Traumnacht: Zusammen träumen

Traumnacht” ist eine Reihe, in der ich mich bewusst darauf konzentriere, einen luziden Traum oder eine außerkörperliche Erfahrung zu erleben bzw. in der ich von einem interessanten oder außergewöhnlichen Traum berichte.

Ich hatte vor einigen Tagen von dem Dreamwalker Ingrid berichtet und auch von einer alten Freundin, mit der ich mich in dem Traum unterhalten hatte. Nun habe ich heute eine E-Mail von genau dieser Freundin bekommen. Sie hat in meinem Tagebuch gelesen, sich direkt wiedererkannt und mir dann sofort geschrieben. Zu ihrem Erstaunen musste sie nämlich feststellen, dass die Unterhaltung in dem Traum offensichtlich in einem “gemeinsamen Traum” stattgefunden hatte. Sie erinnerte sich nicht nur selber an einen ähnlichen Traum, wie ich ihn erlebt hatte, sondern sämtliche Informationen innerhalb dieses Traumes entsprachen auch der Realität.

Ich kann somit nicht behaupten, dass es sich hierbei um einen präkognitiven Traum gehandelt hat, aber um einen “gemeinsamen Traum”.  In einem “gemeinsamen Traum” träumen zwei Menschen denselben Traum. Natürlich können hier Elemente abweichen oder ein wenig anders dargestellt werden, wie z.B. die Umgebung, aber in der Regel sind Inhalt, anwesende Personen und oft sogar einzelne Sätze einer Unterhaltung völlig gleich. Halt genau so, als wenn man im Alltag beisammen sitzt und sich unterhält.

Ich dachte mir, dass dies eine interessante Begebenheit ist und meine Leser interessieren dürfte. Nun fehlt nur noch das Auftauchen von Ingrid…

(Für die, die nun gern so tun würden als wären sie Ingrid: Ich habe ein wichtiges Detail in meinem Traumbericht über Ingrid ausgelassen. Wenn Ingrid sich bei mir meldet und mir dieses Detail nennen kann, dann weiß ich, dass sie es wirklich ist. Doch vermute ich einmal stark, dass sie die Kontaktaufnahme auf dem astralen Weg bevorzugt.)

Gehirnkicker-frequenzen-meditation-binaurale-beats
Share:

12 Kommentare zu “Traumnacht: Zusammen träumen

  1. Wow, das klingt interessant! Habe mir schon oft überlegt, ob es denn nicht möglich ist, gemeinsam zu träumen. Bisher hat sich aber noch niemand in meinen Erzählungen wiederfinden können :-)
    Dir viel Glück mit Ingrid!
    Grüsse von Christine

  2. Ich gehe davon aus, dir ist deutlich, dass diese Erfahrung ein sehr relevanter Beweis dafür ist, dass man auch in einer Traumwelt Verabredungen treffen kann und Träume nicht nur Hirngespinste sind. Ich glaube, das ist vielen Leuten überhaupt nicht klar. Leider!
    Lieben Gruss aus Stuttgart, Volker

  3. Vielleicht hat Ingrid ja gar keinen physischen Körper und will dich kontaktieren, um dir etwas mitzuteilen. Hoffe, das Rätsel löst sich…ist auch für uns Leser sehr spannend!
    LG, Christine

  4. Hallo Christine,
    lieben Dank für Deine Kommentare. :-)
    Ingrid hat sich bisher nicht mehr gemeldet, aber da sie – ebenso wie der Robotermann – schon des Öfteren an meinem Bett gestanden haben, werden sie sicherlich immer wieder vorbeikommen. Aufgrund des alten Namens (Ingrid) gehe ich davon aus, dass sie überhaupt keinen physischen Körper mehr besitzt. Ich frage mich aber dennoch, wie sie auf mich aufmerksam geworden ist. Vielleicht bin ich ihr in höheren Bewusstseinszuständen begegnet und kann mich im Alltag nicht daran erinnern oder sie besitzt einen bestimmten Auftrag, der irgendwie mit mir zu tun hat. Der Robotermann hingegen scheint ziemlich weltfremd zu sein. Er ist mit den Gepflogenheiten und Regeln der Menschen nicht vertraut. Auch in seinem Fall kann ich (noch) nicht sagen, wie er auf mich aufmerksam geworden ist. Solche Persönlichkeiten sind aber Gold wert, denn sie kennen sich auf den phasenverschobenen Realitätsebenen meistens ziemlich gut aus.

  5. Hallo Jonathan,
    vielleicht kommen die beiden zu dir, weil du sie wahrnehmen kannst. Das gibt’s wahrscheinlich nicht so oft. Und vielleicht können sie auch von dir lernen und durch den Kontakt in ihren Aufgaben weiterkommen. Was genau ist das mit den phasenverschobenen Realitätsebenen? Hast du dazu etwas auf deiner Homepage? Habe hier und da schon ansatzweise davon gehört aber kann nicht so recht nachvollziehen, was damit gemeint ist.
    Viele Grüsse,
    Christine

  6. Unsere Realität existiert in mehreren Phasen. Unser physischer Körper besitzt ebenfalls eine bestimmte Frequenz. Wird diese Frequenz verändert, wird er unsichtbar und verschiebt sich in der Phase. Da sämtliche Realitäten zur gleichen Zeit existieren und somit den gleichen Raum einnehmen, müssen sie von der Natur in der Phase verschoben werden, damit es keine Platzprobleme gibt. ;-) D.h. ein RItter kann gerade direkt durch Dein Zimmer gehen. Du nimmst ihn aber nicht wahr, da er eine andere Phase aufweist. Würdest Du seine Phase nachahmen, könntest Du ihn wahrnehmen. Man könnte sagen, dass Zeit überhaupt nicht existiert, sondern nur die Phase.
    Ein Mensch, der z.B. stirbt, wird ebenfalls in der Phase verschoben und somit können ihn die meisten Menschen nicht mehr wahrnehmen. Doch nicht nur der Tod kann jemanden in der Phase verschieben, sondern auch gewisse Ereignisse, Handlungen, Entscheidungen u.v.m., die eine Erhöhung der Frequenz beinhalten.
    Liebe Grüße, Jonathan

  7. Danke dir Jonathan, für die gute Erklärung :-)Eine Frage hab ich noch: wenn jemand durch Ereignisse/Handlungen/Entscheidungen (und nicht durch den Tod) in der Phase verschoben wird, ist er dann noch sichtbar für die Menschen des bisherigen Umfelds??? Dass jemand spurlos verschwindet, passiert ja nun doch nicht sooo oft, deshalb frage ich mich, wie die Auswirkungen einer solchen Phasenverschiebung wären. Kann es sein, dass man sich dann nur noch gegenseitig wahrnimmt, wenn die Phasen gerade überlappen und man sich dadurch trifft oder eben konkret vorab verabredet und danach geht jeder wieder seiner Wege, sprich lebt in seiner Phase? Schwer vorstellbar…aber sehr interessant, falls es so wäre…
    LG, Christine

  8. Richtig, dann ist er nicht mehr sichtbar. Z.B. in “9 Prophezeiungen der Celestine” ist dieser Punkt auch angesprochen worden. Natürlich gelingt es nur wenigen, ihre Frequenz so zu erhöhen, dass sie sich in der Phase verschieben. Solche Menschen pflegen aber auch – aus guten Gründen – keinen Umgang mit Leuten, die davon keine Ahnung haben und würden das auch nur tun, wenn keiner guckt. :-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  9. Ja klar, das macht Sinn :-)
    Die Prophezeiungen von Celestine hab ich gelesen, aber das ist lange her und wahrscheinlich fiel dieser Teil damals durchs Raster ;-)
    Dankeschön und Liebe Grüsse,
    Christine

  10. jonathan passiert dir das öfter?
    kennst du auch andere die gemeinsam träumen?
    ich träume seit jahren “shared dreams” und suchte vor einiger zeit in verschiedenen foren nach gleichgesinnten. ( englische foren ausgeschlossen, da mein englisch katastrophal ist) irgendwann habe ich es aufgegeben gezielt in den foren zu fragen.
    ein austausch ist fast unmöglich, so scheint es …
    allerhöchstens gibt es menschen die einmalig so einen traum hatten, andere reden darüber/erleben es aber nicht und wieder andere glauben nicht daran.
    ich habe es nie beabsichtig getan bzw es hat auch nie beabsichtigt funktioniert. “dort” scheint es immer schon lange abgesprochen zu sein.
    vor dieser “shared dreams” ebene befindet sich eine andere, die man aber wohl zu 99% niemals sieht. auch ein großer treffpunkt ist mir bekannt. davon gibt es vermutlich sehr viele…
    das mit den phasen versuchte mir vor kurzem ein menthor zu erklären ( warum die symbolik die sie senden immer kryptisch ankommt und warum es nicht anders geht/die abhängigkeit von den phasen u.ä). das was du schreibst ergibt sinn. eine gute ergänzung!

  11. jonathan passiert dir das öfter?
    kennst du auch andere die gemeinsam träumen?
    ich träume seit jahren “shared dreams” und suchte vor einiger zeit in verschiedenen foren nach gleichgesinnten. ( englische foren ausgeschlossen, da mein englisch katastrophal ist) irgendwann habe ich es aufgegeben gezielt in den foren zu fragen.
    ein austausch ist fast unmöglich, so scheint es …
    allerhöchstens gibt es menschen die einmalig so einen traum hatten, andere reden darüber/erleben es aber nicht und wieder andere glauben nicht daran.
    ich habe es nie beabsichtig getan bzw es hat auch nie beabsichtigt funktioniert. “dort” scheint es immer schon lange abgesprochen zu sein.
    vor dieser “shared dreams” ebene befindet sich eine andere, die man aber wohl zu 99% niemals sieht. auch ein großer treffpunkt ist mir bekannt. davon gibt es vermutlich sehr viele…
    das mit den phasen versuchte mir vor kurzem ein menthor zu erklären ( warum die symbolik die sie senden immer kryptisch ankommt und warum es nicht anders geht/die abhängigkeit von den phasen u.ä). das was du schreibst ergibt sinn. eine gute ergänzung!

  12. Hallo Ciel,
    danke für Deinen Kommentar.
    Ich habe schön öfter mit anderen zusammen geträumt. Gemeinsame AKEs sind dahingehend jedoch etwas einfacher, was das Thema betrifft.
    Liebe Grüße, Jonathan

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.