Gärtner Kalle – Ich stell mich vor!

Mein Name is Kalle und ich bin der Gärtner von Herrn Dilas. Ich bin Rentner, 69 Jahre alt, komm aus Wattenscheid, datt is im Ruhrpott, und war schon mal im Knast. Ich war aber unschuldig! Und niemand wollte mich mehr arbeiten lassen, als ich wieder raus durfte, außer der Herr Dilas. Der hat gemeint, man muss doch mal solchen Leuten ne Chance geben grad dann, wenn sie eine Tochter allein großziehen müssen. Datt fand ich sehr nett von ihm. Jetzt mach ich immer sein Garten. Jawohl! Rosen schneiden, Pool säubern, Fegen, Harken, Düngen, Blumen machen, Rasen mähen und all so’n Zeugs eben!

Manchmal sitzt er dann in seinem Garten an seinem Laptop auffe Terrasse und wenn er dann mal reingeht, dann schleich ich mich an sein Laptop und schreib jetzt in Zukunft immer mal hier was heimlich rein! Ich hab dann seinen Laptop so eingestellt, dat er all dat wat ich geschrieben hab, nicht sehen kann! Dat is jetzt nicht auf mein Mist gewachsen, sondern dat war da wo eine Idee von meiner 16jährigen Tochter. Nur, damit ihr mal Bescheid wisst, ne! Ich hoffe, ihr findet dat auch cool.

Womit wollt ich jetzt mit euch reden? Ach ja! Das Zitat da unten hat mich inspiziert. Hab dann sofort meine Tochter auf ihr Handy angerufen, dat se immer dabei hat. Is klar! Wat sollte dat sonst mit dem Handy, ne? Aber trotzdem is die nie zu Hause, wenn ich die anruf. Wär ja auch dumm, weil die wohnt ja noch bei ihrem Papa, also bei mir. Dann müsste ich ja nicht anrufen. Nicht, dat jetz Missverständnisse aufkommen! Is manchmal sehr kompliziehrt wie ich das sagen möchte, aber die ist rangegangen und war jedenfalls auch nich zu Hause. Ich hab ihr dann dat untrige Zitat vorgelesen und die hat gesagt, dat dat ganze Universum ein Körper wär!

Ich bin ja nicht so der hellste Birne im Kronleuchter, aber meine Tochter schon was. Und ihr Freund is auch sehr klug. Der sieht ein bisschen aus wie Harry Potter, nur was dünner. Der ist wie ich so Verschwörungsfan. Also das ist bestimmt schon voll lange her, aber da hab ich mal geträumt als Reptilienwesen bei mir in die Wohnung reingekommen sind! Die kamen auf mich zu und wollten mich anfassen und ich wusste, wenn die mich anfassen, dann is vorbei und dann haben se mich! Ich also immer vor denen weggelaufen, aber das geht schwer in meiner Wohnung und so sind wir immer um den Wohnzimmertisch gelaufen. Die waren auch langsamer als ich und haben sich eher so wie Zombies bewegt. Kennt ihr ja, Zombies, ne? Das sind so untote Menschen, die gar nicht richtig tot sind und dann im untoten Körper rumlaufen als wären sie gar nicht tot. Darum ja untot. Der Traum hat dann so geendet, dass ich wach geworden bin. Und da hab ich mir gedacht als ich im Bett wach lag, na gut, dass der Traum geendet ist, als ich wach geworden bin. Klar, ist ja meistens immer so. Oder?

Jetz muss ich aber mal schnell den Pool von Herrn Dilas säubern. Da steigt jetz eine Party am Wochenende und da muss alles schön sauber sein hat er gemeint.

Gehirnkicker-frequenzen-meditation-binaurale-beats

Euer Kalle

.

Zitat:

“Denkt euch, ihr wäret ein Teil eines unsichtbaren Universums, eines
Universums, dessen Sterne und Planeten bewußt und voll
unbeschreiblicher Energie sind, und ihr seid euch dessen bewußt.
Stellt euch dieses Universum als einen physischen Körper vor; wenn
ihr wollt, denkt euch seine glänzende Silhouette gegen den Himmel
abgezeichnet. Die Sonnen und Planeten sind eure Zellen, eine jede mit
Kraft und Energie erfüllt und auf eure Weisungen wartend. Dann denkt
euch, daß dieses Bild mit unvorstellbarer Helligkeit in euer
Bewußtsein hineinexplodiert. Erkennt dies als einen Teil einer viel
größeren multidimensionalen Struktur. Spürt, wie die Wesenheit euch
Energie zusendet, so wie ihr euren Zellen Energie zusendet. Erlaubt
der Energie, euer Wesen ganz zu erfüllen, und leitet sie dann
irgendeinem Körperteil zu.”

(Jane Roberts, “Natur der persönlichen Realität”, Sitzung 637)

Share:

2 Kommentare zu “Gärtner Kalle – Ich stell mich vor!

  1. Nette Idee, dieser Gärtner ;)!
    Als ich das Zitat las, musste ich an “Die Hathor-Zivilisation” von T. Kenon u. V. Essene denken. Auf die Frage, wie diese die Menschen wahrnehmen, antworten sie:”So, wie wir Menschen wahrnehmen, kommen sie uns vor wie wirbelnde, leuchtende, ovale Felder aus Licht und Klang. Der physische Körper ist durch diese wirbelnden Felder aus farbigen Lichtern hindurch zu ‘sehen’ und wirkt auf uns wie eine funkelnde Galaxie von Sternen. Jedes Atom ist wie ein Miniaturstern, von dem helles Licht ausgeht, und die Organe eures Körpers sind wie Sternenhaufen. …”
    Wie schwer fällt mir solch eine Vorstellung beim Menschen. Aber, wenn ich z.B. nur einen Stein oder einen Baum betrachte, denke ich, dass sie ein ganzes Universum sind.

    Wir sollten üben unsere wahre Größe zu erkennen!

    Mal sehen, was Kalle als nächstes entdeckt…
    herzliche Grüße
    Momo

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.