Was ist ein Starseed?

Spiritualität für Anfänger: Was ist ein Starseed?

Spiritualität für Anfänger: Was ist ein Starseed? Wo kommen sie her und was suchen sie auf der Erde? Warum ist das so und was soll das?

Starseed bedeutet so viel wie “Sternensaat” und ist eine recht poetische Bezeichnung für einen Außerirdischen, der aus dem Universum oder den höheren Astralebenen kommt und einen Körper in der 3D-Matrix übernimmt bzw. sich freiwillig dazu bereiterklärt hat, die Matrix zu betreten.

Der Sinn der 3D-Matrix, d.h. der uns bekannten Alltagswelt, ist es, mit Hilfe von Technologie eine Amnesie und Hypnose zu erschaffen, damit eine Seele in ihren Fähigkeiten eingeschränkt wird, um Lernerfahrungen zu meistern oder auch, damit sie entsprechend “ruhig gestellt” wird.

Die meisten Seelen befinden sich daher in einer Art hypnotischen Schlaf, der sie daran hindert, sich an ihren wahren Ursprung und ihre wahre Identität inklusive all ihrer Erinnerungen gewahr zu werden.

Gehirnkicker Binaural Beats und Onlineseminare

Synonyme:

  • Starseed
  • Sternensaat
  • Star People (Sternenmenschen)
  • Inkarnierter Außerirdischer
  • Sternenkind
  • Indogokind
  • Kristallkind
  • Starborn
  • Sternengeborener
  • Positiver Außerirdischer
  • Himmelsmenschen
  • Star Scout
  • Star Shell
  • Unbestechlicher bzw. Unberührbarer
  • ISBE
  • Matrix-Insasse
  • Matrixhacker
  • Eindringling
  • Infiltrator
  • Undercover-Alien
  • Scherzhaft: WAMS (Wohlwollender Außerirdischer Mit Samaritereffekt)

Hierbei unterscheidet man zwischen mehreren Arten von Starseeds:
(geordnet nach Häufigkeit ihres Auftretens)

onlineseminar spirituelle dissoziation

1. Starborn

Hierbei handelt es sich um die Starborns. Das sind Seelen, die direkt von der Urquelle kommen, also von ganz oben, um ganz unten auf 3D ihre Reise zu beginnen, damit sie den ganzen Weg zur Urquelle wieder zurückgehen können.

Vorteil: Sie erleben die Matrix mit all ihren Sinnen und sind zu 100% mitten im Geschehen. Entkommen sie der Matrix, können sie direkt zur Urquelle zurückkehren.

Nachteil: Dieser Vorteil bewirkt meistens, dass sie sich so stark mit dem Leben in der Matrix identifizieren, dass sie ihre wahre Herkunft und ihre eigentliche Mission völlig vergessen und den Reinkarnationskreislauf über zigtausende Jahre weiter praktizieren. Sie befinden sich im tiefsten Schlaf und sind schwer zu wecken.

2. Spiritueller Starseed

Ein spiritueller Starseed ist in seinem Geist sehr weit entwickelt und benötigt keine Technologie, um sich in die 3D-Matrix einzuklinken. Er begibt sich in einen meditativen Tiefschlaf auf seinem Heimatplaneten und stimmt sich in die Matrix ein.

Vorteil: Dieser Starseed benötigt keine Technologie und kann von jedem beliebigen Ort aus operieren. Außerdem kann er die 3D-Erfahrung vollumfänglich erleben und ist zu 100% in der Matrix erlebnisnah zentriert.

Nachteil: Diese Starseeds können in den meisten Fällen leicht in den Reinkarnationskreislauf integriert bzw. darin eingefangen werden, vergessen zumeist ihre Mission und können dann nicht mehr zu ihrem Heimatplaneten zurückkehren. Außerdem, sobald sie sich aus der Matrix befreien, kehren sie nicht direkt zur Urquelle zurück, sondern zu ihrem Originalkörper auf 5D und müssen von dort aus weitersehen, wie sie die nächsthöhere Ebene erreichen können.

3. Technologischer Starseed

Dieser Starseed lebt im Universum auf einem beliebigen Planeten oder Raumschiff und hackt sich mit Hilfe von hochmoderner Technologie in die 3D-Matrix ein. Hierzu benutzt er eine Technologie, die als “Kryokapsel” bezeichnet wird. Dabei handelt es sich um eine Art Kammer, in welcher er seinen Ausflug in der Matrix programmieren kann, übernimmt dann einen physischen Körper, der seiner Frequenz entspricht, und kann sich über diesen in der Matrix bewegen und Einfluss auf sie nehmen.

Vorteil: Die Kryokapseln besitzen eine Sicherheitsvorrichtung, damit die Seele des Starseeds nach dem physischen Ableben in der Matrix nicht in den Reinkarnationskreislauf integriert wird. Sobald der von ihm ausgewählte physische 3D-Körper stirbt, holt ihn die Kryokapsel wieder zurück und er sitzt nicht dauerhaft in der Matrix fest.

Nachteil: Dieser Starseed benötigt immer eine Technologie und ist von dieser abhängig. Außerdem muss er seinen Originalkörper, der z.B. auf seinem Heimatplaneten oder Raumschiff in einer Kryokapsel liegt, schützen lassen. Sobald dieser nämlich stirbt, kann er nicht mehr zurückkehren und ist dann im Reinkarnationskreislauf der Matrix gefangen. Zudem ist dieser Starseed nicht zu 100% in der Matrix fokussiert und fühlt sich nie völlig zugehörig zu den Menschen. Außerdem, sobald sie sich aus der Matrix befreien, kehren sie nicht direkt zur Urquelle zurück, sondern zu ihrem Originalkörper auf 5D und müssen von dort aus weitersehen, wie sie die nächsthöhere Ebene erreichen können.

4. Verbannte

Politische Gegner, Rebellen oder auch destruktive Außerirdische werden in ihrem physischen Originalkörper auf der Erde ausgesetzt und dort getötet, damit sie sich, unter Amnesie, automatisch in den Reinkarnationskreislauf integrieren lassen müssen. Hierbei wird die 3D-Matrix als Rehabilitationszentrum bzw. Gefängnis genutzt, in dem Versuch, solche Außerirdischen oder Seelen zu therapieren oder auch auf lange Zeit loszuwerden. Die ständige Wiedergeburt verwässert auf Dauer ihre wahren Erinnerungen an ihre Herkunft und Identität. Dies war die ursprüngliche Absicht der künstlichen Erschaffung der 3D-Matrix.

Vorteil: Die Matrix-Architekten werden auf diese Weise solche destruktiven Seelen los und können sie in vielen Fällen therapieren.

Nachteil: Wo liegt die Grenze zwischen destruktiver Seele und einer unbequemen Seele mit unterschiedlichen Ansichten? Diese Grenze ist schwer bestimmbar und wurde mit der Zeit immer mehr verwässert. Dies hatte zur Folge, dass sich immer mehr positive Seelen in der Matrix unter Psychopathen und destruktiven Seelen wiederfanden. 

5. Besucher

Besucher kommen physisch aus dem Universum in ihrem Originalkörper auf die Erde, um sie zu besuchen. Dazu benutzen sie zumeist Raumschiffe, die das Matrixgitter durchdringen können. Solche Besucher kommen heimlich auf die Erde oder auch mit einer offiziellen Erlaubnis der Matrix-Verwalter.

Vorteil: Sie können jederzeit wieder die Matrix mit ihrem Raumschiff verlassen.

Nachteil: Sollten sie auf ihrer kurzen Mission ums Leben kommen, verlieren sie ihren Originalkörper und werden direkt in den Reinkarnationskreislauf mit Amnesie integriert. Nur hohe Offiziere besitzen humanoide Drohnen oder Spezial-Raumanzüge, die sie dafür schützen, im Reinkarnationskreislauf eingefangen zu werden. Die meisten besitzen solche Anzüge nicht. 

6. Interdimensionale

Sie benutzen Maschinen oder Portale, um in die 3D-Matrix einzudringen und kommen aus benachbarten Realitäten. Ursprünglich können sie physisch oder auch rein geistig existieren. Eine physische Verdichtung in der 3D-Matrix gelingt nur selten, wird auch ebenso selten genutzt, um nicht im Reinkarnationskreislauf integriert zu werden.

Vorteil: Sie können jederzeit in die Matrix eindringen und diese wieder verlassen.

Nachteil: Sie können keinen physischen 3D-Körper übernehmen, können sich nur temporär in der Matrix halten und müssen dann binnen kurzer Zeit wieder zurückkehren.

Warum kommen Starseeds überhaupt auf die Erde (in die Matrix)?

Dies hat zumeist die folgenden 4 Gründe:

1. Spirituelle Ausbildung

Es existieren einige außerirdische Rassen, die die Matrix als hervorragende Schule betrachten, um sich spirituell und persönlich weiterzubilden. Sie empfehlen das Betreten der Matrix als Grundausbildung. Daher entsenden sie häufig ihre Schüler in die Matrix und beobachten, wie sie sich darin entwickeln und in welchem Zeitraum sie es bewerkstelligen, diese Ebene wieder zu verlassen. Viele benötigen tausende Jahre, gemessen in  der Matrix-Zeit.

2. Befreiung

Unterwanderung der Matrix, um Portale bzw. Schlupflöcher in sie zu reißen, damit schlafende Seelen erweckt werden, diese sich wieder erinnern und die Matrix verlassen können. Dieser Umstand existiert, weil sich die Matrix-Verwaltung weigert, die Matrix abzuschalten. Jeder Versuch, sich an einer Verschwörung zu beteiligen, um die Matrix kollektiv abzuschalten, wird mit dem Tode bestraft. Dieses Gesetz kann nur damit umgangen werden, indem man mit einem 3D-Matrixkörper an dem Spiel sowie unter dessen Gesetzmäßigkeiten persönlich teilnimmt. Jede Einmischung von außen steht unter hoher Strafe.

3. Unterhaltung

Manche Starseeds benutzen ihre Technologie für einen Kurz-Trip in die Matrix, um an bestimmten Ereignissen teilzunehmen. Dies reicht von einem Wochenendausflug bis hin zu mehreren Wochen oder Monaten. Zumeist steht dahinter der Wunsch zur Unterhaltung oder persönliche Interessen.

4. Infiltration und Machtübernahme

Einige Außerirdische benutzen hochmoderne Technologie, um sich in die Matrix einzuhacken, um darin die politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen zu manipulieren. Sie werden in der Matrix “Kabale(franz.: von Intriganten abgeleitet) genannt. Ihnen geht es dabei nicht um Befreiung, sondern vielmehr um Macht und Versklavung. Da werden Politiker, Milliardäre oder gar berühmte Schauspieler und Musiker übernommen, um den entsprechenden Einfluss zu erhalten.


Siehe auch:
Was ist die Matrix?
Was heißt Raus aus der Matrix?

Matrixblogger - Jonathan Dilas Bücher
2024-03-21

Schreiben Sie einen Kommentar