UAOs – Seltsame Himmelsklänge – Teil 2

uaos-strange-sounds

Mittlerweile tauchen immer weitere Videos auf und demonstrieren eine Palette seltsamster Töne. Selbst jetzt im Februar d.J. hält die Welle an Tonvideos an. Eine dieser Personen, die Zeuge solcher Töne gewesen ist, mit dem Namen Linda Moulton Howe, hat sich nun die Zeit genommen und viele Zeugen aufgesucht und sie interviewt. Ihr Interesse zu diesen Tönen ist sehr ausgprägt und sie ist fasziniert von diesem Phänomen. Sie hat in wochenlanger Arbeit die gefälschten von den authentischen Videos getrennt und auch viele E-Mails mit den Zeugen ausgetauscht. Harley Gaus, einer der Zeugen solcher seltsamen Töne, erzählt von seinem nächtlichen Erlebnis:

“Vor ein paar Monaten, bevor ich von diesem weltweiten Phänomen überhaupt was mitbekommen hatte, wachte ich mitten in der Nacht auf und danach in drei weiteren Nächten duch ein maschinenähnliches Geräusch. Es war durchdringend, konstant und hielt mehrere Minuten an. Ich weiß noch, wie ich meine Ohren mit dem Kissen zuhielt, damit ich weiterschlafen konnte. In einer Nacht war mein Freund anwesend, aber er hat das völlig verpennt. Seit da an habe ich die Töne auch nicht mehr gehört.”

Andere Berichte sind wie folgt, z.B. aus Mönchengladbach in Deutschland:

“Neben diesen Tönen, die wie von einem Horn klangen, war da noch ein konstanter, höherer Ton, der mich irgendwie an eine technische Maschine erinnerte.”

Oder von einem Ehepaar aus Kansas:

“Es war ungefähr drei Uhr morgens. Mein Mann und ich wachten von Geräuschen auf, von denen wir glaubten, dass es der Fernseher war, den wir oben angelassen hatten. Es war so seltsam! Überall waren diese Töne! Ich konnte einfach nicht ausmachen, woher er kam. Ich ging nach draußen und habe eine ganze Zeit lang zugehört. Es war ein sehr eindringlicher Ton.”

Und auch von Wil Smith aus Memphis:

“Dann hörte ich etwas, das klang wie ein Trompetenchor, vielleicht mit 6 bis 7 Trompeten oder Frequenzen. Es war wirklich sehr laut und und es schien, als kamen sie von überall her. Es kam nicht aus einer bestimmten Richtung.”

Oft wird von den Zeugen auch ausgesagt, es klänge wie Posaunen oder Trompeten. Interessanterweise klingen diese Geräusche fast immer gleich. Ein englischer Polizist hat sich die Mühe gemacht und viele aufgenommene Töne in ihrer genauen Frequenzlage bestimmt. Dabei stellte er interessanterweise fest, dass die Töne in Europa eine kleine Abweichung in der Frequenz besitzen (zwischen 49.45 bis 50,05 Hz). Ich kann dies bestätigen, indem ich das Video aus Mönchengladbach untersucht habe, Hierbei fiel mir auf, dass es eine Spur schneller ist als die Töne, die beispielsweise in den USA aufgenommen wurden.

Ein weiterer Zeuge, Hans Cousto, hat die Vermutung aufgestellt, dass es vielleicht die Erdrotation ist, die man wahrnimmt. Dabei hat er den Kehrwert der Periode der Erdrotation verdoppelt und kam dabei auf ca. 194 Hz. Die Posaunen und Maschinentöne liegen im Bereich 185 bis 220 Hz.

Richard Dolman, ein Toningenieur aus Vancouver, meint das Originalvideo gefunden zu haben, das diese Töne widergibt. Immerhin seien auch viele Fälschungen im Umlauf. Er habe dabei festgestellt, dass diese Töne von einem röhrenden Alligator und zwei Löwen stammten.Scheinbar hat jemand diese Töne genommen und einfach verlangsamt. Eine bekannte Methode, um gruselige Töne für Filme zu erstellen. Dabei fiel ihm auf, dass die Quelle vermutlich ein Video aus Kiev ist. Immerhin habe es über 2 Millionen Zugriffe bei Youtube erhalten und ist von August 2011.

In meiner Tonanalyse gewann ich ebenfalls den Eindruck, dass diese Töne nach einem Zoo-Aufenthalt klingen. Im 1. Teil kann man sich die Töne anhören und wie ich sie um 300% beschleunigt habe. Es klingt einem Zooaufenthalt sehr ähnlich. Man fragt sich, ob einfach nur ein Zoo-Aufenthalt mitgeschnitten und dann über die Videos gelegt wurde.

Eine weitere Theorie, die sich nun hinzugesellt hat, ist die Annahme, dass sich eine andere Realität, eine Art Nachbarrealität, der unsrigen nähert. Wie zwei Energiefelder, die sich aneinanderreiben und diese Geräusche verursachen.

Ich habe noch weitere Videos gefunden, die auch andere, seltsame Geräusche wiedergeben. einige Zeugen sagten aus, der Boden habe vibriert und manchmal sogar die Fensterscheiben. Auf manchen Videos kann man auch hören, dass manchmal die Autoalarmanlagen anschlugen. Dies ist auch nur möglich, wenn Erschütterungen ein Auto beeinflussen. Somit liegt für mich nun der Verdacht nahe, dass die Töne auch aus dem Erdinnern stammen könnten. Der Himmel wirkt dabei wie ein Resonanzkörper und lässt die Töne widerhallen. Dieser Vorgang erklärt, warum keiner der Zeugen die Quelle der Töne bestimmen konnte.

Das Interesse für diese Töne ist nicht eingeschlafen. Seltsam bleibt das Thema allemal. Sind es nun Töne aus dem Zoo, die jemand aufgezeichnet und in einem Video frech untergemischt hat, bei dem alle folgenden Videos nur Aufmerksamkeit erregen wollten und sie fälschten oder stecken Außerirdische, geheime Militärprojekte, Polverschiebungen oder andere Ursachen dahinter? Die Töne, die man in den Videos (s.u.) hören kann, scheinen eine ganz andere Quelle zu besitzen. Keine Posaunen, sondern wirbelnde, tornadoähnliche Geräusche. Doch die Zeugen sagten aus, dass es weit und breit kein Tornado gegeben habe, der Himmel war sternenklar, nicht einmal windig sei es gewesen und die Töne blieben sehr lange in der exakt gleichen Intensität vorhanden.

Da sich die Töne manchmal auf ein Gebiet von ca. 500 km erstreckten und wahrnehmbar waren und dazu keinerlei Himmelsbeobachtungen gemacht werden konnten, können die Töne von keiner unsichtbaren Quelle am Himmel, sondern vielmehr aus dem Erdinneren gekommen sein – zumindest was die Töne auf den u.g. Videos betrifft. Sich verschiebene tektonische Platten klingen sicherlich nicht wie darin aufgezeichnet. Wenn man sich die Videos anschaut, erhält man irgendwie den Eindruck, dass tief in der Erde Kampfgeräusche zu vernehmen sind. Doch gibt es dort so viel Platz, dass man dort kämpfen könnte? Der Hohlwelttheorie nach auf jeden Fall!

.
Quellen:
Video 1 – Aufnahme aus Mönchengladbach, Deutschland
Video 2
Video 3
Video 4
Video 5
Linda Moulton Howe Webseite

Share:

17 Kommentare zu “UAOs – Seltsame Himmelsklänge – Teil 2

  1. hallo jonathan, es ist sehr interessant mit den geräuschen, fals es wirklich echt ist. was ich nicht glaube, das es im inneren der erde kampf gibt. ich denke kampf und krieg haben die menschen erfunden und haben sehr viel dadurch zerstört, kaputt und krank gemacht. die erde war jedoch immer gesund, hat uns leben, nahrung, erholung, unbeschreibliches reichtum geschenkt. nur die menschen haben immer gedacht, sie sind kluger als die natur, können alles besser, und dabei zerstören sie die erde konsequent, anstatt von ihr zu lernen. was ich mir aber vorstellen kann, das die erde vielleicht eine gefahr sieht in dieser zerstörung, und mit menschen eine art kampf führen will, sich auf ein kampf vorbereitet, um den menschen zu helfen. damit sie selbst und damit auch die menschen die chance haben, zu überleben. wenn wir von uns aus nicht aufhören, mutter erde zu zerstören und auszubeuten, ist es vielleicht nötig, die menschen aufzuhalten, mit einer art von kampf. also das kann ich mir eher vorstellen. die erde war doch immer heil. sie hat sich trotzdem aber gewehrt, mit vulkanausbrüchen, erdbeben, tsunami u.ä. brutal gewehrt, gegen die noch viel schlimmere andauernde zerstörung…die wir menschen ihr antun…
    also so wäre es für mich verständlicher…das herz der erde ist für mich mit rhytmus, mit musik, mit wärme verbunden, mit leben ohne grenzen. es ging von der erde aus und auch nicht aus dem inneren der erde nie etwas ähnliches wie von den menschen aus sich ausbreitet…lg sarah

  2. Hallo Jonathan und Sarah,
    Im z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.com gibt es aktuell einen interessanten Bericht zum Thema.
    Für mich persönlich ist klar, dass diese Geräusche von der Erde selbst kommen. Sie dehnt und streckt sich und ihre Eigenschwingung erhöht sich. So ist es ja auch mit uns. Ich bin mir da ziemlich sicher, weil ich selbst auch Geräusche öfter höre, die aber aus mir selbst kommen. Zum Beispiel bin ich schon nachts erwacht von einem lauten gleichförmigen Geräusch, das wie ein Schlagen auf Metall in einer großen Halle klang. Es dauerte eine Weile, ehe ich begriff, dass dies von meinem Herzen kam. Total irre, so ein Krach1 Aber ich hab nix am Herzen auch war es nicht unnormal zu spüren. Auch Summtöne in verschiedenen Frequenzen kann ich ständig hören.
    Es ist im Prinzip die selbe Geschichte, wie mit der Erde. Wir sind ja auch Teil davon.
    Liebe Sarah, für mich ist die Erde auch mit Klang und Rhythmus erfüllt, aber gesund ist sie nicht.
    Für mein Empfinden leidet sie sehr- noch immer- und liebt uns dennoch sehr. Erde und Mensch sind mehr miteinander verbunden, als es viele glauben mögen.
    Momo

  3. Hallo Sarah,
    ob es in der Hohlwelt wirklich Kampf gibt, weiß man natürlich nicht, ohne dorthin einen Besuch zu machen. Es klingt halt nur so auf den erwähnten Videos derart, es könnte natürlich auch etwas ganz anderes sein, keine Frage. Die interne Sonne der Hohlerde, so wird gemunkelt, sei Gaia. Ich kann mir vorstellen, dass es sich in der Nähe von Gaia auch zu leben lohnt. ;-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  4. Hallo Momo,
    Deine Hinweise auf diese inneren Klänge entstehen durch die Frequenzmodulation des 2. Körpers. Da tauchen manchmal die verrücktesten Geräusche auf.
    Liebe Grüße, Jonathan

  5. hallo momo, das finde ich sehr interessant was du schreibst, mit den klängen und geräuschen, das kann ich gut nachvollziehen. gibt es ein zusammenhang mit dem sogenannten tinnitus? ich frage mich manchmal auch, von wo kommen diese geräusche die ich innerlich höre, also oft ist es auch schöne musik, wenn ich mich mehr harmonisch fühle, aber oft ist es eben eine art summen, o.ä., so das ich mich manchmal nach stille sehne oder zu einem fluss gehe und dem wasser lausche, da es viel angenehmer ist…und was meinst du mit der erde, das sie krank ist? meinst du das sie auch ohne den einfluss von menschen krank wäre? klar das sie durch die menschen eben krank ist und leidet und vieles von ihr stirbt. wäre sie es jedoch wenn der mensch sie nicht beeinflüssen würde? sie gibt uns doch stets gesundheit,energie, erneuerung, ich würde sagen eine bedingungslose liebe in vieler hinsicht, was wir menschen so konsequent nicht können…wenn überhaupt…liebe grüsse sarah

  6. hallo jonathan. was meinst du mit der frequenzmodulation des 2. körpers? was bedeutet es wenn man diese begriffe nicht kennt? könntest du es beschreiben? gehören da alle geräusche die man innerlich hört? oder was für geräusche gehören dazu?
    liebe grüsse sarah

  7. Hallo Sarah,
    die Frequenzmodulation ist eine schwingungstechnische Anpassung von der physischen Ebene zur astralen. Der Übergang kann mit Tönen oder Geräuschen daherkommen. Das kann Fiepen, Kratzen, Knallen, Zischen, Knacken, Brutzeln oder andere seltsame Töne sein. Alle Geräusche sind es nicht.
    Liebe Grüße, Jonathan

  8. Hallo Jonathan,
    ich kannte den Begriff Frequenzmodulation auch nicht. Danke auch für die Erklärung.
    Doch was ist, wenn ich diese Geräusche auch tags über erfahre? Manches mal kommt mir der Gedanke, dass irgendwie unser Realitätsbereich und der astrale Bereich sich annähern. Auch vom Sehen her. Hmmm..?
    Hallo Sarah,
    ich bin mir sicher, dass die Geräusche, zumindest bei mir, nix mit Tinnitus zu tun haben.
    Ich freue mich sehr, du bist die Erste, von der ich erfahre, dass sie sphärische Musik hört. Ich höre das nämlich auch manchmal, toll! Aber das ist wirklich überirdische Musik, sozusagen, unbeschreiblich schön. Es sind auch Mantragesänge wie von einem Chor dabei. Ich bilde mir ein, dass dies aus den Naturkönigreichen kommt. Weiß es aber nicht.
    Liebe Grüße, Momo

  9. hallo jonathan und momo, danke für die antworten! ja, das ist sehr interessant und auch wichtig sich in all den erlebnissen, ob es nun mit dem inneren hören oder dem inneren sehen ist, zu orientieren…
    lg sarah

  10. Hallo Momo,
    solche Begriffe entspringen dann oft meinem Unbewussten. ;-) Gelesen habe ich solch ein Wort auch noch nicht in dem Zusammenhang.
    Ich weiß nicht, was es bedeutet, dass Du solche Geräusche auch tagsüber erfährst. Ist es eher selten, sehr selten oder oft oder ganz oft?
    Liebe Grüße, Jonathan

  11. Hallo Jonathan,
    sorry, habe eben erst deinen Kommentar bemerkt.
    Ich höre die Töne oft, die Summtöne immer und die Sphärenklänge selten. Sie sind das Schönste!
    Dieser enorm laute metallische Herzschlagklang ist sehr unangenehm. Man will zwar, dass das Herzchen funktioniert, aber es so aufdringlich vernehmen, ist schon gewöhnungsbedürftig. Es ist manchmal so laut, dass ich befürchte, andere müssen es hören. Eine komische Erfahrung :)
    Die Summ- und Pieptöne sind nicht ganz so laut, wie der Ton, bei dem man sagt, jetzt klingelt das Ohr und es denkt einer an dich. Aber ich bemerke eine ständig langsam ansteigende Höhe des “Grundtones”. Ich dachte schon, das wird jetzt wohl recht unangenehm, aber es ist eher wie ein Glöckchenklang in der Entwicklung. Bei diesen Geräuschen weiß ich nicht, ob das aus mir kommt, oder von außerhalb.
    Liebe Grüße, Momo

  12. Hallo Momo,
    also den Bewusstseinsstrom höre ich auch dauernd, wenn ich mich darauf kurz konzentriere. Im Alltag höre ich den tagsüber nicht, aber abends sehr leicht und wenn es still ist, höre ich ihn immer durchgehend. Das ist der Bewusstseinsstrom, ist ganz normal. Der Bewusstseinsstrom besteht aus sehr vielen Tönen. Da sind viele helle Töne und ein Rauschen zu hören.
    Sphärenklänge höre ich nur manchmal in der Meditation. MetallischeHerzklänge habe ich noch nicht gehört bisher.
    Liebe Grüße, Jonathan

  13. Hallo Jonathan,
    habe gerade in der Suchhilfe nach dem Bewusstseinsstrom geschaut. Es ist auch mir so ergangen, dass ich zunächst dachte, es wäre der Blukreislauf zu hören, hihi. Aber die Töne sind wirklich zu vielschichtig, als dass dies die Ursache sein könnte. Dennoch erschließt sich mir nicht völlig, was denn nun eigentlich der Bewusstseinsstrom ist. Hängt das mit dem morphogenen Feld zusammen?
    Liebe Grüße, Momo

  14. Hallo Momo,
    der Bewusstseinsstrom ist halt so was wie das Internet, an dem alle angeschlossen sind. ;-) Nur dass eben nichts außerhalb des Stromes existieren kann. Alles ist Teil des Stromes. Auch das morphogenetische Feld ist Teil des Stromes. Man könnte auch sagen Strom Gottes, wenn man so will. :-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  15. Danke Jonathan,
    ich dachte eher, dass das morphogenetische Feld und Bewusstseinsstrom das gleiche bedeuten. Dann wäre ja das morphog. Feld wohl nur den Erdraum betreffend. Aber egal, ich verstehe schon besser. Aber ist doch phantastisch, dass man den Bewusstseinsstrom hören kann!(Klare göttliche Worte statt rauschen wäre natürlich noch schöner ;-)
    Schönes Wochenende.
    Momo

  16. Hallo Jonathan!
    Scheinbar ist das Rauschen in den Ohren, der sich öffnende Ohren-Anteil, verantwortlich für eine multimediale Kommunikation. Bei mir ist seit etwa 10 Jahren, das vorher fast unbemerkte Rauschen sehr gestiegen und ist permanent da. Begleitend ist ein sauberer, dünner Pfiffton mit dabei, den ich als einen feinen, goldenen Strahl visualisiere. Er geht oder kommt zwischen dem Li.Ohr und nach/von der linken Himmelsrichtung. Beides geht über (manchmal)in Musik, Gesang, Rede die ich, da sie sehr leise sind, kaum verstähe.LG

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.