Über Jonathan

Steckbrief Matrixblogger

Jonathan Dilas Autor und Blogger

Jonathan Dilas ist Schriftsteller, Bewusstseinsforscher und Blogger. Er ist bekannt geworden durch mehrere veröffentlichte Bücher über Träume, Klarträume und Bewusstseinserweiterung, aber auch über diverse Anthologien, mehrerer Romane sowie über viele Interviews in Radiosendungen, Podcasts, Fernsehen und Internet. Vordergründig wurde er bekannt als “Der Matrixblogger” mit großem Zuspruch aus der spirituellen Szene. Vorwiegend beschäftigt er sich mit der Natur des Bewusstseins, seinen Möglichkeiten und der Erweiterung desselben.

Zu seinen Bereichen, die er in seiner Bewusstseinsforschung primär berücksichtigt, gehören Träume, luzides Träumen, außerkörperliche Erfahrungen, Aktivierung der Zirbeldrüse, veränderte und erweiterte Bewusstseinszustände, Aspektpsychologie, Mehrwelt-Theorie, Cybernautik, Oneironautik, psychologische Philosophie, parapsychologische Phänomene, Alien-Agenda, UFO-Phänomene, also Grenzwissenschaften aller Art.

Zudem betreibt er immer wieder persönliche Forschungen, mit ihm selbst als Versuchskaninchen, um Mittel und Wege für die breite Masse zu finden, damit diese im möglichst kurzer Zeit und ohne lange meditieren zu müssen, ebenso erkennen können, dass multidimensionale Welten, alternative Realitäten, und ein hochintelligentes komplexes Selbst (Supraselbst) oberhalb unseres Alltagsbewusstseins existiert.

Heute unterrichtet er als spiritueller Lehrer in Onlineseminaren und Workshops zu den Themen außerkörperliche Erfahrungen, Aktivierung der Zirbeldrüse, Selbstheilung, die Anwendung der konstruktiven Dissoziation, Verständnis der Matrix und des Reinkarnationszyklus und lebt gegenwärtig auf Zypern. Auf dem Videoportal Youtube arbeitet er in kleinen Aufklärungsfilmen dazu bei, das Wissen um seine Themen konkret und leicht verständlich weiterzugeben. Seine Youtube-Kanäle findet man unter “Matrixblogger” und “Matrixxer“.

Zitat: “Durch meine Erfahrungen mit der Meditation und Anwendung unterschiedlicher Denkstile habe ich – um es zu vereinfachen – vier Operationsebenen entdeckt: Erstens die Traumebene, dann die Ebene der Außerkörperlichkeit, erweiterte Bewusstseinszustände und die Parallelebenen zur Erkundung des Supraselbstes. Diese vier Ebenen sind die wichtigsten, wie ich erfahren durfte, um die Ganzheit seines Selbst und somit seine allumfassende Freiheit wiederzuerlangen bzw. die Matrix zu verlassen. Auf diesen Ebenen kann man sich ausdehnen, lernen, verstehen und sein Bewusstsein erweitern.”

Webseite: https://www.matrixblogger.de

Facebook: https://www.facebook.com/jonathan.dilas

Shop: https://www.gehirnkicker.de

 

Über Jonathan

11 Kommentare zu “Über Jonathan

  1. Guten Tag Herr Dilas.
    Ich bin Luca 23 Jahre alt und komme aus Kärnten.
    Vor 2 Monaten habe ich mit den Tafeln von Chartres meditiert, einer alten Zigeunermeditationstechnick, die beide Gehirnhälften synchronisiert und auch das Dritte Auge “öffnen, stimulieren” kann.
    Was ich davor aber nicht wusste.
    Jeden Falls habe ich damit meditiert und es hat auch super funktioniert.
    Nach einer Zeit jedoch fing etwas ungewöhnliches in meiner Wahrnehmung an.
    Es fühlte sich so an, als ob das alles gar nicht real sei.
    Und als ob ich garnicht richtig” hier ” bin.
    Ich kann das so nur schwer erklären.
    Jedenfalls beschäftigt mich dieses Thema ziemlich sehr in letzter Zeit.
    Ich fühle mich dadurch auch stark isoliert und allein.
    Ich weiß mittlerweile auch dass alles auf Matrixbasis basiert.
    Dennoch macht mir das irgendwie große Angst und ich bin auf der Suche nach Antworten.
    Vielleicht können Sie mir ja weiterhelfen.
    Entschuldigen Sie nochmals die Störung, es war nur heute wieder extrem nach dem Aufwachen, dieses Gefühl als würde die Realität imme rnoch ein Traum zu sein.
    Und das macht mich langsam verrückt^^.
    lg luca

  2. Hallo Luca,
    danke für Deinen Kommentar.
    Die Wahrnehmungen der Zirbeldrüse sind stets real und zeigen, wie die Dinge wirklich liegen. Man muss natürlich damit rechnen, dass man beginnt, schrittweise hinter die Kulissen zu schauen. Dazu gehören nun auch einmal Deine Wahrnehmungen, wie Du sie beschreibst. Solche Wahrnehmungen habe ich bereits auch mehrmals erfahren. Grund zur Sorge besteht dabei keine, sondern vielmehr Freude, auf dem richtigen Weg zu seinem wahren Selbst zu sein.
    Liebe Grüße, Jonathan

  3. Hey Luca,
    Genau das Gefühl habe ich auch immer wieder! Als könnte ich manchmal den Schleier wahrnehmen, es ist als wäre da eine Art Glasscheibe zwischen mir und der Welt. Und oft bin ich gefühlt nicht richtig verbunden, das lässt sich schwer beschreiben. Ich fühle dann auch kaum und bin so leer, es ist teilweise so als würde mich etwas runterziehen. Ich weiß dass dies nicht mein natürlicher Zustand ist, da ich schon sehr oft meine Blockaden in der Meditation lösen konnte und dadurch alles wieder spüren und sehen konnte. Rein vom Verstand bin ich auch wach, mir ist vieles bewusst und im letzten Jahr konnte ich sehr gut an mir arbeiten und bin mittlerweile schon ein komplett anderer Mensch.. Jede Einheits Erfahrung wird intensiver und erfüllt mich teilweisen bis zum Zittern da mein Körper es nicht gewohnt ist so da zu sein, im Moment, voller Licht/Energie und alles fühlen und klar sehen zu können.. schwer zu beschreiben aber auf der einen Seite kann ich mit der Zeit immer mehr verstehen und an mir arbeiten aber es ist als wäre mein Körper taub.. das blockier mich total. Mich interessiert es wie das bei dir ist, ob du schon mehr darüber rausgefunden hast und mal einfach mal darüber reden könnte? Denn so viele Menschen die das verstehen und kennen gibt es nicht ^^

  4. Alles was du schreibst würde ich gerne selber mal erleben & meine Fantasy ist offen.Ich verfolge deine (ihre) Seite schon länger aber was du alles (sie) in kürzester zeit erlebst & hast kommt mir wirklich Unglaubwürdig vor.Ich glaube schon das der Geist sich vom Menschlichen körper trennen kann Astralreisen usw z.b. dein Portal im schlafzimmer oder der fremde Planet außerhalb unserer Galaxie, wo das Militär (Menschliches) anwesend gewesen sein soll!!! Ich glaub das ein und das andere schon aber ich Glaube auch das du (Sie) ganz schön auf dem Putz haust und viel Märchen erzählst.Ich würde mich freuen über 1 oder 2 100% Tipps um mir das gegenteil zu beweise.Ansonsten finde ich deine seite richtig interessant schaue auch Jeden Tag rein.

  5. Hallo Markus,
    danke für Deinen Kommentar. :-)
    Ich weiß, dass einiges sehr abenteuerlich und fast unglaublich klingt, aber Du kannst lernen, dies alles selbst zu erfahren und dann auch selbst zu sehen. Dazu rufe ich auch immer wieder die Menschen auf, denn es ist wichtig, dass man losgeht und sich selbst davon überzeugt. Du kannst dafür die Technik der Dissoziation und das Astralreisen erlernen oder kommst eben mal zu einem meiner Workshops. :-) Würde mich dann sehr freuen, Dich dort einmal persönlich kennenzulernen.
    Liebe Grüße, Jonathan

  6. Hallo, Jonathan! Ich bin ein Neuling auf deiner Seite, habe deinen Blog erst vor kurzem “zufällig” entdeckt und mich rasch fasziniert ein wenig eingelesen. Was ich damit entdeckte, hat mich -im wahrsten Sinn des Wortes – “begeistert” und lässt mich stets wieder bei passender Gelegenheit zu deinem Blog zurück kehren. Schon allein der Themenumfang ist faszinierend, der Inhalt deiner Themen sowieso, und mich dünkt, dass ich durch dich nach praktisch 60 Jahren nahezu erfolgloser Suche vielleicht fündig werden könnte. Ich befinde mich mein ganzes Leben lang auf der Suche nach quasi mir selbst, fühle mich nirgendwo zugehörig, ermangele aber des befriedigenden Gefühls der Freiheit und Unabhängigkeit — sofern man überhaupt eine echte Freiheit und Unabhängigkeit im Leben als real annehmen kann. Nun gut; also, meine gegebene Lebenssituation sieht derartig aus, dass ich quasi für zwei Menschen Kraft und Zuversicht aufbringen muss, weil ich mich um meine geistig wache, aber körperlich pflegebedürftige, ans Bett gefesselte Frau – mit der ich seit dreißig Jahren verheiratet bin – zu kümmern habe, die mir meine Aufgabe mit ständigem, wenn auch verständlichem, Jammern nicht unbedingt erleichtert. Das ist kein Honig lecken, und geschähe es nicht aus Liebe zu meiner Frau, würde ich mich kaum je freiwillig für eine derartige Aufgabe “hergeben”! Und so befinde ich mich erst recht auf der Suche nach einer Quelle, um meine Kraft und Zuversicht auffrischen zu können, vor allem der Zuversicht, dass ich das “Richtige” mache und meine, vom “Schicksal” mir scheinbar auferlegte Pflicht, ordentlich erfülle. Ich bin ein areligioeser Mensch, der herkömmliche Glaube vermag mir keinen Trost und das zu bieten, was meine Seele wahrlich bestärken könnte, und obwohl ich eine höhere Realität hinter dem Scheinbaren, Sinnenfaelligen vermute, erschließt sich mir kein Zugang zu diesem Höheren. Vielleicht liegt das an meinem nagenden Zweifel, an meiner mangelnden Gewissheit, die vor allem aus meiner Bequemlichkeit resultiert. Ich denke zuviel und handle zu wenig, weil ich meinen Arsch kaum hochbekomme! Dein Blog, vielleicht erbringt er mir die nötige Motivation, dass ich mich endlich aufraffe und aktiv nach Lösungen zu suchen wage! Jedenfalls werde ich intensiv hierin stöbern und seinen Fortgang begleiten. Danke, dass du deine Informationen mit diesem Blog auch mir zukommen lässt. Vielleicht vermögen sie mir zur Quelle der Inspiration zu werden.
    Peter.

  7. Hallo Peter,
    danke für deinen Kommentar und Dein großes Lob. :)
    Es freut mich sehr, dass Dir mein Blog nach 60 Jahren ganz neue Perspektiven und Anregungen gibt und Dich natürlich neu motiviert, denn viele stecken nach Jahren erfolgloser Praktiken ihren Kopf in den Sand. Daher freue ich mich immer sehr, wenn jemand sich dessen bewusst wird und neu aufblickt. :) Jedenfalls wünsche ich Dir viel Erfolg.
    Liebe Grüße, Jonathan

  8. Hallo Peter,
    danke für Deinen Kommentar und für Dein liebes Lob. Freut mich sehr, dass Dir mein Blog neue Anstöße gibt und Dein Bewusstsein in neue Richtungen führen lässt. :-) Sehr empfehlen kann ich für die wahrhaft Suchenden die Reihe „Suche nach Erleuchtung“. In dieser Reihe kann man vieles neu verstehen lernen und die Zusammenhänge mit allen Themen, die die Welt bewegen, erkennen.
    Liebe Grüße, Jonathan

  9. Hallo Jonathan,
    dein Blog hat mich sehr inspiriert. Auf meinen vergangenen Reisen die ich unter zuhilfenahme deiner Blogeinträge nun immer besser zu deuten lerne bin ich auf ein Hinderniss gestoßen. Sobald ich das Chrysanthemen Mandala durchstoße und mich nach links wende, treffe ich auf Maschinen Elfen. Es ist seit Wochen immer die selbe Sequenz, hier weiß ich jedoch nicht ob es real oder traum ist. Nun meine Frage sind die Maschinen Elfen die Agenten der Matrix?
    AG
    Pr0

  10. kleiner tipp für deine filmtipps
    “Die Reise nach Agartha”
    https://www.amazon.de/Die-Reise-nach-Agartha-Children/dp/B00840GUXY geht um die Hollow Earth und die wächter :)

  11. Hallo Thedoc,
    vielen Dank für Deinen Kommentar.
    Ja, den habe ich auch gesehen. War sehr interessant. :-)
    Liebe Grüße, Jonathan

Schreiben Sie einen Kommentar