Herr der Ringe und das allsehende Auge

Pippin legte aus Neugier seine Hände auf den Palantir in Isengard und durch diese Berührung mit dem sehenden Stein wurde die Verbindung zu Saurons Auge hergestellt – jetzt glaubte der dunkle Herrscher, Pippin sei der Ringträger

J.R.R. Tolkien veröffentlichte im Jahre 1954 den unvergesslichen Fantasy-Epos “Herr der Ringe” und erschuf mit seiner faszinierenden und für Millionen Menschen tadellosen Geschichte eine begeisterte Anhängerschar. Darin beschreibt er den bösen Zauberer Sauron, dem es durch einen Trick gelang, die Elben zu hintergehen und einen kraftvollen Ring mit böser und mächtiger Energie zu erschaffen. Mit diesem Ring erhoffte er sich die Herrschaft über Mittelerde. Für die Vollendung des Ringes musste Sauron seine Lebenskraft in ihm verankern, aus dem Grunde wurde es für seine Gegner so immens wichtig, den Ring zu zerstören.

Solange der Ring existierte, so lange existierte auch seine Macht. Sauron formierte ein gewaltiges Herr an Vasallen, die er für die Eroberung benötigte und dieses wurde von seinem allsehenden Auge angeführt. Dieses Auge wurde von seinem Heer optisch und auch in ihrem Geiste wahrgenommen und es nahm seine Befehle ohne Gegenwehr entgegen.

Mir geht es jetzt nicht um die Wiederholung der Geschichte an sich, dies überlasse ich den Werken Tolkiens, aber nur die wenigsten wissen, dass J.R.R. Tolkien seine Inspiration aus luziden Träumen gewann, der Fähigkeit, sich seiner Träume bewusst zu werden und in ihnen völlig klar und geistestgegenwärtig zu agieren. Tolkien ging davon aus, dass die Welt aus Herr der Ringe tatsächlich existierte, sozusagen in einer anderen Dimension bzw. uns unbekannten Welt im multidimensionalen Universum. Jeder Träumer sollte seiner Ansicht nach in der Lage sein, Mittelerde, die Welt aus Herr der Ringe, mithilfe dieser Fähigkeit aufzusuchen.

Doch wie steht es mit der Symbolik dieses Fantasy-Epos? Was wollte Tolkien uns mitteilen, wenn er von einem Zauberer namens Sauron berichtete, der mit seinem allsehenden Auge die Welt regieren wollte? Glücklicherweise schafften es die Gefährten in Mittelerde, Saurons Eroberung aufzuhalten und die Welt zu retten.

Interessanterweise ist der Name Sauron nicht unbedingt unbekannt, denn es gibt eine Gattung der Baldachin-Spinnen, die Sauron genannt werden. Eine Spinne, die kopfüber an Decken oder Ästen hängt und ihre klebrige Netze spinnt, auf dass sich die Opfer darin verfangen. Auch besitzt diese Spinnenart keinerlei Bedenken, ihre eigene Art zu verspeisen, wenn es sein muss, und sie hat in ihrer Evolution beste Strategien entwickelt, um sich rapide zu vermehren und auszubreiten. Überraschenderweise sind sie in der Lage, durch ein nach vorn gesponnenen Netzfaden daran entlang zu klettern, und man lese und staune, sich mehrere Kilometer in die Höhe zu befördern.  Eine nahezu perfekt entwickelte Art ihrer Gattung. Da Charles Darwin diese Spinnen mehr oder weniger im 19. Jahrhundert entdeckt hatte, musste Tolkien von ihrer Existenz gewusst haben. Aus welchen Gründen Tolkien den Namen Sauron wählte, demonstriert vielleicht sein symbolisches Denken, wenn eine so perfekte Schöpfung der Evolution als der Name eines Zauberers in seinen Büchern auftauchte. Sie besitzen außerdem die Fähigkeit, mit ihrer Netzspinntechnik mehrere tausend Kilometer zu reisen, um sich an anderen Orten niederzulassen. Nichts anderes unternahm Sauron in Herr der Ringe. Er schuf ein gewaltiges Heer und wollte sich in ganz Mittelerde ausbreiten. Immer mehr Länder konnte er erobern und unterjochen.

sauron Herr der Ringe Illuminaten freimaurer allsehende AugeIm Internet fand ich zufällig eine sehr interessante Grafik. Sie zeigt ein alles beobachtendes Auge, das sich in der Hierarchie ganz oben befindet und alles unter ihm kontrolliert (klicke Bild). Das allsehende Auge ist somit nicht nur Teil von Mittelerde, sondern auch Teil unserer Welt. Es taucht auf 1-Dollar-Scheinen auf oder in den frühen Werken der Freimaurer, die es, wie einige Geheimgesellschaften, sich ebenfalls zum Ziel gesetzt hatten, die Welt zu erobern. Sie planten, sämtliche Regierungen zu infiltrieren und sie beliebig zu steuern. Erschufen Politiker, die in ihrem Namen die Völker regierten, solange, bis sie es geschafft hatten, ihre Absichten  durchzusetzen.

Auf der Grafik erkennt man in der untersten Schicht das leidende Volk, die Hungernden in den Entwicklungsländern. Über dieser Ebene befindet sich der so genannte zivilisierte Durchschnittsmensch, der seine Bildung aus Nachrichten und Zeitungen gewinnt – und diesen auch meistens vertraut. Diese Ebene wird genau beobachtet, um zu vermeiden, dass es die Illusionen durchschaut und notfalls präventiv Maßnahmen ergriffen werden können. Oberhalb dieser Ebene regieren die Politiker die Völker in den vielen unterschiedlichen Ländern unseres Planeten. Doch diese Politiker sind nicht das Ende der Fahnenstange und die wirklichen Machthaber, sondern eine Gruppe von sehr mächtigen Personen, die die Regierungen kontrollieren und instruieren – möglicherweise die großen Wirtschaftsbosse, Konzerne und Banken. Auf der höchsten Ebene befindet sich das allsehende Auge, offensichtlich eine Person, die selbst den Einfluss besitzt, die machtvollen und -gierigen Hintermänner zu steuern. Als ich diese Grafik zum ersten Mal sah, wurde ich direkt in einen leicht veränderten Bewusstseinszustand befördert, der mir zeigte, dass das allsehende Auge in mehreren Welten die Macht an sich gerissen hat bzw. zu reißen versuchte. Natürlich war auch die vermeintlich fiktive Geschichte vom Herrn der Ringe Teil dieser spontanen Bilder, die mir in diesem Zustand in den Kopf schossen. Ebenso dachte ich an George Orwells “1984”, einem Kultbuch aus dem Jahre 1948, in dem eine Gesellschaft in der Zukunft dargestellt wurde, in der jeder Mensch unentwegt beobachtet und gesteuert wurde. Sicherlich viel offener als es in unserem System der Fall ist, aber es wird ja noch daran gearbeitet. Interessanterweise stellte sich Jahre nach Orwells Tod heraus, dass er sein Leben lang vom Geheimdienst überwacht wurde. Welch seltsamer Zufall. Ein weiterer Zufall ist es sicherlich, dass sich Orwell und Tolkien ein wenig ähnlich sahen, so zumindest mein Eindruck.

Ich fragte mich daraufhin: In wie vielen Welten hat dieses allsehende Auge es bereits geschafft, zur Macht zu gelangen?
.
Quellen:
Foto: Lordoftherings
Wikipedia

10 Kommentare zu “Herr der Ringe und das allsehende Auge

  1. Hallo Jonathan,
    ich hab mal eine Frage. Woher weißt du das mit Tolkien wirklich? Also das er Mittelerde erträumt hat meine ich. Ich hoffe du antwortest. Habe sonst noch nie davon gehört und habe viel von Tolkien gelesen, selbst die Briefe von ihm an seinen Sohn(über die Enstehung Mittelerdes usw) gelesen und da war von träumen nie die Rede.
    Liebe Grüße

  2. Mann was für ein Blödsinn. Dein Bewusstseinszustand hat sich wohl nicht erst beim Anblick des “allsehenden Auges” verändert…da muß schon vorher was nicht in Ordnung gewesen sein. Ist doch seltsam, das solche Behauptungen, die Freimaurer wollten die Welt erobern, ausgerechnet von denen in die Welt gestreut wird, die es selbst versucht haben. Freimaurerhetze und Verfolgung stammen u.a. von den Nationalsozialisten und anderen Diktaturen. Das nur mal als bewusstseinserweiternde Information.

  3. Lieber Frank,

    Hier eine bewusstseinserweiternde Information für dich. Die Freimaurerei besteht aus einer hirarchischen Strucktur vom 1. bis zum 33. Grad.
    Nach eigener Aussage von hochgradigen Freimaurern (Interviews findest du auf youtube oder ließ mal Bücher, die sich direkt mit Aussagen von Freimaurern befassen)hütet die Freimaurerei ein großes Geheimnis, an dessen Offenbahrung langsam herangeführt werden muss, weil es eine Erkenntnis ist, die man vorher absolut nicht erwartet und nicht hätte verstehen können. Und Tadah: Das Geheimnis ist, dass die Welt vom luziferischen Prinzip regiert wird. Die Freimaurer verurteilen dies nicht. Sie lernen über die grade dies zu akzeptieren und damit zu leben, ab dem 33. Grad aktiv luziferische Lehre zu praktizieren. (Verweis auf Pike-angesehener Freimaurer 33. Grades und unter anderem Gründer des Ku-Klux-Klans!). Die Freimaurer sind dabei nur Teil eines weitaus größeren Geheimbundsystems. Dazu gehören unter anderem auch Skull and Bones(Mitglieder zb. die Bush´s) der Totenkopforden mit vergleichbarer Symbolik der Totenkopfbrigade der SS (übrigens schonmal über den Secret Service in dieser Verbindung nachgedacht?) und der Illuminatiorden und noch viele andere… Die dort praktizierte luziferische Lehre der Elite beruht unter anderem auf Kulten und Symbolik, die bis ins alte Ägypten und die Totenkulte des alten Babylons zurück zu führen sind. Das behaupte ich hier nicht einfach so, das sind Fakten wenn man sich in dieser Richtung mit Geschichtforschung und okulter Symbolik beschäftigt! Selbst wenn du, lieber Frank, nicht an die Macht und Bedeutung solcher Symbolik glaubst, diese hochgebildeten Menschen tun es und sie halten ihre Lehren nicht umsonst geheim. Dass allsehende Auge finden wir bereits im alten Ägypten als Horusauge oder auch Auge des Rah vor. Die Pyramide mit dem Auge findet sich im alten Babylon und – oh Wunder- es hat imense Bedeutung in der Freimaurerei, denn es steht für das Supreme Being, als den Gott, auf den sich die Freimaurer einigen. Es stellt die Spitze der Erkenntnis dar und bringt Licht ins dunkel. Luzifer, der Herr der Lügen, bedeutet nichts anderes, als “der Lichtbringer”. Er wird oft mit einer Fackel oder einem Strahlenkranz dragestellt(zufällig sieht die Freiheitsstatue antiken Darstellungen verdammt ähnlich und wer hat sie nochmal gesponsert??? richtig, eine französiche Freimaurerloge). Den Strahlenkranz der sogenannten Erleuchtung finden wir auch beim allsehenden Auge in der Pyramide bei der Freimaurersymbolik wieder. Dass diese Geheimbünde satanistische Opferrituale gebrauchen ist heute auch kein Geheimnis mehr (siehe Bohemian Grove usw), zumindest nicht für die, die sich nicht mehr einlullen lassen.
    Und nur so als Tipp… Tolkien war Freimaurer 33. Grades, genauso wie übrigens auch Helmut Schmidt, Kohl, Schröder und Merkel, aber da würd ich jz. nur unnötig weiter ausschweifen…
    Sauron wird im Sillmarillion übrigens als mächtigester Diener Morgoth´s skizziert. Er kann viele gestalten annehmen,als Schatten, nach dem Fall seines Herren in Vampirgestalt und schließlich als strahlender Herr der falschen Geschenke und Lügen. Tolkien stellt hier einen Verweis auf Luzifer her. Es finden sich viele Parallelen und das ganze Werk ist voll mit Freimaurersymbolik.

    Und wenn du immer noch glaubst, solche Geheimbünde hätten keine Einflüsse auf das Weltgeschehen und es wäre ja Freimaurerhetze, dann schau dir mal den Dollarschein an… 1.Grundmuster im Hintergrund ein Spinnennetz=luziferische Symbolik
    2.Allsehendes Auge auf der Spitze der Pyramide links neben der 1
    3.im Fuß der Pyramide steht in römischen Zahlen das Gründungsjahr 1776, dass auch Gründungsjahr des Illuminati(wörtlich “die Erleuchteten)ordens ist
    4. darunter steht auf dem Banner der Leitspruch “Novus Ordo Seclorum”. Das heißt auf deutsch nichts anderes als Neue Weltordnung und das ist das Endziel dieser Geheimbünde… Ein totalitärer,globaler Überwachungsstaat unter der Führung der Erleuchteten, man kann sie aber auch ganz einfach Satanisten nennen!
    5rechts neben der eins ist das Staatssiegel des Adlers. über dem kopf des Adlers befindet sich ein Hexagramm(oder auch Davidstern) bestehend aus 13 kleinen Sternen. Diese 13 Sterne Symbolisieren die 13 Blutlinien der Illuminaten, wobei die 13. in der Mitte für die Luzifers persönlich steht.
    6.am oberen Rand des Siegels in der linken Ecke findet man (mit Lupe wohlgemerkt) eine klitzekleine aber detailierte Eule die auf dem Siegel sitzt. Die Eule steht seit jeher für die Dunkelheit und Weisheit, weil sie in der Dunkelheit sehen kann. Sie ist das Symbol des Illuminatiordens und gleichzeitig für den Dämon Moloch, dem bereits im alten Babylon Kinder geopfert wurden. Dieser Molochgötze wird unter anderem von den Eliten jährlich im Bohemian Grove angebetet(siehe Youtube Beweismaterial).
    Es gibt noch unzählig mehr Informationen zu dieser Thematik. Ich hoffe, ich konnte dir verdeutlichen, dass dahinter mehr steckt als bloße Spinnerei. Scheinbar praktizieren diese Eliten luziferische Lehren um Macht zu erlangen und sind davon überzeugt, die eine Erkenntnis zum Schlüssel der Macht zu hüten. Sie glauben fest an diese okulte Symbolik und die Wirkung von Ritualen und der Rat der 13 (Illuminati an der Spitze der Hirarchie) empfängt laut Insidern die Lehre von Luzifer höchstselbst.
    In wie weit der Herr der Ringe dabei nun eine Rolle spielt, weiß wohl nur Tolkien. Schließlich vermittelt er jedoch die Botschaft, dass das Böse seinen Kampf verlieren wird. Es gibt wohl auch Freimaurer 33. Grades, die in die luziferische Lehre eingeweiht werden und sich gegen das luziferische Prinzip entscheiden. Allerdings gebietet ihnen ihr Eid Tolleranz gegenüber jedwedem Glauben zu haben. Ein Verstoß gegen diesen Eid bedeutet ungeheuerlichen konsequenzen für das Individuum und so müssen diese wenigen nicht Verführten die Macht und Präsenz des Bösen akzeptieren. Vllt war Tolkien ein Verfechter der hellen Seite dieser Dialektik… So interpretiere ich ihn zumindest.

    PS: Ich war in meinem Leben nie sonderlich religiös, aber seit dem ich mich eingehend mit diesen Themen beschäftige und immer mehr Fakten finde, die aufzeigen, was diese Eliten wirklich praktizieren und in ihren kreisen lehren und wovon sie fest überzeugt sind, bin ich ein gläubiger Mensch. Denn wer an Luzifer glaubt, akzeptiert automatisch das Gegenstück. Tatsächlich finden sich in dr Bibel und den Prophezeihungen der Endzeit viele Parallelen zu unserer heutigen Welt im “Neuen Babylon”. Hab ich vorher auch nie gewusst… Es scheint man wolle gezielt genau diese Prophezeihungen erfüllen um den absoluten Konflikt zwischen gut und böse auszutragen…
    beschäftigt euch einfach mal damit… euer Weltild könnte sich völlig ändern

  4. PPS:
    Sorry, aber das muss noch raus… glaubst du wirklich, dass wir heute in einer wirklichen Demokratie leben, dass der Wille der Bevölkerung mehr zählt als der des Wirtschafts- und Finanzsektors?! Dass das Geldsystem allen Menschen nützt und Fernsehen kein bewusstseinsmanipulierendes Einschläferungs-/Abstumpfungs- und Verblödungsinstrument der herrschenden Elite zur Kontrolle über die bloß nicht kreativ denkende Bevölkerung ist?! :P
    Wenn du das glaubst, dann glaubst du auch, dass Terrorganisationen nicht(wie nachweisbar,ist einfach Fakt) von den fünf größten Geheimdiensten, den sogenannten five EYES gesponsort werden und es im Irak wirklich Atomwaffen gab und das kein Angriffkrieg war, wo über eine Millionen Zivilisten für Öl gestorben sind ;)

  5. Hallo Toni,
    ich stimme dir in Sachen Elite, Symbolik unso zu, du scheinst dich ja sehr gut damit auszukennen.
    Ich möchte aber dennoch darauf hinweisen, dass ein Satanist kein solcher ist, wie er in den Medien oder von dir beschrieben wird. Ich bin kein Anhänger dieses Glaubens aber er wird durch und durch Missverstanden und deswegen will ich hier aufklären!

    Hier geht es keineswegs um Gewalt, Menschenopfer oder sonstige Perversitäten, eher einer Weltanschauung die das Christentum kritisiert. Er präsentiert z.B. Hingabe anstatt Enthaltsamkeit.
    Damit ich den Ramen nicht sprenge verweise ich hier auf zwei Links.
    Hier kann man sich die Satanischen Grundsätze und Regeln anschauen und man erkennt, dass der Satanismus garnicht so böse ist wie er scheint.
    http://acrimonia.info/glaube-02.htm
    http://acrimonia.info/forum/viewtopic.php?f=79&t=408

    Wie gesagt, ich will nur aufklären und auch garnicht abstreiten, dass manche Satanisten solche Taten begehen aber solche gibt’s in jeder Religion.
    Ich persönlich sympathisiere nicht komplett mit dieser Religion/Lebensweise, sie hat aber meiner Meinung nach einige gute Ansätze und ist es durchaus Wert sich damit auseinanderzusetzen.

    Jonathan deine Meinung zu diesem umstrittenen Thema würde mich auch mal interessieren.

  6. Hallo Gino,
    Danke für Deinen Kommentar.
    Jede Spezies, jede Rasse und jede Gruppe hat ihre schwarzen Schafe. Es existiert keineswegs nur das Böse oder Gute. Hat auch niemand behauptet. :)
    Liebe Grüße, Jonathan

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.