Astralreisen Technik: Die Schiffschaukel

Die Schiffschaukel-Technik arbeitet ausschließlich mit der Imagination. In diesem Sinne ist es also wichtig, sich entspannt ins Bett zu legen und sich vorzustellen, man sitze in einer Schiffschaukel, eine solche, wie man sie vielleicht schon auf einer Kirmes oder Jahrmarkt gesehen hat. Sehr wichtig ist es hierbei, verschiedene Varianten und Perspektiven auszuprobieren, um die bestmögliche für sich selbst zu finden. Jeder spricht auf seine individuelle Vorstellung am besten an.

Daher gibt es zwei mal drei mögliche Vorstellungsarten, wie man dabei vorzugehen hat. Diese bauen sich auf drei Perspektiven auf, die man bezüglich der Schiffschaukel einnehmen kann und die Schiffschaukel selbst kann sich vor- und zurück bewegen oder seitlich von links nach rechts. Somit hat man 2×3 Vorstellungsvarianten:

1. Man stelle sich vor, dass man in der Schiffschaukel sitzt und die Perspektive einnimmt, als säße man innerhalb seines Körpers darin. Entweder vor und zurück oder hin und her. (Stufe: leicht)

2. Man beobachte sich selbst von außen, wie man in der Schiffschaukel sitzt und entsprechend bewegt wird. Entweder vor und zurück oder hin und her. (Stufe: leicht)

3. Man konzentriere sich auf die geschlossenen Augenlider und versucht die Schaukelbewegung in der Wahrnehmung der Lichtfunken zu erzeugen, d.h. dass sich die Funken vor den Augen zu bewegen beginnen. Entweder vor und zurück oder hin und her. (Stufe: mittel)

Jede dieser Varianten wird getestet und mit der Zeit stellt sich automatisch heraus, welche von denen für einen am besten funktioniert.

Die Wirkung dieser Technik habe ich im folgenden Artikel beschrieben.

 

Share:

6 Kommentare zu “Astralreisen Technik: Die Schiffschaukel

  1. sag mal Jonathan,
    hat es einen nachteiligen Effekt wenn man hin und wieder etwas Konzentration verliert und die Visualisierung darunter leidet? Wenn ja, brauche ich dann länger zum Austritt oder verlagert sich die Wahrnehmung etwa ganz zurück zum physischen Körper?

  2. Ich habe jetzt kein anderes Thema gefunden in dem das hier reinpasst.
    Kannst du uns erklären wie man von WBTB aus eine Astralreise macht ?

    Manchmal gelingt mir ein Klartraum und manchmal schlafe ich ein, aber eine Astralreise habe ich bisher noch nie geschafft.

    Mfg

  3. Hallo Thomas,
    danke für Deinen Kommentar und Deinen Hinweis.
    Astralreisen kommen meistens in der dritten Schlafphase vor. Daher 3,5 Stunden schlafen, danach aufstehen, eine halbe Stunde wach bleiben und wieder zurück ins Bett.
    Liebe Grüße, Jonathan

  4. Danke Johnatan, halte ich mich dann weiter an die normale Anleitung, also WBTB aufstehen, hinlegen, dann schlafparalyse und schwingungen etc. ?

  5. Wie gehe ich dann weiter vor wenn ich nach wbtb wieder im Bett liege ?
    Halte ich mich dann an die normale Anleitung – hinlegen, hypogene bilder, schlafstarre etc. ?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.