Die andere Seite: Das Zeitportalschiff

Die “Andere Seite” stellen meine Erlebnisse auf der Kampf-,  Training- und Erkundungssebene in der Traumwelt dar. Hier wird um jedes Quentchen Bewusstheit gekämpft, denn nur Bewusstheit ist die Währung, die dort zählt. Jeder Mensch besucht diese Ebene häufiger.

Die Sonne stand bereits tief am Himmel, als einer meiner Begleiter und ich am Hafen ankamen. Unsere Recherchen bezüglich einer geheimen Gruppe, die unser Interesse geweckt hatte. Sie sollte irgendetwas mit Menschenhandel zu tun haben bzw. wurde beobachtet, dass mit dem Schiff Menschen geschmuggelt wurden. Als wir davon hörten, wollten wir einfach nachsehen gehen, ob wir etwas herausfinden können.

Nun standen wir vor einem sehr großen, weißen Schiff mit einem Schornstein und einem Anlegesteg davor. Es war ziemlich groß und besaß sicherlich Platz für 50-100 Passagiere. Als wir sicher waren, dass uns niemand sah, schlichen wir im Zwielicht über den Steg hoch zum Schiff. Schnell liefen wir in eine Treppe hinunter und in eine der Kojengänge. Wir teilten uns zu beiden Seiten auf und versuchten, irgendeine Spur zu entdecken.

Nachdem ich eine Weile durch die Gänge gelaufen war, hörte ich plötzlich Stimmen von mehreren Personen. Sofort rannte ich in eine der Kojen und lugte aus ihr heraus. Nun gingen an mir eine Reihe von vielleicht 15 Leuten vorbei, die mich nicht sahen, da sie sehr miteinander beschäftigt waren. Es befanden sich einige unter ihnen, die sehr altmodisch gekleidet waren. Manche waren Schwarze und trugen nur eine zerrissene braune Hose und ein weißes, altes Wollhemd. Wieder andere waren normal gekleidet und manche Frauen trugen lange Kleider im Jugendstil mit Glockenrock und weiten Keulenärmeln.

Kurz drehte ich mich um und blickte in einen sehr weiten Raum hinein. Es war ein äußerst geräumiges Badezimmer mit Badewanne, großen Spiegeln und durch ein Fenster konnte ich sogar einen sehr großen Garten mit Vorplatz erkennen. Ich wunderte mich, wieso ich in einen Garten blicken konnte, wenn ich mich doch auf einem Schiff im Hafen befand. Als die Gruppe vorbeigezogen war, verließ ich die Koje und ging ihnen leise hinterher. Dann erblickte ich, wie sie in eine Koje gingen. Nachdem sie alle eingetreten waren und die Tür geschlossen hatten, wartete ich eine Minute und ging ihnen hinterher. Als ich die Tür öffnete, konnte ich auf eine Straße mit alten Laternen blicken mit Kopfsteinpflaster und Kutschen. Es sah offensichtlich nach einer Zeit im 19. Jahrhundert aus. Nachdenklich schloss ich wieder die Kojentür. Es schien ganz so, als wären sämtliche Kojentüren Zuwege zu zeitverschobenen Realitäten.

Gehirnkicker-frequenzen-meditation-binaurale-beats

Kurz darauf traf ich mich wieder mit meinem Begleiter. Wir probierten gemeinsam mehrere der Kojen aus und mussten feststellen, dass jede einzelne von ihnen in eine andere Zeitrealität führte. Eine von ihnen führte sogar in die Zukunft und wir blickten staunend aus der Tür hinaus in eine futuristische Stadt. Es war ein atemberaubender Moment. Wir wollten erst einmal sämtliche Kojen ausprobieren und nachschauen, wohin sie führten, um uns später dafür zu entscheiden, welche Tür wir abschließend nehmen.

Kurz darauf erwachte ich in meinem Bett. Es war ein wirklich spannender Traum.

 

Share:

7 Kommentare zu “Die andere Seite: Das Zeitportalschiff

  1. Hallo lieber Jonathan,

    danke für Deinen tollen Beitrag. Was genau verstehst Du unter der Traumwelt?

    Liebe Grüße
    Basti

  2. Hallo Basti,
    danke für deinen Kommentar.
    Die Traumwelt ist für mich das Sammelsurium aller alternativer Realitäten, die es so gibt. Aber man kann auch in seltenen Fällen jenseits der menschlichen Realitäten zu anderen Welten vorstoßen.
    Liebe Grüße, Jonathan

  3. Würdest Du der folgenden Einteilung zustimmen?

    0.) Traumwelten (menschliches Bewusstsein innerhalb eigener Gedanken oder Gefühle)
    1.) physische Welt (menschliches Bewusstsein im physischen Körper)
    1,5.) Ätherwelt (menschliches Bewusstsein im Ätherkörper, sieht physische Welt plus Ätherwelt – Atome usw.)
    2.) astrale Welt (menschliches Bewusstsein im Astralkörper, außerhalb von physischer und ätherischer Körper)
    3.) mentale Welt (menschliches Bewusstsein im Mentalkörper, außerhalb von physischer und ähterischer und astraler Körper)
    4.).. Kausalwelt, buddhistische Ebene, Nirvana usw.

    X.) Welten außerhalb der menschlichen Entwicklungswelten (offenbar möglich bewusst zu bereisen, mir aber noch unbekannt wie, z.B. Einhörner, Drachen usw.)

  4. Moin Jonathan :-) Was ich mich frage, ob die Leute denen Du begegnet bist auch, wo anders eine “konstante Realität” haben, in denen sie ein Leben wie wir hier führen? Dieses Boot scheint ja auf einer höheren Ebene zu existieren oder wurden die von dieser geheimen Gruppe konstruiert, um mobiler die Realitäten wechseln zu können. Ist ja auch kein schlechte Tarnung :P
    Ich hatte auch mal einen ähnlichen Traum, allerdings waren es Tore und ich habe von einem Lehrer gesagt bekommen, dass diese in verschiedene Realitäten führen.
    Beste Grüße aus L.
    Elo

  5. Hallo Basti,
    danke für Deinen Kommentar.
    Die buddhistische Gliederung ist einigermaßen zutreffend. Ich würde sie jedoch teilweise anders benennen. Beispielsweise bezeichnet Kausalität das Prinzip von Ursache und Wirkung. Es stimmt zwar, dass wir hier in der physischen Realität eigentlich nur die Wirkungen mitbekommen, aber erweckt es doch den Anschein, als verginge Zeit. Kausale Vorgänge bedürfen also immer einen Anfang und ein Ende und kann somit nicht als eine dermaßen “hohe” Ebene betrachtet werden. Offensichtlich legt man hier viel Wert auf den Karmagedanken, der ja auch nicht unbedingt so zutrifft. Aus dem Grund könnte man vielleicht eher sagen: Akausale Ebene, damit das wieder einigermaßen passt. Vermutlich wird dann aber von einem Chaos ausgegangen und das liegt auch nicht unbedingt vor.
    Die Traumwelten hingegen sind als erste Ebene das Unterbewusstsein mit seinen unzähligen alternativen Realitäten. So subjektiv sind sie nicht, wie das in Deiner Liste dargestellt wird. Was auch immer ich von einer Person träume, sie wird unterbewusst darüber aufgeklärt. Somit ist es nicht nur auf ein Subjekt beschränkt.
    Äther-, Astral- und Mentalwelt kann ich so stehen lassen. :-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  6. Kausal darum, weil auf dieser Ebene alle “Ursachen” der künftigen Verkörperungen angesammelt werden. So habe ich gelesen, was wahr ist kann natürlich immer davon abweichen. LG Basti

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.