Bitcoins versus Banker

Bitcoins erwerben Bitcoins sicher kaufenIn weltpolitischer Hinsicht leisten sich seit mehreren Jahren die Banker einen Streit mit den Bitcoin-Freunden. Der Bitcoin ist ein Zahlungsmittel, das ohne Überweisungsgebühren auskommt und jeder beliebige Betrag von einer Person direkt und in Sekundenschnelle zu einer anderen überwiesen werden kann. Insbesondere dies macht die Nutzung von Bitcoins so attraktiv. Mit einem kleinen Umweg über einen Bitcoin-Mixer kann man auch jedwede Überweisung anonym tätigen. Der gläserne Mensch, wie es die Banken verlangen, andernfalls kann man kein Bankkonto eröffnen, ist für die Nutzung von Bitcoins nicht immer erforderlich. Lohnt es sich, in Bitcoins zu investieren und wenn ja, wo sollte dies stattfinden?

Seriöse Bitcoin-Portale erfordern zwar eine Kopie des Ausweises, aber es existieren auch Portale, die das nicht erforderlich machen. Bei Ersteren wird Wert darauf gelegt, die Bitcoins auch im Zweifelsfall richtig zuordnen zu können. Immerhin gibt es Sicherheitsmaßnahmen, die notwendig sind, denn Bitcoins kann man genau so verlieren wie sein Portemonnaie im Alltagsleben. Wenn man einige Punkte beachtet, dann verliert man seine Bitcoins auch nicht.

Der Bitcoin stand vor zwei Jahren noch auf ca. 10 Euro das Stück und hielt diesen Wert sehr viele Jahre. Viele Menschen legten ihr verdientes Geld aus dem Internet in Bitcoins an, weil es eine sichere Sache war, denn der Kurs schwankte niemals und blieb stets stabil. Plötzlich begann der Bitcoin unentwegt zu steigen, bis der Wert auf fast 1000 Euro lag. Wer in dieser Zeit seine Bitcoins behalten hatte, besaß ganz überraschend das in diese virtuellen Münzen angelegtes Vermögen verhundertfacht. Ich hatte zu dieser Zeit ca. 10 Bitcoins, die ich völlig vergessen hatte und mich dann natürlich freute, als ich mich wieder an sie erinnerte und diese auch noch viel mehr Wert waren.

Der Vorteil der Benutzung von Bitcoins ist es auch, dass es die Macht der Banken schwächt. Die Banken sind überhaupt nicht glücklich über die Existenz der Bitcoins und seltsamerweise wird stets ein Bitcoin-Portal von anonymen Hackern attackiert, sobald der Bitcoin wieder über 800 Euro pro Stück erreicht. Wer diese Hacker in dieser Regelmäßigkeit engagiert und sich das auch noch leisten kann, ist bisher ungeklärt.

Mittlerweile denken manche Banken darüber nach, den Bitcoin zu integrieren, aber fürchten um ihren bisherigen Einfluss. Die Banken müssen an dieser Stelle jedoch erkennen, dass sie den Bitcoin nicht mehr aufhalten können und das war für sie eine bittere Erkenntnis. Denn mittlerweile denken auch Firmen wie Paypal, Ebay, Amazon und andere Portale darüber nach, Bitcoins als virtuelles Zahlungsmittel zu akzeptieren. Sobald dies eintritt, wird der Bitcoin einen neuen Aufschwung erleben und in seinem Wert um ein Vielfaches steigen. Aus dem Grund ist die momentane Situation optimal, sich mit Bitcoins auseinanderzusetzen und sich den einen oder anderen davon zuzulegen. Ein Bitcoin schwankt im Moment in seinem Wert zwischen 400 und 700 Euro, aber es ist auch möglich, einen Zehntel Bitcoin zu kaufen oder einen Hundertstel.

Wenn dann auch noch China und Russland beginnen, den Handel mit Bitcoins zu erlauben, wird dieser ungeahnte Höhen erstürmen. Sein Wert würde über nach Schätzung der Experten schnell auf 10.000 Euro oder mehr ansteigen. Aufgrund der sieben Dezimalstellen des Bitcoins sind einige Experten sicher, der Bitcoin wird irgendwann eine Million Euro Wert sein. Der Gesamtwertkapital von Bitcoins hat es mittlerweile von ein paar Hunderttausend Euro auf 16 Milliarden angestiegen. Damit ist es die größte virtuelle Währung, die gegenwärtig existiert und macht dem uns vertrauten Geld Konkurrenz.

Wer also noch nichts von Bitcoins gehört hat, sollte sich bei näherem Interesse schleunigst informieren oder gleich ein paar davon erwerben, um auf das Ansteigen des Bitcoins zu warten.

Als ich vor einem Jahr empfahl, Bitcoins zu kaufen, lag dieser bei einem Wert von 320 Euro pro Stück und ist dann einige Monate auf 800 Euro angestiegen. Dieses Mal empfehle ich erneut, sich ein paar Bitcoins anzulegen. Wer gleich loslegen möchte, der darf sich gleich einmal auf dem seriösesten Portal Deutschlands Bitcoin.de ein wenig umschauen.

Unterstütze den Matrixblogger mit einer kleinen Spende... :-)
Du kannst unten einen Kommentar hinterlassen.

4 Antworten für “Bitcoins versus Banker”

  1. Werner Kus sagt:

    Hi sehr interessanter Artikel. Würdest du den immer noch empfehlen Bitcoins zu kaufen? Und was hälst du von den ganzen Kopien, wie Dogecoin, Litecoin etc?

  2. Hallo Werner,
    auf jeden Fall würde ich das empfehlen. :)
    Liebe Grüße, Jonathan

  3. CooleAffen sagt:

    Bei mir auch Bitcoin stetig erhöht, bis der Wert 1000 € erreicht hat. Dann war es vorbei.

  4. Ayna sagt:

    Mich interessiert sehr ob sich Bitcoin in Zukunft voll durchsetzen wird?!

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress