Traumnacht: Traumrätsel – Traumzeichenattacke

traumnacht-traumspionage2

Die acht Traumzeichen verwandelten sich in acht durchsichtige Plastikflaschen mit roten Drehverschlüssen und fanden Platz in einem Eimer. Sechs auf dem Boden des Eimers, zwei steckten oben locker drin. Der Busfahrer schaute mich an und meinte, dass er diese acht Flaschen gern an sich nehmen würde und sie sicherlich einsetzen könnte. Immerhin hat er ja stets viele Mitfahrer und würde sie bestimmt los. Dann schaute ich ihn an und sah, dass er mit dem Rücken zum Lenkrad saß und mit mir sprach, während der Bus ganz automatisch den richtigen Weg fand. Er meinte, da ich mich ja irrtümlich in diesen Bus gesetzt hätte, der nach Wiesbaden führe, würde er die Flaschen als Gegenleistung nehmen und ich müsse mir somit kein Ticket kaufen. Ich schaute nach hinten und erblickte viele Mitfahrer. Ein Haufen von Rentnern, aber es tröpfelte so laut im Bus, dass es schwer war, ihre Gespräche mitzuhören. Das Tropfen wurde zu fließendem Wasser, das aus zwei Löchern der Buswände kam und auf den Boden plätscherte. Dann verwandelten sich die Buswände in eine öffentliche Toilette und kurz darauf befand ich mich in einer Schule. Ich schien ein Schüler zu sein. Es gab drei Kabinen und ich musste auch mal zur Toilette und schaute, wo ich denn hingehen könnte…

Na, wer findet die sieben Traumzeichen, die in diesem kurzen Traum gesendet wurden, und welches fehlt?

Näheres zu Traumzeichen:

Traumzeichen lassen sich als Impulse erkennen, die sozusagen von “innen” kommen, um dem Träumer klarzumachen, dass er sich in einem Traum befindet. Ähnliche Dinge passieren auch nach dem Tod, wenn sich das Bewusstsein verloren hat. Es gibt da Berichte, dass eine Persönlichkeit mehrere hundert Jahre an Zeitverschiebungen erfuhr, weil sie sich ihrer selbst nicht bewusst werden konnte. Von daher ist die Dringlichkeit des “Unbewussten” schon vorhanden, solche ständigen Impulse zu senden. Traumzeichen werden so definiert, dass etwas in einem Traum auftaucht, was sich den Gesetzen des vertrauten Alltags entzieht. Hierbei gibt es acht verschiedene Arten von Traumzeichen vonseiten der unbewussten Intelligenz oder des höheren Selbstes:

1. Ego-Aktionen
Die Handlungen des Ichs sind im Traum unvertraut. Man kann plötzlich fliegen, man kann unglaublich hoch springen, man kommt viel zu sanft wieder auf den Boden zurück, neigt zu plötzlichen Gefühlsausbrüchen (falls man es im Alltag nicht so von sich kennt) usw. Dazu gehört auch die klassische Albtraumsituation, in der man versucht, vor etwas zu fliehen und dummerweise nicht von der Stelle kommt.

Gehirnkicker-frequenzen-meditation-binaurale-beats

2. Ego-Rollen
Man ist im Traum jemand anders, ein Mann, obwohl man im Alltag eine Frau ist (oder vice versa), man befindet sich in einem anderen Leben oder in einer völlig fremden Rolle. Dazu gehören auch grüne Hände, zwei Köpfe oder wenn man selbst plötzlich ein Tier ist und vielleicht wie eine Katze einen Baum heraufklettert.

3. Traumpersönlichkeitsaktionen
Andere Personen innerhalb Deines Traumes verhalten sich merkwürdig. Sie können fliegen, Autos hochheben, Bäume entwurzeln, über ein Haus springen, schweben usw. Dies können aber auch weniger theatralische Sachen sein, so wie z.B. dass der Vater eine neue Freundin mit nach Hause bringt, der Megahetero-Bruder plötzlich homosexuell ist oder die Lehrerin einem in Mathe (falls man darin nicht so gut war) eine 1+ gibt u.ä. Dazu gehören auch Freunde, die man im Alltag nicht hat oder ein anderer Lebenspartner.

4. Audielle Aktionen
Stimmen aus dem Off, Unterhaltungen mit Personen, die nicht vorhanden sind, nonverbale und telepathische Kommunikationen, seltsame Geräusche und Töne u.ä. gehören in diese Sparte.

5. Zeitsprung
Die Umgebung liegt offensichtlich in der Zukunft oder aber in der Vergangenheit. Das kann im 23. Jahrhundert sein an Bord der Enterprise oder aber auch im Altersheim bzw. im Mittelalter oder wieder zurück in der Schule. Insbesondere Schulträume sind ja oft Teil der Trübträumer.

6. Szenenwechsel
In der unmittelbaren Umgebung verwandeln sich Räume. Der Teppich wird zum gefliesten Boden, die Tapete verwandelt sich bzw. die ganze Umgebung ändert sich mit einem Mal.

7. Objektveränderungen
Der Traumcharakter trägt kein grünes T-Shirt mehr, sondern eine braune Kutte, usw. Dies können drastische Veränderungen sein oder aber auch detaillierte. Objekte fangen an zu leuchten, zu brutzeln oder zu schweben. Dazu gehören auch die klassische Uhr, die seltsame Uhrzeiten zeigt oder die Zeitung, die dauernd ihre Buchstaben verändert, wenn man kurz weg- und dann wieder hinschaut.

8. Objektplatzierung
Ein Ufo oder ein Hubschrauber vor dem Fenster, ein Märchenschloss am Ende der Straße oder 27 neue Pflanzen im Zimmer gehören ebenso dazu.
Das sind jetzt so jene Traumzeichen, die ich mir mal notiert und etwas ausgebaut habe. Um selbst mit der Traumarbeit zu beginnen und es zu schaffen, natürlich mit viel Geduld, selbst luzide zu werden, ist die Arbeit mit Traumzeichen eine beliebte Variante. Der Vorgang ist der, dass man a) bei der Aufzeichnung seiner Träume in seinem Traumtagebuch die jeweiligen Traumzeichen IMMER in Klammern dahinter schreibt und b) man lernt, in seinen Träumen auf diese Traumzeichen zu achten sowie c) auf Traumzeichen auch im Alltag achtet, wie z.b. zwei Schronsteinfeger, die einem entgegenkommen oder ein Rabe, der sich ohne Angst neben einen setzt usw. Der erste Schritt ist natürlich sehr einfach, aber der zweite verlangt schon ein klein wenig Klarheit.

Das Notieren und Bemerken von Traumzeichen ist z.B. eine Variante, um ein kritisches Bewusstsein in seinen Träumen zu entwickeln. Durch das regelmäßige Notieren seiner Träume im eigenen Traumtagebuch kann das Ego langsam dazu erziehen. Da das “Unbewusste” hier diese Zeichen überhaupt in größter Regelmäßigkeit sendet, scheint es dies offensichtlich als Möglichkeit zur Luzidwerdung zu betrachten. In meinem Traum wurden die acht Traumzeichen zu Flaschen und verströmten innerhalb der Traumkulisse. Sie wurden innerhalb meines hier geschilderten Traumes vergegenständlicht als ich über sie nachdachte und dabei einschlief.

Share:

7 Kommentare zu “Traumnacht: Traumrätsel – Traumzeichenattacke

  1. Hallo Jonathan,

    ein schönes Rätsel :o). Ich vermisse eine Ego-Aktion, deshalb fehlt meiner Meinung nach Traumzeichen 1.

    Liebe Grüße
    Maureen

  2. Der Traum ist richtig cool. Wirr und verdreht. Danke für die Traumzeichen! Ich sag mal das alle da drin sind. GLG Evelyn

  3. Hallo Norbert,

    d wärst sicher auch noch drauf gekommen :o).
    Kleiner Tipp für das nächste Rätsel ( freundliches Lächeln @ Jonathan ;o)) ), nicht zu kompliziert “denkeln” ;o), das blockiert sehr oft (spreche aus Erfahrung).
    Wie wäre es, wenn wir Jonathans Traum weiter träumen und Traumzeichen 1 hinzufügen?

    Liebe Grüße
    Maureen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.