Traumnacht: Durchsagen und technisches Bewusstsein

Traumnacht Nachtträume

Traumnacht” ist eine Reihe, in der ich mich bewusst darauf konzentriere, einen luziden Traum oder eine außerkörperliche Erfahrung zu erleben bzw. in der ich von einem interessanten oder außergewöhnlichen Traum berichte.

Während der Meditation gelangte ich heute Nacht wieder mal in den Zustand erweiterten Bewusstseins. In diesem ist der Körper sehr warm und ich kann ihn nicht mehr fühlen, weiß aber, dass er noch da ist. Außerdem ist es dann so, dass ich mich schwerelos fühle, mein Kopf wirkt überdimensional groß und alles vor meinen geschlossenen Augenlidern gleicht einer 3-dimensionalen Schwärze mit Millionen kleiner, umher rasender Lichtpunkte, die begierig darauf warten, etwas zu formen. In diesem Zustand angelangt, konnte ich plötzlich eine Stimme hören, doch sie war so extrem technisch und klang, als würde sie von einer Maschine oder einem Roboter gesprochen. Ich konnte ihn kaum verstehen. So sendete ich in seine Richtung, er solle doch lauter und deutlicher sprechen, obwohl ich wusste, dass es mehr an mir lag.

Dann gelangte ich wieder zurück in meinen normalen Bewusstseinszustand. Das hat mich nun angefixt und ich konzentrierte mich einige Minuten später noch mal auf diese Roboterstimme. Kurze Zeit später war ich erneut in dem erweiterten Zustand. Kaum dort angekommen, hörte ich wieder seine Stimme, wie er versuchte mich anzusprechen, als würde er mir etwas mitteilen wollen oder etwas sagen wollen. Ich schickte wieder die Botschaft zurück, er solle normal und laut sprechen, aber das schien er nicht zu können. Dafür sandte er mir plötzlich seltsame Muster. Sie tauchten in 3D vor meinen Augen auf. Sie waren konzentrisch und jedes Element bestand aus Waben, das wiederum fünf Waben in sich trug. Nun rotierten sie und ergaben verschiedene kaleidoskopartige Muster, aber dermaßen faszinierend und extrem technisch, dass ich das Gefühl eines technischen Bewusstseins hatte, das ich hier wahrnahm. Dann fühlte ich, wie mein Herz raste. Irgendetwas in mir schien auf diese Muster anzusprechen oder es war ein Schlag gegen meine Brust, die ich in dem Augenblick wahrnahm, ich bin nicht sicher, da es sehr schnell ging. Es war, als sollte etwas in mir geöffnet werden.

Ich versuchte mich, trotz des Unbehagens, in diesem Zustand zu halten und auf meine innere Kraft zu vertrauen. Es ging noch eine Weile so, bis ich wieder in meinen normalen Zustand zurückkam.

Wenn ich doch nur verstanden hätte, was dieses Wesen, oder was immer es war, mir mitteilen wollte. Vielleicht kommt er mich ja heute Nacht oder später wieder mal besuchen. Faszination und Neugier sind wirklich eine gute Motivation.

Unterstütze den Matrixblogger... Bei den 5000 Besuchern täglich, bräuchte jeder nur 1 Euro monatlich im Dauerauftrag spenden und es wäre dem Matrixblogger viel mehr möglich, wie beispielsweise mehr Expeditionen, bessere Technologie und größere Aktionen.
Share: