, abgeschwächte und tote Erreger, artfremde Eiweiße und Gifte wie z.B. Formaldehyd.

Wie sollen diese Stoffe verhindern, dass man erkrankt? Und möchte man überhaupt eine solche Impfung mit diesen Stoffen unbedingt erhalten – oder das in irgendeiner Form ins Blut des eigenen Kindes spritzen lassen? Möbelherstellern ist es z.B. untersagt, Formaldehyd für ihre Produkte zu verwenden, da es eine krebserregende Wirkung besitzt. Seltsamerweise darf man es aber den Kindern unter dem Banner einer Impfung sogar in den Körper spritzen. Nicht viel anders verhält es sich mit Thiomersal, eine Quecksilberverbindung, die der Körper nicht abbauen kann, ist in Impfstoffen enthalten.

Die Großpresse und die Regierung scheint hierbei das wachsende Milliardengeschäft der Pharmaindustrie zu unterstützen, unabhängig davon, wie legal das nun sein mag. Es beginnt bei der Krankenversicherungspflicht, die eigentlich nur die Selbständigen betrifft, da ein Angestellter automatisch versichert wird. Und die Selbständigen und Freiberufler können sich weitgehend nur privat versichern. Eine private Krankenversicherung ist nicht nur teuer, sondern verspricht Krankenhäusern und Ärzten aller Art auch höhere Verdienste, wenn es zu einem Krankheitsfall kommt. Ein solcher Fall muss aber erst einmal diagnostiziert werden… Ach ja, da war doch was mit besserer Bezahlung bei Einzeldiagnosen…

Die Großpresse thematisiert solche Themen nicht, weil sie sich weitgehend von Werbung finanziert. Und welche Firmen  besitzen dermaßen viele Gelder, dass sie sich so hohe Werbekosten zu den besten Spielfilmzeiten leisten können?

Jedoch glimmt am Horizont der gesponsorten Großpresse ein Hoffnungsschimmer auf! Es existiert seit kurzen eine Gruppe junger Journalisten, die sich zusammengeschlossen haben, um sich der Medien- und Pressehäusermanipulation zu entziehen. Ihr Grundsatz lautet, sich nicht mehr an den Lügen und der Propaganda der großen Pressehäuser zu beteiligen. Sie sagen, dass sie sich für ihre Kinder verantwortlich fühlen und nicht möchten, dass diese in einer derart von einem Medienkartell manipulierten Zukunft aufwachsen sollen. Objektivität in der Berichterstattung, so erklären sie, existiere nicht mehr und die Pressehäuser sind zu Marionetten der Politik und Wirtschaft geworden. Beispielsweise die Krise in der Ukraine ist ein inszenierter Konflikt, der vonseiten des Westens provoziert wird und einen Krieg fördert. Die Großpresse unterstützt hierbei die Einmischung und hilft, die Krise möglicherweise eskalieren zu lassen. Während die Presse unentwegt Kurs auf einen Krieg nimmt und Russland hierfür als Verantwortlichen nennt, dies als recherchiert und Tatsache darstellt, kann man in den Kommentaren der Presse-Online-Portale jedoch lesen, dass die Webseitenbesucher, d.h. die zivilen Bürger, scheinbar wesentlich besser recherchiert haben. Was Geheimdienste und die besten Reporter der Pressehäuser nicht hinbekommen haben, durchschauten normale Bürger innerhalb von Wochen, dass der Ukraine-Konflikt in Wirklichkeit vonseiten der USA provoziert wird. Wirtschaftlich gesehen wäre es eben sehr vorteilhaft für die USA, wenn Europa in einen Krieg verwickelt würde. Die weit entfernten Vereinigten Staaten würden von diesem Krieg nichts mitbekommen und nur dessen Früchte ernten, wenn es nach dem Krieg um den Wiederaufbau ginge.

Die oben erwähnte Journalistengruppe erklärt, dass die Bürger vieler Länder immer mehr die teilweise manipulierte Berichterstattung durchschauen. Sie schauen keine Nachrichten mehr im Fernsehen, kündigen Zeitungs-Abos, kritisieren die korrupten Journalisten und informieren sich immer mehr nur noch in unabhängigen Blogs und recherchieren teilweise selbständig. Dies löst selbst in Deutschland eine mittelschwere Krise in der Großpresse aus. Beispielsweise die “Frankfurter Rundschau”, die “Financial Times” und die “Münchener Abendzeitung” gingen in Insolvenz, der “Spiegel” und der “WDR” entlassen immer mehr Mitarbeiter und müssen einsparen. Die GEZ wird von allen Seiten verklagt und sie fürchten, dass bereits ein Präzedenzfall ausreichen könnte, um die vielen Milliarden Euro, die sie aufgrund der vielen ungerechtfertigten Pflichtabgaben erhalten, damit das ganze System zusammenbricht und die GEZ abgeschafft würde. Aus keinem anderen Grund sind dieser Einrichtung selbst der kleinste Euro wichtig, denn sobald es einer einzigen Person gelänge, einen noch so geringen Betrag erlassen zu bekommen, so wäre dies der Durchbruch und ein großer Anlass, das ganze System der GEZ tatsächlich juristisch zu hinterfragen. Kein Wunder, dass diese sogar Harzt-IV-Empfängern drohen, dessen Konten zu beschlagnahmen, die Wohnung aufzubrechen und mit Haftstrafe zu drohen.

Man kann also bereits zusehen, wie die großen Pressehäuser und die vielen Fernsehanstalten immer mehr von den Bürgern durchschaut werden, betrifft es dabei nun die von der Wirtschaft beeinflusste Berichterstattung oder die berüchtigte GEZ.

.
Quellen:
Focus Online – Geldgier-Korruption im Gesundheitswesen
http://warnet.ws/news/40321
http://impfen-nein-danke.jimdo.com/impfstoffe-zusatzstoffe/
Video: Wir impfen nicht
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/schaedliche-impfungen-ia.html
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/schaedliche-impfungen-ia.html#ixzz35ARDA38O
Pressefreiheit in Deutschland
GEZ – Verweigerung der Gebühren
GEZ-Zahlungsstreik Webseite
GEZ Nein danke – Blog von Olaf Kretschmann
Petition gegen GEZ-Zwangsabgabe
“Eidesbruch – Ärzte, Geschäftemacher und die verlorene Würde des Patienten”, Michael Imhof

Unterstütze den Matrixblogger mit einer kleinen Spende... :-)
Du kannst unten einen Kommentar hinterlassen.

7 Antworten für “Über Impfungen, manipuliertes Gesundheitssystem und die Großpresse”

  1. Corvin sagt:

    Die Verdachtsmomente gibt es ja schon ewig.
    Als positiven Trend sehe ich aber ebenso, dass mehr und mehr Leute anfangen nachzufragen und selbst nachzuforschen und nicht jeder Kritiker per se ein aus der Psychatrie entflohener Verschwörungstheoretiker ist.

    Ich bin froh, dass du nach wie vor so informative Aufklärungsarbeit leistest.
    Ich könnte das nicht, mir kommt schon bei relativ oberflächlichem Kontakt mit dem Thema der Brechreiz… :-/

  2. Sabla sagt:

    Hallo Jonathan, einer der besten Vorträge über das Thema “Impfen”und den darin enthaltenen Giftcockteil wurde von Anita Petek-Dimmer bei der Anti-Zensur-Konferenz gehalten, danach wurde sie ganz plötzlich”verstorben”.
    Hier der Link zu diesem äußerst interessanten Vortrag von einer mutigen Frau:
    http://www.youtube.com/watch?v=7mXwTXZCMr4
    Dem oben beschriebenen Bericht kann man nur zustimmen,dazu mehr und wesentlich krasser, das es einem die Sprache verschlägt, von Franz Konz, der in 40 Jahren Forschung, das Handwerk des sog.”Arztes”,welcher die Selbstheilungskräfte der Patienten als seine eigenen sog.großen”Erfolge”feiert, wieder auf den Marktplatz der Geschichte wirft, wo der damalige Scharlatan seine Giftbrühen anpries und von der Kirche in einen weißen Kittel gesteckt und auf einen Sockel gehoben wurde,der ihm niemals zusteht, gleichzeitig dazu ließ der Klerus 6Mio.weise Frauen als Hexen auf dem Scheiterhaufen qualvoll ermorden. Hier der Link dazu: http://www.krisenfest.org/app/download/5545329663/der-gro-e-gesundheits-konz-wildkr-uter-urmedizin.pdf?t=1323900904
    Liebe Grüße Sabine

  3. Jonathan Jonathan sagt:

    Hallo Sabine,
    danke für Deinen Kommentar und den Link. Diesen kenne ich natürlich schon und ist wirklich sehr gut.
    Liebe Grüße, Jonathan

  4. Pineal Gland sagt:

    …….bekanntes Thema, ja. Vielen Dank für diesen Beitrag.
    Das ist alles so eine kranke Sch……… man man… soviel kann man gar nicht essen, wie man kotzen möchte.
    Gibt es in unserer Staatssimulation nicht entsprechende “Gesetze”, die solch krankes, kriminelles Treiben der Herschaften vor’`s Gericht bringen kann?
    Achja, sicher wird dann der Staatsanwalt gestorben werden, bevor es zu einer Anklage kommt.
    Wie ich mich schon freue, beim FRIEDLICHEN Revolutionsmarsch auf unsere Hauptstadt dabei zu sein…..

    VG,
    PG

  5. Albert sagt:

    Hallo Jonathan!

    Das Impfen soll ja zur “Preventiev-Medizin” gehören.
    Persönlich wurde ich dreimal geimpft und jedesmal danach krank. Im Kindergarten gegen Mumps und nach kurzer Zeit bekam ich die Mumps. In der Ersten Klasse gegen Keuchhusten und im nachhinein erkrankt an Keuchhusten (mit 41 Fieber!). In der Fünften Klasse gegen TBC und kurz danach bekam ich Eiter in der linken Lunge. Musste 3 Monate behandelt werden.
    Da behaupte ich: Impfen ist eine willkürliche Ansteckung zum Krankmachen. Qui bono? Ist doch klar! LG

  6. Jonathan Jonathan sagt:

    Hallo Albert,
    danke für Deinen Kommentar.
    Viele Impfstoffe sollen die Erreger enthalten, wogegen gespritzt wird, um die Antikörper zu mobilisieren. Das erklärt, warum man daran auch erkranken kann. Hervorragende Logik. ;-) Präventiv bedeutet eben Vorsorge, so wie z.B. eine Krebsvorsorgeuntersuchung für den Krebs vorsorgt, damit er auch bloß bald kommt. ;-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  7. Feli sagt:

    Hier kann man mehr über den Betrug mit den Antikörpern etc. lesen:
    http://impfen-nein-danke.jimdo.com/wissenschafts-betrug/laborwerte-betrug/

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress