Nikola Tesla: Interview “Alles ist Licht” von 1899 (resp. 1943)

interview-nikola-tesla-alles-ist-licht

Das Interview “Alles ist Licht” mit Nikola Tesla aus dem Jahre 1899 hat viele Menschen inspiriert und auch darüber aufgeklärt, wie innovativ und genial er seinerzeit gewesen ist.

Journalist: Herr Tesla, Sie haben den Ruhm des Mannes gewonnen, der in die kosmischen Prozesse involviert war. Wer sind Sie, Herr Tesla?

Tesla: Es ist eine gute Frage, Mr. Smith, und ich werde versuchen, Ihnen die richtige Antwort zu geben.

Journalist: Einige sagen, dass Sie aus dem Land Kroatien stammen, aus der Gegend namens Lika, wo Sie zusammen mit Menschen, Bäume, Felsen und Sternenhimmel aufgewachsen sind. Sie sagen, dass Ihr Heimatdorf nach den Bergblumen benannt wurde und dass das Haus, in dem Sie geboren wurden, neben einem Wald und einer Kirche lag.

Tesla: Richtig, das ist alles wahr. Ich bin stolz auf meine serbische Herkunft und meine kroatische Heimat.

Journalist: Futuristen sagen, dass das 20. und das 21. Jahrhundert in Nikola Tesla’s Kopf geboren wurde. Sie feiern umgekehrte Magnetfelder und singen Hymnen über Induktionsmotoren. Ihr Schöpfer wurde ‘Der Jäger’ genannt, der das Licht in einem Netz aus den Tiefen der Erde gefangen hat, und ‘Der Krieger’, der das Feuer vom Himmel gefangen nahm. Der Vater des Wechselstroms wird mit Physik und Chemie die halbe Welt dominieren. Die Industrie wird ihn als ihren höchsten Heiligen ausrufen, ein Bankier für die größten Wohltäter. Im Labor von Nikola Tesla ist zum ersten Mal das Atom gespalten worden. Es wird eine Waffe erzeugt, die Erdbeben verursacht. Dort werden schwarze kosmische Strahlen entdeckt. Fünf Rassen werden im Tempel der Zukunft zu ihm beten, weil sie ein großes Geheimnis gelehrt haben, sodass Empedokles Elemente mit den Lebenskräften aus den Äther bewässert werden können.

Tesla: Ja, das sind einige meiner wichtigsten Entdeckungen. Ich bin ein besiegter Mann. Ich habe nicht das Beste erreicht, was ich hätte erreichen können.

Journalist: Worum geht es, Herr Tesla?

Tesla: Ich wollte die ganze Erde erleuchten. Es gibt genügend Energie, um eine zweite Sonne zu werden. Licht würde um den Äquator erscheinen, wie ein Ring um den Saturn. Die Menschheit ist nicht bereit für das Große und Gute. In Colorado Springs habe ich die Erde mit Strom durchtränkt. Auch könnten wir andere Energien erzeugen, wie positive mentale Energie. Sie sind in der Musik von Bach oder Mozart oder in den Versen großer Dichter zu finden. Im Inneren der Erde gibt es Energie der Freude, des Friedens und der Liebe. Ihr Ausdruck ist wie der einer Blume, die aus der Erde wächst, die Nahrung, die wir aus ihr bekommen und alles, was die Heimat des Menschen ausmacht. Ich habe Jahre damit verbracht, danach zu suchen, wie diese Energie die Menschheit beeinflussen kann. Die Schönheit, der Duft von Rosen und die Sonnenstrahlen können als Medizin und Nahrung verwendet werden. Das Leben hat unendlich viele Formen und die Pflicht der Wissenschaftler besteht darin, sie in jeder Form von Materie zu entdecken. Drei Dinge sind dabei essentiell. Alles, was ich mache, ist eine Suche nach ihnen. Ich weiß, dass ich sie nicht finden werde, aber ich werde es nicht aufgeben.

Journalist: Was sind diese Dinge?

Tesla: Ein Thema ist Nahrung. Welche stellare oder irdische Energie braucht man, um die Hungrigen auf der Erde zu ernähren? Mit welchem Wein versorgt man die Durstigen, damit sie in ihrem Herzen jubeln und verstehen können, dass sie Götter sind? Eine andere Sache ist, die Macht des Bösen und Leidens zu zerstören, in der das Leben des Menschen vergeht! Manchmal treten sie als Epidemie in den Tiefen des Weltraums auf. In diesem Jahrhundert hat sich die Krankheit der Erde im Universum ausgebreitet. Die dritte Sache ist: Gibt es ein überschüssiges Licht im Universum? Ich entdeckte einen Stern, der bei allen astronomischen und mathematischen Gesetzen verschwinden konnte und nichts scheint verändert zu sein. Dieser Stern ist in dieser Galaxie. Sein Licht kann in einer Dichte auftreten, die in eine Kugel passt, die kleiner als ein Apfel ist und schwerer als unser Sonnensystem. Religionen und Philosophien lehren, sodass der Mensch zu Christus, Buddha und Zoroaster werden kann. Was ich zu beweisen versuche, ist viel wilder und fast unerreichbar. Das ist es, was man im Universum tut, also wird jedes Wesen als Christus, Buddha oder Zoroaster geboren.

Ich weiß, dass die Schwerkraft für alles anfällig ist, was man zum Fliegen braucht, und ich möchte keine Fluggeräte (Flugzeuge oder Raketen) bauen, sondern den Einzelnen lehren, das Bewusstsein auf seinen eigenen Flügeln wiederzuerlangen. Mehr noch, ich versuche, die in der Luft enthaltene Energie aufzuwecken. Es gibt die wichtigsten Energiequellen. Was als leerer Raum betrachtet wird, ist nur eine Manifestation der Materie, die nicht erwacht ist. Es existiert kein leerer Raum auf diesem Planeten, noch im Universum. In den schwarzen Löchern, worüber Astronomen sprechen, sind die mächtigsten Quellen von Energie und Leben.

Journalist: Am Fenster Ihres Zimmers im Hotel “Valdorf-Astoria”, auf der dreiunddreißigsten Etage, kommen jeden Morgen die Vögel angeflogen.

Tesla: Ein Mann muss sentimental gegenüber den Vögeln sein. Dies ist wegen ihrer Flügel. Der Mensch hatte sie einmal, das Reale und Sichtbare!

Journalist: Sie haben seit diesen fernen Tagen nicht mehr aufgehört zu fliegen in Smiljan!

Tesla: Ich wollte vom Dach fliegen und ich fiel: Milchmädchenrechnungen können falsch sein. Denken Sie daran, die Flügel der Jugend haben alles im Leben!

Journalist: Haben Sie jemals geheiratet? Es ist nicht bekannt, ob Sie jemals Zuneigung für die Liebe oder für eine Frau hatten. Fotos von der Jugend zeigen, dass Sie ein gut aussehender Mann waren.

Tesla: Richtig, hatte ich nicht. Es gibt zwei Ansichten: Viel Zuneigung oder gar keine. Der Kern dient dazu, die menschliche Rasse zu verjüngen. Frauen, für bestimmte Menschen, fördern und stärken ihre Vitalität und ihren Geist. Single zu sein, macht dasselbe für andere Menschen. Ich habe diesen zweiten Weg gewählt.

Journalist: Ihre Bewunderer beschweren sich, dass Sie die Relativitätstheorie angreifen. Das Seltsame ist Ihre Behauptung, dass die Materie keine Energie besäße. Alles ist mit Energie durchtränkt, wo ist sie?

Tesla: Zuerst war Energie, dann Materie.

Journalist: Mr. Tesla, es ist, als wenn Sie sagten, dass Sie nicht von Ihrem Vater gezeugt wurden, sondern durch sich selbst.

Tesla: Genau! Was ist mit der Geburt des Universums? Die Materie wird aus der ursprünglichen und ewigen Energie erschaffen, die wir als Licht kennen. Sie leuchtete, und es sind Sterne, Planeten, Menschen und alles auf der Erde, das im Universum auftaucht. Materie ist ein Ausdruck unendlicher Formen von Licht, weil Energie älter ist. Es gibt vier Gesetze der Schöpfung: Das Erste lautet, dass die Quelle all der verblüffenden, dunklen Aktionen, die der Verstand nicht begreifen kann, oder die Mathematik misst. In diese Aktionen passt das ganze Universum. Das zweite Gesetz verbreitet eine Dunkelheit, die die wahre Natur des Lichts aus dem Unerklärlichen darstellt und verwandelt es in das Licht. Das dritte Gesetz ist die Notwendigkeit, dass das Licht eine Angelegenheit des Lichts wird. Das vierte Gesetz lautet: Es gibt keinen Anfang und kein Ende. Die drei vorherigen Gesetze finden immer statt und die Schöpfung ist ewig.

Journalist: In der Ablehnung der Relativitätstheorie gehen Sie so weit, dass Sie bei Ihren Geburtstagspartys Vorträge gegen dessen Erschaffer halten.

Tesla: Denken Sie daran, es ist kein gekrümmter Raum, sondern nur der menschliche Geist, der Unendlichkeit und Ewigkeit nicht verstehen kann! Wenn die Relativität von seinem Schöpfer klar verstanden würde, dann würde er, wenn er zufrieden ist, sogar körperliche Unsterblichkeit erlangen. Ich bin Teil eines Lichts, und das ist die Musik. Das Licht erfüllt meine sechs Sinne: Ich sehe es, höre, fühle, rieche, berühre und denke. Das Denken stellt meinen sechsten Sinn dar. Lichtteilchen sind geschriebene Notizen. Ein Blitz kann eine ganze Sonate sein. Tausend Blitze sind ein Konzert. Für dieses Konzert habe ich einen Kugelblitz kreiert, der auf den eisigen Gipfeln des Himalaya zu hören ist.

Gegen Pythagoras und Mathematik darf und kann ein Wissenschaftler nicht verstoßen. Zahlen und Gleichungen sind Zeichen, die die Musik der Sphären markieren. Wenn Einstein diese Laute gehört hätte, würde er keine Relativitätstheorien erstellen. Diese Klänge sind die Botschaften an den Geist, dass das Leben eine Bedeutung besitzt, dass das Universum in perfekter Harmonie existiert und dass seine Schönheit Ursache und Wirkung der Schöpfung ist. Diese Musik ist der ewige Zyklus des Sternenhimmels. Der kleinste Stern hat seine Komposition abgeschlossen und ist auch Teil der himmlischen Symphonie. Die Herzschläge der Menschen auf der Erde sind Teile dieser Symphonie. Newton erfuhr, dass das Geheimnis in der geometrischen Anordnung und Bewegung der Himmelskörper liegt. Er erkannte, dass das höchste Gesetz der Harmonie im Universum existiert. Der gekrümmte Raum ist Chaos, Chaos ist keine Musik. Einstein ist der Zeitbote von Klang und Wut.

Journalist: Mr. Tesla, hören Sie diese Musik?

Tesla: Ich höre sie die ganze Zeit. Mein spirituelles Ohr ist so groß wie der Himmel, den wir über uns sehen können. Mein natürliches Ohr habe ich durch das Radar erhöht. Nach der Relativitätstheorie treffen sich zwei parallele Linien im Unendlichen. Dadurch wird sich Einsteins gekrümmter Raum strecken. Einmal erstellt, hält der Ton für immer. Für einen Menschen kann er verschwinden, aber er existiert weiterhin in der Stille, die die größte Macht des Menschen ist.

Nein, ich habe nichts gegen Herrn Einstein. Er ist ein freundlicher Mensch und hat viele gute Dinge getan, von denen einige Teil der Musik werden. Ich werde ihm schreiben und versuchen, ihm zu erklären, dass der Äther existiert und dass seine Teilchen das Universum in Harmonie halten und das Leben in Ewigkeit.

Journalist: Sagen Sie mir bitte, unter welchen Bedingungen werden Engel auf der Erde gebilligt?

Tesla: Ich habe zehn von ihnen. Behüten Sie wachsam gute Aufzeichnungen.

Journalist: Ich werde alle Ihre Worte dokumentieren, sehr geehrter Herr Tesla.

Tesla: Die erste Voraussetzung ist es, ein hohes Bewusstsein für seine Mission und Arbeit zu haben. Es muss, wenn auch nur schwach, in den frühen Tagen existieren. Lasst uns nicht falsch bescheiden sein; eine Eiche weiß, dass es eine Eiche ist, ein Busch neben ihm ist ein Busch. Als ich zwölf war, war ich sicher, dass ich zu den Niagara-Fällen komme. Bei den meisten meiner Entdeckungen wusste ich, in meiner Kindheit, dass ich sie erreichen werde, wenn auch nicht ganz offensichtlich… Die zweite Bedingung, um sich anzupassen, ist Bestimmung. Alles was ich konnte, habe ich beendet.

Journalist: Was ist die dritte Bedingung der Anpassung, Herr Tesla?

Tesla: Eine Anleitung für alle vitalen und spirituellen Energien in der Arbeit. Daher Reinigung der vielen Wirkungen und Bedürfnisse, die der Mensch hat. Ich habe also nichts verloren, sondern nur gewonnen. So habe ich jeden Tag und jede Nacht genossen. Notieren Sie: Nikola Tesla war ein glücklicher Mann… Die vierte Voraussetzung ist, die physische Konstruktion an an die Arbeit anzupassen.

Journalist: Was meinen Sie, Herr Tesla?

Tesla: Erstens, die Wartung der Konstruktion. Der Körper des Menschen ist eine perfekte Maschine. Ich kenne meinen Kreislauf und was gut für ihn ist. Das zu essen, was fast alle Menschen essen, ist für mich schädlich und gefährlich. Manchmal stelle ich mir vor, dass alle Köche auf der Welt gegen mich sind. Berühren Sie meine Hand.

Journalist: (Sie war kalt.)

Tesla: Ja. Der Blutkreislauf kann kontrolliert werden und viele Prozesse in und um uns herum. Warum sind Sie verängstigt, junger Mann?

Journalist: Es gibt eine Geschichte, dass Mark Twain einen mysteriösen Fremden beschrieben hat, dieses wundervolle Buch Satans – war er von Ihnen inspiriert?

Tesla: Das Wort “Luzifer” ist charmanter. Mr. Twain scherzt gern. Als Kind wurde ich einmal geheilt, indem ich seine Bücher las. Als wir uns hier trafen und ich ihm davon erzählte, war er so berührt, dass er weinte. Wir wurden Freunde und er kam oft in mein Labor. Einmal bat er darum, ihm eine Maschine zu zeigen, die durch Vibration ein Gefühl der Glückseligkeit hervorruft. Es war eine dieser Erfindungen für Unterhaltung, was ich manchmal gerne mache. Ich warnte Mr. Twain, nicht unter diesen Vibrationen zu verweilen. Er hörte nicht zu und blieb länger. Es endete damit, dass es wie eine Rakete in einem bestimmten Raum hechtete. Es war teuflisch komisch, aber ich behielt die Ernsthaftigkeit. Aber um den physischen Kreislauf anzupassen, ist neben der Nahrungsaufnahme, auch der Traum sehr wichtig. Nach einer langen und anstrengenden Arbeit, die übermenschliche Anstrengungen erfordert, wäre ich nach einer Stunde Schlaf völlig erholt. Ich bekam die Fähigkeit, den Schlaf zu bewältigen, einzuschlafen und in der von mir bestimmten Zeit aufzuwachen. Wenn ich etwas tue, was ich nicht verstehe, zwinge ich mich, in meinem Traum darüber nachzudenken und so eine Lösung zu finden.

Tesla: Die fünfte Bedingung der Anpassung ist das Gedächtnis. Vielleicht ist das Gehirn in den meisten Menschen Hüter des Wissens über die Welt und das Wissen, das durch das Leben erlangt wurde. Mein Gehirn beschäftigt sich mit wichtigeren Dingen als dem Erinnern, es wählt aus, was zu einem bestimmten Zeitpunkt benötigt wird. Das ist überall um uns herum. Es sollte nur konsumiert werden. Alles, was wir einmal sahen, hörten, lasen und lernten, begleitet uns in Form von Lichtteilchen. Diese Partikel sind für mich gehorsam und treu.

Goethes Faust, mein Lieblingsbuch, habe ich als Student auswendig gelernt und kann es jetzt komplett rezitieren. Ich hielt meine Erfindungen jahrelang in meinem Kopf und erst dann erkannte ich sie.

Journalist: Sie haben oft die Macht der Visualisierung erwähnt.

Tesla: Ich kann der Imagination für alles, was ich erfunden habe, danken. Die Ereignisse meines Lebens und meine Erfindungen sind real vor meinen Augen, sichtbar wie jedes Ereignis oder jeder Gegenstand. In meiner Jugend hatte ich Angst, nicht zu wissen, was es ist, aber später lernte ich, diese Kraft als außergewöhnliches Talent und Geschenk zu nutzen. Ich habe es gepflegt und eifersüchtig bewacht. Ich habe auch, bei den meisten meiner Erfindungen, Korrekturen durch Visualisierung vorgenommen und sie auf diese Weise fertiggestellt. Durch Visualisierung löse ich mental komplexe mathematische Gleichungen. Für dieses Geschenk, das ich habe, werde ich in Tibet den hohen Hohen Lama erhalten.

Mein Sehvermögen und mein Gehör sind perfekt und, wage ich zu sagen, stärker als das anderer Menschen. Ich höre den Donner aus zweihundert Kilometern Entfernung und ich sehe Farben am Himmel, die andere nicht sehen können. Diese Erweiterung des Sehens und Hörens besaß ich bereits als Kind. Später habe ich mich bewusst weiterentwickelt.

Journalist: In der Jugend waren Sie mehrmals schwer krank. Ist es eine Krankheit und eine Anforderung, sich anzupassen?

Tesla: Ja. Es ist oft das Ergebnis eines Mangels an Erschöpfung oder Lebenskraft, aber oft die Reinigung von Geist und Körper von Toxinen, die sich angesammelt haben. Es ist notwendig, dass ein Mann von Zeit zu Zeit leidet. Die Quelle der meisten Krankheiten liegt im Geiste,  daher kann der Geist die meisten Krankheiten selbst heilen. Als Student hatte ich genug von Cholera, die in der Region von Lika tobte. Ich wurde geheilt, weil mein Vater mir schließlich erlaubte, Technik zu studieren, was mein Leben war. Illusion für mich war keine Krankheit, sondern die Fähigkeit des Geistes, über die drei Dimensionen der Erde hinaus zu gelangen. Ich hatte sie mein ganzes Leben lang, und ich habe sie, wie alle anderen Phänomene um uns herum, empfangen. Einmal, in der Kindheit, ging ich mit meinem Onkel den Fluss entlang und ich sagte: “Aus dem Wasser wird gleich eine Forelle erscheinen, ich werde einen Stein werfen und sie wird geschnitten.” Das ist geschehen. Erschrocken und erstaunt schrie mein Onkel: “Bade retro Satan!” Er war gebildet und sprach Latein…

Ich war in Paris, als ich den Tod meiner Mutter sah. Am Himmel, voller Licht und Musik schwebten wunderbare Wesen. Einer von ihnen hatte den Charakter einer Mutter, der mich mit unendlicher Liebe ansah. Als die Vision verschwand, wusste ich, dass meine Mutter starb.

Journalist: Was ist die siebte Anpassung, Herr Tesla?

Tesla: Das Wissen darüber, wie sich die mentale und vitale Energie in das, was wir wollen, verwandelt und die Kontrolle über alle Gefühle erlangt. Hindus nennen es Kundalini Yoga. Dieses Wissen kann erlernt werden, für das sie viele Jahre brauchen oder von Geburt an erworben wird. Die meisten von ihnen habe ich von Geburt an erworben. Sie stehen in der engsten Verbindung mit der sexuellen Energie, die im Universum am weitesten verbreitet ist. Die Frau ist der größte Dieb dieser Energie und somit die geistige Kraft. Das wusste ich schon immer und war gewarnt. Von mir selbst habe ich erschaffen, was ich wollte: Eine nachdenkliche und spirituelle Maschine.

Journalist: Eine neunte Anpassung, Herr Tesla?

Tesla: Tu alles, was du willst, jeden Moment, wenn möglich, vergiss nicht, wer wir sind und warum wir auf der Erde sind. Außergewöhnliche Menschen, die mit Krankheit, Entbehrung oder der Gesellschaft kämpfen, die sie mit ihrer Dummheit, Missverständnissen, Verfolgung und anderen Problemen verletzt, die das Land mit Insekten übersät, hinterlässt bis zum Ende der Arbeit keine Ansprüche. Es gibt viele gefallene Engel auf der Erde.

Journalist: Was ist die zehnte Anpassung?

Tesla: Diese ist am wichtigsten. Schreiben Sie, dass Mr. Tesla spielte. Er spielte sein ganzes Leben lang und genoss es!

Journalist: Herr Tesla! Ob es sich um Ihre Erkenntnisse und Ihre Arbeit handelt? Ist das ein Spiel?

Tesla: Ja, lieber Junge. Ich habe so gerne mit Strom gespielt! Ich schaudere immer, wenn ich von demjenigen höre, der auch das Feuer gestohlen hat. Eine schreckliche Geschichte über das Studieren und Adler picken seine Leber. Hatte Zeus nicht genug Blitz und Donner und wurde für seine Leidenschaft geschädigt? Es gibt ein Missverständnis… Blitze sind die schönsten Spielzeuge, die man finden kann. Vergessen Sie nicht, dass in Ihrem Text hervorzuheben: Nikola Tesla war der erste Mann, der den Blitz entdeckte.

Journalist: Mr. Tesla, Sie sprechen nur über Engel und ihre Anpassung an die Erde.

Tesla: Tue ich? Das ist das Gleiche. Man könnte dies schreiben: Er wagte es, die Vorrechte von Indra, Zeus und Peron auf sich zu nehmen. Stellen Sie sich einen dieser Götter in einem schwarzen Abendanzug vor, mit Bowler-Mütze und weißen Baumwollhandschuhen, die der New Yorker Elite Blitze, Feuer und Erdbeben bereiten!

Journalist: Leser lieben den Humor unserer Zeitung. Aber Sie verwechseln mich damit, dass Ihre Erkenntnisse, die immense Vorteile für die Menschen haben, das Spiel repräsentieren. Viele werden die Stirn runzeln.

Tesla: Lieber Mr. Smith, das Problem ist, dass die Leute zu ernst sind. Wären sie es nicht, wären sie glücklicher und hätten viel länger gelebt. Ein chinesisches Sprichwort sagt, dass die Ernsthaftigkeit das Leben reduziert. Beim Besuch des Gasthauses vermutete Tai Pe, dass er den kaiserlichen Palast besucht. Aber dass die Zeitungsleser nicht die Stirn gerunzelt hätten… aber kommen wir zurück zu Dingen, die Sie für wichtig erachten.

Journalist: Man würden gerne wissen, was Ihre Philosophie ist?

Tesla: Das Leben ist wie ein Rhythmus, der verstanden werden muss. Ich fühle den Rhythmus und direkt darauf verwöhne ich mich darin. Er ist sehr dankbar und gab mir das Wissen, das ich habe. Alles, was lebt, ist verbunden mit einer tiefen und wunderbaren Beziehung: Der Mensch und die Sterne, Amöben und die Sonne, das Herz und die Zirkulation einer unendlichen Anzahl von Welten. Diese Bande ist unzerbrechlich, aber sie können zahm sein, besänftigen und beginnen, neue und andere Beziehungen in der Welt zu schaffen – und das verstößt nicht gegen das Alte. Wissen kommt aus dem Weltraum: Unsere Vision ist das perfekteste Set. Wir haben zwei Augen: das Irdische und das Geistige. Es wird empfohlen, dass es ein Auge wird. Das Universum lebt in all seinen Erscheinungsformen, wie ein denkendes Tier. Ein Stein ist ein denkendes und fühlendes Wesen, wie die Pflanze, ein Tier und ein Mensch. Ein leuchtender Stern wollte ihn ansehen, und wenn wir uns nicht allzu sehr in uns selbst vertiefen, dann würden wir seine Sprache und Botschaft verstehen. Sein Atem, seine Augen und seine Ohren müssen dem Atem, den Augen und Ohren des Universums entsprechen.

Journalist: Wie Sie das so sagen, scheint es mir, als ob ich buddhistische Texte, Worte oder taoistische Parazulzusa höre.

Tesla: Das stimmt! Dies bedeutet, dass es eine allgemeine Erkenntnis und Wahrheit gibt, die der Mensch immer besessen hat. In meinem Gefühl und meiner Erfahrung hat das Universum nur eine Substanz und eine höchste Energie mit einer unendlichen Anzahl von Manifestationen des Lebens. Das Beste ist, dass die Entdeckung einer geheimen Natur die andere enthüllt. Man kann sich nicht verstecken, da sind wir um uns, aber wir sind blind und taub für sie. Wenn wir uns emotional an sie binden, kommt sie selbst zu uns. Es gibt viele Äpfel, aber nur einen Newton. Er bat um nur einen Apfel, der vor ihm lag.

Journalist: Eine Frage, die zu Beginn dieser Konversation gestellt werden könnte. Was ist  der Strom für Sie, lieber Herr Tesla?

Tesla: Alles ist Elektrizität. Zuerst war das Licht, endlose Quelle, aus der Materie hervorgeht und es in allen Formen verteilt, die das Universum und die Erde mit all ihren Aspekten des Lebens repräsentieren. Schwarz ist das wahre Gesicht des Lichts, nur wir sehen das nicht. Es ist eine bemerkenswerte Gnade für den Menschen und den anderen Lebewesen. Einer seiner Partikel besitzt Licht, thermische, nukleare Strahlung, chemische, mechanische und eine nicht identifizierte Energie. Es hat die Macht, die Erde in ihrer Umlaufbahn zu steuern. Es ist wahrer archimedischer Hebel.

Journalist: Herr Tesla, sind Sie zu einseitig auf Elektrizität ausgerichtet?

Tesla: Strom bin ich! Oder, wenn Sie es so wünschen, ich bin die Elektrizität in der menschlichen Form. Sie sind Elektrizität (zu Mr. Smith), aber Sie wissen es nicht.

Journalist: Sie sind also in der Lage, Stromstöße von einer Million Volt durch Ihren Körper auszuhalten?

Tesla: Stellen Sie sich einen Gärtner vor, der von seinen Pflanzen angegriffen wird. Das wäre in der Tat verrückt. Der Körper und das Gehirn des Menschen werden aus einer großen Menge Energie hergestellt – in mir ist die Mehrheit der Elektrizität. Die Energie, die in jedem anders ist, macht das menschliche “Ich” oder die “Seele” aus. Für andere Wesen zu ihrem Wesen ist die “Seele” der Pflanzen die “Seele” der Mineralien und Tiere.

Gehirnfunktion und Tod manifestieren sich im Licht. Meine Augen waren in meiner Jugend schwarz, jetzt blau, und im Laufe der Zeit und Belastung wird das Gehirn stärker, sie sind näher an Weiß. Weiß ist die Farbe des Himmels. Eines Morgens landete an meinem Fenster eine weiße Taube, die ich fütterte. Sie wollte mir mitteilen, dass sie bald sterben würde. Aus ihren Augen kamen Lichtstrahlen heraus. Nie hatte ich in den Augen eines Lebewesens so viel Licht gesehen, wie in dieser Taube.

Journalist: Das Personal in Ihrem Labor spricht von Lichtblitzen, Flammen und Blitzen, die auftreten, wenn Sie wütend sind oder Risiken eingehen.

Tesla: Es ist die psychische Entladung oder eine Warnung, wachsam zu sein. Das Licht war immer auf meiner Seite. Wissen Sie, wie ich das rotierende Magnetfeld und den Induktionsmotor entdeckte, wodurch ich berühmt wurde, als ich sechsundzwanzig war? An einem Sommerabend in Budapest habe ich mit meinem Freund Sigetijem den Sonnenuntergang angeschaut. Tausende von Feuer drehten sich in tausenden flammender Farben. Ich erinnerte mich an Faust, rezitierte seine Verse und dann sah ich, wie im Nebel, ein sich drehendes Magnetfeld und einen Induktionsmotor. Ich sah sie in der Sonne!

Journalist:  Der Hotelservice hat erzählt, dass Sie sich bei Gewitter im Zimmer einschließen und mit sich selbst sprechen.

Tesla: Ich rede mit Blitz und Donner.

Journalist: Mit ihnen? Welche Sprache, Mr. Tesla?

Tesla: Hauptsächlich meine Muttersprache. Es hat die Wörter und Töne, besonders in der Poesie, was dafür geeignet ist.

Journalist: Leser unseres Magazins wären sehr dankbar, wenn Sie das interpretieren würden.

Tesla: Der Klang existiert nicht nur im Blitz und Donner, sondern in der Verwandlung in Helligkeit und Farbe. Eine Farbe kann gehört werden. Sprache ist von den Wörtern, was bedeutet, dass es von den Tönen und Farben ist. Jeder Donner und jeder Blitz sind anders und haben ihre Namen. Ich nenne einige von ihnen mit den Namen von denen, die in meinem Leben nah waren, oder von denen, die ich bewundere. Im Himmel, in Helligkeit und Donner leben meine Mutter, Schwester, mein Bruder Daniel, der Dichter Jovan Jovanovic Zmaj und andere Personen der serbischen Geschichte. Namen wie Isaiah, Hesekiel, Leonardo, Beethoven, Goya, Faraday, Puschkin und alle brennenden Feuer markieren Untiefen und Knäuel von Blitz und Donner, die nicht damit aufhören, die ganze Nacht kostbaren Regen und brennende Bäume oder Dörfer auf die Erde zu bringen. Es gibt Blitz und Donner und sie sind die hellsten und mächtigsten, die nicht verschwinden werden. Sie kommen zurück und ich erkenne sie unter  Tausenden.

Journalist: Ist für Sie Wissenschaft und Poesie das Gleiche?

Tesla: Das sind die zwei Augen einer Person. William Blake wurde beigebracht, dass das Universum aus der Imagination geboren wurde, dass es bestehen bleibt, solange es einen letzten Menschen auf der Erde gibt. Mit ihm war ein Rad, an dem Astronomen die Sterne aller Galaxien sammeln können. Es ist die schöpferische Energie, die mit der Lichtenergie identisch ist.

Journalist: Phantasie ist für dich realer als das Leben selbst?

Tesla: Es bringt das Leben hervor. Ich werde von meinen Gedanken genährt; Ich habe gelernt, Emotionen, Träume und Visionen zu kontrollieren. Ich habe es immer geliebt, als ich meine Begeisterung genährt habe. All mein langes Leben habe ich in Ekstase verbracht. Das war die Quelle meines Glücks. Es hat mir in all den Jahren geholfen, die Arbeit zu ertragen, die für fünf Leben ausreichte. Das Beste ist, nachts zu arbeiten, wegen des stellaren Lichts und der engen Anbindung.

Journalist: Sie haben gesagt, ich bin wie jedes Wesen das Licht. Das schmeichelt mir, aber ich gestehe, ich verstehe es nicht ganz.

Tesla: Warum sollten Sie das verstehen, Mr. Smith? Es genügt, es zu glauben. Alles ist Licht. In einem dieser Strahlen ist das Schicksal der Nationen, jede Nation hat ihren eigenen Strahl in der großen Lichtquelle, die wir als die Sonne sehen. Und denken Sie daran: Niemand, der dort war, ist gestorben. Sie verwandelten sich in das Licht und existieren als solches noch weiter. Das Geheimnis liegt in der Tatsache, dass die Lichtteilchen ihren ursprünglichen Zustand wiederherstellen.

Journalist: Das ist die Auferstehung!

Tesla: Ich nenne es lieber: Zurück zu einer vorherigen Energie. Christus und einige andere kannten das Geheimnis. Ich suche danach, wie man menschliche Energie konserviert. Es sind Formen von Licht, manchmal geradezu wie himmlisches Licht. Ich habe es nicht um meiner selbst Willen gesucht, sondern zum Wohle aller. Ich glaube, dass meine Entdeckungen das Leben der Menschen leichter und erträglicher machen und sie zu Spiritualität und Moral führen können.

Journalist: Denken Sie, dass die Zeit abgeschafft werden kann?

Tesla: Nicht ganz, denn das erste Merkmal der Energie ist, dass sie sich transformiert. Sie ist in ständiger Verwandlung, wie die Wolken der Taoisten. Aber es ist möglich, die Tatsache zu nutzen, dass der Mensch das Bewusstsein nach dem irdischen Leben bewahrt. In jeder Ecke des Universums existiert die Energie des Lebens und einer von ihnen ist die Unsterblichkeit, deren Ursprung außerhalb des Menschen liegt und auf ihn wartet. Das Universum ist spirituell – wir sind es nur halbwegs. Das Universum ist moralischer als wir, weil wir seine Natur nicht kennen und unser Leben damit ausgleichen. Ich bin kein Wissenschaftler, die Wissenschaft ist vielleicht der bequemste Weg, die Antworten auf die Fragen zu finden, die mich immer verfolgen, und die meine Tage und Nächte in Feuer verwandelten.

Journalist: Was ist geschehen?

Tesla: Wieso glänzen Ihre Augen? Was ich wissen wollte, ist: Was passiert mit einem Stern, wenn die Sonne erlischt? Sterne fallen wie Staub oder Samen in diese oder in andere Welten und die Sonne wird in unseren Gedanken verstreut, in den Leben vieler Wesen, was als ein neues Licht oder kosmischer Wind in der Unendlichkeit wiedergeboren wird. Ich verstehe, dass dies in der Struktur des Universums notwendig ist. Die Sache ist jedoch, dass jeder dieser Sterne und jede dieser Sonnen, auch die kleinsten, erhalten bleiben.

Journalist: Aber, Herr Tesla, Sie erkennen, dass dies notwendig ist und in der Verfassung der Welt enthalten ist!

Tesla: Wenn ein Mann erschüttert wird, dann muss es sein höchstes Ziel sein, hinter einer Sternschnuppe herzujagen und zu versuchen, sie zu fangen. Er wird verstehen, dass sein Leben ihm deswegen gegeben wurde und ihn erst das erlösen wird. Sternschnuppen werden irgendwann irgendwann eingefangen werden können!

Journalist: Und was wird dann passieren?

Tesla: Der Schöpfer wird lachen und sagen: “Sie fällt nur, wenn du sie jagst und sie schnappst.”

Journalist: Ist das nicht alles gegen den kosmischen Schmerz, den Sie in Ihren Schriften so oft erwähnen? Und was ist kosmischer Schmerz?

Tesla : Nein, weil wir auf der Erde sind… Es ist eine Krankheit, dessen Existenz die große Mehrheit der Menschen nicht erkennt. Daher sind viele andere Krankheiten, das Leiden, das Böse, das Elend, die Kriege und alles andere, das, was das menschliche Leben eben zu einem absurden und schrecklichen Zustand macht. Diese Krankheit kann nicht vollständig geheilt werden, aber das Bewusstsein soll sie weniger kompliziert und gefährlich machen. Immer wenn einer meiner engsten und lieben Menschen verletzt wurde, fühlte ich körperliche Schmerzen. Dies liegt daran, dass unsere Körper aus ähnlichem Material hergestellt sind und unsere Seele mit unzertrennbaren Strängen verbunden sind. Unbegreifliche Traurigkeit, die uns manchmal überwältigt, bedeutet, dass irgendwo auf der anderen Seite dieses Planeten ein Kind oder ein großzügiger Mann starb. Das gesamte Universum hat in bestimmten Zeiten die Nase von sich selbst und auch von uns voll. Das Verschwinden eines Sterns und das Erscheinen von Kometen beeinflussen uns mehr als wir uns vorstellen können. Die Beziehungen zwischen den Kreaturen auf der Erde sind noch stärker, aufgrund unserer Gefühle und Gedanken wird die Blume noch schöner riechen oder in Stille verwelken. Diese Wahrheiten müssen wir lernen, um geheilt zu werden. Abhilfe liegt in unseren Herzen und gleichmäßig im Herzen der Tiere, die wir das Universum nennen.

(Zusatz: Anhand der in diesem Interview gegebenen Informationen, ist die Echtheit dieses Interviews ungeklärt, da Einsteins Spezielle Relativitätstheorie erst im Jahre 1905 veröffentlicht wurde. Man muss bedenken, dass Einstein die Spezielle Relativitätstheorie bereits vor der Buchveröffentlichung auf Treffen mit Wissenschaftlern immer wieder diskutierte und die Buchveröffentlichung erst im Jahre 1905 stattfand. Auch der Kommentar des Interviewers über die Atomspaltung wirft Fragen auf, da diese erst viel später durch Einsteins berühmte Gleichung entdeckt wurde. Daher ist anzunehmen, dass dieses Interview nicht authentisch oder viel später durchgeführt wurde. Dennoch erscheint dieses Interview als eine Möglichkeit, wie es sich hätte durchaus zutragen können, denn die übrigen Informationen passen sehr gut. Ein vergleichbares und authentisches Interview findet sich aus dem Jahre 1943 in New York unter folgendem Link. Somit dürfte dieses Interview auf das Jahr 1943 datiert werden.)

(Übersetzt von Shiva Suraya und Jonathan Dilas)

~.~

Die besten und heißesten Tipps zu den Arbeiten des Matrixbloggers in der Öffentlichkeit:

1. Workshops & Seminare für Interessierte zum Thema Astralreisen, luzides Träumen, Zirbeldrüsenaktivierung (3. Auge), Ufologie und Matrix u.v.m.
2. Youtube-Kanal – Der Matrixblogger ist nun bei Youtube dabei! Mit verschiedenen Themen zum Träumen, Astralreisen, Bewusstseinserweiterung und den Reinkarnationszyklus. Schnell abonnieren.
3. “Gehirnkicker“. Ein Shop, in dem man Frequenzen erhalten kann, die das Gehirn in Zustände der Menschen versetzt, als sie gerade eine außerkörperliche Erfahrung erlebten, luzides Träumen, Nahtoderfahrungen, verstärkte Traumerinnerungen, aber auch Gesundheit, Gotteserfahrungen, hellseherische Momente u.v.m.
4. “Luzides Träumen, Astralreisen und die Zirbeldrüse” ist das nagelneue Buch des Matrixbloggers und ist jetzt bei Amazon zu erwerben!
5. SHOP the Matrix – Der spirituelle Online-Shop mit einer gelungenen und hervorragenden Auswahl an spirituellen und gesundheitlichen Produkten wie spirituelle Filme und Bücher, Nahrungsergänzungen, Superfood, coole T-Shirt u.v.m

Quellen:
Psychedelic Adventure

Bildquelle: Pixabay

Unterstütze den Matrixblogger... Bei den 5000 Besuchern täglich, bräuchte jeder nur 1 Euro monatlich im Dauerauftrag spenden und es wäre dem Matrixblogger viel mehr möglich, wie beispielsweise mehr Expeditionen, bessere Technologie und größere Aktionen.
Matrixblogger

Author: Matrixblogger

Der Matrixblogger ist Autor, Bewusstseinsforscher, Berater und Blogger, hat bislang neun Bücher veröffentlicht und ist bekannt aus Fernsehen, Radio, Interviews, Vorträge, Literaturwettbewerben, Workshops und vielen anderen Aktivitäten. Seine Interessen gelten der Bewusstseinserweiterung, außerkörperliche Erfahrungen, luzides Träumen, die Dissoziation, die Matrix und die Aktivierung der Zirbeldrüse.

3 Kommentare zu “Nikola Tesla: Interview “Alles ist Licht” von 1899 (resp. 1943)

  1. Das Interview kann unmöglich 1899 stattgefunden haben da die spezielle Relativitätstheorie erst 1905 und die allgemeine Relativitätstheorie 1916 veröffentlicht wurde.
    Bitte um korrekte Datumsangabe – Danke!

  2. Hallo Anna,
    danke für Deinen Kommentar.
    Das hat mich auch gewundert, aber ich denke, dass die Bücher Einsteins erst dann veröffentlicht wurden – zumindest habe ich es mir dann so erklärt. :-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  3. @ Anna Klein
    Hallo Anna!
    Es ist mir auch aufgefallen dass auf Psychedelic Adventure das Bild von
    Nikola Tesla ihn im hohen Alter zeigt (etwa 1930-plus-minus).
    Hier unten wird behauptet dass dieses Interview eigentlich das “Drehbuch” eines
    serbischen Theaterstücks presentiert:
    https://theconsciousnessrevolution.wordpress.com/2017/06/25/the-fictitious-1899-interview-with-tesla/
    Dieses wurde vermutlich von Tesla “Verehrern” ins Internet gestellt. Möglich, oder?
    LG Albert

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.