Site icon Der Matrixblogger

Analyse: Ein Alien aus der Zukunft wird interviewt

Ufos und Aliens Blog

Ein weiteres Alien-Interview kursiert im Internet und setzt viele in Erstaunen. Ich bin gefragt worden, was ich davon halte und ob es tatsächlich authentisch ist. Hierfür kann man sich unter dem u.g. Link einmal das Video anschauen und selbst überlegen, was darüber zu denken ist. Das Video zeigt ein außerirdisch aussehendes Wesen, das behauptet, es käme aus der Zukunft und wäre eigentlich ein durch die Evolution entwickelter Mensch, der halt nun so aussähe. Die Zukunft sei durch nukleare Verwüstung nahezu zerstört worden und das Wesen wäre gekommen, um die Menschen unserer Gegenwart zu beobachten…

Bereits in den ersten fünf bis zehn Sekunden, das ist der entscheidende Moment, kann man sofort erkennen, ob es sich um eine Fälschung handelt oder nicht. Diesen Trick möchte ich natürlich ungern verraten, sonst lernen die Fälscher noch daraus. Was ich jedoch verraten kann, ist, dass ein Screenshot der Interviewszene bereits Aufschluss geben kann. Bearbeitet man den Screenshot, indem man die Helligkeit um ein Vielfaches erhöht. Dies zeigt dann im Dunkel gelegene Objekte im Hintergrund, die durch das dunkle Licht, vorher nicht sichtbar gewesen waren.

Doch in diesem Fall zeigt der Screenshot überhaupt nichts im Hintergrund. Somit kann man davon ausgehen, dass es eine Computerszene darstellt. Ebenso dass das Licht derart dunkel ist, zeugt meistens von einem Fake, denn würde das Militär einen Alien interviewen und dabei filmen, womit ganz bestimmt zu rechnen wäre, dann nicht unter diesen mangelhaften Lichtbedingungen. Last but not least kann man davon ausgehen, dass jedes Video, das mit diesem Thema derartig kurz ist, ebenso nicht der Realität entsprechen kann. Somit ist dieses Video definitiv ein Fake von Künstlern des Special-Effect-Marketings.

Dieses Video ist ein weiteres Alien-Interview unter einigen anderen, die es mittlerweile im Internet zu finden gibt. Jedes Interview-Video, das ich bisher im Internet sehen durfte, ist eine Fälschung. Meistens stecken dahinter professionelle Special-Effekt-Künstler, die dieses als Bewerbungsvideo für die Filmindustrie einsetzen. Auch die Gruppen “Section 51” und “MeniThings” und andere dieser Art sind dazu zu zählen…

Das einzige authentische Alien-Interview, das mir bis zum heutigen Zeitpunkt bekannt ist, ist nicht in Form eines Filmes erhältlich, sondern ausschließlich als Buch. Dieses Buch ist von Mathilda O’Donell McElroy aus dem Jahre 1947 und wurde von einem Autoren namens Lawrence R. Spencer herausgegeben.

Leider wurde das Buch auf vielerlei Weisen attackiert, insbesondere, indem man zuerst beweisen wollte, dass es die Krankenschwester, die das Alien interviewt hatte, niemals existiert hat und danach machte man einfach Spencer zum Autoren, nur um danach zu “beweisen”, dass er mit Scientology zusammenarbeitet. Auch als es darum ging, das Buch in so viele Sprachen wie möglich zu übersetzen, damit die Menschheit davon erfährt, wurde dies nicht nur zu boykottieren versucht, sondern es tauchten Übersetzer auf, die bereitwillig und kostenfrei das Buch übersetzten, aber in einer derart schlechten Qualität, dass man das Ergebnis überhaupt nicht mehr ernst nehmen konnte. Eine traurige Geschichte über wohl eines der besten Bücher, die es jemals gegeben hat. Bücher oder Videos, dessen Herausgeber oder Autoren mit Kinderschändung, Sekten, Scientology oder rechts- oder linksradikale Gruppen in Verbindung gebracht werden, verbergen scheinbar Informationen, vor denen abgeschreckt werden soll. Ich will nicht behaupten, dass nicht Videos und Bücher existieren, die diesen schlechten Einfluss besitzen, aber leider wird dies mittlerweile derart oft missbraucht, dass solch betitelte Literatur plötzlich wieder reizvoll wird.

Lawrence Spencer hatte dermaßen Angst, das brisante Material zu veröffentlichen, dass er alles verbrannte, was ihm Mathilda O’Donell zugeschickt hatte und er deklarierte das Buch als Science-Fiction. Doch sobald man es ohne Vorurteil liest, springt die Intuition ziemlich schnell an und lässt erkennen, dass das Buch durch und durch authentische Informationen liefert. Ob der Rahmen nun zutrifft oder nicht, ist m.E. völlig unerheblich und sagt über den Inhalt des Buches nichts aus. Selbst wenn Spencer mit der Scientology unter einer Decke stecken sollte, ist er noch lange nicht Autor des Buches. John Travolta und Tom Cruise sind hervorragende Schauspieler, die trotzdem weiterhin ihr Fach verstehen, obwohl diese sich der Scientology anvertraut haben. Die Autorin ist Mathilda O’Donell MacElroy und sie suchte kurz vor ihrem Tod nur einen Autoren, der das Interview für sie veröffentlichen könnte und erinnerte sich an einen einmaligen Kontakt zu einem Autoren und meldete sich bei ihm.

Also sollte man dieses lohnenswerte Buch bloß nicht mit den Alien-Interview-Videos verwechseln, die im Internet kursieren. Vielleicht kursieren sie auch nur deshalb, um das von mir erwähnte Buch in der Quantität untergehen zu lassen. Man weiß es nicht.

.

Wer sich für dieses Thema interessiert, kann gern einmal die Workshops des Matrixbloggers besuchen oder seinen Youtube-Kanal abonnieren:

  1. Workshops für Interessierte der Ufologie, Matrix, Zirbeldrüse, Astralreisen und luzides Träumen u.v.m.
  2. Youtube-Kanal – Der Matrixblogger (in Kürze wird es viele Videos geben! Schon mal abonnieren und bei der kommenden Videoserie sofort am Start sein!
  3. Oder besuche doch mal “Gehirnkicker”. Ein Shop, in dem man Frequenzen erhalten kann, die das Gehirn in Zustände der Menschen ersetzt, als sie gerade eine außerkörperliche Erfahrung erlebten, luzides Träume, Nahtoderfahrungen, verstärkte Traumerinnerungen, aber auch Gesundheit, Gotteserfahrungen, hellseherische Momente u.v.m. Es lohnt sich!

.
Quelle:
Youtube-Video

Exit mobile version