Astronaut Neil Armstrong wurde von Aliens gewarnt!

Neil Armstrong Astronaut UFO-SichtungIn einem Interview zum 40jährigen Jubiläum der Mondlandung vom 20. Juli 2009 mit dem berühmten Astronauten Neil Armstrong, der im Jahre 1969 auf der Apollo-11-Mission als erster Mensch den Mond betrat, erklärte dieser, dass er von Außerirdischen gewarnt wurde.

Hier das Interview:

Interviewer: “Was ist wirklich auf Apollo 11 geschehen?”

Armstrong: “Eine erstaunliche Sache – auch wenn wir stets von dieser Möglichkeit gewusst haben. Fakt ist, dass dort Außerirdische waren, die uns aufgefordert hatten, sofort wieder abzudrehen!”

Interviewer: “Was meinen Sie damit, dass sie aufgefordert wurden, zu verschwinden?”

Armstrong: “Ich darf nicht weiter ins Detail gehen, jedenfalls existieren auf dem Mond Gebäude, die nicht von uns sind. Ich kann nur sagen, dass deren Raumschiffe weitaus entwickelter sind als unsere und das in Größe und Technologie. Wow, sie waren riesig und furchteinflößend.”

Interviewer: “Aber die NASA hat doch weitere Missionen nach Apollo 11 zum Mond geschickt…”

Armstrong: “Natürlich, die NASA hat dies zu der Zeit das erklärt, aber sie konnten keine Panik auf der Erde riskieren.”

In Übereinstimmung mit den Amerikanern erklärte der Professor der Mathematik und Physik Vladimir Azhazha: “Neil Armstrong sagte damals zu der Mission Control, dass zwei sehr große, unbekannte Objekte sie beobachten würden, nachdem sie auf dem Mond gelandet waren. Doch dieser Funkspruch wurde von den Zuschauern auf der Erde niemals gehört, weil die NASA dies zensiert hatte. Erst im Jahre 2006 erklärte Armstrong in einem Interview diesen Umstand. Es war nur eine Begegnung mit Außerirdischen unter vielen auf der Reise zum Mond.”

Der Ingenieur, Autor und Ufologe Aleksandr Kasantesev erklärte, dass Buzz Aldrin einen Farbfilm von dem UFO gemacht habe und zwar aus der Kapsel heraus. Selbst dann noch, als Armstrong und er die Kapsel verlassen hatten. Armstrong bestätigte, dass dies den Tatsachen entspräche, weigerte sich jedoch mehr Details zu geben. Später ergänzte Armstrong seine Aussage und meinte, dass die CIA gewünscht hatte, diesen Vorfall geheim zu halten.

Seit geraumer Zeit kursiert im Internet auch eine Audiodatei, die die Konversation zwischen den Astronauten und dem Kontrollzentrum in Houston beinhaltet. Dieses Interview wurde zwar nicht über das Fernsehen ausgestrahlt, aber einige Radiostationen hatten diesen Funkverkehr dennoch auffangen können, bevor die NASA diesen zensierte. Im Weiteren einen kurzen Ausschnitt  aus diesem Funkverkehr:

Astronaut 1: “Aber… was ist das??”

Astronaut 2: “Habt ihr eine Erklärung dafür?”

Houston: “Macht euch darüber keine Gedanken, macht mit eurem Programm weiter.”

Astronaut 1: “Mein Gott, es ist atemberaubend! Diese Größe! Das kann man sich einfach nicht vorstellen!”

Houston: “Wir wissen Bescheid. Geht auf die andere Seite!”

Astronaut 1: “Was zum Teufel ist das? Es ist erstaunlich… Gott… was ist das nur? Könnt ihr mir das erklären?”

Houston: “Bitte die Frequenz wechseln, benutzt Tango Tango!”

Astronaut 1: “Dann ist dies eine Lebensform…?”

Houston: “Wechselt die Frequenz! Benutzt Tango Bravo Tango Bravo und wählt Jezebel, Jezebel!”

Astronaut 1: “Ja! Matutto, das ist unglaublich!”

Houston: “Wechselt zu Bravo Tango, Tango Bravo!”

An diesem Punkt wurde die Kommunikation unterbrochen.

Neil Armstrong, der erste Mann, der als erster Mensch den Mond betrat, verstarb am 25. August 2012. Kurz zuvor nahm er sich vor, seine gehüteten Geheimnisse, trotz Geheimhaltung, weiterzugeben. Er wollte nicht mit den Erlebnissen sterben, ohne jemanden davon berichtet zu haben. Für über 600 Millionen Menschen, die die Mondlandung weltweit am Fernseher mitverfolgten, war Armstrong der große Held dieses Abends im Jahre 1969. Er erfüllte Kennedys großen Traum, den Mond zu erobern. Doch während die Zuschauer den Funkverkehr zwischen dem Kontrollzentrum und den Astronauten fieberhaft mitverfolgten, tauchte plötzlich eine zweiminütige Funkstille auf. Dies löste eine große Neugier unter den Zuschauern aus und es gab eine Menge Spekulationen darüber. Den durchgesickerten Geheimdokumenten entsprechend hatten die Astronauten in der Zeit zwei riesige Raumschiffe entdeckt, die ihre Landung und ihren imposanten Moonwalk auf dem Mond peinlich genau beobachteten.

Die NASA erklärte damals, dass das Funkgerät für eine kurze Weile ausgefallen sei und den Kontakt zur Kapsel verloren hatten. Es hätte an einer Überhitzung der Kameras gelegen und für die Funkunterbrechung gesorgt. Doch was wirklich geschah, war ein geheim gehaltener Funkverkehr über diese beiden Raumschiffe, die die Astronauten plötzlich entdeckt hätten. Aus dem Grund nun der restliche Teil des Funkverkehrs, wie er an der oben genannten Stelle abbrach:

Houston: “Was ist da draußen? Kontrollzentrum ruft Apollo 11.”

Astronaut 1: “Diese Schätzchen sind riesig, Sir, wirklich enorm riesig! Oh Gott, ich sage Ihnen, dort draußen existieren noch viele weitere Raumschiffe. Sie sind an der Kraterseite aufgereiht. Sie befinden sich auf dem Mond und sie beobachten uns!”

Astronaut 2: “Ihr glaubt nicht, was wir hier sehen…!”

Houston: “Wir sind nicht allein, stimmt’s?”

Astronaut 2: “Nein, wir sind nicht allein…”

Danach erklärte die Kontrollstation, dass die Astronauten unbedingt Stillschweigen über die anderen Raumschiffe bewahren sollten. Sie möchten eine Panik unter den Menschen vermeiden. Die Astronauten hielten sich an diese Anweisung und versuchten, die weiteren Geschehnisse zu ignorieren.

Als Armstrong die Kapsel verließ und kurz bevor er mit seinem legendären Fuß den Mondboden berührte, kamen zwei UFOs herangeflogen und verharrten über ihren Köpfen. Danach bewegten sie sich zu einem Krater. Buzz Aldrin machte davon mehrere Fotos. Einige davon wurden in der bekannten Zeitschrift Modern People Magazine von Juni 1975 auf Seite 25 veröffentlicht.

In einigen späteren Interviews mit Aldrin erklärte auch er, dass Apollo 11 von UFOs beobachtet wurden und deutlich machten, dass sie keine Besucher auf dem Mond duldeten. Houston hatte den Astronauten befohlen, das Wort UFO und Raumschiff nicht mehr zu erwähnen. Dennoch sollten die Astronauten Meldung über die Position des UFOs abgeben und wurden gebeten, so zu tun, als würden sie ständig über die Position der Saturn-V-Rakete sprechen, die sich im Orbit befand und auf den Rückflug wartete.

Spätere Funksprüche wurden durch den einen oder anderen Whistleblower der NASA an die Öffentlichkeit geschleust. Laut diesen Kommunikationen kamen folgende Gespräche darin vor:

Astronaut 1: “Diese Dinger sind gigantisch! Und nein, nein, nein, das ist keine optische Täuschung! Niemand wird uns das glauben!”

Houston: “Was zum Teufel passiert da bei euch? Stimmt etwas nicht mit euch?”

Astronaut 1: “Sie leben hier unter der Oberfläche!”

Houston: “Was heißt ‘hier’?”

Astronaut 1: “Wir haben einige Besucher gesehen. Sie waren für eine Weile bei uns und haben unsere Instrumente begutachtet.”

Houston: “Bitte letzten Funkspruch wiederholen!”

Astronaut 1: “Ich sagte, dass hier andere Raumschiffe sind. Sie sind in einer Linie auf der anderen Seite des Kraters aufgereiht.”

Houston: “Wiederholen! Wiederholen!”

Astronaut 1: “Meine Hände zittern so stark, dass ich nichts tun kann! Es filmen? Gott, wenn diese verdammten Kameras tatsächlich etwas aufgezeichnet haben, was dann?”

Houston: “Habt ihr was aufgenommen?”

Astronaut 1: “Ich habe keinen Film zur Hand. Drei Schnappschüsse von der Untertasse oder was immer das war, haben den Film ruiniert.”

Houston: “Kontrollzentrum hier. Seid ihr auf dem Weg? Was macht das UFO?”

Astronaut 1: “Sie sind hier gelandet! Sie sind da und und sie beobachten uns.”

Houston: “Die Spiegel! Die Spiegel! Habt Ihr sie aufgestellt?”

Astronaut 1: “Ja, sie sind an ihrem Platz. Doch wer immer diese Raumschiffe gebaut hat, der kann morgen einfach vorbeikommen und die Spiegel wieder entfernen.”

Es gab einige Bodenstationen in Russland, Frankreich und anderen Ländern, die ebenso einige Funksprüche auffangen konnten. Die Astronauten verwendeten zwei Funkkanäle auf ihrer Reise und nur einer davon war für die Öffentlichkeit bestimmt. Da dies einige ahnten, wollten sie gern auch inoffizielle Funksprüche auffangen. Die Russen konnten einiges abfangen und haben dies auch teilweise in Moskau veröffentlicht. Einen weiteren seltsamen Funkspruch fing Frankreich auf und beinhaltete eine völlig fremde Sprache, bei der man glaubte, sie sei außerirdisch. Der bekannte französische Historiker und Autor namens Robbert Charroux veröffentlichte diesen Funkspruch, wurde aber in den USA von den Medien unterdrückt. Sprachexperten konnten diese außerirdische Nachricht nicht übersetzen.

Wer nun denken mag, dass die Astronauten der Mondlandung die einzigen gewesen seien, die UFOs und andere unerklärliche Objekte wahrgenommen haben, liegt falsch. Der Astronaut Major Gordon Cooper flog im Jahre 1963 ganz allein ins All und bewegte sich im Orbit um die Erde. Er sah ein leuchtendes, grünes Objekt, das zu seiner Kapsel heranflog. Es wurde sogar vom Radar erfasst.

Donald Slayton, ein weiterer Orbit-Astronaut, erklärt, dass er im Jahre 1951 mal ein UFO gesehen hat in Minneapolis. Er flog gerade mit einem P-51-Düsenjäger in 3000 Meter Höhe. Er sagte aus, dass das Objekt erst nach einem Wetterballon aussah, aber als er näher herankam, sah er, dass es ein UFO war. Es bewegte sich mit 500 km/h, bis es plötzlich verschwand.

Major Robert White, ebenfalls Astronaut, sah einmal ein UFO auf einem Flug mit einer X-15. Er war sehr irritiert von seiner Sichtung und beschrieb das Objekt als gräulich und mit einer sehr hohen Geschwindigkeit. In einem Radiointerview meinte er überzeugt: “Es existieren Dinge dort draußen! Dem ist absolut so!”

Ebenso der NASA-Pilot Joseph A. Walker sichtete ein UFO auf einem Flug mit einem Jet X-15. Er filmte sogar fünf oder sechs UFOs auf seinem Flug im April 1962, auf dem er einen derzeitigen Rekord brach. Bis zum heutigen Tag wurde es ihm nicht erlaubt, diese Fotos und seinen Film in irgendeiner Form zu veröffentlichen.

Eugene Cernan, Astronaut, erklärte in einem Interview: “Ich bin öfter nach UFOs befragt worden und ich gehe davon aus, dass die UFOs jemand sind… eine andere Zivilisation.”

Die Astronauten Ed White & James McDivitt flogen gerade im Jahre 1965 über Hawaii und erblickten dort ein seltsam aussehendes Objekt mit langen Seitenarmen. Sie machten Fotos von dem UFO, aber diese Bilder wurden niemals an die Öffentlichkeit gegeben.

James Lovell und Frank Borman haben 1965 ebenfalls ein UFO gesehen während ihres vierzehntägigen Flugs im Erdorbit. Sie sahen ein unidentifiziertes Objekt in der Nähe ihrer Kapsel. Die Bodenstation erklärte, dass es kein UFO sei, sondern die letzte Stufe der Gemini-Rakete. Die Astronauten jedoch verneinten und waren weiterhin fest überzeugt, ein UFO zu sehen und auf der anderen Seite die letzte Raketenstufe.

Viele Astronauten sahen UFOs auf ihren Flügen um die Erde oder zum Mond. Der Menschheit wurde mitgeteilt, dass Mondflüge sich nicht mehr rentieren würden und nur unnötige Löcher in die Haushaltskassen reißen würden, aber tatsächlich jedoch wurde den Astronauten die Nachricht überbracht, den Mond zu meiden, denn dieser ist eine Station außerirdischer Kräfte, die dort ihren Plänen nachgehen und kein Interesse an einer Begegnung mit Menschen besitzen. Armstrong, Collins und Aldrin wurden aufgefordert, den Mond schnell wieder zu verlassen.

.

Wer sich für dieses Thema interessiert, kann gern einmal die Workshops des Matrixbloggers besuchen oder seinen Youtube-Kanal abonnieren:

  1. Workshops für Interessierte der Ufologie, Matrix, Zirbeldrüse, Astralreisen und luzides Träumen u.v.m.
  2. Youtube-Kanal – Der Matrixblogger (in Kürze wird es viele Videos geben! Schon mal abonnieren und bei der kommenden Videoserie sofort am Start sein!)
  3. Oder besuche doch mal “Gehirnkicker”. Ein Shop, in dem man Frequenzen erhalten kann, die das Gehirn in Zustände der Menschen ersetzt, als sie gerade eine außerkörperliche Erfahrung erlebten, luzides Träume, Nahtoderfahrungen, verstärkte Traumerinnerungen, aber auch Gesundheit, Gotteserfahrungen, hellseherische Momente u.v.m.

.
Quellen:
Disclose TV
Exopolitics
“Above Top Secret”, Timothy Good
“Our Cosmic Ancestors”, Maurice Chatelain
“Carrying The Fire”, Michael Collins
“Return to Earth”, Colonel Edwin (Buzz) Aldrin
Ronrecord
UFO Blogger
Youtube Video 1 2 3

Unterstütze den Matrixblogger mit einer kleinen Spende... :-)
Du kannst unten einen Kommentar hinterlassen.

24 Antworten für “Astronaut Neil Armstrong wurde von Aliens gewarnt!”

  1. Nico sagt:

    Armstrong starb doch 2012 wie konnte das interview 2015 Stattfinden ?
    Ich hoffe es handelt sich um einen fehler im datum?

  2. JonathanJonathan sagt:

    Hallo Nico,
    danke für Deinen aufmerksamen Hinweis. Habe das Datum noch mal genau recherchiert. Jetzt habe ich es. :-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  3. Ananda96 sagt:

    Houston: „Wir wissen Bescheid.”

    Dem Russen Alexei Archipowitsch Leonow, erster Russe im All mit wackeligem Spaziergang um seine Kapsel musste die Beschlagnahme seiner Kamera beklagen nach der Landung in der russischen Steppe. Er hatte ein recht großes UFO gefilmt wo er sogar Gestalten hinter Fenstern oder ähnlich ausmachen konnte die ihn neugierig beobachteten.
    Sämtliche US und UDSSR Programme beginnend mit Mercury, Gemini, Apollo, die STS Missionen der Shuttles wurden genauestens beobachtet.
    Rassen, die unseren Planeten seit Jahrtausenden kennen (nennt man ja gerne fälschicherweise Ancient Aliens)beobachten halt aus verständlichen Gründen jeden Schritt der irdischen Barbaren ins All, da unsere HEUTIGE Zivilisation sich doch grad seit 120 Jahren aus der Steinzeit erhoben hat…während in Wirklichkeit sich alle daran machten mit geklauter Alien Tech das echte Programm aufzubauen….

    Es muss seit Millionen Jahren Superzivilisationen geben die die Gesetze des Kosmos entschlüsselt haben und Barbarenkulturen wie die unsere aus gutem Grund überwachen.
    ich würde eine Atombomben bauende religiös verblendete Kindergartenniveaukultur auch nicht ins All lassen…..erstmal erwachsen werden…

    Mir tun alle Astronauten leid die Opfer dieser gigantischen Fakeprogramme wurden…”Houston: wir wissen Bescheid”…

  4. Albert sagt:

    @Ananda96

    Ha, ha, ha, dass waren zutreffende, echte Sprach-Perlen bei Dir:

    “religiös verblendet” und “Kindergartenniveau-Kultur”.

    Richtig toll dran ist: Wir sind alle mittendrin…

    LG Albert

  5. Ananda96 sagt:

    @Albert,

    is doch wahr….

    Den sprituellen Grad einer Zivilisation erkennt man daran wie es die ärmsten und schwächsten behandelt….

    Wie Bob Dean zutreffend sagte, die Alienrassen sind an sich kein Problem, Kopfschmerzen bekommt die NSA nur bei denen die uns komplett ähneln…sie mischen sich unters Volk…

    WAS sollen sie von uns denken wenn sie unsere umweltverpestenden Autos u.ä. betrachten, während eine Gruppe von ca. 300 superreichen US Familien den gesamten Markt, das Pentagon (direkt sowie indirekt), die Finanzmärkte beherrschen und versuchen jedes Land zu kontrollieren, natürlich nur aus Gründen der nationalen Sicherheit, was sonst? und aus geisteskranker Profitgier die wahre Technologie verschleiern zum Wohle aller, ultraarme Länder neben superwohlhabenden wie die Schweiz uvm…was sollen sie von den vielen Abu-Dummkopf-al-Gehirnbefreit denken die einem imaginären Wesen huldigen das sie bei jeder Gelegenheit lauthals beschreien (Allah scheint leicht schwerhörig zu sein) und die Welt von allem befreien wollen was angeblich nicht-Allah ist?, Ja, Ihre Kinder und nicht Ihre, alles etwas kompliziert da unten…und sie BEOBACHTEN das! sie BEOBACHTEN überall, sie mischen sich nicht ein. (würde ich auch nicht)

    mir fällt da grad so ein lustiger Spruch einer STS Mission ein, (falls echt)

    Space Shuttle, in der Nähe der ISS:
    A lot of Folks out there today…
    Houston: I bed, and we know!…

    in dem Video (falls echt) sind viele kleine und große lustige Kugeln, die sich unerwartet antimeteoritscher Flugbahnen befleissigen…

    Neugier scheint eine unerwartet große epische Kraft zu sein, die uns unser Divine Creator (so nennen IHN zumindest unsere Ausserplanetarischen Verwandten) gegeben hat.

    Und sie werden nicht vor dem weissen Haus landen, das müssen wir schon selbst erledigen.

  6. Lockez sagt:

    Die nimmersatten, habgierigen und verblödeten 1% dieser Erde kommen nicht an das begehrte Heluim3 ran, denn dieses Gas ist auf dem Mond reichlich vorhanden im Gegensatz zur Erde !
    Daher bin ich auch der Ansicht dass auf dem Mond tatsächlich etwas hausen muss das uns technologisch beiweitem voraus ist und den Menschen dem abbau von Helium3 nicht zulässt.

  7. Ashua sagt:

    Hallo Zusammen …
    Genau diese Info habe ich in einem Ramtha Buch gefunden.
    Es erklärt die Hysterie der Menschen und ihre Verschwörungstheorie.
    Denn warum sollten wir HEUTE nicht mit Leichtigkeit zum Mond fliegen können ?
    Besser noch ….warum existieren keine Hochauflösenden Bilder von der Mondoberfläche ???
    Es ist technich möglich .
    Statt dessen bezweifeln diese ewigen Nörgler , das es überhaupt eine Mondlandung gab…
    Wann stellen die endlich mal kluge Fragen.

    LG

  8. PinealGland sagt:

    @Ananda

    Da hat jemand aufgepasst, beim Lesen der 3 GmG Bände…..:)

    Cooler Beitrag, coole Kommentare…..danke.

    Was mir persönlich nicht ganz klar ist.
    Waren das nun “Deutsche”, die Mr. Armstrong damals Hausverbot erteilten?
    Oder sind “unsere Kollegen” nur ins Innere der Erde gewandert?
    Oder sind “unsere Kollegen” in den Mond, in den Mars und zum Aldebaran aufgebrochen?

    Verzeiht, aber bei all den Informationen, wer weiss schon, was nun am Ende “stimmt”?

    Sind die Bilder vom Hr. Archipowitsch und von Apollo 11 irgendwo abrufbar?

  9. JonathanJonathan sagt:

    Hallo PinealGland,
    danke für Deinen Kommentar und Dein Lob. :-)
    Auf dem Mond und im Inneren der Erde sind keine Reichsdeutschen. Das ist eine politische Erfindung. Auch sind auf dem Mond keine Kollegen. Doch korrekt ist es, dass dort Außerirdische sind, die den Mond für sich beanspruchen.
    Wenn man seine Pineal Gland (Zirbeldrüse) aktiviert, sieht man genau, was stimmt und was nicht. ;-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  10. PinealGland sagt:

    Hi Jonathan,

    …ja, klar, das mag stimmen. Jedoch scheinen dazu nur Zedernüsse nicht ganz auszureichen, obwohl bewusst z.B. kein Fluorid aufgenommen wird.

    Joseph Joubert sagte einmal: “Fragen bezeichnen die Weite des Geistes, Antworten seine Feinheit”.
    Darauf aufbauend, magst Du mir Quellen nennen für Deine Darlegungen?

    Oder,Du,Jonathanals ZD Fachmann, was siehst denn Du? :)

    VG,
    PG

  11. JonathanJonathan sagt:

    Hallo PinealGland,
    danke für Deinen Kommentar.
    Richtig, ein paar Zedernnüsse reichen da nicht aus. Am besten für den Anfang wäre:
    1. Fluoridvermeidung
    2. Abends Melatonin, tagsüber Chlorella Spirulina und/oder Zeobent oder Borax.
    Die Quelle meiner Zirbeldrüse bin ich und das sollte in Deinem Fall ebenso sein. Wie alles tatsächlich zusammenhängt, haben nur die wenigsten herausgefunden.
    Liebe Grüße, Jonathan

  12. Oliver sagt:

    Wenn man sich die ganzen Fälschungsbeschuldigungen, -indizien und -beweise gegen die Mondlandungen mal ansieht, z.B. https://www.youtube.com/watch?v=xciCJfbTvE4 , dann sollte der unverwirrte Beobachter doch nicht so naiv sein und die Aussagen der NASA und ihrer Funktionäre für bare Münze nehmen!

    Ich will damit nicht sagen, daß es keine “unbekannten fliegenden Objekte” gibt. Nur das Zitieren von quasi-erwiesenen Lügnern macht das UFO-Thema nicht gerade seriöser!

  13. JonathanJonathan sagt:

    Hallo Oliver,
    danke für Deinen Kommentar.
    Ja, da hast Du allerdings Recht. :-) Das Problem ist, dass es Interessensgruppen gibt, denen es sehr wichtig ist, dass das Thema überhaupt ins Unseriöse gezogen wird. Es gibt sogar Bots im Internet, die mit bestimmten Textblöcken das Thema kritisieren und unglaubhaft machen sollen. Es ist schon sehr interessant, wie dabei vorgegangen wird, damit die meisten Menschen das Thema im Vornherein ablehnen.
    Liebe Grüße, Jonathan

  14. Manik sagt:

    Cooler Block, präzise Gedanken.
    Gruß von der Diamond Army

  15. JonathanJonathan sagt:

    Hallo Manik,
    danke für Deinen Kommentar und Dein Lob. :-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  16. Jannik?? sagt:

    LOL! Das ist doch logisch:Amstrong hatte Augenprobleme!

  17. Jannik sagt:

    Hallo,ich finde das echt creepy mit den Außerirdischen!IZwar glaub ich nicht an Außerirdische,aber seit ich das mit Amstrong gelesen habe,wird mir mulmig zu mute

  18. Jannik sagt:

    Ich wurde von einem Alien gewarnt nämlich ist dieser Alien:Meine Schwester!Sie sagte:LASS MICH IN RUHE!

  19. JonathanJonathan sagt:

    Hallo Jannik,
    danke für Deinen Kommentar.
    Jemand mit Augenproblemen würde gewiss nicht den ersten Flug zum Mond antreten. Astronauten werden auf Gesundheit genau geprüft. Wenn er einmal eine falsche Taste bedient hätte, wäre die Mondkapsel und das ganze Team gefährdet gewesen.
    Liebe Grüße, Jonathan

  20. Bonnie sagt:

    Okay. Belebter Mond, schön und gut, aber woher nehmen die “Mondmänner” die Resourcen bessere Technologien bzw Raumschiffe zu entwickeln als wir sie haben? Hieße ja sie kämen von wo anders. Allerdings müssten dort ähnliche verhältnisse wie auf dem Mond herrschen um dort zu überleben… Nahrung? So sehr ich mir wünsche es sei wahr, so kann ich mir ebensowenig nicht vorstellen dass es möglich ist.

  21. Paternoster sagt:

    Moin,

    interessanter Thread hier.
    Wenn ich alles richtig gecheckt habe ist also Folgendes nun Stand der Dinge:

    1. Die USA waren auf dem Mond
    2. Apollo 11 hatte Kontakt mit Aliens auf dem Mond
    3. Aufnahmen davon gibt es nicht bzw. werden den Allgemeinheit vorenthalten
    4. Die USA/NSA/CIA haben selbst die Verschörungstheorie in die Welt gesetzt , dass die Mondlandung ein Fake ist um von Punkt 2 abzulenken. Korrekt?
    5. Nach Apollo 11 folgten aber noch weitere 5 Landungen, obwohl die Aliens davor gewarnt hatten.
    6.Armstrong gibt 3 Jahre vor seinem Tod genau diesen Sachverhalt zu.
    7.Grübel…wo bleibt da die Logik? Wenn man Aliens auf dem Mond trifft und zwar 1969, gewarnt wird wieder zu kommen, dann spare ich mir den Aufwand und schau mal wie ich mit der Tatsache klar kommen.
    8. Wieso bitte wird bis heute das SETI Programm durchgeführt und man giert danach ein “Funksignälchen” aus dem All von Eis zu erhaschen, wenn obige Sachverhalte evident sind.
    9. Irgendeiner spinnt immer, wenns mehrere sind ist´s schlimmer

  22. Carlo sagt:

    A : Finde ich es für sinnvoll es irgendwo geheim zu halten weil es wirklich Panik auslösen würde auf der Erde .Aber B : Fakt ist das Sie eines Tages auf der Erde Landen werden und da ist keiner vorbereitet .C : Vielleicht wäre es sinnvoll die Mensche langsam darauf vorzubereiten ?

  23. Hallo Carlo,

    dies wird ja mittlerweile von einigen Stellen so gehandhabt. Doch denke ich, dass der First Contact noch auf sich warten lässt, denn die Erde wird zwar gern beobachtet und ab und zu jemanden entführt, aber ansonsten landet man hier sehr ungern. Es ist eben gefährlich. Das riskiert kaum jemand.
    Liebe Grüße, Jonathan

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress