Site icon Der Matrixblogger

Obama eingeschüchtert worden?

Ufos und Aliens Blog

Der amerikanische US-Präsident Obama versprach, dass er am 27. November vor die Weltpresse treten und das Volk über die Gerüchte, dass die amerikanische US-Regierung mit Außerirdischen zusammenarbeite, aufklären wollte. Er gab an, dass er dahingehend recherchieren und das Wissen dem Volk nicht vorenthalten wolle.

Obama hat diesen Termin nicht eingehalten! Wie kam es zu dieser geplanten Stellungnahme, die Obama nicht einhielt? Was hat ihn daran gehindert, vor die Presse zu treten? Etwa das gleiche Problem, das damals Jimmy Carter dazu bewegt hatte, keinerlei UFO-Akten freizugeben, obwohl er es vor der Wahl fest versprochen hatte?

Alles begann vor einigen Monaten, als Mitglieder der Gruppe “Project Camelot” das Versprechen vor der Presse abgaben, sämtliches Wissen über außerirdische Kontakte zu der US-Regierung offenzulegen. Hierbei wurde angeführt, dass die US-Regierung seit Jahrzehnten im Kontakt mit ein oder mehrerer außerirdischer Rassen in Verbindung stünden. Auf den ersten Blick klingt dies ungeheuerlich, aber die Beweise sind ziemlich erdrückend. Ehemalige und hochranginge Offizieren der US-Army, ehemalige Mitarbeiter des Geheimdienstes und anderes militärisches Personal haben sich zusammengeschlossen und Berichte, Aufnahmen und Zeugenaussagen vorgelegt, die die US-Regierung in dieser Hinsicht unmissverständlich belastet.

Definitiv ist das Beweismaterial stichhaltig und konkret und aus keinem anderen Grund sah sich Obama auch gezwungen, hierzu Stellung zu nehmen. Offensichtlich ist er jedoch im letzten Moment eingeschüchtert worden und die versprochene Stellungnahme zu diesem Thema wurde abgesagt. Vermutlich ganz nach dem Prinzip, wenn man etwas totschweigt, wird es das Volk auch nicht länger interessieren.

Die Presse und Fernsehanstalten Deutschlands haben sich hierzu überhaupt nicht geäußert und hätten die Ansprache von Obama nicht einmal gesendet, wenn es so weit gekommen wäre. Man kann erneut erkennen, dass die öffentliche Presse, insbesondere die größeren Häuser, weiterhin in den Händen der Regierungen sind und schon lange nicht mehr unparteiische Reportagen und Nachrichten ausgeben. Die Presse ist nicht mehr das, was sie einmal war. Enthüllungs-Journalismus findet nur noch in Privatbereichen, bei Schauspielern und anderen Individuen statt, bezüglich Konzerne, Banken und Pharma-Industrien bleiben weiterhin geschont.

Aus diesem Grunde ist die Tendenz langsam aber stetig steigend, dass immer mehr Menschen mehr und mehr privateren Nachrichten und Recherchen vertrauen. Allein die komplette Blogger-Gemeinschaft besitzt mittlerweile weltweit einen wachsenden Gegeneinfluss auf die hiesige Presse. Allein den Bloggern ist es zu verdanken, dass die eine oder andere korrupte Führungskraft diverser Pharma-Industrien abgesetzt wurde (siehe Artikel über Pharmabetrug).

Trotz Obamas spontaner Absage seiner versprochenen Stellungnahme, plant das “Project Camelot” weiterhin die Veröffentlichung weiterer Beweismaterialien zu diesem Thema.

.

Quellen:
Project Camelot

Exit mobile version