UFO-Begegnung in Alabama

Pat-Norris_ufo-sichtung-alabama

Pat Norris, 28 Jahre alt, und ihr Mann Karl, mit drei Kindern, leben in einem Vorort namens Mobile von Alabama. Am Abend des 3. Februars 1983 machte sie sich gerade auf den Heimweg auf dem Highway 90. Als sie den Highway verließ, hörte sie eine Explosion. Ihr Auto vibrierte und sie war nicht mehr in der Lage, das Fahrzeug zu steuern. Im letzten Moment konnte sie bremsen, öffnete die Tür und ging hinaus, um nach der Ursache zu suchen, warum ihr Auto sich nicht mehr lenken ließ…

Pat stieg wieder ein und fuhr weiter. Das Auto schien in Ordnung zu sein. Als sie auf eine andere Straße fuhr, fiel ihr auf, dass der Wald an einer bestimmten Stelle hell erleuchtet war. Vermutlich, so dachte sie, war dort ein Helikopter gelandet oder suchte nach etwas.

Sie entschloss sich, anzuhalten und das aus dem Fenster zu beobachten. Dabei entdeckte sie ein riesiges Objekt, in ca. 1 km Entfernung in Richtung Westen. An dieser Stelle glaubte sie, dass dieses Objekt für die vorherige Explosion verantwortlich gewesen sein könnte.

Das Objekt war wirklich riesig und schätzte es auf eine Größe von 30-40 m Höhe und vielleicht 70 m Länge. Es schien ihr, als wenn das Objekt mit höchstens 10 km/h näher käme. Das Flugobjekt machte ein lautes Geräusch, wie bei einem Tornado oder Sturm. Doch plötzlich blieb es ganz in der Nähe stehen und in diesem Augenblick war es totenstill um sie herum. Sie stieg aus, um mehr zu erkennen. Ihre Angst, die sie zuvor empfunden hatte, war mit einem Mal verflogen. Mehr noch, sie fühlte sich lebendig wie ein Kind und war voller Neugier und glücklich. Sie prägte sich jedes Detail zu dem Objekt ein.

Dabei fiel ihr ein langes Fenster auf, das sie auf ungefähr 50 m lang schätzte und an dem zwanzig bis dreißig Wesen herumliefen und ihre Anwesenheit nicht registriert hatten. Die Wand hinter diesen Wesen wirkte gebogen und weiß. Sie konnte keine Objekte oder Apparaturen entdecken, der Raum schien leer zu sein. Die Personen waren in einteiligen weißen Anzügen gekleidet und waren sehr schlank. Ihre Größe mag sich auf vielleicht 1,60 m Größe beschränkt haben und völlig haarlos. Die Augen wirkten normal, wie man es auch von Menschen gewohnt ist. Auffällig empfand sie die sterile Umgebung und die grazilen Bewegungen dieser Wesen.

Unterhalb dieses langen Fensters befand sich ein undurchsichtiges weiteres Fenster. Das Glas schien getönt worden zu sein.

Unterhalb der Mitte des Flugobjektes schloss sich eine Tür von links nach rechts. Außerdem waren viele “Nieten” und “Bullaugen” zu sehen, die über das ganze Schiff verteilt waren. Zudem entdeckte sie noch riesige Säulen bzw. Balken und das ganze Objekt glich in einer befremdlichen Weise einem U-Boot. Aufgrund der Bauart konnte das Objekt von Außerirdischen, aber auch von Menschen gemacht worden sein. Die Wesen hingegen waren eindeutig humanoid, aber nicht menschlich.

Der Unterboden des Objekts war zu einem Kreuz geformt und zu sehen waren zudem eine Art Fußspiegel und eine Aussichtsplattform. Einige der Wesen standen auf dieser Plattform und gleichzeitig vernahm sie eine Art Lautsprecherdurchsage. Die Sprache wirkte auf sie wie tiefe knurrende Laute.

Pat war sicher, dass die Wesen sie noch nicht entdeckt hatten. Niemand schaute zu ihr und dies hielt so lange an, bis das Flugobjekt genau über ihr war. In dem Moment erblickte sie vier Rohre, die aus dem Objekt herausragten und sie war sich ziemlich sicher, dass dies eine Art Waffe darstellte oder besser, wie eine Panzerkanone aussah.

Dann drehte das Flugobjekt plötzlich ab und flog den Weg wieder zurück, das es gekommen war. Es beleuchtete dann das Waldgebiet mit einem weißen Scheinwerfer. Zu den Seiten erkannte man einen blauen und einen roten Scheinwerfer.

Nachdem das Objekt verschwunden war, fuhr Pat nach Hause und berichtete das Erlebnis sofort ihrem Mann. Er besaß seine Zweifel, aber als Pat anfing, nach UFOs und Aliens in der Bibliothek zu forschen, fing er langsam an, ihr das Erlebnis zu glauben.

Quelle:
Open Mind Magazine, 2011
Open Mind Blog
Das Bild ist eine Nachstellung des Objektes nach Angaben von Pat Norris.

~.~

Die besten und heißesten Tipps zu den Arbeiten des Matrixbloggers in der Öffentlichkeit:

1. Workshops für Interessierte zum Thema Astralreisen, luzides Träumen, Zirbeldrüsenaktivierung (3. Auge), Ufologie und Matrix u.v.m.
2. Youtube-Kanal – Der Matrixblogger ist nun bei Youtube dabei! Mit verschiedenen Themen zum Träumen, Astralreisen, Bewusstseinserweiterung und den Reinkarnationszyklus. Schnell abonnieren.
3. “Gehirnkicker“. Ein Shop, in dem man Frequenzen erhalten kann, die das Gehirn in Zustände der Menschen versetzt, als sie gerade eine außerkörperliche Erfahrung erlebten, luzides Träumen, Nahtoderfahrungen, verstärkte Traumerinnerungen, aber auch Gesundheit, Gotteserfahrungen, hellseherische Momente u.v.m.
4. “Luzides Träumen, Astralreisen und die Zirbeldrüse” ist das nagelneue Buch des Matrixbloggers und ist jetzt bei Amazon zu erwerben!
5. Nahrungsergänzungsliste – Hier findest Du die besten Nahrungsergänzungen für Gesundheit, Träume, Traumerinnerung, Entgiftung und viele seriöse Quellen zu den Mitteln.

 

 

 

Unterstütze den Matrixblogger... Bei den 5000 Besuchern täglich, bräuchte jeder nur 1 Euro monatlich im Dauerauftrag spenden und es wäre dem Matrixblogger viel mehr möglich, wie beispielsweise mehr Expeditionen, bessere Technologie und größere Aktionen.
Matrixblogger

Author: Matrixblogger

Der Matrixblogger ist Autor, Bewusstseinsforscher, Berater und Blogger, hat bislang neun Bücher veröffentlicht und ist bekannt aus Fernsehen, Radio, Interviews, Vorträge, Literaturwettbewerben, Workshops und vielen anderen Aktivitäten. Seine Interessen gelten der Bewusstseinserweiterung, außerkörperliche Erfahrungen, luzides Träumen und die Aktivierung der Zirbeldrüse.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.