Technik: Selbsthilfe und Abwehr bei Alien-Entführungen

alien8In dem Artikel „50 Anzeichen einer Alien-Entführung“ ist von mir eine Frageliste zusammengestellt worden, mit der man feststellen kann, ob man bereits von Aliens entführt wurde oder gegenwärtig sogar noch besucht wird. Man muss jedoch hier vorsichtig sein, denn manche der Anzeichen decken sich auch mit den Symptomen einer außerkörperlichen Erfahrung. Dies liegt mitunter daran, dass es auch Besuche von Aliens gibt, die den Entführten auf der außerkörperlichen Ebene holen. Da mein Artikel so viel Zuspruch gefunden hat, möchte ich für jene, die an einer solchen Entführung nicht teilnehmen möchten, Techniken aufführen, um die ungebetenen Gäste wieder auszuladen…

Laut meinen persönlichen Recherchen gibt es weltweit mehrere Millionen Menschen, die von Außerirdischen entführt werden bzw. wurden und sich Jahr für Jahr nur mehrere Zehntausende daran erinnern können. Die Dunkelziffer müsste in dieser Hinsicht um ein Vielfaches höher sein, wenn nicht höher, was jene betrifft, die sich überhaupt nicht mehr daran erinnern können. Laut den Entführten (Abductees genannt) besitzen die nächtlichen Kidnapper eine überragende Technologie, die es ihnen ermöglicht, durch Wände zu gehen, Schlafparalysen und katatonische Zustände auszulösen, Menschen mit Peilsendern zu versehen bzw. generell zu verwanzen, Erinnerungen zu manipulieren bzw. zu löschen und an jedem beliebigen Ort auf dieser Welt aufzutauchen.

Man macht es sich ziemlich einfach, zu behaupten, dass sich diese Millionen Menschen solcherlei Vorgänge einbilden oder es nur dumme Albträume seien, denen man keine Beachtung schenken solle. Auch die Anzahl der täglichen UFO-Sichtungen nimmt exponentiell zu und aufgrund der Tatsache, dass mittlerweile so viele Menschen Smartphones mit Video- und Fotofunktionen bei sich tragen, es auch die eine oder andere brauchbare Aufnahme ins Internet schafft. Natürlich existieren auch viele Fälschungen, bei denen Computerfreaks ihre Künste in Special Effects demonstrieren möchten. Andere vermuten, dass solche Fälschungen nur deshalb existieren, um Menschen, die noch nicht so recht wissen, was sie über das Thema UFO denken sollen, die Entscheidung leichter zu machen, d.h. damit sie diese als Fälschung erkennen und daraufhin glauben, es handele sich hierbei nur um eine riesige Täuschung. Oft muss man auch nur das eine mit dem anderen in Beziehung setzen, denn wieso sollten junge Computerfreaks daran ein Interesse besitzen, gefälschte UFO-Videos ins Internet zu stellen? Die Frage ist plausibel zu beantworten, denn hierbei handelt es sich um Bewerbungsvideo. Beworben wird sich dabei um Stellen, die das ganze UFO-Thema diskreditieren möchten oder bei einigen Filmindustrien mit dem Fokus auf Science-Fiction-Filme.

Allein das International Center for Abduction Research (ICAR) kann mittlerweile mehrere tausend Fälle vorlegen. Solcher Stellen gibt es mehrere in dieser Welt, außerdem geht vermutlich nur jeder hundertste damit zu einer öffentlichen Stelle. Viele haben Ängste, darüber zu berichten oder sich mit anderen auszutauschen, weil solche Erlebnisse einem Trauma gleichkommen und Menschen mit einem solchen fürchten sich sehr stark davor, es dann wieder zu reaktivieren. Dann noch ganz zu schweigen von den unzähligen Entführten, die sich überhaupt nicht mehr daran erinnern können, weil die Löschung der Erinnerungen hervorragend funktioniert hat. Man kann in solchen Fällen davon ausgehen, dass die meisten Entführten eine große Bereitschaft zeigen, ein Trauma zu vergessen. Somit basiert die Vergessenheit auf einem beiderseitigen Einverständnis.

Jedoch davon unabhängig geht es mir in diesem Fall um Techniken für jene, die ein großes Interesse daran besitzen, die ungebeten nächtlichen Besucher zu verjagen. Hierbei möchte ich die Arten der Abwehrtechniken in die folgenden Sparten aufteilen:

  1. Physische Kraft
  2. Emotionale Kraft
  3. Mentale Kraft
  4. Telepathische Kraft

Man muss im Vorfeld erklären, dass es Entführte gibt, die eine Art Einverständnis mit den Außerirdischen eingegangen sind und sich mit den nächtlichen Vorgängen vollends angefreundet haben. Meine Worte richten sich jedoch an jene, die von weniger freundlichen Außerirdischen entführt werden und einfach nur möchten, dass dies ein Ende findet.

1 Die physische Kraft ist sehr simpel. In nahezu sämtlichen Fällen wird der Entführte gelähmt und kann sich überhaupt nicht bewegen. Sollte es dennoch gelingen, sich irgendwie zu bewegen, ist es anzuraten, einen der nächtlichen Besucher besonders hart und direkt mit einem starken Schlag zu erwischen. Dabei ist es sehr wichtig, sich selbst zu überwinden, jemand anderen ausnahmsweise willentlich zu verletzen. Ein Kidnapper hofft auch möglichst wenig Gegenwehr. Schafft es der Entführte, der Bewegungsstarre irgendwie zu entfliehen, sollte hier direkt gehandelt werden. In mehreren Fällen sind die nächtlichen Besucher nicht wieder zurückgekehrt.

2 Die nächsten drei Techniken basieren auf den Berichten unzähliger Entführter, die erklärten, dass die außerirdischen Besucher über enorme telepathische Fähigkeiten verfügen. Sie sind hervorragende Sender und auch Empfänger. Aus dem Grund ist es möglich, die Verzweiflung und seine Ängste in Wut umzuwandeln, um sie daraufhin den Besuchern entgegen zu schleudern. Insbesondere Wut und Hass können sie auf Abstand halten. Immerhin sind Außerirdische in der Lage, ebenfalls zu fühlen und Empfindungen zu registrieren. Wenn diese darüber hinaus noch telepathische Fähigkeiten besitzen, werden sie die Gefühle hundertfach verstärkt wahrnehmen.

3 Im Weiteren ist die Anwendung mentaler Kraft ebenfalls effektiv zur  Gegenmaßnahme. Hierzu arbeitet man mit der Imagination. Man stellt sich eine Mauer vor, die um den eigenen Körper herum aus dem Nichts entsteht oder eine Feuerwand, die lichterloh brennt und alle telepathischen Informationen der Außerirdischen abwehrt.

4 Die nächste Technik betrifft die direkte Anwendung von Telepathie. Hierbei versucht man den außerirdischen Besucher mental zu beeinflussen. Man kann hierzu immer wieder den gleichen Befehl an ihn senden oder sich an starke Filmszenen erinnern, in denen das Opfer selbst zum Täter wurde. Jemand, der vom Opfer zum Täter wechselt, wird wesentlich stärkere mentale Kraft aufwenden können. Andere Vorstellungen wie das Senden von Bildern, in denen man einen der großen Köpfe zertrümmere, ist auch effektiv. Das Aussenden von Blitzen oder verletzenden Pfeilen kann ebenso Wirkung zeigen.

Einer der bekanntesten Entführungsopfer ist Simon Parkes. In einem der Interviews demonstriert er, dass es eine Geste gäbe, die man mit dem Kopf ausführt, die aus einem unerfindlichen Grund die nächtlichen außerirdischen Besucher abschrecken und sogar ängstigen würde. Hierbei atmet man tief ein, dreht seinen Kopf um 45 Grad nach links, legt dann das Kinn an den Körper und atmet dann aus, begleitet mit einer Emotion des Erschöpft bzw. Genervtseins und einem Anheben der Schultern. Laut Parkes würden sich in diesem Moment die Außerirdischen direkt verabschieden und gehen. Inwiefern dies tatsächlich effektiv ist, müsste von den betroffenen Entführten einmal ausprobiert werden.

Das Entführungsphänomen ist viel zu verbreitet, als dass es für eine Halluzination betrachtet werden könnte. Wenn ein Mensch etwas wahrnimmt, das niemand anderes wahrnehmen kann, spricht man von einer Halluzination. Wie viele Menschen sind erforderlich, um eine vermeintliche Halluzination als Realität anzuerkennen?

.

Wer sich für dieses Thema interessiert, kann gern einmal die Workshops des Matrixbloggers besuchen oder seinen Youtube-Kanal abonnieren:

  1. Workshops für Interessierte der Ufologie, Matrix, Zirbeldrüse, Astralreisen und luzides Träumen u.v.m.
  2. Youtube-Kanal – Der Matrixblogger (in Kürze wird es viele Videos geben! Schon mal abonnieren und bei der kommenden Videoserie sofort am Start sein!)
  3. Oder besuche doch mal „Gehirnkicker“. Ein Shop, in dem man Frequenzen erhalten kann, die das Gehirn in Zustände der Menschen ersetzt, als sie gerade eine außerkörperliche Erfahrung erlebten, luzides Träume, Nahtoderfahrungen, verstärkte Traumerinnerungen, aber auch Gesundheit, Gotteserfahrungen, hellseherische Momente u.v.m. Es lohnt sich!

.
Quellen:
50 Anzeichen einer Alien-Entführung
Simon Parkes Interview
International Center for Abduction Research (ICAR)

Unterstütze den Matrixblogger...
Du kannst unten einen Kommentar hinterlassen.

8 Antworten für “Technik: Selbsthilfe und Abwehr bei Alien-Entführungen”

  1. Julie Libra Aquila Julie Libra Aquila sagt:

    Dein Artikel erinnert mich an einen Traum, den ich letzte Nacht hatte:

    Ein Wesen (welches sich nicht gut anfühlte) wollte im Traum bzw. kurz vorm Übergang in den hypnagogen Zustand versuchen, mich aus dem Körper zu heben. Dabei legte es beide Arme um meinen Bauch. Natürlich wehrte ich mich und kurz nach dem Traum befand ich mich gelähmt und ein wenig verängstigt in meinem Bett wieder. Mit großer Mühe schaffte ich es, meinen Körper auf die Seite zu drehen und schlief dann ganz normal ein.

    Dann gibt es noch einen anderen Traum, den ich vor einigen Wochen oder so hatte:

    Ich befand mich in einem Klassenzimmer, als plötzlich irgendein hässliches Wesen hereinkam. Einer der Anwesenden sagte sowas wie: „“Er“ ist wieder da!“
    Auch hier landete ich kurz darauf im hypnagogen Zustand. Das Wesen saß auf mir und schlug mit seinen Krallen wie wild auf mich ein. Ich hatte allerdings weder irgend eine Art von Schmerzen noch hatte ich Angst und grinste das Wesen bloß an, weil ich wusste, dass es mir überhaupt nichts anhaben konnte. Kurz darauf endete auch dieses Erlebnis.

  2. Jesajus sagt:

    Gern unterschlagenr FAKT der UFologie da es Aliens entlarvt was es ist: Egal ob Light-Gläubig, anders denken, streng katholisch bis Atheist 100% Erfolgsquote statistisch bewiesen = Im Namen des Allmächtigen, Jesus Christus, verschwinde! Denn hinter Aliens stecken Formwandler die etwas vermeintlich vertrautes annehmen seit dem Mittelalter aka ganz klassische Dämonen. Aus eigener Erfahrung kann ich das bestätigen. Erst danach hab ich angefangen die Bibel zu lesen. Geiles Buch an dessen Schurken von Priestern, Politikern bis Gesetzlosen sich bis heute nix geändert hat. Die Leute fragen den HERRN JaHeWuHa der als Jesus auf Erden wandelte nur nicht !mehr so oft ob er mal vorbei schaut und das Böse in Menschengestalt straft. Keine Angst der kommt schneller als die vermeintliche Aliens Invasion. Statt an Reptoloiden lest einfach selber aufs Wort die ersten 3 Seiten, denn die Schlange ging nicht nur einst aufrecht sondern war Fähig zur Zeugung mit Menschen und ist hier mitsamt Adam-ann und MÄNNIN Eva im Westen der Erde aus Eden zusammen rausgeworfen worden.,. Zu der dort bereits lebenden Menschheit Mann und Frau nach Ebenbild, 1.Mose 1

    https://youtu.be/NuMajWp_EzA

    http://www.alienresistance.org/ufo-alien-deception/alienabductions-stop-in-the-name-jesus-christ/

  3. Poliorexo sagt:

    Die Suche, einer ziellosen, sich selbst manipulierenden Menschheit, nach Wesen, die Nichtmenschlich sind, z.b Götter, Engel, Dämonen usw. erzeugt die Energie, um die sogenannten Aliens, besser wäre Anorganische Wesen, in die menscliche „Matrix“ hineinzulocken.
    Die Folge, das auftauchen deser Wesen, nimmt nun der Mensch zum Anlass, entweder sich davor zu schützen oder diese Wesen anzubeten und zu nutzen. Wie absurd.
    Es ist ein Spiel, welches durch die Menschenkinder selbst erzeugt wird, die einen; emotional betroffem, nicht fähig die eigenen Absichten zu erfassen, die anderen; wenigen, diese Dummheit nutzend, und dadurch wiederum dieses Spiel am laufen zu halten.
    Ablenkungsmanöver, um eine Masse, für sich arbeiten zu lassn, wie Kühe im Stall, ewig Milch produzierend. Doch der Bauer der glaubt über den anderen zu stehen, wird Gefangener seines eigenen Kuhstalls. Die Abhängigkeit von Lemmingen zu nutzen, wird ihn selbst mit in denAbgrund ziehen.

  4. Albert sagt:

    @Poliorexo

    Das mit der „ewig Milch produzierender Kuh“ könnte auch verbessert werden in: Die ewige Milch-Wolle-Eier-Fleisch-Kuh (oder Sau halt).
    Ja, diese „menschliche Matrix“ ist ein Riesenspiel das der Dualität einen Himmlichen und eine Höllischen Charakter verleit. Darin sind sowohl göttliche wie auch dämonische Wesen hinein verwebt. Wenn die Resonanz stimmt, ergeben sich Synchronizitäten die diverse Phänomene hervorrufen. Diese gehören zum Spielplan und dessen Varianten, die sich mit jeder neuen Zivilisation verbessern, breitfächiger und ertragreicher werden. Mehr zu lesen darüber in Robert Monroes Bücher.
    LG Albert

  5. Laciriel sagt:

    Ergänzend dazu noch folgendes. Vermutlich haben die meisten Leser dieses Bloggs mindestens ein MMORPG (Wow, Everquest, Rift usw.) gespielt. Habt ihr schon mal die Spiele hinterfragt? Nein? Nun ganz einfach: es ist die Spieleversion unserer Schattenmatrix.

    Frage an euch: Welche Rolle(n) lag euch allgemein am meisten? Heiler, Krieger, Schurke, Magier? Vergleicht nun euer physisches Verhalten, euer Leben mit der gewählten Rolle – na, seht ihr die Ähnlichkeiten? Nicht zu vergessen die ganzen Quests und Epic-Bosse?

    Wenn ihr euch also schützen wollt, spielt eure Rolle! Nutzt und visualisiert die Fähigkeiten eures Avatars. So irre es klingt – so wirkungsvoll es ist. Gamer wurden quasi für die bevorstehenden Kämpfe unbewusst trainiert. Haltet ihr das für Bekloppt? Gut, denn die ganze Welt ist Irre. :)

    Stellt euch nur einmal die Frage: Wieso sucht Putin Gamer für seine Panzerflotte? Wieso werden amerikanische Soldaten durch computergesteuerte Kriegsspiele trainiert? Wieso ist ein Flugsimulator wirkungsvoll?

  6. XXOstaraXX XXOstaraXX sagt:

    Hi Laciriel,

    deine Idee finde ich total klasse :) Ich kenne zwar nur eines von deinen oben genannten Spielen – aber bin schon hin und wieder eine gute Partie an der Konsole :) ich wusste doch, dass das jahrelange zocken für irgendwas gut sein muss ;)))

    Auf jede Fall ein interessanter Gedankengang, der mich zum nachdenken anregt :) Danke

    Nichts ist unmöglich ;)

    Lieben Gruß
    Ostara

  7. Ikarios sagt:

    Prinzipiell gibt es keine Möglichkeit, sich „höheren“, ich benutze mal das Wort „Bewusstseinen“ zu entziehen.
    Eine selbsterzeugte innere Stimmung der Neutralität, man kann sie auch als allgemeine Rücksichtlosigkeit bezeichnen, bewirkt eine Art geschmacklosigkeit, interssenlosigkeit anderer Wesenheiten.
    Alles andere führt lediglich in emotionale Zustände, die wiederum eine schmackhafte Energie erzeugen.
    Welcher Mensch könnte da schon NEIN sagen?

  8. Jule sagt:

    hmm..klingt schön u gut..
    aber wer sagt,das die besuche immer negativ sein müssen..
    lasst sie doch einfach mal gewähren,und wartet ab.
    mir ist neulich komisches widerfahren..wobei ich nicht sagen kann,ob es „traum“ war,oder ich echt „weg“ war..bzw besuch hatte. und ich hab nach dem ersten schrecken der sache ein ganz anderes gefühl gehabt,jedefalls gar nix feindliches oder beängstigendes.
    nachdem „es“ seine botschaft übermittelt hatte,ging es von selbst. also alles war gut..
    nicht immer vom schlimmsten ausgehen,und negativ sein ;)
    LG

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress