Traumnacht: Unreizender Besuch

Traumnacht Nachtträume

Traumnacht” ist eine Reihe, in der ich mich bewusst darauf konzentriere, einen luziden Traum oder eine außerkörperliche Erfahrung zu erleben bzw. in der ich von einem interessanten oder außergewöhnlichen Traum berichte.

Vorgestern Nacht teleportierte sich jemand in mein Schlafzimmer. Ein Mann. Ich erwachte halbwegs und konnte ihn im Raum stehen sehen. Er schien sexuelle Absichten zu besitzen. So kam er näher, setzte sich an mein Bett und wollte gern etwas beginnen. Mir sagte es nicht sonderlich zu und ich gab ihm klar zu verstehen, dass ich hoffnungslos hetereo bin. Er grinste mich an und nickte. Kurz darauf verschwand er.

Doch kaum war er verschwunden, tauchte einige Meter weiter eine Frau mit langen, schwarzen Haaren auf. Eher ein italienischer, rassiger Typ mit runden Formen. “Sie” machte mir einige direkte Angebote und versuchte mich zu verführen. Ich grinste breit und fühlte ganz deutlich, dass dies wieder der Mann von eben war. Er hatte sich nur ein anderes Erscheinungsbild ausgesucht, um doch noch zu seinem Sex-Abenteuer zu kommen. Also gab ich ihm einen direkten Hinweis, dass mir das wohl aufgefallen sei, dass er sich verwandelt hatte. Dann verschwand er.

Das ist nicht das erste Mal, dass mir außerkörperlich Reisende begegnet sind, die ihren Schwerpunkt auf sexuelle Verführung gelegt haben. Ich habe darüber vor einigen Jahren eine Geschichte geschrieben mit dem Titel “Gefoppt“. Sie verwandeln sich in die Liebhaber von Menschen, die diese begehren oder nutzen andere Verführungskünste. Zum Glück fällt es einem schnell auf, wenn man einigermaßen bewusst in einem außerkörperlichen Zustand ist. Doch bei den meisten Menschen werden sie Erfolg haben, da sie es nicht gelernt haben, ihr Bewusstsein dahingehend zu organisieren, in einem außerkörperlichen Zustand Zusammenhänge zu erkennen.

Share:

15 Kommentare zu “Traumnacht: Unreizender Besuch

  1. Moin Moin!

    Sorry, als ich das gerade eben gelesen hatte, musste ich doch leicht grinsen.

    Ich selber habe ja schon viel erlebt in diesem Bereich, aber sowas noch nicht.

    Aber schön, dass ich mal jemanden begegne, dem ich nicht erst erklären muss, was ein luzider Traum ist.

    Liebe Grüße
    Icke

  2. »Wir überzeugen oder überreden die Frauen unserer Begehrens mit allen möglichen Tricks und wenn wir uns eben dazu verwandeln müssen. Wenn wir es geschafft haben, laden wir unseresgleichen zu einer Party ein. Diese Party findet natürlich traditionell am Abend im Hause dieser Frau statt. Mehrere Männer und Frauen nehmen an dieser Party für Unsichtbare teil und schauen den Frauen oder Männern auf der offiziellen Ebene zu, wie sie sich ausziehen und körperlichen Sex machen oder vielleicht onanieren. Die Beobachteten bekommen nichts davon mit, das kann ich Dir versichern, weil sie die Unsichtbaren einfach nicht wahrnehmen können. Sobald der Geliebte bei seiner Geliebten zum Orgasmus kommt, wird geklatscht oder wir legen uns daneben, um unmittelbarer dabei sein zu können. Alles aus reiner Erregung, die irgendwann natürlich auf die Partygäste überspringt. Es gibt also immer eine Menge Spaß!«

    Ein Swinger-Club für Unsichtbare sozusagen. Wers braucht.
    Gibt es nichts Interessanteres zu entdecken?

  3. Natürlich gibt es viel Interessanteres zu entdecken. Leider wollen die Fopper damit nicht viel zu tun haben. Ich persönlich habe auf alles andere mehr Lust als auf Sex, wenn ich mich im außerkörperlichen Zustand befinde. Auch gibt es im außerkörperlichen Zustand eine ganz andere Form von “Sex”. Man vereint sich miteinander und das soll sehr viel schöner und erfüllender sein. Ausprobiert habe ich das bisher noch nicht – wie gesagt, meine Interessen sind im anderen Zustand mehr auf die Forschung und Unterstützung anderer gelagert.
    Liebe Grüße, Jonathan

  4. Guten Morgen Jonathan,
    warum schreibst du dann ich der ich bzw. wir Form? So erweckst du leider den Eindruck, du gehörst auch zu dieser Gruppe.
    Ich frage mich auch die ganze Zeit, was das für Menschen sind, also in ihren physischen Körpern? Hört sich für mich so an, als mangelt es ihnen an etwas und das holen sie sich dann auf diese Weise. Und sie scheinen ja sehr viel Wert auf Äußerlichkeiten zu legen, für mich alles sehr sehr oberflächlich. Es kommt nich auf die Verpackung an, egal ob Mensch oder Geschenk, der Inhalt zählt. Was nutzt die Verpackung wenn nur Müll drin ist.
    Viele Grüße Marie

  5. Ich zitiere hier aus meiner Kurzgeschichte “Gefoppt”. Dort schreibe ich in der Geschichte in der “Wir-Form”, weil es eine Kurzgeschichte ist in der ein “Unsichtbarer” jemand anderem davon erzählt, was er so nachts macht. Oder hast Du in der Geschichte eine Person gefunden, die meinen Namen hat? ;-) Der Autor und der Protagonist einer Geschichte sind nicht zu verwechseln.
    Doch viele Menschen handeln in der Nacht wesentlich zügelloser als am Tage. Im außerkörpelichen Zustand sind die Gefühle viel stärker und man lässt sich schneller zu allen möglichen Taten verführen. Auch Du wirst dort viel ungehemmter und offener sein als im Alltag in Deinem physischen Körper. Ich habe das in meinem Text “Die Golems” sehr auf den Punkt gebracht. Dort liest Du auch, wie ich dazu stehe.
    Liebe Grüße, Jonathan

    Text Golem: http://www.matrixseite.de/Texte/golems.htm

  6. “Auch Du wirst dort viel ungehemmter und offener sein als im Alltag in Deinem physischen Körper.” Kennst du mich denn? ;o)

    Aber du hast Recht, Träume sind schon herrlich unkompliziert, die meisten jedenfalls. Ich erinnere mich an einen Traum, in dem ich intensiven Körperkontakt hatte, allerdings weiß ich nicht mit wem. Als ich dann erwachte, war ich kurz davor, meinen Mann zu fragen ob wir nachts miteinander geschlafen haben. Ließ es dann aber lieber (hatte meine Kleidung usw. “geprüft”, nichts deutete auf darauf hin und wer weiß wie er reagiert hätte.)
    Lese ich jetzt, was einige Unsichtbare so anstellen, wird mir ein wenig übel. Ist ja fast wie vergewaltigt werden. Wahrscheinlich habe ich auch deshalb ein wenig “heftig” reagiert.
    Sollte ich dir zu nahe getreten sein, entschuldige ich mich hiermit und hoffe, du nimmst sie an.

    Ich bin auch nicht sicher, ob mich ein Unsichtbarer verführt hatte, oder ob es nur ein ganz normaler Traum war, auf jeden Fall war er sehr intensiv. Bleibt mir nur die Hoffnung, sollte so etwas noch mal passieren, dem- oder derjenigen deutlich meine Meinung sagen zu können. Klingt ziemlich naiv, oder? Wie auch immer,
    hab einen schönen Tag und viele schöne Erfahrungen auf deinen Reisen.
    Gehe jetzt den Text Golems lesen.
    Bye Bye

  7. >>“Auch Du wirst dort viel ungehemmter und offener
    >>sein als im Alltag in Deinem physischen Körper.”
    >
    >Kennst du mich denn? ;o)

    Vielleicht. *g* Doch in der Regel ist das ungezügelte Verhalten fast bei jedem zu beobachten.

    >Aber du hast Recht, Träume sind schon herrlich
    >unkompliziert, die meisten jedenfalls. Ich
    >erinnere mich an einen Traum, in dem ich
    >intensiven Körperkontakt hatte, allerdings weiß
    >ich nicht mit wem.

    Siehst Du. ;-)

    Du hast natürlich Recht. Was die Fopper anstellen ist schon ein wenig unmoralisch. Man begegnet ihnen immer wieder, insbesondere wenn die eigene Frequenz zu niedrig ist. Dann ist man mit einem wesentlich dichteren Zweitkörper unterwegs und ist offen für andere mit niederen Absichten. Ich habe auch schon einige Male Emails von Frauen erhalten, die mit solchen Foppern sogar telepathisch im Kontakt standen und ständig sexuelle Kommunikationen mit ihnen führen wollten. Man muss also nicht immer gleich außerkörperlich gehen… man kann sie dann aber besser treffen. Manche mögen den Kontakt zu Foppern sogar.

    Liebe Grüße, Jonathan

  8. Hallo Jonathan und hallo @ll,

    >>Auch gibt es im außerkörperlichen Zustand eine ganz andere Form von “Sex”. Man vereint sich miteinander und das soll sehr viel schöner und erfüllender sein.<<

    Deine Aussage deckt sich mit dem Bild, welches ich immer vor mir sehe. Vielleicht erinnerst du dich daran, Jonathan, ich schrieb es dir vor einiger Zeit. Die zwei Spiralen die zu einer werden. Wenn sich zwei Menschen(Seelen) begegnen und eins werden. Dieses “einswerden” ist auch nicht dem “gewöhnlichem Sex” vergleichbar, es ist diese ganz spezielle Form der Nähe. Ich frage mich allerdings immer noch, woher dieses Bild kommt und warum es mich nicht loslässt.

    Liebe Grüße
    Maureen

  9. >>Auch gibt es im außerkörperlichen Zustand eine ganz andere Form >>von “Sex”. Man vereint sich miteinander und das soll sehr viel schöner >>und erfüllender sein.

    Ich wüsste gern mehr über diese Art der Vereinigung. Was passiert dabei? Geht “jeder” danach wieder seiner Wege oder überdauert diese Verbindung viele weitere andere Leben, in welcher Form auch immer.
    Viele Grüße

  10. Hallo Maureen,
    diese Verschmelzung ist nur für den Zeitraum, in der man sie vollzieht. Jeder geht danach wieder seiner Wege, so wie beim sexuellen Akt auch. Viel kann ich jedoch nicht darüber berichten, weil ich sie noch nicht bewusst erlebt habe.
    Liebe Grüße, Jonathan

  11. Hallo Jonathan,
    also sozusagen eine Art One Night Stand. Irgendwie schade, hatte mir etwas mehr darunter vorgestellt.
    Bin wohl doch ein hoffnungsloser Träumer :o(

    Liebe Grüße
    Maureen

  12. One-Night-Stand? Ich glaube, wenn Du die Energie von 1000 One-Night-Stands zusammenpackst, dann bekommst Du vielleicht eine Ahnung davon, wie das im außerkörperlichen Zustand ist. Außerdem kann man sich ja auch öfter treffen, wenn man so romantisch veranlagt ist.
    Liebe Grüße, Jonathan

  13. Sorry, ich hatte noch keine außerkörperliche Erfahrung dieser Art. Kann mich nicht mal bewusst an überhaupt eine AKE erinnern.
    Bin damit wohl eine “Ahnungslose”, was mich aber nicht weiter belastet.
    Liebe Grüße
    Maureen

  14. ..hm wenn man schon diese gabe/fähigkeit hat,sollte man sich nicht mit sowas banalen abgeben(search and fuck),ausser man ist ein bug people..also die die es machen sind nicht besser als die reptiloiden,oder die regierung…
    anstatt das die fähigkeit genutzt wird um information aus regierungskreise abzuziehen um sie dann wieder ins spiel einzubringen..oder andere sphären erkunden..man wundere sich nicht wenn gewisse pädophile vor ne firewall stehen….

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.