Fragen und Antworten: Beweise für außerkörperliche Erfahrungen?

frag-den-matrixblogger

‘Fragen und Antworten’ ist eine Unterrubrik, um Fragen zu stellen, die man gern beantwortet haben möchte. Diese können gern zu all den Themen gehören, die es in Form von Rubriken auf meinem Blog gibt. Wer eine Frage hat, bitte an mich stellen und kurz angeben, ob man namentlich erwähnt werden möchte.

Frage:

“Ich habe eine Frage, Jonathan. Kannst du mich außerkörperlich besuchen und mir sagen, wie mein Zimmer aussieht?”

Antwort:

Natürlich könnte ich vorbeikommen und mir Dein Zimmer ansehen. Mehr sogar noch, wenn ich vorbeikomme, kann ich all Deine Gedanken wie in einem offenen Buch lesen und weiß dann um Deine intimsten Geheimnisse. Das lässt sich sogar gar nicht vermeiden. Doch was soll ich sagen? Wenn man außerhalb seines Körpers ist, dann will man aber viel lieber Spaß haben, Abenteuer erleben und in andere Welten springen und nicht zu jemand Unbekanntes hingehen und schauen, wo sein Tisch und sein Bett steht. Diese Lust, lieber etwas Spannendes zu unternehmen, ist außerhalb des Körpers immer sehr stark und kaum zu bändigen. Doch wenn Du Beweise benötigst, schau in meinen Blog, dort gibt es hunderte von Erfahrungen und manchmal waren auch Leute beteiligt, die meine Fähigkeiten bestätigen können, weil ich sie nachts aus ihrem Körper gezogen habe. Dies mache ich auf jedem meiner Workshops. Bei meinem letzten Workshop haben von ca. 18 Teilnehmern mindestens 10 bestätigen können, dass ich sie aus ihrem Körper gezogen habe bzw. fühlten, wie ich an ihnen herumgezogen hatte.

Gehirnkicker-frequenzen-meditation-binaurale-beats

Viele Astralreisende lassen sich aber ungern testen. Erstens, weil es bereits viele erfolgreiche und absolut klare Tests gegeben hat (s.z.B. Labortest von Charles Tart) und trotzdem hat es die Schul-Wissenschaft nicht interessiert und wieder irgendwelche Erklärungen gefunden, warum alles nur Einbildung sei, und zweitens existiert auch das Problem des Missbrauchs, denn ein Astralreisender, der ganz klare Beweise lieferte, schnell vom Militär unter Druck gesetzt würde, um seine Fähigkeiten “für das Land” einzusetzen o.ä. Würde auch noch in der Presse bekannt, welche Möglichkeiten das Astralreisen liefert und es könnte dann noch an einer Person festgemacht werden, würde dieser arme Reisende vermutlich keine ruhige Minute mehr haben und sein Leben auf den Kopf gestellt werden. Somit ist es verständlich, dass sich wohl fast jeder Astralreisender, zumindest unterbewusst, selbst boykottieren würde, wenn es um die Lieferung von Beweisen ginge. Das Unterbewusstsein hat eine große Macht, die man nicht unterschätzen sollte. Allein schon Ängste können einen Astralreisenden dazu bringen, diese wundervolle Fähigkeit für immer zu begraben. Auch Wissenschaftler sind nicht gefeit vor Ängsten und das Ego erfindet schnell Gründe, warum es dieses oder jenes nicht tun, akzeptieren oder näher überprüfen möchte. Notfalls muss es einfach die Existenz solcher Möglichkeiten leugnen. Mittlerweile versucht die Schul-Wissenschaft sogar verzweifelt darzulegen, dass die außerkörperliche Erfahrung nur ein Effekt des Gehirns sei und meinen, es mit seltsamen Brillen belegen zu können. Man sieht dabei äußerst deutlich, dass nicht ein einziger dieser Wissenschaftler jemals eine außerkörperliche Erfahrung erlebt hat und sich trotzdem ein Urteil erlaubt, mehr noch, glauben, beweisen zu können, das alles nur ein falsch interpretierter Mythos sei.

Ansonsten gibt es noch viele andere Beweise, dass das Astralreisen funktioniert und man sich dabei in Echtzeit auf einer leicht verschobenen Alltags-Realitätsebene bewegt, die direkten Einblick in unseren Alltag gewährt. Beispielsweise werden immer mehr Operationsräume mit Fotos auf den OP-Lampen ausgestattet, damit der Patient bei einer außerkörperlichen Erfahrung angeben kann, welches Bild er von der Decke aus erkennen konnte. Auch im Buch “Der Mann mit den zwei Leben” von Robert Monroe wird ein Beweis geschildert, den er und Charles Tart unter strengen Laborbedingungen liefern konnten. Im Weiteren sind in den USA allein in einem Krankenhaus, das sich zur Aufgabe gemacht hat, Nahtoderfahrungen aufzuzeichnen und zu sammeln, mit mehr als 10 Millionen Akten bestückt, die einen klaren Beweis liefern.

Entsprechende Links:
Link 1 – Den Astralkörper fotografieren
Link 2 – AKE eine Illusion!
Link 3 – Der Fall Pam Reynolds
Link 4 – Monroe Institut
Link 5 – Medizinische Fakten
Link 6 – Video
Link 7 – Nahtoderfahrungen
Link 8 – 5-Jahres-Studie

Charles Tart’s berühmter Labortest

Wissenschaftler fotografiert Seele im Sterbevorgang

 

Share:

23 Kommentare zu “Fragen und Antworten: Beweise für außerkörperliche Erfahrungen?

  1. Hallo, Jonathan

    mich hat folgendes auf dem Workshop mit Dir sehr beeindruckt:
    Und zwar hatte ich im Bett nur ein kleines Kissen, dass ich ziemlich umständlich geknüllt habe um meinen Kopf darauf zu legen. Ich weiss zwar nicht, wie das ausgesehen hat, aber ich lag schon irgendwie seltsam.

    Und am nächsten Morgen sagtest Du dann zu mir, dass ich ziemlich komisch im Bett gelegen hätte.
    Da wusste ich, dass Du mich wirklich gesehen hast.

    Aber für einen echten und sogar im herkömmlichen Sinne wissenschaftlichen Beweis unzähliger AKEs bzw. Nahtoderfahrungen halte ich die Berichte von dem holländischen Herzspezialisten Dr. Pim van Lommel. Der hat 344 Patienten nach ihren Erlebnissen während ihres Herzstillstands etc. befragt, und 68 haben von ausserkörperlichen Erfahrungen berichtet. Die einzige Frage, die wirklich offen blieb,ist dabei diese, warum sich nur 68 Patienten erinnern konnten und die anderen nicht. Faktoren wie Zustand des Hirns und Körpers, Medikamente und sogar religiöse Glaubenseinstellungen waren kein Merkmal, mit dem man die Erinnerungsfähigkeit begründen konnte.
    Aber dass es allein bei Dr. Lommel in 68 Fällen Erinnerungen an die Zeit gab, in denen keine Hirnfunktion mehr messbar war, lässt eindeutig darauf schliessen, dass das Bewusstsein nicht vom Gehirn produziert wird oder abhängig ist, sondern das das Gehirn nur Empfänger des Bewusstseins ist.

    LG, Uwe

    Hier das Video:
    http://www.youtube.com/watch?v=ueXlmLEbuVs&feature=related

  2. Hallo Jonathan,

    ich bin nun schon seit einigen Jahren ein Treuer Leser deines Blogs, habe mich bis heute aber noch nie zu Wort gemeldet ;) Ich versuche nun schon seit Jahren immer wieder eine AKE zu erleben (hatte als 5 Jähriger auf ganz natürliche und unbeschwerte Weise eine und hab mir damals nicht mal Gedanken drüber gemacht). Könnte vielleicht auch an meiner mangelnden Ausdauer liegen aber egal. Ich wollte einfach mal fragen wann du denn deinen nächsten AKE Workshop geplant hast? Danke!

  3. Hallo Alex,
    danke für Deinen lieben Kommentar und dass Du Dir die Mühe machst, Dich auch mal zu Wort zu melden.
    Meinen nächsten Workshop siehst Du immer rechts im Blog unter “Nächster Workshop” oder auch unter “Aktuelles” auf meiner Hauptseite. Der nächste Workshop geht um Astralreisen, Lichtfunken und die Akasha-Chronik. Es wird sicherlich sehr interessant! :-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  4. Ich habe eine frage. Ich weiß nicht wirklich ob das was ich habe eine ungewollte astralreise ist oder eventuell die Vorbereitungsphase des Körper bevor er eine reise Antritt. Fakt ist dass es mir große Angst bereitet… Seit einer Kindheit habe ich in bestimmten Abständen diese SCHLAFPARALYSE N …Ich habe auch schon Erfahrungen gemacht die wiederum wunderschön waren, nur vermute ich dass es vielleicht doch Träume waren.. Aber ich schmecke, spùre Schnittwunden oder Kälte Wärme ….ich habe jedenfalls Angst zu schlafen weil ich immer in der übergangsphase des trâumens durch mein Bett Falle und meist rechtzeitig aufwachen kann (dann blockiert mich die schlafparalyse :( ..) was kann ich tun?
    Lg.
    Solea

  5. Hallo Solea,
    danke für Deinen Kommentar. :-)
    Es gibt einige, die ganz automatisch außerkörperliche Erfahrungen erleben, die aber gleichzeitig meistens damit etwas unglücklich sind, da dies mit Ängsten verbunden ist. Der bewusste Umgang mit der Angst ist eine Möglichkeit, außerkörperliche Erfahrungen zu erreichen.
    Deine Schlafstarre ist ganz natürlich und geschieht jede Nacht! Ganz unabhängig davon, ob Du das mitbekommst oder nicht. Eigentlich ist auch genau das der einzige Unterschied: Du bekommst es bewusst mit.
    Beenden kann man die Schlafstarre nicht sofort, aber wenn man einfach seine Zehen bewegt, dann kann sie recht schnell beendet werden. Doch davon unabhängig ist das Deine große Herausforderung in Deinem Leben, die Dein höheres Selbst an Dich weitergeben will.
    Liebe Grüße, Jonathan

  6. lieber jonathan,
    ich danke für die schnelle antwort. muss ich angst haben vor den dingen die ich sehe? kann es passieren das ich nicht mehr aufwache? ..da ich orte besuche die mir das irdische leben völlig banal erscheinen lassen…wiederum erlebe ich auch genauso negatives ..ist das nur ein klartraum? ..wichtig für mich ist,ob es gefahren gibt .. denn wenn ich nix zu befürchten habe würde ich mich bewusst drauf einlassen.. lg solea

  7. Hallo Solea,
    danke für Deinen Kommentar.
    Nein, Du musst keine Angst haben vor den Dingen, die Du wahrnimmst. Es sind nur Projektionen Deines eigenen Unterbewusstseins. Wenn Du Angst vor ihnen hast, dann hast Du nur Angst vor Dir selbst. Sobald Du erfolgreich von Deinem Körper getrennt bist, verschwindet die Angst sofort. Der etwas kritische Moment ist eben die Phase der Loslösung.
    Das ist richtig, wenn es nichts zu befürchten gäbe, dann würde man sich darauf einlassen. Man muss eben aufpassen, dass man viele Gerüchte, die es rund um das Astralreisen und luzide Träumen gibt, nicht auch noch zu einer persönlichen Überzeugung werden. Die einzige Gefahr, die es gibt, ist die Angst vor sich selbst. Das Schlimmste, was einem passieren kann, ist einen gehörigen Schreck zu bekommen. Der Astralreisende ist der Schöpfer seiner astralen Umwelt. Das darf nicht vergessen werden.
    Liebe Grüße, Jonathan

  8. lieber jonathan , ich danke dir wirklich sehr.ich werde mich bestimmt bald wieder melden und bis dahin wünsche ich dir und allen lesern alles gute.. lg solea

  9. Hallo Jonathan,
    ich inetressiere mich sehr, für ausserkörperliche Erfahrungen, und suche immer wieder nach Beweisen, die diese bekräftigen, bis ich selber so weit bin :)

    Kennt hier noch jeamnd mehr Berichte und Internet seiten wo man etwas darüber erfahren kann ?
    Die meisten Aussagen über Beweise, kommen vom Monnroe selber, nicht das ich dem guten nicht vertrauen würde, aber mehr Quellen würden hier nicht schaden.

    Viele sind sich auch nicht einig darüber ob es sowas wie AKEs wircklich gibt, oder es eher eine besondere Art des Luziden Träumens ist.
    Hat hier vielleicht mal jemand ein selbst Experiment gewaagt ?
    Z.b eine zufällig ausgewählte Karte oben auf den Schrank legen, und diese bei seiner Astralreise zu untersuchen ?

    Liebe Grüße Thomas

  10. Hallo,
    Ich mache diese Erfahrungen seit einigen Jahren(ungewollt) aber was ich bemerkt habe ist, dass meine Beine wenn ich wieder in meinem Körper bin wild kribbeln, ja fast schon irgendwie brennen(wirklich unangenehm). Allerdings bestätigt mir dieses Kribbeln mittlerweile das ich nicht nur geträumt habe. Meine Frage hat das sonst noch jemand? Danke für jede Antwort.

  11. Hallo Benjamin,
    danke für Deinen Kommentar.
    Das wilde Kribbeln habe ich bisher noch nicht erfahren. Solche Erfahrungen können darum immer wieder mal auftreten, manche sind auch sicherlich ernährungsbedingter Art.
    Liebe Grüße, Jonathan

  12. Hallo Jonathan,

    kann man als Astralreisender andere Sprachen verstehen oder gar sprechen, die man normalerweise nicht versteht?

    Viele Grüße
    Claudia

  13. Hallo Christine,
    danke für Deinen Kommentar.
    Während einer Kommunikation auf der Astralebene gibt es keine unterschiedlichen Sprachen. Jeder versteht jeden.
    Liebe Grüße, Jonathan

  14. Hallo Jonathan, ich hatte so etwas wie eine telepatische Verbindung. Ich habe die Anwesenheit gefühlt und habe gehört, was er zu mir sagt. Alles nur in meinem Kopf. Ich selbst war nicht auf der Astralebene. Ich war definitiv wach. Ist es möglich, dass ich bemerke, dass mich ein Astralreisender besucht und ihn auch verstehen kann? Er hat auf deutsch mit mir gesprochen. Derjenige von dem ich vermute dass er mich besucht haben könnte spricht aber kein deutsch sondern nur Spanisch. Daher meine Frage. Ist eine Kommunikation zwischen Menschen die sich im Astralzustand befinden und solchen, die sich nicht in diesem Zustand befinden (also wach sind) möglich? Auch in einer Sprache die der astralreisende gar nicht spricht?

    Viele Grüße
    Christine

  15. Hallo Jonathan,

    kannst Du mir beantworten, ob Astralreisende mich immer und überall erreichen können, selbst wenn sie nicht wüssten wo ich mich gerade aufhalte?
    Und wenn es nun unter diesen Astralreisenden sehr störende gibt, habe ich dann eine Chance,diese Menschen oder Wesen auch zu blocken? Kann ich verhindern, dass sie mich besuchen oder mich auffinden?

    Vielen lieben Dank.

    gülay

  16. Hallo … weiß gar nicht so recht was ich sagen soll …
    ich fange einfach mal an .
    Seit längerer Zeit passieren für mich ziemlich merkwürdige Dinge . Ich habe jetzt einfach mal im Netz recherchiert und bin auf den AKE Zustand gestoßen.
    Also um mal etwas genauer zu werden , ich habe diesen Zustand jeden Abend in meiner Einschlafphase und das mehrfach!
    Ich möchte das nicht weil es mir Angst macht .
    Warum passiert mir das ?
    Ich habe fast schon Angst vor dem Zubettgehen.. empfinde das als ein sehr unangenehmes Gefühl.

    Ich hoffe sehr das mir jemand in irgendeiner Form helfen bzw mir die Angst nehmen kann .
    Danke …

  17. Warum besuchst Du nicht z. B. skeptische und abwertende Wissenschaftler? Das wäre der beste Beweis für AKE und würde die Welt auf den Kopf stellen.

  18. Hallo Estella,
    danke für Deinen Kommentar.
    Das wurde alles schon gemacht und es hat niemanden interessiert. Robert A. Monroe hat es bewiesen im Schlaflabor. Charles Leadbeater unter streng wissenschaftlichen Bedingungen hat es bewiesen… und wer weiß davon? Niemand. Weil es die Wissenschaftler und die Presse nicht für wichtig und lukrativ genug erachtetwn. Daher bringt es nichts, jemanden etwas beweisen zu wollen. Viel effektiver ist es, es sich selbst zu beweisen. :-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  19. Es kommt immer auf die Sichtweise an. Egal, ob man es beweisen kann oder auch nicht: Die meisten Menschen denken heutzutage leider viel zu sehr mit dem Ego anstatt mit dem Herzen.

    Mehr Herz würde den Leuten gut tun. Viele Menschen, so hat man zumindest das Gefühl, wollen an irgendwas zweifeln.

    LG Matthias

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.