Bitcoins: Wichtige Infos und Facebook-Gruppe

Bitcoins Russland China Litecoins Trotz aller Widerstände vonseiten Chinas und den Zentralbanken der Welt, wurde der Bitcoin nicht ausgelöscht. Einst stand sein Wert auf 1 € und schaffte es innerhalb weniger Jahre auf über 900 € das Stück hinaufzuklettern. Der Bitcoin ist eine alternative, dezentrale Geldwährung, die zwar bargeldlos existiert, aber mit der Zahlungen, ohne eine dazwischen geschaltete Bank und ohne teure Überweisungsgebühren, direkt von Person zu Person getätigt werden können. Dieser Vorteil erlaubt es jedem Menschen auf der ganzen Welt anonym und direkt Geld an eine andere Person weiterzugeben oder zu empfangen. Er ist unabhängig von Inhabern, Mittelsmännern, Banken jeder Art, dezentral und Überweisungen werden in Minutenschnelle getätigt. Jede Zahlung kann so einfach wie eine E-Mail verschickt werden. Diese Tatsachen sorgen dafür, dass der Bitcoin wesentlich attraktiver als Euro, Yen oder Dollar ist…

Insgesamt existieren nur 21 Millionen Bitcoins. Vermutlich sind bisher über 16 Millionen davon im Umlauf und die eine oder andere Million ist verlorengegangen. Sobald die volle Zahl erreicht wird und es keine weiteren mehr geben wird, steigt der Wert um ein Vielfaches. Auf diesen Moment hoffen viele Bitcoin-Nutzer und manche gehen davon aus, dass ein einzelner Bitcoin den Wert von mehreren hunderttausend Euro erlangen wird. Zwischenzeitlich ist der Bitcoin ungefähr auf 400 € gestiegen und klettert stetig weiter. Seitdem China den Handel mit Bitcoins verboten hat, fiel der Bitcoin tief in den Keller, aber konnte sich mittlerweile wieder erholen. Australien hat sich mittlerweile dafür entschieden, keine Mehrwertsteuer auf den Bitcoin zu erheben. Somit sind Gold und Bitcoins die einzigen Handelsmittel, für die keine Mehrwertsteuer mehr erhoben würde. Sobald dies eintritt und sich in der ganzen Welt durchsetzt, Bitcoins auch von Plattformen wie Paypal, Ebay und Amazon genutzt werden kann – was sicherlich auf Dauer der Fall sein  wird – so wird der Bitcoin im Wert schnell auf das Zehn- oder Zwanzigfache steigen.

Es geht hierbei aber nicht um den Handel oder den Verdienst, um Geld oder egoistische Motive, sondern jeder Mensch, der sich bereiterklärt, mit Bitcoins zu handeln, entmachtet die Zentralbanken. Dieser Faktor darf dabei nicht außer Acht gelassen werden, denn wer sich mit der Macht der Banken beschäftigt, wird schnell verstehen, wie wichtig es ist, hier die Konkurrenz zu unterstützen und das Monopol zu schwächen. Auf diese Weise kann man mit Spaß und Spiel selbständig tätig werden und seinen persönlichen Beitrag zur Entmachtung der Zentralbanken beitragen.

Deswegen gibt es natürlich auch Gegner des Bitcoins. Sie warnen vor den Bitcoins und erklären, dass sie nur von Kriminellen genutzt würden. Doch das Argument, mit welcher Währung die meisten Panzer und Bomben eingekauft wurden, d.h. mit Euro, Dollar, Yen oder Bitcoins, relativiert schnell die Gegenargumente und macht deutlich, dass man mit jeder beliebigen Währung legalen aber auch illegalen Handel betreiben kann.

Auf der Social-Plattform Facebook habe ich eine Gruppe gegründet, in der der Bitcoin diskutiert wird. Außerdem wird dort genau erklärt, wie man sich selbst Bitcoins zulegt, mit dem Umgang vertraut wird und auch ein Zehntel oder Hunderstel Bitcoin angelegt oder damit gehandelt werden kann. Es ist sehr einfach, wenn man es einmal verstanden hat und es macht sogar Spaß! Wer möchte, kann also bereits mit einem Euro dabei sein! Ganz nach Wunsch!

Wer Interesse hat, mitzumachen, nutze den folgenden Link:

Facebook-Gruppe: Bitcoins Deutschland Schweiz Österreich

Im Weiteren empfehle ich die unten angegebenen Aufklärung-Videos. Sie helfen dabei, sich ein Bild von den Bitcoins zu machen und entsprechend zu informieren.

.
Quellen:
Erklärung Bitcoins
ARTE über Bitcoins
Galileo über Bitcoins
Bitcoin-Experten über Bitcoins
ARD über Bitcoins
Erklärung für Anfänger
Bitcoin FAQ
Bitcoins kaufen und anmelden

Unterstütze den Matrixblogger...
Du kannst unten einen Kommentar hinterlassen.

16 Antworten für “Bitcoins: Wichtige Infos und Facebook-Gruppe”

  1. Paddy sagt:

    Ich finde durch eine Währung wie den Bitcoin spielt man den Mächtigen perfekt zu.

    Es gibt kein Materielles Geld mehr.

    Jeder Geldfluss ist nachvollziehbar und zurückzuverfolgen.

    Ein weiterer Großer Schritt auf dem Weg zum Überwachungsstaat.

    Aber das sehen die wenigstens, leider…

    GLG

  2. Louis sagt:

    Ich hab auch schon überlegt, ob das ne geschickte Falle ist. Was dagegen spricht, ist, dass der Bitcoin nicht von den mächtigen Drahtziehern und auch von keiner Bank geregelt und kontrolliert wird.

    Dass Zahlungen, Transfers und jede Handlung mit Bitcoins verfolgbar sind und überwacht werden, daran besteht kein Zweifel.

    Toll fände ich wenn ein INsider eine Pro- und Contra Liste erstellen würde, auf mögliche Gefahren hinweist und ob man es ruhigen Gewissens nutzen kann oder nicht.

    Ich für meinen Teil bin sehr aufgeschlossen den Bitcoin gegenüber.

    Grüße
    Louis

  3. Niemand sagt:

    Ich würde gerne sehen, wie jemand nach dem Finanzkollaps versucht ein Bitcoin bei einem Bauer gegen ein Sack Kartoffeln zu tauschen.

    Bauer: „Bit-WAS???“ :)

  4. p33k sagt:

    Und dieser steht uns schon bald bevor, denke ich. Die pushen den Wert des Coins so hoch wie möglich, und dieser fällt dann drastisch so sehr, das den Leuten im Endeffekt wahrscheinlich der Wert von 1-2 übrig bleibt. Sobald ich mich erinnere sind Aktien auch drauf, das bedeutet, dass wieder der Kunde daran leidet, und die bissigen, großen Hunde etwa garnichts machen außer:

    Kurbel, Kurbel, Kurbel: Film läuft
    Nix Tun: Film aus
    Kunde: Enttäuscht

  5. Albert sagt:

    @Niemand

    HAHAHA, möglicherweise eine weitere Masche der Maya-Regie?

    „100 Bitcoin für ein Pferd, meine Herren. Wer bietet mehr??“

    LG Albert

  6. Jonathan Jonathan sagt:

    Hallo Louis,
    danke für Deinen Kommentar.
    Ein weiterer Vorteil des Bitcoins ist, dass bei der offiziellen Einführung dieser Währung die Existenz des Internets gegeben sein muss, um überhaupt Transaktionen zu ermöglichen. Eine dunkle Gefahr, die noch immer über dem Internet schwebt, ist die Möglichkeit, dass es vonseiten der Regierung abgestellt wird, um Kommunikationen in Social-Platforms zu unterbinden. Darüber sollte man auch einmal nachdenken. :-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  7. Jonathan Jonathan sagt:

    Hallo Niemand,
    danke für Deinen Kommentar.
    Sieht es denn anders aus, wenn man mit Euros versucht einen Sack Kartoffeln zu bekommen, wenn das Geld nichts mehr wert ist? Aus der Perspektive ist jede Währung sinnlos und die Diskussion darüber auch. ;-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  8. Jonathan Jonathan sagt:

    Hallo p33k,
    danke für Deinen Kommentar.
    Wann man seine Bitcoins kauft und verkauft, bleibt ja jedem selbst überlassen und obliegt auch der eigenen Verantwortung. Daher ist das Leid des Kunden vom Kunden selbst verursacht. ;-) Und wenn es einen Wirtschaftskollaps gibt, dann ist es völlig egal, mit was man handelt oder gehandelt hat. Jedenfalls hätten Gold oder Bitcoins sicherlich wesentlich mehr Überlebenschancen als die bekannten Währungen.
    Liebe Grüße, Jonathan

  9. Jonathan Jonathan sagt:

    Hallo Paddy,
    danke für Deinen Kommentar.
    Man muss sich schon etwas genauer informieren, dann wird man das mit den Bitcoins viel besser verstehen. :-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  10. Niemand sagt:

    @jonathan: nach deinem letztem Leben müsstest du wissen, was ein echtes Geld ist ;)

  11. Gerd Halle sagt:

    Hallo,

    ich persönlich denke auch, dass der Bitcoin eben so attraktiv ist, da man durch ihn einfach unabhängig von mächtigen Banken Transaktionen abwickeln kann, und dass zudem noch sehr unkomplitiert abläuft. Dennoch dürfen wir gespannt sein, wie sich diese unkonventionelle Währung innerhalb der nächsten Jahre entwickelt.
    Grüße, Gerd

  12. Core sagt:

    Also der Kommentar dass alles zurückverfolgbar ist und man somit den Mächtigen nur noch mehr zuspielen würde ist absolut fälschlich. Bitcoin ist ein dezentrales Finanzsystem und basiert auf Angebot und Nachfrage. Natürlich stimmt es dass in der Blockchain alles nachvollziehbar ist jedoch wer sich weiter damit befasst hat kennt auch beispielsweise Mixer. Mixer sind „Maschinen“ welche auf eine neu erstellte Wallet die zurvor eingelagerten BTC in unterschiedlicher Höhe wieder einbezahlt, wobei die GEsamtsumme wieder stimmt. Es gibt hierzu Studien, wen es interessieren sollte. Pi mal Daumen kann man sagen wenn die coins 2x in einen Mixer gegeben wurden und über sagen wir bis zu etwas über 90h jeweils gemischt wurden, sind die Spuren >>so gut wie<< nicht mehr nachzuvollziehen. Tausende Stellen wurden durchlaufen und wenn dann auch noch Coins von verbindungslosen Wallets mit verwendet werden – no way. Alles eine Frage der eigenen Rangehensweise, des eigenen Interesses für die Sache an sich und dass man sich eben immer um größmöglichste Sicherheit bemüht. Von VPN, TOR und anderen Spielereien mal ganz abgesehen welche man hier noch beliebig integrieren kann. Gerade in diesem Bereich sollte man immer auf Nr. Sicher gehen und wissen was man tut, ansonsten ist man schnell seinen Coins los :D

    Überlegt euch mal wie sich z.b. Freelancer gerne bezahlen lassen? Na mit BTC! Dezentral, das Finanzamt und der Staat bekommen nichts davon mit. Ein netter Ausgleich zu den regulären Abgaben wie ich finde. Und woher wollen die Behörden wissen ob ich eine Wallet besitze oder nicht? ;)

    Bevor hier Angstmacherei betrieben wird sollte man sich ernsthaft mit der Thematik befassen. – Macht euch ein eigenes Bild und übernehmt kein fremdes. Angst & Unwissenheit ist die größte Hürde beim Fortschritt.

  13. Marianne sagt:

    Banken & Staaten fürchten die Macht von Bitcoins, da ihnen selber dadurch Macht & Steuerung aus den Händen gerät. Ich bin gespannt wie sich die nächsten Jahre entwickeln…in den ersten Shops kann man ja bereits mit Bitcoins zahlen – allerdings gab es auch schon negative Aspekte wie die eine „Bitcoin Börse“ wo der Inhaber von heut auf morgen mit allen Bitcoins verschwunden ist…

    Es bleibt spannend :-)

  14. Phillenium sagt:

    Also Leute… ich muss schon sagen, etwas mehr Offenheit und Recherche hätte ich euch schon zugetraut!

    Zum Thema Bitcoin:

    https://bitcoin.org/de/

    Versucht einmal eure Vorurteile und Unwissenheit beiseite zu legen und stellt euch die Auswirkung dieser Erfindung einmal vor…

    Anfangen sollte man einmal damit, dass Bitcoin eine Technologie ist und viel mehr kann als nur eine „Währung“ sein. Mittels diesem Code sind hunderte sogenannte Altcoins entstanden, die sich von Menge, Verschlüsselung, Geschwindigkeit usw. unterscheiden.
    Wir leben in einer digitalen Welt. Das wird sich auch nicht mehr ändern. Das Problem ist, dass wir alle überwacht werden und die wichtigen Dinge wie unsere Finanzen nicht selbst in der Hand haben!

    Bitcoin löst dieses Problem. Kein Eingriff vom Staat, keine unbegrenzte Geldmenge, Kaum Gebühren, Keine persönlichen Daten nötig, Vertrauen durch Mathematik, Sicher & Schnell.

    Sie können an jede Person auf der Welt innerhalb von ca. 10 min Geld senden. Wie viele Menschen zahlen horrende Gebühren bei Western Union, MoneyGram usw. um ihrer Familie Geld zu schicken. Wie viele Menschen abseits der Industriestaaten haben nicht einmal ein Bankkonto und sind daher aus dem Finanzmarkt ausgeschlossen… Internetdienstleister, die zB. Musik zum Download anbieten, hatten immer das Problem, dass sich der Download von einem Song um 1€ aufgrund der hohen Kreditkartengebühren nicht rentierte…

    Mir persönlich gefällt der Gedanke, dass meine Finanzen nur ich im Griff habe und sonst niemand.
    Und so einfach ist das mit Gold nun auch nicht… wenn man sich die Geschichte ansieht -> „Der US Präsident Franklin D. Roosevelt ließ 1933 über die Executive Order 6102 privaten Goldbesitz konfiszieren.“

    Mit Gold flüchtet man (sollte es nötig sein), recht schwer. Sie können auch damit nichts in der digitalen Welt bestellen. Wenn man von seinen Vorurteilen loslässt, dann kann man feststellen, dass Bitcoin bzw. die Erfindung, der Code ein Stück Freiheit ist! Bitcoin wird nie die Währungen der Welt abschaffen, aber wird sich wohl als Wertspeicher wie zB. Gold etablieren.

    Und sollte wirklich die NSA & Co hinter Bitcoin stecken, was schon eher unlogisch ist, da der Code Open Source ist und somit für jedermann einsehbar, so könnte man eine andere digitale Währung benutzen die anders oder mehrfach verschlüsselt ist etc. Eine anonyme Cryptowährung gibt es natürlich auch schon und nennt sich „Dash“.

    Wie die Zukunft aussieht weiß wohl keiner, aber es gibt sehr spannende Projekte wie zB. Ethereum.
    Mit Ethereum sollte es möglich sein, dass man zB. Verträge abschließt oder dezentrale Wahlen abhält usw usw.

    Bitte lest diesen Artikel. Vielleicht könnt ihr euch dann vorstellen, wie sehr das unser Leben zum Positiven verändern könnte!

    http://www.capital.de/dasmagazin/der-digitale-lenin-hinter-der-blockchain.html

    LG
    Phillenium

  15. Jonathan Jonathan sagt:

    Hallo Marianne,
    danke für Deinen Kommentar.
    Ja, da hast Du völlig Recht. So, wie es Betrug in der Welt mit den Euros gibt, so gibt es das natürlich auch bei den Bitcoins. Man muss schon ein wenig auf seine Coins aufpassen. Aus dem Grund nur seriöse Portale verwenden und seinen Zugang zu den Bitcoins mit einem guten Passwort schützen und noch mit einem zusätzlichen Auth-Code.
    Liebe Grüße, Jonathan

  16. Jonathan Jonathan sagt:

    Hallo Core,
    danke für Deinen Kommentar.
    Das sehe ich ganz genau so, wie Du es sagst. Wer unbedingt seine Zahlungen anonym halten möchte, der kann auf diese Weise vorgehen.
    Auch stimmt es, dass es eben viele Gegner zum Bitcoin gibt. Immerhin tritt der Bitcoin gegen das uns gewohnte Währungssystem an. Das kann dann schon mal Konkurrenz auf den Plan rufen, die versuchen, den Bitcoin in ein schlechtes Licht zu rücken oder engagieren sogar Hacker, die in Bitcoin-Portale einbrechen oder bezahlen Portalbetreiber, mit den Bitcoins durchzubrennen. Alles ist eben im Internet möglich, wie es auch in der realen Alltagswelt ist.
    Liebe Grüße, Jonathan

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress