Traumnacht: Alternative Realität: Born to be wild…

Traumnacht Nachtträume

Traumnacht” ist eine Reihe, in der ich mich bewusst darauf konzentriere, einen luziden Traum oder eine außerkörperliche Erfahrung zu erleben bzw. in der ich von einem interessanten oder außergewöhnlichen Traum berichte.

Ich packe gerade meine Leder-Satteltaschen. Es kommt hinein, was man eben so braucht, wenn man mehrere Wochen auf Tour geht. Das kommt nicht selten vor. Ich bin kaum zu Hause und nutze immer wieder die freie Zeit, um für einen gewissen Zeitraum hinaus in die “Prärie” zu fahren. Dieses Mal werden es sicherlich wieder ein paar Wochen werden. Also… Kleidung, Geld, Schlafsack, Getränke, ein paar Sandwiches, Landkarten… nein, Landkarten brauche ich keine. Es ist egal, wo es hingeht. Es wird einfach den Göttern überlassen, wohin mich die Reise führen wird. Nachdem alles zusammengepackt ist, schnalle ich die Satteltaschen auf mein Motorrad und einiges kommt noch ins Topcase. Danach die Wohnung abgeschlossen und rauf auf die Kiste.

Der Motor brummt satt. Meine Maschine freut sich auch, endlich hinaus ins Ungewisse zu fahren. Nur die Kiste und ich werden uns in den nächsten Wochen oder gar Monaten sehen. Keine anderen Menschen… keine Technik… keinen Stress… keine Probleme… alles easy. Ja, und wenn ich mal Geld brauche, kann ich vielleicht irgendwo anhalten und jemandem helfen. Vielleicht einen Zaun streichen oder einen Wasserhahn reparieren oder etwas anderes, das gemacht werden muss. Ein Mittagessen reicht ja schon zur Bezahlung. Oder ein Dach über den Kopf, wenn es mal zu stark regnet und es keinen Unterschlupf gibt. Es gibt so viele Möglichkeiten…

Eine Stunde später bin ich schon auf den Landstraßen. Die Autobahnen meide ich, wenn es möglich ist. Die Natur lädt mich auf und gibt mir Kraft. Ich schaue hinauf in den Himmel und rase an Bäumen und Büschen vorbei… für einen Augenblick scheine ich mich daran zu erinnern, schon einmal geflogen zu sein… weit entfernt… vielleicht ein anderes Leben…? Wer weiß das schon? In diesem Moment ist nur die Freiheit und das Ungewisse wichtig und ich rase die Landstraße hinunter…

Dann erwachte ich in meinem Bett. Mein Biker-Selbst ist also mal wieder auf Tour gegangen. Ich muss kurz an die witzige Komödie denken, die ich letztens sah, “Born to be Wild” mit John Travolta, Tim Allen und Martin Lawrence, in dem einige Amerikaner als Rocker verkleidet mit ihren Motorrädern durch die Landschaft fuhren. Ich fand sie sehr amüsant, nun gut, sehr amerikanisch, aber lustig, auch wenn sie das Freiheitsgefühl nicht einfangen konnte, was mein Biker-Selbst empfand als er in den Himmel schaute und sein Motorrad fast von selbst über die Landstraßen schwebte…

Share:

1 kommentiert zu “Traumnacht: Alternative Realität: Born to be wild…

  1. da kriegt man ja voll lust gleich mal so mitzufahren. :) ich kann mir schon vorstellen, dass du so ein selbst in der alternativen welt hast. die freiheit. einsamkeit. hat was! grüssli, Cordula

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.