Der Maya-Alien-Beweis

Pyramide Mexiko Film Aliens Außerirdische Revelations 2012Kürzlich gab es eine Filmankündigung zu einem mexikanischen Werk namens “Revelations of the Mayans 2012 and Beyond” (dt.: Offenbarungen der Mayas, 2012 und darüber hinaus) und handelt von achtzig Jahre lang geheimgehaltenen Beweismitteln zu der tatsächlichen Existenz von UFOs und der Tatsache, dass unser Planet bereits von Außerirdischen besucht worden ist. Ebenso sollen darin die vielen Prophezeiungen erwähnt werden, die unsere Zukunft ab dem Jahre 2012 betreffen und höchst schockierende Informationen enthalten, die kein Wissenschaftler mehr leugnen könne.

Hierzu war es der Filmcrew gestattet, an bisher verborgenen Orten zu drehen und dort ihre Informationen zusammenzutragen. Hierzu gehören u.a. von der INAH (Nationales Institut für Anthropologie und Geschichte) unentdeckte Räume in den Maya-Pyramiden, dessen Inhalte darin bekannt gegeben werden.

Die mexikanische Regierung hat bisher keine Freigabe der Fertigstellung des Filmes gegeben und der Präsident Felipe Calderon hat sich nach vier Jahren Korrespondenz nun doch so weit überzeugen lassen. Das Problem war, dass sich u.a. auch das Ministerium für Touristik dagegen verwehrt hatte, dass die Mays mit Außerirdischen in Kontakt gebracht werden soll. Dies würde, laut Ministerium, ein dunkles Licht auf die Seriösität der Maya-Geschichte werfen. Nachdem der Tourismusminister Luis Rosado damit vertröstet wurde, dass es sich hierbei um einen nahezu ganz schlichten, archäologischen Film handeln würde, stimmte auch er zu. Auf die Frage hin, ob Außerirdische, Prophezeiungen zu Katastrophen und Weltuntergang Teil des Filmes sein würden, wurden bisher vom Produzenten Raul Julia-Levy und dem Regisseur Juan Carlos Rulfo nicht bestätigt. Jedenfalls soll der Film auch darstellen, wie der Mensch mit dem Geschenk Erde umzugehen pflegt und es wird in jedem Fall Anspruch erhoben, eindeutige Beweise für die Existenz von Außerirdischen zu prasentieren.

Levy erwähnte in einem Interview, dass Artefakte und Dokumente vorgelegt werden, deren Echtheit von Archäologen bestätigt wurden und den Kontakt zu Außerirdischen vonseiten der Mayas offenlegen. Dazu würde noch Filmmaterial vorgelegt, die eindeutige Landebahnen im Dschungel bei Calakmul zeigen würden, die von einer “Dunklen außerirdischen Rasse” genutzt wurden und als Invasoren auf die Erde gekommen waren. Dem nicht genug, denn Levy behauptet, dass die Informationen in diesem Film entscheidend für den Fortbestand der menschlichen Spezies wären.

Gerüchte besagen, dass sich der guatemalische Präsident Alvaro Colom Caballero persönlich dafür eingesetzt hat, dass die Filmcrew Zugang zu allen Dokumenten erhielt, um mit ihrer Dokumentation Aufklärung zu schaffen. Die Dreharbeiten beginnen im November dieses Jahres und soll bereits 6 Wochen später in die Kinos kommen, pünktlich zum verheißungsvollen Datum 21.12.2012.

.
Quellen:
1. (August) http://www.reuters.com/article/2011/08/17/idUS269735214920110817
2. (September) http://news.yahoo.com/mayan-film-documentary-claims-proof-aliens-183325515.html

Unterstütze den Matrixblogger... Bei den 5000 Besuchern täglich, bräuchte jeder nur 1 Euro monatlich im Dauerauftrag spenden und es wäre dem Matrixblogger viel mehr möglich, wie beispielsweise mehr Expeditionen, bessere Technologie und größere Aktionen.
Share:
Matrixblogger

Author: Matrixblogger

Der Matrixblogger ist Autor, Bewusstseinsforscher, Berater und Blogger, hat bislang neun Bücher veröffentlicht und ist bekannt aus Fernsehen, Radio, Interviews, Vorträge, Literaturwettbewerben, Workshops und vielen anderen Aktivitäten. Seine Interessen gelten der Bewusstseinserweiterung, außerkörperliche Erfahrungen, luzides Träumen, die Dissoziation, die Matrix und die Aktivierung der Zirbeldrüse.

6 Kommentare zu “Der Maya-Alien-Beweis

  1. Lieber Jonathan,

    weißt du zufällig warum der Dokumentarfilm noch nicht zu sehen ist? Wir haben ja schließlich schon August 2013 ;) Ich habe eben versucht im Netz hierüber etwas zu finden…vergebens…

    Danke und lieben Gruß
    Ostara

  2. Hallo Ostra,
    danke für den spannenden Link.
    Das klingt ja wirklich so, als wäre da etwas richtig schief gelaufen. Das ist wirklich schade. Nähere Informationen bekommt man dort aber scheinbar auch nicht. Der Artikel von Orlando Sentinel scheint auch verschwunden zu sein.
    Liebe Grüße, Jonathan

  3. Ja, ich finde es auch seeehr schade. Jepp, der Artikel ist leider auch nicht mehr greifbar. Komisch…
    Vielleicht kommt da ja nochmal etwas. Ostara hält Augen und Ohren offen lach.
    Liebe Grüße Ostara

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.