Site icon Der Matrixblogger

Boliviens Präsident vollbringt wundervollen Kurswechsel

Grenzwissenschaften und unzensierte Nachrichten

Ein vorbildlicher Präsident unserer Zeit, und man kann sicher sein, dass dies momentan absolut eine Seltenheit darstellt, ist der Präsident namens Evo Morales aus Bolivien (Südamerika). Er erlangte 2006 die absolute Mehrheit seines Volkes in den Wahlen mit 60% und ist bei allen beliebt. Er hat sich dazu entschieden, Frieden und Liebe über die Welt zu bringen und hat beispielsweise zu Weihnachten 2012 eine Resolution verabschiedet, die besagt, dass dem Planeten Erde ebenso Rechte zustehen wie den Menschen und erklärte das Zeitalter der Rücksichtslosigkeit unserem Planeten gegenüber als beendet und läutete ein neues ein: ‘Das Zeitalter der Mutter’.

Die Erde solle zukünftig geachtet, mit Liebe behandelt und der Mensch als Körperzelle unseres Planeten betrachtet werden. Offensichtlich hat sich Morales vorgenommen, sich nicht dem gierigen Geldbeschaffungssystem und der Kriegshetze des Westens anzuschließen. Aus dem Grund stieg er einfach ins Flugzeug und flog nach Russland, um sich mit Vladimir Putin zu unterhalten. Er wollte Putin persönlich kennenlernen und einmal nachschauen, ob die negative Propaganda der USA gegen den russischen Präsidenten nun zutreffe oder nicht. Diese wohlwollende Tat fanden Frankreich, Italien, Spanien und Portugal nicht so witzig und verweigerten seinem Flugzeug den Überflug über ihre Länder. Daraufhin blieb Morales in Wien stecken und konnte seine Reise nicht fortsetzen. Er fand heraus, dass hinter dieser Verweigerung die US-Regierung steckte, die diese Luftraumsperre mit ihrem großen Einfluss veranlasst hatte. Offensichtlich wollte die US-Regierung nicht, dass eine Begegnung zwischen ihm und Putin zustande kommen sollte. Als Grund erklärte die US-Regierung, nach diesem Vorwurf vonseiten Morales, dass eben vermutet wurde, er habe Edward Snowden an Bord und dass er geplant habe, diesem zu einem Fluchtversuch zu verhelfen.

Evo Morales hat daraufhin erklärt, dass er das überhaupt nicht amüsant finde und das Manöver durchschaut hätte, dass die USA nicht wollte, dass ihre Machenschaften und Kriegshetze zu weit in die Öffentlichkeit dringe und drohte daraufhin mit der Schließung der Botschaft in La Paz (Bolivien). Morales Worte: “Wir brauchen die US-Botschaft und die USA als Verbündeten nicht. Ohne die USA stehen wir demokratisch und politisch viel besser dar. Unsere neuen Verbündeten sind Lateinamerika, China,  Russland und einige europäische Staaten.”

Tatsächlich unterstützen ihn nun die Staatsoberhäupter aus Lateinamerika, wie z.B. aus Ecuador, Venezuela, Argentinien und Uruguay. Gemeinsam verlangten sie eine Erklärung der Staaten, die Evo Morales den Überflug nach Russland verweigert hatten und verlangten eine öffentliche Entschuldigung. Nur Frankreich erklärte daraufhin das Bedauern, Morales den Luftraum gesperrt zu haben.

Wundervoll ist es jedenfalls, dass Bolivien einen angenehmen und liebevollen Präsidenten gewonnen hat und wieder ein Oberhaupt mehr die politisch-brisante Situation durchschaut hat. Sein Engagement für unseren Planeten sollte als Vorbild anderer Präsidenten und Kanzler der Welt dienen. Mittlerweile ist er zum dritten Mal ins Amt gewählt worden.
.
Quellen:
Wikipedia
Spiegel – Morales ist Wahlsieger
Spiegel – Morales will US-Botschaft schließen
Spiegel – Moskau verurteilt Schikane gegen Morales

Exit mobile version