NASA plant den Bau eines Raumschiffs mit Warp-Antrieb

NASA Enterprise IXS

Star Trek bzw. Raumschiff Enterprise ist, seit Captain Kirk, bis heute noch aktuell und diese beliebte Serie unter den Science-Fiction-Fans erscheint immer wieder in neuem Gewand. Nun plant die NASA tatsächlich ein solches Raumschiff Enterprise mit Warp-Antrieb zu bauen, um die unendlichen Weiten des Universums zu erforschen…

Das Projekt lautet “IXS Enterprise” und soll tatsächlich ein Raumschiff darstellen, an dem die NASA seit zwei Jahren plant. Ein Warp-Antrieb, zumindest in der Serie “Raumschiff Enterprise”, konnte bis zu zehnfacher Lichtgeschwindigkeit fliegen. Die NASA hofft mit dem Bau der Enterprise IXS ebenfalls eine Geschwindigkeit zu erreichen, die das des Lichts übertreffen soll.  

Ziel des Fluges ist das nächstgelegene Sternensysten namens Alpha Centauri, das ungefähr 4,6 Lichtjahre entfernt liegt. Der Plan ist auf 10-20 Jahre festgelegt worden, d.h. in vielleicht 20 Jahren könnte es so weit sein, dass eine Enterprise das Dock verlässt.

Interessant hierbei ist, wie Science-Fiction die Zukunft des Alltags beeinflussen können, denn allzu weit ist diese Zukunftsvision von der Realität nicht entfernt. In Star Trek wird jedes Raumschiff vom Militär kontrolliert. Außerdem existiert es in deren Welt kein Geld mehr. Ähnliches bahnt sich auch in unserer Zeit an, wie z.B. der Handel mit Bitcoins und anderen Kryptowährungen, sprich, ein Zahlungssystem, das rein virtuell existiert. Dies könnte als Vorläufer dessen dienen.

Enterprise IXS existiert bereits auf dem “Reißbrett”, denn der holländische Künstler Mark Rademaker hat das ganze Konzept bereits entworfen. Er erklärt, dass das Raumschiff in der Lage sein soll, ein Warp-Feld um sich herum zu generieren, das eine höhere Geschwindigkeit als das des Lichts erreichbar zu machen. Laut Einsteins Relativitätstheorie würde ein Raumschiff mit Lichtgeschwindigkeit einem dermaßen hohen Druck ausgesetzt sein, dass es in sich zusammengepresst würde. Die Warp-Blase soll dies verhindern.

Laut Rademaker dürfte das Raumschiff innerhalb von 14 Tagen Alpha Centauri erreichen. Dabei würde es sich um eine atemberaubende Geschwindigkeit handeln, die kaum vorstellbar ist. Das Problem hierbei wäre, dass die Kollision mit einem Asteroiden oder vielleicht schon kleinster Gesteinbrocken das Warp-Feld kollabieren lassen könnte oder vielleicht das ganze Raumschiff zerstören. Dieses Problem muss natürlich noch gelöst werden.

Gerüchten zufolge soll das Militär bereits über Raumschiffe verfügen, die bereits eine recht hohe Geschwindigkeit erreichen können. Dieses Projekt gilt natürlich als geheim und es wird darüber nur spekuliert.

~.~

Und weitere geniale Seiten, die der Matrixblogger empfiehlt…

1. Workshops & Seminare für Interessierte zum Thema Astralreisen, Luzides Träumen, Zirbeldrüsenaktivierung (3. Auge), Ufologie und Matrix-verlassen u.v.m.

2. Youtube-Kanal – Der Matrixblogger – Auch der Matrixblogger ist nun bei Youtube dabei! Mit verschiedenen Themen zum Träumen, Astralreisen, Bewusstseinserweiterung, Reinkarnationszyklus, der Untersberg u.v.m. Schnell abonnieren!

3. “Gehirnkicker“. Ein Shop, in dem man Meditationsmusik mit Frequenzen erhalten kann, die das Gehirn in Zustände der Menschen versetzt, als sie gerade eine außerkörperliche Erfahrung erlebten, luzides Träumen, Nahtoderfahrungen, verstärkte Traumerinnerungen, aber auch Gesundheit, Gotteserfahrungen, hellseherische Momente u.v.m.

4. “Luzides Träumen, Astralreisen und die Zirbeldrüse” ist das neueste Buch des Matrixbloggers und ist jetzt bei Amazon zu erwerben!

5. Youtube Kanal – Die Matrixxer! – Bei den Matrixxer handelt es sich um die Zusammenarbeit zwischen Shiva Suraya und Jonathan Dilas, um zu erklären, was die Matrix ist und wie man sie verlässt…

6. SHOP the Matrix – Der spirituelle Online-Shop mit einer gelungenen und hervorragenden Auswahl an spirituellen und gesundheitlichen Produkten wie spirituelle Filme und Bücher, Nahrungsergänzungen, Superfood u.v.m.

Quellen:
Wikipedia
Nasa Wiki
Star Trek Fandom
Mysteryblog

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.