Kipasso der Schlafwandler

Wenn alles tief schläft, steht Lee Hadwin in der Nacht auf und sucht einen Bogen Papier, einen Bleistift und setzt sich dann auf einen Stuhl. Nun beginnt er zu malen und zeichnet die schönsten Werke einem Künstler gleich, sei es Marylin Monroe, Indianer zu Pferd oder andere Werke. Ist sein Werk vollendet, geht er wieder zu Bett und schläft noch ein Stündchen, wenn überhaupt.
Dies klingt nach einem eifrigen Künstler, von denen es sicherlich viele in unserer Welt gibt, doch er unterscheidet sich von den anderen darin, dass er am nächsten Morgen erwacht und erschrocken ist, wer denn dieses schöne Bild in sein Zimmer gestellt hat! Er kann sich an keinen Moment seiner künstlerischen Schöpfung erinnern!

Dr. Chris Idzikowski, Leiter des Schlafinstitutes in Edinburgh, sagt hierzu, dass Lee Hadwin einer der seltsamsten Fälle sei, die ihm bisher begegnet sind. Er denkt, es könnte sich hier um eine seltsame Form der Epilepsie handeln.
Mittlerweile gibt es sogar Videoaufzeichnungen von seinen schlafwandlerischen Aktivitäten. Als ihm diese Videos vorgeführt wurden, meinte Lee Hadwin, dass er es sehr befremdlich fände, sich das anzuschauen.

Schnell wurde Lee Hadwin der Künstlername Kipasso zuteil, denn er versetzt seine Freunde und Fans immer wieder in Erstaunen. Die Leiterin der ArtSpace-Galleries in London’s Mayfair, Nooshkin Gale, geht davon aus, dass seine Kunstwerke einen interessanten Stil besäßen und dass man bei einigen Vernissagen durchaus pro Bild 4000-5000 englische Pfund erhalten könnte. Somit sind nun einige Ausstellungen in diesem Jahr in London und Paris geplant.

Quelle

Share:

2 Kommentare zu “Kipasso der Schlafwandler

  1. Ich habe auch schon von ihm gehört. Er soll kaum dazu kommen, richtig auszuschlafen. Fühlt sich immer gerädert. Der Körper kommt nicht mehr dazu.
    Gruss, Detlef

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.