Traumnacht: Heißer Besuch

traumnacht-traumspionage2

Heute Nacht träumte ich bei einer indischen Familie eingeladen zu sein. Die Tochter der sympathischen Familie schien ein Auge auf mich geworfen zu haben und warf mir immer wieder verheißungsvolle Blicke zu. Mir war sie sehr sympathisch, sie besaß einen schönen, liebevollen Charakter und war frei von bösen Gedanken. Ich freute mich, sie kennengelernt zu haben. Doch leider sprach sie mich auf erotischer Ebene nicht besonders an. Sie war eben nicht mein Typ. Während wir dann in ihr Zimmer gingen und uns dort weiter unterhielten, schaltete ich ohne jede Vorwarnung in meinen zweiten Körper um (s. Erklärbär). Ich lag auf dem Rücken und konnte nichts sehen, aber es hatte sich eine weibliche Präsenz in meinem Zimmer offenbart. Sie war ebenfalls in ihrem zweiten Körper und hatte es geschafft, in meine Wohnung zu kommen. Leider befand ich mich gerade noch in der Schlafstarre und konnte weder etwas sehen noch mich bewegen.

Sie kam auf mich zu, wie ich deutlich fühlen konnte, und setzte sich auf mich. Danach begann sie sich rhythmisch zu bewegen. Sie schien offensichtlich auf ein Sexabenteuer aus zu sein.

Ich dachte kurz über die Inderin nach, die ich in dem Traum kennengelernt hatte und fragte mich, ob sie es vielleicht sein könnte, aber da ich Probleme hatte, irgendetwas zu sehen, konnte ich nur vermuten. Die Unbekannte schien nackt zu sein und ich konnte meine astralen Arme endlich etwas bewegen. Ich fühlte ihre strammen Oberschenkel, die aber ein wenig umfangreich waren und ich fragte mich, ob sie überhaupt mein Typ sei. Dann gab ich mir den Befehl, in meinem physischen Körper zu erwachen.

Es war gerade halb fünf morgens. Es war zwar sehr angenehm, aber ich hätte doch gern gewusst, wer diese geheimnisvolle… bzw. erregte Dame gewesen ist. In der Nacht sind einige Menschen in ihren zweiten Körpern unterwegs und amüsieren sich auf die eine oder andere Weise, ohne dass die Menschen, die nichts über das Reisen außerhalb des Körpers wissen, darüber informiert sind, aber trotzdem mal für ein Schäferstündchen herhalten dürfen. Legenden über die “Dämonen” Succubus und Incubus stammten sicherlich von solchen Begebenheiten.

Share:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.