Traumnacht: Der Hut des Zeitreisenden – Backdoors im Alltag

Träume alternative Realitäten

Traumnacht” ist eine Reihe, in der ich mich bewusst darauf konzentriere, alternative Realitäten zu betreten, in denen ich ebenfalls ein Leben habe oder einen luziden Traum oder eine außerkörperliche Erfahrung erlebe bzw. ich von einem interessanten oder außergewöhnlichen Traum oder von Erinnerungen aus höheren Bewusstseinszuständen zu berichten habe.

In Spielen findet sich manchmal Cheats (Schummel-Codes) oder andere verborgene Hintertüren und Easter Eggs, aber existieren diese auch in unserem Alltag? Ist es möglich, dass man in unserem Alltag ganz bestimmte Handlungen ausführt und dabei ein geheimes Feature entdeckt, Fähigkeiten erhält oder eine geheime Hintertür öffnet?

Ich befand mich mit einem jungen Mann in einer Wohnung. Ich glaube, ich wohnte dort. Mein Verstand hielt ihn für meinen Bruder oder einen Verwandten, aber ich spürte, dass dies nur eine Form der Tarnung vonseiten meines Verstandes war. Interessanterweise saßen wir zusammen und unterhielten uns über seltsame Phänomene…

“Weißt du, mein Großvater besitzt eine uralte Antiquität, die bestimmt schon hunderte von Jahre alt ist, wenn nicht noch älter. Es ist ein altes Schriftstück und es wurde sogar getestet, d.h. es ist authentisch.”

“Wo hat denn dein Großvater das gute Stück her?”, wollte ich wissen.

Gehirnkicker-frequenzen-meditation-binaurale-beats

“Ich weiß es nicht. Er hat Andeutungen gemacht, aber die waren mir einfach zu phantastisch, als dass ich sie glauben könnte…”

Nun, da wurde ich doch neugierig und wollte jetzt unbedingt mehr wissen.

“Erzähl mal! Was gibt es denn für Gerüchte?”, fragte ich.

“Na ja, es heißt, dass er einst einen Hut besaß, der es ermöglichte, durch die Zeit zu reisen. So erzählte er mir, dass er den Hut dazu verwendet hatte, um in die Vergangenheit zu reisen. Dort hat er dann das alte Dokument genommen und ist wieder in unsere Zeit gereist.”

Ich wunderte mich, warum sein Großvater dies nicht des Öfteren gemacht und häufiger Antiquitäten mitgebracht hatte. Auf diese Weise hätte er ein äußerst lukratives Antiquitätengeschäft führen können.

“Und wo ist dieser Hut verblieben?”, wollte ich wissen.

Er schaute nach links und rechts, als wollte er nicht, dass ihm jemand zuhörte:

“Der Hut ist verschwunden! Ich habe ihn niemals selbst sehen dürfen. Mir wurde erzählt, dass der Hut seinen wahren Ursprungsort in einer anderen Dimension besitzt und dass er immer wieder dorthin zurückkehrt, wenn man ihn nicht benutzt.”

“Aber wie ist dann dein Großvater an diesen Hut gelangt, wenn sich dieser doch immer in einer anderen Dimension befindet? Wie kommt man an ihn dann heran? Das klingt für mich irgendwie unlogisch.”

“Man kann den Hut herbeirufen, könnte man fast sagen,” meinte er nickend.

“Ihn herbeirufen? Gibt es eine Beschwörungsformel oder dergleichen?” wollte ich wissen.

“Nicht direkt… man muss sich auf eine bestimmte Art und Weise bewegen und dann erscheint ein weißes, grelles Licht und der Hut manifestiert sich daraufhin in unserer Welt. Wenn er auftaucht, muss man ihn sofort ergreifen und ihn aufsetzen, dann kann er nicht mehr zurück. Setzt man den Hut wieder ab, kehrt er kurz darauf in seine Dimension zurück.”

Mir fiel sofort etwas ein, worüber ich mir häufiger Gedanken gemacht hatte. Es ging um Backdoors, Easter Eggs und Cheats in Computerspielen. Verborgene Cheats, also Schummelcodes, die man in einem Spiel anwenden kann, um damit Vorteile zu erhalten. Oft sind dies auch kleine verborgene Spiele in einem größeren Spiel, die man nur findet, wenn man ganz bestimmte Schritte unternimmt. Man kennt diese aus Computerspielen oder andere Computerprogrammen. Ich fand den Gedanken immer spannend, dass auch unser Alltag mit einem Computerspiel zu vergleichen ist und aus diesem Grund müsste es ebenso Backdoors und auch Easter Eggs bzw. verborgene Features geben. Dabei dachte ich an Spiele wie “Tomb Raider“. Die Programmierer dieses Spiels hatten versteckte Erweiterungen in das Spiel eingebaut, damit man vielleicht unendliche Munition erhielt oder unsterblich war. Manchmal musste man einen bestimmten Code eingeben, sich an einem ganz bestimmten Ort in dem Spiel begeben oder gewisse sinnlose Bewegungen vollführen, die dann diese Cheats aktivierten.Jedenfalls daran musste ich spontan denken, als er von Bewegungen sprach, die man auszuführen hatte, um den Hut herbeizuholen.

“Bewegungen? Meinst du, man muss sich auf eine bestimmte Art bewegen und dann taucht der Hut auf?”, wollte ich mich vergewissern.

“So ist es!”, entgegnete er.

“Weißt du, wie diese Bewegungen aussehen, also, wie die auszuführen sind?”

“Nein, ich weiß nur noch Bruchstücke…”, meinte er.

“Das ist ja schade! Kannst du mir diese Bruchstücke vielleicht zeigen? Vielleicht können wir die richtigen Bewegungen wieder zusammenfinden…”

Er wirkte ein wenig unsicher, was das betraf, aber ich konnte ihn überzeugen, dass es doch spannend wäre, wenn man plötzlich tatsächlich einen Hut für Zeitreisen aus dem Nichts herbeirufen könnte.

So gingen wir ins Schlafzimmer, weil es dort ruhiger war, und er zeigte mir die Bewegungen, an die er sich noch erinnern konnte.

Er probierte herum, deutete an, zeigte mal hier etwas, dann dort. Die meisten Bewegungen wurden mit den Füßen ausgeführt, die Arme und Hände kamen kaum ins Spiel.

“Tut mir leid, mehr kann ich leider nicht erinnern…”, erklärte er.

Ich bedankte mich bei ihm und nachdem er sich von mir verabschiedet hatte und gegangen war, machte ich mich gleich daran, verschiedene Variationen dieser Bewegungen auszuprobieren, in der Hoffnung, dass ich irgendwann auf die richtige Kombination kam.

So übte ich stundenlang, wenn nicht sogar tagelang. Irgendwann erschien auf meinem Bett ein seltsames Licht und ich war sicher, dass ich nun die richtigen Bewegungen gefunden hatte. Sofort rief ich ihn an und teilte ihm mit, dass ich es vermutlich geschafft hatte. Ich wollte, dass er dabei war, immerhin hatte er mich auf diese Idee gebracht.

Nachdem er wieder zu mir gekommen war, zeigte ich im die Bewegungen, die das seltsame Licht auf meinem Bett hatte erscheinen lassen. Er war total begeistert, als tatsächlich das Licht erschien. 

“Es ist unglaublich! Ich kann dort ein Licht sehen!”, rief er erstaunt.

Und ich wiederholte immer wieder diese Bewegungen und das Licht wurde klarer und größer und heller.

Plötzlich formte sich aus dem Licht heraus der Umriss eines Hutes! Es war ein hellbrauner Lederhut, wie mir schien. Einer mit diesen Kordeln über der Hutkrempe. Ich hatte es geschafft! Es war mir tatsächlich gelungen, den Hut des Zeitreisens herbeizubeschwören. Und während die Umrisse immer klarer wurden, war der Hut mittlerweile deutlich sichtbar geworden, so sichtbar, dass er wie ein normaler Hut auf meiner Bettdecke erschien, zum Greifen nahe…

Plötzlich flog die Schlafzimmertür auf und ein Mann kam hereingestürmt! Es war ein älterer Mann mit schlohweißen Haaren!

“Seid ihr wahnsinnig! Ihr dürft diesen Hut nicht herbeiholen und vor allem dürft ihr ihn niemals aufsetzen!”

Mit großen Augen schauten wir ihn an. Und während wir uns darüber wunderten, woher er so plötzlich gekommen war, rief mein Freund:

“Opa?? Was machst du denn hier?”

Es war offenbar sein Großvater, der aus dem Nichts in meinem Schlafzimmer erschienen war, nur, um uns vor dem Hut zu warnen.

“Ihr dürft diesen Hut nicht benutzen! Es ist gefährlich! Ihr könntet durch die Zeit reisen und vielleicht nie wieder zurückkehren…”

Ich hielt mit den Bewegungen inne und der Hut und das Licht verschwanden.

Dann setzte sich sein Großvater auf das Bett und atmete tief durch:

“Ich bin froh, dass ich noch rechtzeitig gekommen bin. Es wäre kaum auszudenken gewesen, was hätte passieren können”, meinte er besorgt.

Während er uns einen Vortrag darüber hielt, welche Gefahren der Hut in sich barg, dachte ich darüber nach, wann ich wohl dazu kommen würde, es erneut zu versuchen…

~.~

Und weitere geniale Seiten, die der Matrixblogger empfiehlt…

1. Workshops & Seminare für Interessierte zum Thema Astralreisen, Luzides Träumen, Zirbeldrüsenaktivierung (3. Auge), Ufologie und Matrix-verlassen u.v.m.

2. Youtube-Kanal – Der Matrixblogger – Auch der Matrixblogger ist nun bei Youtube dabei! Mit verschiedenen Themen zum Träumen, Astralreisen, Bewusstseinserweiterung, Reinkarnationszyklus, der Untersberg u.v.m. Schnell abonnieren!

3. “Gehirnkicker“. Ein Shop, in dem man Meditationsmusik mit Frequenzen erhalten kann, die das Gehirn in Zustände der Menschen versetzt, als sie gerade eine außerkörperliche Erfahrung erlebten, luzides Träumen, Nahtoderfahrungen, verstärkte Traumerinnerungen, aber auch Gesundheit, Gotteserfahrungen, hellseherische Momente u.v.m.

4. “Luzides Träumen, Astralreisen und die Zirbeldrüse” ist das neueste Buch des Matrixbloggers und ist jetzt bei Amazon zu erwerben!

5. Youtube Kanal – Die Matrixxer! – Bei den Matrixxer handelt es sich um die Zusammenarbeit zwischen Shiva Suraya und Jonathan Dilas, um zu erklären, was die Matrix ist und wie man sie verlässt…

6. SHOP the Matrix – Der spirituelle Online-Shop mit einer gelungenen und hervorragenden Auswahl an spirituellen und gesundheitlichen Produkten wie spirituelle Filme und Bücher, Nahrungsergänzungen, Superfood u.v.m.

Share:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.