Traumnacht: Alle Gespräche der Welt mithören (Teil 1)

bewusstseinsprojektion-bewusstseinsverlagerung

Traumnacht” ist eine Reihe, in der ich mich bewusst darauf konzentriere, einen luziden Traum oder eine außerkörperliche Erfahrung zu erleben bzw. in der ich von einen interessanten oder außergewöhnlichen Traum berichte.

Inspiriert durch den Film “Lucy(s. Filmkritik), habe ich mir einmal die Zeit genommen, meine Konzentration auf die noch brachliegenden Bereiche meines Gehirns zu lenken. Ich stellte mir vor, welche plötzlich aktivierten Bereiche welche Möglichkeit zutage fördern könnten. Über diesen Gedanken schlief ich irgendwann ein… Plötzlich befand ich mich in einer Szene, in der ich zwei Menschen bei einer Unterhaltung zuhörte. Sie sprachen über Hochwasser und einen überfluteten Keller. Nach kurzer Zeit langweilte mich das Gespräch und plötzlich verschwand das von mir wahrgenommene Bild. Zurück blieb ausschließlich meine akustische Wahrnehmung dieser Szene. Dann vernahm ich eine weitere Unterhaltung und lauschte nun vier Stimmen gleichzeitig…

Daraufhin entfernte ich mich immer weiter von den vier Stimmen und konnte sodann immer mehr Stimmen vernehmen. Dies ging letzten Endes so weit, dass ich Millionen von Stimmen hören konnte! Es schien, als lägen unzählige Radiosender übereinander und auf jedem einzelnen fand eine Unterhaltung statt, der ich nun unbeobachtet lauschen konnte. Die Stimmen wuchsen zunehmend in ihrer Anzahl und mein Bewusstsein war komplett mit ihnen angefüllt. Dennoch konnte ich es gut händeln, denn eigentlich klang es für mich so, als hörte ich nur all diesen Stimmen zu, ohne jetzt ein Wort wirklich verstehen zu können.

Darauf kam mir der Gedanke, diesen Zustand vielleicht in irgendeiner Form kontrollieren zu können. Ich versuchte aus all den Stimmen eine herauszufischen, auf die ich mich konzentrieren und verstärken konnte, sodass ich genau mithören konnte, was dort gesprochen wurde. Es stellte sich als sehr schwierig heraus, trotzalledem konnte ich kurzzeitig einzelne Worte verstehen und war verblüfft, dass bereits beim ersten Versuch eine solche Möglichkeit realisierbar wurde. Im Anschluss rutschte ich jedoch immer wieder in den Zustand zurück, in dem ich all die Stimmen nur im Ganzen vernahm. Ich war überzeugt, dass ich in diesem Moment sämtlichen Gesprächen weltweit zuhörte.

Plötzlich hörte ich einen schrillen, sehr eindringlichen Ton, der wie eine Störung wirkte oder dergleichen und ich abrupt aus dem Lauschangriff herausgerissen wurde. Ich spürte beim Zurückkommen in den Alltagszustand, dass ich Kopfhörer trug und erinnerte mich, ursprünglich einer MP3 zugehört zu haben. Da diese MP3 von mir zusammengestellte Töne enthielt, die spontan einen außerkörperlichen Zustand auslösen sollten, glaubte ich anfangs, dass diese MP3 vielleicht einen Defekt besaß und dies das unangenehme Geräusch verursacht hatte. Ich befand mich jedoch zu diesem Augenblick in der Schlafparalyse und konnte mich erst nach ca. 20 Sekunden bewegen, um mir nach Möglichkeit die Kopfhörer herunterzureißen.

Als ich mich wieder bewegen konnte, bemerkte ich jedoch, dass überhaupt gar kein kratzendes Geräusch von der MP3 gekommen war. Die MP3 war völlig intakt gewesen und die Töne flossen sanft dahin. Dann blickte ich auf meinen MP3-Player und schaute nach, welche ich gerade gehört hatte. Ich erinnerte mich, mit den Gamma-Frequenzen begonnen zu haben, die bereits einige interessante Effekte ausgelöst hatten, aber ich kurze Zeit später eingeschlafen war. Nun musste ich feststellen, dass bereits seit 50 Minuten die nachfolgende MP3 angespielt worden war und den Sinn besaß, den elektrischen Körper (Astralkörper) zu heilen. Inwiefern nun die diesbezüglichen Heilungsfrequenzen mit dem paranormalen Lauschangriff zu tun haben, ist mir noch schleierhaft, aber es war in jedem Fall eine geniale Erfahrung. Vielleicht ist in diesem Segment eine Frequenz erhalten, die das unterstützt hatte. Das werde ich auf jeden Fall noch einmal prüfen müssen. Ich bin natürlich ebenso gespannt, ob ich diese Erfahrung noch einmal reproduzieren kann.

Ich dachte über das Erlebnis nach und spekulierte, welche Möglichkeiten sich mit dieser Fähigkeit bewerkstelligen ließen. Theoretisch konnte man hier sämtlichen Gesprächen lauschen, sei es denen von Geheimdiensten, Profi-Aktionären, Wissenschaftlern, Freunden oder sonst wen. Ich bin überzeugt, dass es hier keine Grenzen geben dürfte.

Gehe zu Teil 2
Gehe zu Teil 3

.

#blog #träume #lauschangriff #kollektivbewusstsein
Gamma-Frequenzen
AKE-Heilungs-Sequenzen

Unterstütze den Matrixblogger mit einer kleinen Spende... :-)
Du kannst unten einen Kommentar hinterlassen.

6 Antworten für “Traumnacht: Alle Gespräche der Welt mithören (Teil 1)”

  1. reproanja sagt:

    Das ist ja wirklich ein interessantes Phänomen. Wenn das Geräusch definitiv nicht von dir kam, dann gibt es ja noch die Möglichkeit daß irgendwelche Wesenheiten verhindern wollen, daß du diese Fähigkeit besitzt und haben dich bewußt gestört. Mußt du unbedingt nochmal überprüfen.

  2. Dome Nik't sagt:

    Es kann sehr gut sein das du gestört wurdest von Wesen die diese Dinge kontrollieren oder überwachen.
    Als ich einmal eine spontane zu 100% kontrollierte Telepathie ausüben konnte mit einem anderen Menschen, bekam ich nachts Besuch von einer schwarzen Gestalt.
    Es schien als ob diese Gestalt in mich hinein sprang und mich blockierte.
    Erst nach über einem Jahr bei einem spontanen Kindheits Gedanken kurz vor dem einschlafen verließ dieses Wesen wieder meinen Körper.
    Es schien als ob ich für die bewusste Telepathie einen Denkzettel verpasst bekommen zu haben.

  3. Karsten sagt:

    Du kannst mit entsprechender Technik im Traum/AKE Gespräche lauschen, die gesprochen werden?
    Ich hoffe, dein Post lesen nicht die falschen Leute. Denn Anti-Abhörmaßnahmen dürften in Deinem Fall ad absurdum geführt sein. Und da gibt es sicher einige Leute, die eine fürchterliche Angst haben, das der Inhalt ihrer Gespräche ans Tageslicht kommen.

  4. Jonathan Jonathan sagt:

    Hallo Karsten,
    danke für Deinen Kommentar.
    Ja, mit geistiger Technik. ;-) Bisher tue ich mich aber noch schwer mit dem Aufsuchen von Zielpersonen. Bisher ist es immer nur wahllos.
    Liebe Grüße, Jonathan

  5. Sven sagt:

    Wenn bei Astalreisen ziemlich alles möglich ist, müsstest Du auch wenn du kein chinesisch sprichst, Chinesen verstehen oder? Zumindest wenn Du in die Zukunft reist, wo jeder Mensch so einen Chip bekommt, der in Echtzeit in sämtliche Weltsprachen “übersetzt” und Dich sprechen lässt.

  6. Jonathan Jonathan sagt:

    Hallo Sven,
    danke für Deinen Kommentar.
    Richtig, astral verstehst Du Dich mit anderen, die auch astral sind, in jeder Sprache.
    Liebe Grüße, Jonathan

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress