Das Jahr neigt sich dem Ende zu…

Langsam neigt sich das Jahr dem Ende zu. Ich konnte in diesem Jahr über 150 Seiten, einzeilig und 11-Punkt, an Träumen notieren. Wenn man oben auf das Bild klickt, kann man die Übersicht aller Seiten sehen, auf denen ich all meine Erfahrungen notiert habe. Aus der Traumkladde ist seit Jahren bereits eine digitale Datei geworden, die Begriffsuche und andere interessante Hilfen ermöglicht. Allein in diesem Jahr sind also über 80.000 Wörter zusammengekommen, wovon ich vielleicht nur die Hälfte mit meinen treuen Lesern geteilt und stets in dieses Online-Traumtagebuch geschrieben habe – und… wenn ich ehrlich bin, hätte ich noch viel fleißiger sein können. Viele von meinen Lesern haben mich treu begleitet in diesem Jahr und dafür möchte ich jedem Einzelnen danken. Dies bedeutet nicht, dass ich plane, damit aufzuhören, sondern habe für das nächste Jahr noch weitere Projekte geplant und würde mich sehr freuen, wenn mich all meine Leser auch auf diesen weiterhin begleiten werden. Dazu gehört u.a. ein regelmäßiges Videoprojekt und natürlich das Thema mit den Workshops.

Ich habe im letzten Jahr auch viele andere spannende Erfahrungen gemacht, die ich in meinem Traumtagebuch hier nicht groß erwähnt habe, da ich diese noch sammele und unter einem bestimmten Erfahrungsaspekt zusammentragen möchte. Sämtliche dieser Erfahungen drehen sich um die Erforschung der Wahrscheinlichkeiten, sprich der alternativen Realitäten, die ich mittlerweile “Multidimensionale Wahrscheinlichkeitsfraktale” getauft habe. Allein hierzu habe ich mittlerweile zusätzlich noch ca. 25 Seiten an Erfahrungen aufschreiben können, die seit den letzten Wochen auf eine große Erkenntnis für mich hinauszulaufen scheinen. Ich kann momentan noch nicht darüber sprechen,weil ich mich momentan an einem Punkt befinde, an dem sich diese Erkenntnis – oder Erleuchtung, wenn man so möchte – immer mehr zuspitzt und am Horizont sichtbar wird. Es kann entweder nur noch Tage dauern oder aber mein Ego wird noch zu stark sein, um es zuzulassen und es werden daraus vielleicht noch Wochen, Monate oder gar Jahre. Es mag in Anbetracht dessen, dass alle Erfahrungen, mögen sie in Hinblick auf das Wissen, dass es unendlich viele Realitäten gibt, welche  gleichzeitig existieren, dennoch eine Frage der Zeit sein.Versprechen kann ich daher nichts. Ebenso kann ich nicht sagen, was nach Erlangung der Erkenntnis oder Erleuchtung sein wird oder was es für Änderungen für mich bedeutet. Das gilt einfach abzuwarten. Trotzalledem hoffe ich darauf, Euch allen weiterhin in dieser Rolle als Pionier und Traumforscher erhalten zu bleiben.

Unterstütze den Matrixblogger... Bei den 5000 Besuchern täglich, bräuchte jeder nur 1 Euro monatlich im Dauerauftrag spenden und es wäre dem Matrixblogger viel mehr möglich, wie beispielsweise mehr Expeditionen, bessere Technologie und größere Aktionen.
Share:

6 Kommentare zu “Das Jahr neigt sich dem Ende zu…

  1. Hallo Jonathan,
    auch an Dich ein herzliches Dankeschön für Dein teilhaben lassen an Deinen persönlichen, höchstspannenden Erfahrungen!!!
    Als treue Leserin warte ich geduldig auf Deine Sammlung Deiner “Multidimensionalen Wahrscheinlichkeitsfraktale” ;-)
    Liebe Grüße
    Nicole

  2. Ich weigere mich ja bis jetzt irgendwie auf digitale Aufzeichnungen umzusteigen, trotz den Vorteilen, was vor allem Zeit betrifft für mich, so bevorzuge ich noch immer mein klassisches handschriftliches Buch zu dem ich eine viel persönlichere Beziehung habe und Eindrücke auch schnell zeichnen kann :)

    Auch von mir ein Dankeschön für dieses wundervolle Traumtagebuch und die Erfahrungen die du mit deinen Lesern teilst :)

  3. Hallo Aphoniac,
    lieben Dank für Deine Worte. Sich handschriftliche Notizen zu machen, hat auch seine Vorteile. Als ich noch keinen Computer besaß/gab, habe ich das auch so gemacht. Das unmittelbare Aufschreiben nach einem Traum kann mehr Verbundenheit zur Traumatmosphäre an sich schaffen.
    Liebe Grüße, Jonathan

  4. Hey ich bin vor einigen Tage spontan auf deine Seite bzw Blog aufmerksam geworden,oder besser gesagt ich habe sie zufällig gefunden nachdem ich was gegooglet habe.
    Seitdem bin ich Täglich für mehrere Stunden,ohne Witz,hier Online gewesen und habe schon einge Themen und Blog Artikel mit begeisterung gelesen und staune nicht schlecht über welch ein Wissen Du besitzt und in jeden einzelen Bericht,Artikel kurz Info sehr gut verständlich beschreibst :)
    Habe deine Seite nachdem ersten Besuch erstmal sofort auf meinem Startbildschirm meines Handy’s gespeichert,haha.

    Bin jetzt schon sehr gespannt und freue mich über weitere Interessante Themen.

  5. Hallo Kevin,
    danke für Deinen Kommentar.
    Das freut mich sehr, dass Dir mein Blog so gut gefällt. Welch Ehre, auf dem Startbildschirm zu sein. ;-) Hier hat man auch mittlerweile viel zu lesen. :-) Schau doch auch mal bei den “Matrixxern” nach auf Youtube. ;-)
    Liebe Grüße, Jonathan

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.