Obama: Ich verrate alles über UFOs wenn ich gehe…

Obama UFOs

Laut neuesten Gerüchten, will Präsident Obama eine historische Rede an die ganze Welt halten, bevor er sein Amt im Weißen Haus aufzugeben hat und alles über die USA und ihre Verbindungen zu Außerirdischen offenbaren. Außerdem, so der ehemalige Berater Obamas mit dem Namen Steve Bassett, werde auch enthüllt werden, dass die Außerirdischen noch vor Ende 2016 unsere Erde besuchen und sich der ganzen Menschheit öffentlich vorstellen werden, d.h. der offizielle First Contact wird kommen. Bereits Millionen von Menschen warten auf diesen großen Moment…

Laut dem Top-Berater Obamas, der auch die Paradigma Research Group leitet und sich mit der Alien-Thematik seit über 20 Jahren  ausgiebig beschäftigt hat, arbeitete viele Jahre im Weißen Haus neben Obama. Bassett erklärt in einem Interview mit dem Daily Express in London: „Wir sind nicht allein! Und dies wird noch dieses Jahr Realität werden und auf den Titelseiten aller Zeitungen dieser Welt stehen! Die größte Story, die es jemals gegeben hat!“

Die Präsidentschaftsanwärterin Hillary Clinton äußerte in einem Interview, dass sie direkt nach ihrer Wahl zur Präsidentin der USA eine Einheit in die mysteriöse Militärbasis Area 51 aussenden würde, diese dort einbrächen und sich davon überzeugen werden, ob etwas an der Alien-Geschichte dran ist oder nicht. Doch leider hat dies Hillary mittlerweile schon wieder revidiert. Vermutlich wurde ihr verbal auf den Mund geschlagen und sie hat sich bisher nicht weiter darüber geäußert. Einige Stimmen behaupten sogar, dass sie mit dieser großspurigen Aussage einfach nur die Wählerschaft auf ihrer Seite haben wollte, die mittlerweile an UFOs und Kontakte zu Außerirdischen glauben. Immerhin sind diese Gläubigen zu vielen Millionen Bürgern herangewachsen. Laut einer aktuellen Umfrage sollen über 60% an die Existenz Außerirdischer glauben… Wenn diese ihre Stimme abgeben, dann kommt schon was zusammen. Doch seitdem sich herausgestellt hat, dass Hillary und ihr großer Gegner Donald Trump ein gemeinsames Firmenpostfach in einem Steuerparadies teilen, sind einige Wähler misstrauisch geworden, was denn an diesem ganzen Wahlkampf nun echt ist und was nicht. Die Frankfurter Allgemeine und viele andere Zeitungen schrieben zwar über die Panama-Akten und über Steueroasen der Russen, aber vergaßen vermutlich die gemeinsamen Firmen von Clinton und Trump zu erwähnen.

Hillarys Berater und Wahlkampfleiter John Podesta, ließ auch in einem Interview verlauten, dass dass er sie darin unterstützen werde. Russland hingegen fürchtet vielmehr, dass der dritte Weltkrieg sicher wäre, sollte sie an die Macht kommen und die UFO-Akten würden weiterhin schön unter Verschluss bleiben.

Obama möchte vielleicht gern noch ein Weilchen Präsident bleiben, denn irgendwie wirkt er angeschlagen ob der Tatsache, bald das Weiße Haus verlassen zu müssen und nicht mehr im Rampenlicht der Welt stehen zu können. Ist es eventuell nur eine Trotzreaktion Obamas, zu erklären, er würde kurz vor Amtsabtritt noch einmal direkt Stellung zum Alien-Thema nehmen und alles zugeben, was bisher den Vereinigten Staaten in diesem Thema unterstellt wurde oder handelt es sich nur um den ehemaligen Berater Steve Bassett, der hier etwas aufgefangen hat und Obamas Absicht ausplaudert oder gar einfach nur Wunsch Vater seines Gedankens war?

Februar 2015 erklärte Podesta in einem Tweet auf dem Kurznachrichten-Portal namens Twitter: „Mein größter Fehler im Jahre 2014: Wieder nicht für die Offenlegung der UFO-Akten gesorgt.“

Und nur wenige Monate später am 29. September twitterte er über Misses Clinton: „Das nächste Mal frage ich sie über Aliens aus!“

Bassett ist ganz sicher, Aliens existieren und auch der UFO-Absturz bei  Roswell ist ebenso Realität gewesen wie gegenwärtige Kontakte zu Außerirdisch vonseiten den USA. Er sagt: „Unmittelbar nach dem Roswell-Vorfall wurde die Entscheidung über Enthüllung oder Geheimhaltung dem damaligen Präsidenten Truman überlassen… aber die anderen Regierungen, wie England, haben der strikten Geheimhaltung zugestimmt.“

Er ist absolut überzeugt, dass Außerirdische existieren und sogar mit den Führern unserer Welt in Kontakt stehen, doch verbleibt es weiterhin das größte Geheimnis der Welt.

.

Wer sich für dieses Thema interessiert, kann gern einmal die Workshops des Matrixbloggers besuchen oder seinen Youtube-Kanal abonnieren:

  1. Workshops für Interessierte der Ufologie, Matrix, Zirbeldrüse, Astralreisen und luzides Träumen u.v.m.
  2. Youtube-Kanal – Der Matrixblogger (in Kürze wird es viele Videos geben! Schon mal abonnieren und bei der kommenden Videoserie sofort am Start sein!)
  3. Oder besuche doch mal „Gehirnkicker“. Ein Shop, in dem man Frequenzen erhalten kann, die das Gehirn in Zustände der Menschen ersetzt, als sie gerade eine außerkörperliche Erfahrung erlebten, luzides Träume, Nahtoderfahrungen, verstärkte Traumerinnerungen, aber auch Gesundheit, Gotteserfahrungen, hellseherische Momente u.v.m.

.
Quellen:
Express UK
Cool Stuff
Metro UK
Disclose TV
Präsident Reagans Rede über Außerirdische unter uns
Obama über Aliens und Area 51
FAZ über Steueroasen
Ortner Online
 

Unterstütze den Matrixblogger...
Du kannst unten einen Kommentar hinterlassen.

12 Antworten für “Obama: Ich verrate alles über UFOs wenn ich gehe…”

  1. Florian sagt:

    Hallo,

    ist es nicht ein Teil des Nwo-Plans den Kontakt zu Ausserirdischen öffentliche zu machen, bzw den Kontakt über das Blue Beam Projekt vorzutäuschen?

    Und angeblich gehört ja Obama, Clinton und Co. zu diesem Nwo-Verein dazu.

    Also ist es wieder so wie immer.Kann sein, kann aber auch nicht sein.
    Was ist hier die Frage? ;-)

    Mfg
    Flo

  2. Sergej sagt:

    Ich bin skeptisch. Schließlich werden wir seit Jahrzehnten mit StarWars, StarTrek und vielen weiteren auf diesen Kontakt vorbereitet. Damit die Täuschung am Ende klappt muss es die mehrheit glauben und der Rest ergibt sich von selbst… Heute sehen wir das es diese Maße an Menschen, die durch die Medien an der Nase herumgefüht wird, bereits gibt.
    Noch vor paar Jahren wäre es für mich die größte Erfüllung im Leben gewesen an diesem Kontakt teilzunehmen, mittlerweile glaube ich nix mehr von dem was ich lese, sehe außerhalb meiner persönlichen Reichweite ^^ und beurteile vorallem nach eigenen Erfahrungen, was mit der Entgiftung von Geist, Körper zusammenhängt.
    Es hört und fühlt sich nach dieser NWO an, von der wir noch einige Überraschungen erwarten können. Ich bin auf jeden fall gespannt was kommt ^^
    l.g. Sergej :)

  3. Albert sagt:

    Der Gartenmeister Kalle meint:

    Halli-Hallo ihr Lieben!

    Ja, dass ischt die ewige Frage, wie auch der berühmte Prinz Hammel-ET es so klaro formelte: Sein oder auch nicht Sein, nee??
    Warum sollte man schon diese schöne Gschischte mit diesen Äliens in aller Art Formen und Farben denn ente-myschtifiziehren wollen??
    Warum denn nischt weiter mit dem Kristkindle und dem Osterhaserl??
    Muss der Holly-Woodo denn immer diese theatralischen Filme zeigen und die gutesglauben Leuts so manipulisieren??
    Was wenn wir hier alle solsch hergelaufene ehemalige Äliens sind??
    Dann kann das bedeuten dass die Menschelein an der Nase herumgeführt werden, ist doch einleuchtend, oder?

    Tschüssle!

  4. Heiko sagt:

    Das ist mit äußester Vorsicht zu genießen. Was sagte Muttern damals immer? ‚Steige nicht zu Fremden ins Auto!‘ Das gilt auch für UFOs, egal wie nett die sind… ;-)

  5. Andavalon sagt:

    Hallo liebe Leser,lieber Jonathan.

    vor ein paar Jahren bin ich auf die Videos Alajes in youtube: https://www.youtube.com/user/777ALAJE/
    aufmerksam geworden und im video part 9 und in vielen anderen wird explizit vor den Ausserirdischen gewarnt welche in Kontakt mit den Regierungen stehen.

    Ich hoffe dieser böse Plan wird niemals ausgeführt.

    Bitte teilt es so vielen wie möglich mit. Es ist eine FALLE!!!

    Alles liebe!

  6. e.t. sagt:

    er wird bekanntgeben, dass die menschheit die bösen aliens sind die die erde zerstört haben. und deshalb „musste“ man sie vor sich selbst schützen.

  7. Den offiziellen First Contact zu propagieren, während wir unseren Saustall „hier unten“ immer noch nicht aufgeräumt haben, zeugt nicht gerade von einem hohen exopolitischen Reifegrad. Wir sind mitnichten bereit für einen offenen/offiziellen diplomatischen Kontakt mit außerweltlichen oder innerweltlichen Zivilisationen.

    Dieser Kontakt seitens unserer kosmischen Verwandtschaft spielt sich bis auf weiteres (aber forciert) auf individueller Ebene ab, also dort, wo er zum jetzigen Stand der geopolitischen Verhältnisse auch hingehört. Unsere Staaten sind hochgradig korrupt und ich würde mich lieber von einem White Royal Draco anpissen, als mich von einer sogenannten „Regierung“ exopolitisch repräsentieren zu lassen.

    Sollte sich uns zum jetzigen Zeitpunkt dennoch eine außerweltliche Zivilisation diplomatisch aufdrängen, wäre das eine grobe Rücksichtslosigkeit gegenüber unseren eigenen ökonomischen, ökologischen und (psycho-)sozialen Rehabilitierungsbemühungen, die wir zumindest auf halbem Wege allein und in Selbstverantwortlichkeit zu gehen haben. Ein verfrühter offizieller (oder besser gesagt, offiziell gemachter) Kontakt würde alles verderben, wofür wir als Guardians dieses Planeten angetreten sind.

    Im übrigen sind wir auf extraterrestrischen Technologietransfer gar nicht mehr angewiesen, um diese Transformationszeit bewältigen zu können. Unsere eigenen geheimen Raumfahrtprogramme haben alles, was man braucht, um diesen Planeten wieder zu dem Paradies zu machen, das er einmal war. Freilich gelten für diese „SciFi“-Technologien im Wartestand die gleichen Vorbedingungen, die auch den offiziellen diplomatischen Erstkontakt freischalten werden.

    Sobald wir der galaktischen Community freier Welten zeigen, dass wir als eine planetare Zivilisation Eigensucht, Krieg, Armut und Hunger wirksam aus unserer Mitte entfernen, können sowohl die außerweltlichen als auch unsere eigenen Break-Away-Zivilisationen einen Schritt auf uns zu machen, sodass beide Seiten daran wachsen können.

    Wer Exopolitik und Disclosure auf die infantile Formel reduziert, dass wir uns in diesem Kosmos nicht mehr allein zu fühlen brauchen, möge mit dem Gedanken große werden, dass wir dringend noch ein paar zusätzlicher Jahre exoplitischer „Einsamkeit“ bedürfen, um einer galaktischen Gemeinschaft auch wirklich gewachsen sein zu können.

  8. Albert sagt:

    @ Mirko Alexander Ottmann

    Deinem ilusionsfreien Kommentar stimme ich vollkommen zu.
    Auch wenn die Jahrtausendwende und 2012 die Geister der Menschen vor Erwartung der „Himmelsretter“ hochjubeln ließ, Fakt ist das die auch von Dir erwähnten Laster: Eigensucht, Krieg, Armut und Hunger bis zum Abklingen noch eine Weile brauchen. Sicher ist dass da jeder bei sich selbst aufräumen muss und seinen Beitrag bringen sollte.

    LG Albert

  9. operator sagt:

    und was ist mit jene, die bereits 40 jahre kontakt
    zu aliens haben?
    schon mal daran gedacht das es mit first contact irgendwie nicht passen könnte ?!

    kleiner tipp. manche alien rassen waren bereits vor dem mensch hier, und manche sind die ganze zeit über hier.
    und was euch jetzt noch schockieren könnte. es sind auch zeitreisende unter den besuchern.

    und wemm das nicht reicht.
    in men in black – das hollywood märchen, sagten sie euch bereits die wahrheit. natürlich „kindergerecht“. ihr müsst nicht auf obama warten.

  10. operator sagt:

    und was ist mit jene, die bereits 40 jahre kontakt
    zu aliens haben?
    schon mal daran gedacht das es mit first contact irgendwie nicht passen könnte ?!

    kleiner tipp. manche alien rassen waren bereits vor dem mensch hier, und manche sind die ganze zeit über hier.
    und was euch jetzt noch schockieren könnte. es sind auch zeitreisende unter den besuchern.

    und wem das nicht reicht.
    in men in black – das hollywood märchen, sagten sie euch bereits die wahrheit. natürlich „kindergerecht“. ihr müsst nicht auf obama warten.

  11. Mamaci sagt:

    Warum machen alle so ein Geheimnis daraus, es leben längst Leute aus anderen Welten unter uns, ich denke das war immer schon so. Mit dieser Geheimniskrämerei wird alles nur schlimmer für viele Menschen, wenn sie sich uns allen dann wirklich einmal zeigen.
    Ich hatte als Kind bereits eine Begegnung, ich war 8 Jahre alt und hatte mich in den Bergen verlaufen, als mich eine sehr grosse sehr nette „Gestalt“ Frau oder Mann?, an der Hand in die nähe meiner Eltern führte. Sie/Er sah genauso aus wie ich erst viel später auf Bildern im Net gesehen habe. Es wurde dabei nichts geredet, ich bekam die Aufforderung mitzugehen in Gedanken und mit Druck der Hände….genau kann ich es aber nicht erklären.
    Ich habe jedenfalls keine Angst, die wollen nichts böses
    mit uns anstellen, eher im Gegenteil, die werden uns Menschen einmal eine grosse Hilfe sein.

  12. ja natürlich sind die Außerirdischen schon da, und zumindest sind die großen Geheimdienste wie CIA und FSB (Russen) informiert; aber die Regierungen werden niemals zugeben, dass sie schon unter uns leben, weil das einem Eingeständnis der absoluten Machtlosigkeit gleich käme; der Technologievorsprung der Aliens ist zu bombastisch; und die Aliens selbst bleiben auch am liebsten inkognito weil sie so am besten hier auf unserem Planeten ihr eigenes Süppchen kochen können, das der Menschheit nicht immer schmecken wird

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress