Pyramiden in der Antarktis gefunden!

antarktis pyramide

Die Pole schmelzen durch die Erderwärmung. In erster Linie liegt dies daran, dass die Erde ein bewusstes Lebewesen ist, das erkennt, dass die Menschheit mehr Land benötigt. Aus diesem Grund hat sie sich ganz bewusst für die Erwärmung entschlossen. Es liegt nicht am Menschen oder an stellaren Einflüssen. Darüber hinaus wird die Erwärmung mit der Zeit nahezu das komplette Eis schmelzen lassen und Bauwerke und andere antike Gegenstände zutage bringen. Auch dies kann kein besseres Timing haben als zu gegenwärtigen Zeiten, in denen sich der Mensch immer mehr bewusst wird, dass er nicht allein im Universum lebt und extra-terrestrische Wesen bereits unseren Planeten des Öfteren besucht haben…

Nun hat die Polschmelze tatsächlich einige Pyramiden in der Antarktis zutage gefördert, die vermutlich Jahrtausende unter dem Eis verborgen waren. Acht Forscher behaupten felsenfest, auf ihrer Expedition Pyramiden entdeckt zu haben, dessen Spitzen bereits aus dem Eis hervorlugen. Die Hoffnung ist groß, dass sich in und um die Pyramiden weitere Gegenstände befinden, die Aufschluss über eine weitere antike Zivilisation gibt, wie es einst die alten Ägypter oder Maya waren.

Es wird natürlich gemutmaßt, dass vor sehr langer Zeit einmal die Antarktis fruchtbares und eisloses Land gewesen sein muss, andernfalls hätte dort niemand Pyramiden erbaut. Manche sprechen sogar von Atlantis in diesem Kontext, denn vielleicht ging einst dieses Land im Meer unter und irgendwann fror es zu. Leider sind keine weiteren Entdeckungen bekanntgegeben worden, denn die Pyramiden stecken noch zu weit im Eis. Jedenfalls scheint es ganz so, als erwarte uns hier ein neues Weltwunder. Kritiker behaupten jedoch, dass dies natürliche Formationen seien, denn das schmelzende Eis würde ziemlich gerade Strukturen beim Ablauf erzeugen, wenn sich beispielsweise darunter ein Berg befände. Die erwähnten Forscher jedoch sind sich ziemlich sicher, weitere Pyramiden entdeckt zu haben, die bisher völlig unbekannt waren.Jedenfalls wurden die Pyramiden recht nahe an der Küste gefunden und es soll in Kürze eine Expedition geben, die das Eis stellenweise entfernen möchte, um nach Möglichkeit die Pyramiden in ihrer Echtheit zu bestätigen und ggf. zu betreten.

Bei meinen vorerst oberflächlichen Recherchen entdeckte ich Hinweise von einem Autor namens James Donahue, der in seinen Werken von einem Mythos erzählt, der von der Existenz von 12 Pyramiden auf Mutter Erde berichtet. Dazu gibt er in seinem Buch “Mythos der zwölf Pyramiden” sogar an, dass sich die erste aller Pyramiden unter dem Eis der Antarktis befände.

Im Weiteren wird von einer Prophezeiung gesprochen, die ebenfalls von einer großen Pyramide im Polarraum berichtet. Hierbei wird erwähnt, dass die Pyramiden ein Schlüsselsystem ist, um Zugang zu anderen Planeten zu erlangen. Parallelen gibt es hier auch bei Jane Roberts zu finden, die als Medium die Geistpersönlichkeit Seth durch sie sprechen ließ, welcher angab, dass die Pyramiden einen verborgenen Schlüssel besäßen, den die Menschheit erst dann entdecken würde, sobald sie reif für dieses Wissen ist. Er erklärte, dass die Pyramiden einst wie ein U-Bahn-System dazu benutzt wurde, um in binnen kürzester Zeit von einem Planeten zum anderen zu reisen.

Gehirnkicker-frequenzen-meditation-binaurale-beats

Manchmal komme ich mir vor wie in einem Fantasyfilm, in dem es Prophezeiungen gibt, die nur die wenigsten glauben und von der Zukunft der Erde und Menschheit erzählen. Denn tatsächlich gibt es einige solcher Prophezeiungen, die aussagen, dass ein riesiges Raumschiff entdeckt würde, sobald in ferner Zukunft das Eis an den Polen schmelze. Somit verspricht diese Prophezeiung doch vorweg eine Absicht der Natur bzw. Mutter Erde, die Pole schmelzen zu lassen. Es war somit im langjährigen Plangefüge der Welt ganz evident vorprogrammiert.

Der Autor James Donahue beruft sich auf diesen alten Mythos und erklärt, dass es also 12 Pyramiden in China, Indien, Peru, Australien, Kanada, USA, Mittlerer Osten, Ägypten, Mexiko und auch an der Antarktis gäbe. Kürzlich wurden sogar Ruinen einer Pyramide im Süden Floridas entdeckt. Das Medium Aaron Donahue, Vater des Autoren James, erklärte mithilfe seiner medialen Fähigkeiten, dass sogar die berühmten Megalithen zu Stonehenge und die Steinfiguren der Osterinseln einst Reste solcher außerirdischen Landstrukturen gewesen sind.

Hinweise auf die Existenz von 12 Pyramiden findet sich auch in den Schriften über Toth, der ägyptische Mondgott. in denen geschrieben steht, dass ihm die Aufgabe zukam, die 12 irdischen Pyramiden zu verwalten. Die große Pyramide in Ägypten sei hierbei die letzte Pyramide gewesen, die erbaut wurde. Die erste hingegen sei in der Antarktis platziert worden.

Weiter wird von einem Buch gesprochen, über das die Prophezeiung sagt: “Und wenn jenes Buch gefunden werde, so soll das Eis an diesem Orte schmelzen und Schiffe offenbaren, die einst aus der ersten Pyramide entsprungen und unter der Oberfläche verweilten.”

Bevor jedoch solche Prophezeiungen in den Fokus der Menschheit rücken, müsste erst einmal vollends bestätigt werden, dass diese “Pyramiden” authentisch und künstlich erschaffen worden sind.  Natürlich bleibt auch die Frage im Raum, ob die Öffentlichkeit über den tatsächlichen Verhalt aufgeklärt würde, sollte sich herausstellen, die Bauwerke sind tatsächlich künstlich. Selbst wenn, bleibt offen, was der Mensch an Inhalten diesen Pyramide zu sehen bekommt.

Derartige Meldungen häufen sich zusehends und bereiten die Menschheit auf den ersten Kontakt vor, der wirklich vor der Tür zu stehen scheint. Kürzlich wurde darüber hinaus sogar berichtet, dass in einer Höhle in Afghanistan eine 5000 Jahre alte Vimana-Flugmaschine entdeckt worden sei. Eine sensationelle Entdeckung einer präantiken Flugmaschine, die das Aussehen eines spitz zulaufenden Bienenkorbes besitzen soll. Diese Vimana-Flugmaschinen wurden vorwiegend in indischen Kulturkreisen erwähnt und über diese existieren sogar Bücher, die ganz offenbar von der Flugfähigkeit dieser Maschinen berichten und angaben, dass sie einst von den Göttern genutzt wurden. Nun ist der Mensch nicht nur gottgläubig erzogen worden, sondern ist ganz einfach gottgläubig. Steven Quayle berichtet über diese spannende Entdeckung und erklärt, dass diese Maschinen auch die Fähigkeit besaßen, Sternentore zu erzeugen, die ein Wurmloch zu anderen Welten aufbauen konnte. Letzte Woche wurden mehrere Staatsführer und Botschafter nach Afghanistan beordert, um dort dieses Phänomen zu besprechen. Leider gibt es hierfür noch keine direkten Quellbezüge. Jedenfalls werde ich mich weiter informieren.

.

Quellen:
Pakalertpress
Video
Fluggerät
Erst-kontakt.blog
Scieneray.com
Perdurabo – Mythos der 12 Weltpyramiden
Seth-Sitzung 604

5 Kommentare zu “Pyramiden in der Antarktis gefunden!

  1. Ich habe viele verschiedene Channels gelesen.
    Diese Zusammenhänge beschrieb Ramtha recht ausführlich in einem Seiner Bücher. Er sagte bereits vor Jahren , das die Poole schmelzen werden und Antike Gebäude offenlegen würden , welche aus der Zeit von Atlazia stammen.
    Buch ,, Perlen der Weisheit,,

  2. Hallo Ashua,
    Ramtha hat mir nie wirklich zugesagt. Er ist mir einfach zu pathetisch. ;-) Von daher kann ich nicht bestätigen, was er hierzu gesagt hat, aber auf jeden Fall eine interessante Information.
    Liebe Grüße, Jonathan

  3. Hallo zusammen; bin ganz aufgeregt!
    Ich wußte es, glaubt mir, ich wußte es! Vor Jahren ist mir aufgefallen, wenn man alle “mystischen” Stätten verbindet (ok, dieses habe ich von Eric von Däniken)immer ein Rechtwinkliges Dreieck rauskommt! Habe mir mal die Mühe gemacht und eine riesen Weltkarte an die Wand gehängt. Alle Stätten mit Pins makiert und mit Faden verbunden. Raus kam ein riesen großer Pfeil, der auf die Antarktis zeigte! In dem Moment wußte ich, da liegt die Antwort! Ich hoffe, es wird weiter geforscht; man wird finden, ich weiß es einfach! Spannend!!!!
    Liebe Grüße an Alle, Manuela

  4. Hallo Manuela,
    danke für Deinen interessanten Kommentar. :-)
    Das hört sich sehr interessant an mit dem Pfeil und was Du mit den Verbindungen gesehen hast. Wenn man bedenkt, dass ein Kompass auch immer diese Richtung anzeigt, dann weiß man ja, dass da irgendwas sein muss. Vielleicht ist der Kompass ein magisches Gerät, das den Weg anzeigt, um zu einem großen Geheimnis zu gelangen, aber uns wurde erzählt, er reagiert nur auf ein Magnetfeld und das ist alles. ;-) Alles wurde eben durch den Verstand entmystifiziert.
    Liebe Grüße, Jonathan

  5. “Es wird natürlich gemutmaßt, dass vor sehr langer Zeit einmal die Antarktis fruchtbares und eisloses Land gewesen sein muss”

    “Brent Miller im zweiten Video (ab 1:00:00):

    “Unter der Antarktis zum Beispiel liegt ein [..] großer Tropenwald, auf den Boden [..] gesunken und gefroren. Dies passierte viele Polsprünge zuvor, und dies war ein massiver Polsprung. Wenn so eine Art Polsprung geschieht, könnte der ganze Kontinent verschwinden und woanders sein.

    Wir haben Details darüber, wie fragil der Planet ist. Wir vermuten, dass im 705 Jahr v. Chr. ein massiver Gravitationskörper den Planeten passierte, vielleicht ein massiver Planet, ein schwarzes Loch, was auch immer.
    Hier ist das Ergebnis: der unbekannte Körper bewirkte, dass der Planet sich nicht weiter in seiner bisherigen Richtung drehte, sondern die Drehung stoppte, sich rückwärts drehte für ungefähr 10 Stunden und dann wieder seine normale Erddrehung aufnahm.”

    Stichwort Polsprung: http://stopesm.blogspot.de/search?q=polsprung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.