Aktivierung der Zirbeldrüse: Neue Studien (Teil 25)

zirbeldruese-entkalkung-drittes-auge33

Die Streitfrage, inwiefern Fluorid den menschlichen Körper beeinflusst, wird noch immer heiß diskutiert. Auf der einen Seite stehen die Verfechter dieses Stoffes, mit dem Glauben, es sei der Segen für die Zahngesundheit und auf der anderen Seite jene, die davon ausgehen, dass Fluorid in vielerlei Hinsicht schädlich für den physischen Körper sei. Es ist mal wieder ein hervorragendes Beispiel für die Macht der Presse und einiger pharmazeutischer Firmen, wie leicht man den Menschen Industriemüll als gesundheitsförderlich und teilweise sogar als lebensnotwendig verkaufen kann. Selbst viele gute Ärzte, die ansonsten ihre Arbeit sehr gut verrichten, sind auf diese Gehirnwäsche angesprungen und vertreten die Ansicht, die ihnen aus scheinbar seriöser Quelle vermittelt wurde. Insbesondere Zahnärzte, die durch die Anwendung von Fluorid in hohen Mengen glauben möchten, sie unterstützten damit die Gesundheit der Zähne ihrer Patienten.

Von Gegenstimmen zum Thema Fluorid hört man jedoch nichts in der Großpresse und ist darauf angewiesen, selbständig Informationen zu diesem Thema zu recherchieren. Verwunderlich ist dies nicht, denn jeder Fernsehsender, der frei empfangen werden kann, wird zum Teil von genau den Firmen über Werbefilme gesponsort, die eben den Glauben an das gute Fluorid unterstützen. Immerhin befindet sich dahinter ein Milliardengeschäft. Welcher TV-Sender möchte denn seine Sponsoren verärgern? Dies würde die Einnahmen verringern. Selbst die öffentlich-rechtlichen Sender arbeiten mittlerweile mit vielen Einnahmen über die Werbung und haben sich somit ebenfalls von ihren Sponsoren und deren Meinungen abhängig gemacht. Die Zahlung der GEZ-Gebühren, die ursprünglich den Sinn besaß, die Demokratie und die Pressefreiheit in Deutschland aufrechtzuerhalten, ist darum nur noch eine Farce, denn auch diese öffentlich-rechtlichen Fernsehsender haben sich zum Sklaven ihrer Sponsoren ernannt. Von daher könnten die GEZ-Gebühren getrost abgeschafft werden oder die öffentlich-rechtlichen Sender sollten konsequent auf Werbeeinnahmen verzichten, um sich damit wieder in eine unabhängigere Position zu begeben.

Man sollte dabei bedenken, dass es nicht allein um das Thema Fluorid geht, auch nicht nur um Aspartam oder andere seltsame Zusätze in der Nahrung, die der Mensch tagtäglich zu sich nimmt – im Vertrauen darauf, dass alles sicherlich seine Richtigkeit besitzt und der Mensch sich sicherlich nicht selber schade – sondern um die Zusammenhänge insgesamt, das größere Bild des Ganzen.

Die Fernsehsender und die Presse haben sich allem Anschein nach kaufen lassen und sind darum nicht mehr unbedingt vertrauenswürdig. Aus dem Grund wird immer mehr entscheidend, seine Recherchen und Quellen nicht auf die hochwissenschaftlichen Ergebnisse zu beschränken, denn all diese besitzen nämlich dieselben Sponsoren, die auch das Fernsehen und die Pressefreiheit im Griff haben. Ich sage nicht, dass es sich bei allen Wissenschaftlern so verhält, aber die meisten sind es mit Sicherheit.

Im Juli 2012 gab es beispielsweise ein Studie zur Erforschung der Wirkung von Fluorid in Bezug auf die neurologische Entwicklung von Kindern. D.h. ist der Zusatz von Fluorid in Wasser schädlich für die Entwicklung des Gehirns bei Kindern und Kleinkindern oder nicht? Es existieren bisher mehrere Studien, die durchaus belegen, dass höhere Dosierungen chemischer Fluoride das Gehirn von Erwachsenen neurotoxisch beeinflussen. Hierzu zählt insbesondere ein negativer Einfluss auf die Erinnerungsfähigkeit und persönlichen Lernfähigkeiten. Doch wie verhält es sich bei Kindern, dessen Gehirn sich noch in der Entwicklung befindet?

In einer Meta-Analyse haben Forscher der HSPH (Harvard School of Public Health) und die chinesische medizinische Universität in Shenyang zum ersten Mal (!) 27 Studien miteinander in Beziehung gesetzt und entdeckten dabei starke Indikatoren, dass Fluorid die kognitive Entwicklung von Kindern beeinflusst. Aufgrund der Ergebnisse sagten die Forscher aus, dass die Risiken nicht übergangen werden sollten und erst mehr in diese Richtung geforscht werden müsse, um noch klarere Ergebnisse zu erhalten.

Da Fluorid aber auch auf natürliche Weise im Grundwasser vorkommt – in Deutschland beispielsweise zwischen 0,10 bis 0,50 mg/l – und dann noch nachträglich mit chemischem Fluorid in vielen Ländern dieser Welt versetzt wurde, ebenso in manchen Teilen Chinas, hat die führende Wissenschaftlerin der HSPH namens Anna Choi hierzu geäußert, dass befremdlicherweise nahezu keine menschlichen Studien zu diesem Thema in den USA existieren würden. Selbst viele Studien zum Thema  Fluorid und die Wirkung auf Kinder existieren genauso wenig in China und anderen Ländern und wenn es welche gab, dann wurden sie nur begonnen, aber auf unerklärliche Weise nicht zu Ende geführt. Aus dem Grund äußerte Choi, sei es wichtig, neue Studien zu diesem Thema zu beginnen. Sie erklärt hierzu weiter: “Wir wollen ganz sicher gehen, ob die Beeinflussung der kognitiven Entwicklung mittels Fluoridvergiftung als möglicher Faktor in Frage kommt.” 

Nun, ob diese auch einmal zu Ende geführt werden können oder nicht, bleibt fraglich, denn viele haben bereits versucht, das Thema zu erforschen, aber es fehlten ihnen einfach die Sponsoren oder die Ergebnisse waren derart nachteilhaft für die Anwendung von Fluorid, das gleich am nächsten Tag zehn Studien aus dem Nichts auftauchten, die seltsamerweise belegten, dass Fluorid keineswegs schädlich ist.

Anna Choi sowie der Professor für den Gesundheitsbereich der HSPH Philippe Grandjean und Kollegen analysierten die IQ-Werte von 8000 Schulkindern. Hierbei stellte sich heraus, dass bei sämtlichen Studien, mit einer einzigen Ausnahme, tatsächlich höhere Dosierungen an Fluorid im Wasser einen negativen Effekt auf die kognitive Entwicklung aufweist.

Wenn man sich nun dessen bewusst ist, dass Fluorid vom Körper tagtäglich nur in kleinen Dosen von ca. 0,7-1,2 mg/l abgebaut werden kann, was leider in dieser Studie nicht berücksichtigt wurde, dürfte man sich bestimmt gut ausmalen können, was geschieht, wenn nur eines der Kinder mehr als 0,7 mg täglich zu sich nähme. Es würde im Körper gespeichert werden und sich auf diese Weise ansammeln. Dieses Problem ist höchst wahrscheinlich, da nicht nur Wasser eine höhere Dosierung an Fluorid aufweisen kann, sondern auch Salze, Zahnpastas und andere alltägliche Gebrauchsgegenstände.

Der durchschnittliche Verlust des IQ (Intelligenz-Quotienten), der in dieser Studie gemessen wurde, belief sich auf einen Faktor von 0,45, das ungefähr einem IQ-Faktor von 7-15 Punkten entspricht. Einige der Studien stellten sogar fest, dass bereits geringe Mengen Fluorid eine solche vergiftende Wirkung in Gang setzen können. Kinder, die in Landesgebieten wohnen, in denen das Wasser sehr stark fluoridisiert ist, stellte man auch signifikante Werte von verminderten IQ-Werten fest als bei denen, die in schwach-fluoridisierten Gebieten lebten. Die meisten Kinder in dieser Studie waren um die 14 Jahre alt, aber es wird davon ausgegangen, dass dieser toxische Effekt auf sämtliche Kinder aller Altersklassen Auswirkungen besitzt.
Professor Grandjean sagt hierzu: “Kupfer, Quecksilber oder ein anderes Gift dieser Art, wie auch Fluorid, mögen nur einen leichten Effekt auf das menschliche Gehirn besitzen, aber in Kombination können sie einer ganzen Bevölkerung großen Schaden zufügen, insbesondere in Bezug auf die Gehirnleistung, wird dies bereits für die nächste Generation ein starkes Problem für uns alle.”

Offensichtlich hat der Professor begriffen, was die Ansammlung von minimalen täglichen Dosen an Fluorid mit den Jahren bewirken wird. Die nächste Generation an Schulkindern besteht vielleicht nur noch aus unintelligenten Strebern, die nur das wiederholen, was ihnen vorgekaut wird.

Was soll uns dies alles nur lehren? Es lehrt uns auf rücksichtslose Art und Weise, mehr auf uns selbst zu hören, auf sich selbst zu vertrauen und seinen eigenen Weg zu gehen. Das ist die Botschaft und die Lektion, die hinter dem Leben in einer solchen Welt steht.
.
Quellen:
IQ measurements by HSPH’s Anna L. Choi and Philippe Grandjean in response to a letter to the journal published in the March 2013 (Vol. 121, No. 3) Environmental Health Perspectives:
http://www.hsph.harvard.edu/news/topics/child-health
http://ehp.niehs.nih.gov/pdf-files/2013/Mar/ehp.1206192_508.pdf
http://www.hsph.harvard.edu/news/files/2012/07/Media-Statement_Fluoride-9-12-12-Revised.pdf
Studie der Environmental Health Perspectives vom 20.7.2012 zu Fluorid und Kinder:
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3491930

Unterstütze den Matrixblogger... Bei den 5000 Besuchern täglich, bräuchte jeder nur 1 Euro monatlich im Dauerauftrag spenden und es wäre dem Matrixblogger viel mehr möglich, wie beispielsweise mehr Expeditionen, bessere Technologie und größere Aktionen.
Matrixblogger

Author: Matrixblogger

Der Matrixblogger ist Autor, Bewusstseinsforscher, Berater und Blogger, hat bislang neun Bücher veröffentlicht und ist bekannt aus Fernsehen, Radio, Interviews, Vorträge, Literaturwettbewerben, Workshops und vielen anderen Aktivitäten. Seine Interessen gelten der Bewusstseinserweiterung, außerkörperliche Erfahrungen, luzides Träumen, die Dissoziation, die Matrix und die Aktivierung der Zirbeldrüse.

16 Kommentare zu “Aktivierung der Zirbeldrüse: Neue Studien (Teil 25)

  1. Hallo Albert, vielen Dank für die Blogsammlung, werde mir das in der nächsten Zeit alles durchlesen, einiges ist mir schon bekannt. Ich bin sehr wissenshungrig, ich möchte auch meine Ernährung und vieles mehr umstellen.

    Hast Du selbst Erfahrung mit Borax sammeln können?

  2. Hallo Mister G!
    Eine Lebens-Umstellung kann bewust und zielstrebig, oder aus Neugier und Abenteuerlust gemacht werden.
    Borax ist ein starkes Putzmittel und Alkalinisierer.
    Persönlich habe ich die Erfahrung gemacht, dass ohne richtiges Wassertrinken der freigesetzte Abfall des Körpers nicht (genügend) weggeschwemmt wird. Dass kann leicht zum Kolaps führen! Hier im Blog wurde schon vieles klar erklärt. Studieren!

  3. Hallo Mister G,
    danke für Deinen Kommentar.
    Man kann es mit Evian oder Volvic versuchen, der Anteil ist sehr gering. Ansonsten kann man sich noch eine Osmose-Anlage zulegen, die das Leitungswasser filtert.
    Liebe Grüße, Jonathan

  4. Hallo zusammen,
    ich habe mir eine Osmoseanlage zugelegt, bei amazon ist eine ermäßigt und 60 Euro zu haben, angeschlossen ist es aber noch nicht. Und wie gut die Qualität ist – keine Ahnung. Es ist der berümte Griff ist Klo, ob man Scheiße oder Gold in der Hand hat muß man dann sehen.
    Vielen Dank für die guten Tipps, von denen mir einige auch schon bekannt waren.
    Viele Grüße
    Jens

  5. Hallo Jonathan,

    sehe ich genauso: Die unterschwellige Bewegung in uns ALLEN sagt, folge Deiner eigenen wirklichen Richtung und laß dich immer weniger beeinflussen davon!
    Übrigens, ich teste grad Osmose-Wasser! Hätte ich nicht gedacht, aber ist wirklich nochmal besser als z.b. Lauretana-Wasser. Das Osmose-Wasser ist sehr bekömmlich, bisher das beste was ich getestet habe. Ich hatte am Anfang sogar starke Beeinflussung der Wahrnehmung. Das Alltagsbild wackelt dann spürbar! Auch meine Zirbeldrüse pulsiert zunehms intensiver. Ich fühle auch die energetische Qualität als sehr zuträglich. Benutze zur Osmose-Anlage extra noch eine Energetisierung und einen Wasserwirbler. Ich habe schon 2 Osmosemebranen im Labor getestet, beide bringen nicht nachweisbar mit der gegenwertigen gängigen Messmethode. Also immer unter 0,03 mg/l Bestimmungsgrenze(BG). Ich versuche mal noch genauere Methoden zu finden, aber eigentlich reicht es ja aus.
    Die andere Sache bei der Osmose-Membran ist auch, dass fast alle Substanzen die durch Industriealisierung immer Wasser sind, herausgenommen werden. Dann kommt noch die Klischeekeule von der Mineralisierung dazu. Osmose-Wasser ist trotzdem noch ganz leicht mineralisert. Wenn man z.b. mal Lauretana-Wasser anschaut, dann findet man ebenfalls eher geringe Mineraliesierung. Vom Gefühl her würde ich sagen, das Wasser sollte eher ungesättigt sein, damit es aufnehmen kann und den Köper optimal unterstützen kann beim austauschen und aufnehmen.
    Mineralien sollte einfach nur über die Nahrung zugeführt werden. Z.b. ist Brennesselsamen(viel Kalzium/Magnesium), Moringa Blattpuler ebenfalls, und viel Gemüse, ja schon alles enthalten. Auch die ganzen Vitamine und Aminokomplexe. Außerdem sollte man auch an das Eß- und Trinkverhalten denken. Lieber vor(1/2 h) oder nach(2-3h) dem Essen trinken – Als Grundsatz! Auf den Körper dabei achten, was will er mir sagen. Besser nur auf eine Sache konzentrieren.:-) Gegebenfalls ein Weilchen nach dem Essen hinlegen.

    Liebe Grüße, Ralf

  6. Hallo zusammen,
    eine Osmose-Anlage möchte ich mir schon lange zulegen, nur welche? Welche ist gut, wird wirklich alles herausgefiltert usw…Evian ist nach meinem Wissen, stark mit Arsen belastet, Volvic hat nach einigen Recherchen auch schlecht abgeschnitten.

    @Sodamosa…einsame Gegenden gibt es einige, aber wie das Wasser dort wieder ist, das kann kaum jemand sagen
    @Albert, den Bericht mit Borax hatte ich vor Monaten mal gelesen, werde ich nochmals raussuchen und studieren…Danke.

    Grüsse
    G.

  7. Hallo Ralf,
    danke für Deinen Kommentar.
    Das hört sich ja ganz hervorragend an. Vielen Dank für Deine Hinweise. Wie gehst Du bei der Energetisierung genau vor? Das interessiert bestimmt viele hier.
    Liebe Grüße, Jonathan

  8. Hallo Zusammen,

    bei der Energetiserung vom Osmosewasser benutze ich zur Bio-Keramikkartusche(in der Osmose-Anlage enthalten), einen Wasserwirbler und Edelsteine. Ich probiere grad noch aus:-) Einzeln betrachtet schmecken alle Wässer mit Energetisierung sehr angenehm weich und bekömmlich. Das Gefühl entscheidet dabei. Wenn man ein Gebirgsbach oder andere natürliche Flussläufe betrachtet, ist auf jedenfall viel Dynamic und Wirbel immer enthalten. Ich bevorzuge derzeit den Wirbler!

    Ich habe mir ein Anlage(QuaRO ECO) vom Wasserhaus Berlin gekauft: http://www.wasserhaus.de/
    Die haben vernüftige Preise, die Qualität stimmt und der Verkeimung wird auch entgegengewirkt durch Rückschlagventile(man braucht keine extra Keimfilter zu kaufen) sowie ist eine Permeatpumpe enthalten die keinen Strom braucht, eben nur Wasserdruck!

    Liebe Grüße, Zusammen

  9. Hallo Jonthan,

    kurz eine Frage wegen dem Zeolith: Wo besorgst Du sowas her? Im Netz habe ich schon für 70 Tage 37 Euro gesehen. Auf der anderen Seite gibts beim Teichbedarf schon 25 Kg für 30 Euro!

    Liebe Grüße, Ralf

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.