Uralte Pyramide gibt Hinweise auf Nikola Tesla und Aliens?

bosnien-pyramiden2

Der Wissenschaftler Semir Osmanagic entdeckte einige spitzförmige Berge in Bosnien und fand daraufhin mehrere Pyramiden, die teilweise größer als die berühmte Cheops-Pyramide sind. Er erklärt zudem, dass eine Art Energie von diesen Pyramiden ausgehe, die von dem legendären Forscher Nikola Tesla einst beschrieben wurde – die so genannten „Torsionenfelder“, die man mit der Existenz feinstofflicher und ständig verfügbarer Energie umschreiben könnte – und zur Kommunikation eingesetzt werden kann. Tesla war ein serbischer Erfinder, Physiker und Futurist, der sich vorwiegend mit Elektrizität und Plasmaenergien beschäftigte. Der berühmte Edison, mit seiner Erfindung der Glühbirne, ist hierbei nur eines der vielen Beispiele, dass von Tesla abgeschaut und sein Wissen für eigene Zwecke benutzt wurde…

Laut Semir gibt es keinen Zweifel, denn die von ihm erwähnten Torsionenfelder sind das, was die Pyramiden aussenden und dienen zur Kommunikation mit den Erbauern dieser Bauwerke. Wenn man lernen würde, diese Energiefelder zu nutzen, dann wäre es möglich, mit Außerirdischen zu kommunizieren, ohne dafür hunderte von Jahren auf eine Antwort warten zu müssen, wie es derzeit mit Radioteleskopen versucht wird.

Teslas Idee war es seinerzeit, solche Felder zu nutzen, um Stromfelder zu erzeugen, die sozusagen Strom ohne Kabel übertragen ließe. Dies wäre in etwa mit WLAN-Strom zu vergleichen, wenn man so möchte, und das Kabelwirrwarr hinter dem Computer hätte ein Ende. Doch diese Form des „WLAN-Stromes“ könnte auch die Möglichkeit zur Verfügung stellen, Strompimpulse über sehr weite Distanzen zu senden. Sehr interessant, vor allem, wenn es um Kommunikation geht.

Osmanagi? zieht hier eine Verbindung zu Tesla und glaubt, dass die bosnischen Pyramiden genau diese Felder nutzen, um „nach Hause zu telefonieren“ und zwar zu den Außerirdischen, die diese Pyramiden einst erbauten. Diese Felder würden eine intergalaktische Kommunikation ermöglichen und die Welt revolutionieren.

„Die Entdeckung von Teslas Stehwellen auf der Spitze der Sonnenpyramide Bosniens, die sich schneller bewegt als das Licht, ohne dabei an Stärke zu verlieren, sobald sie sich durch kosmische Körper (Planeten, Sonnen usw.) bewegt, beweisen die Existenz von etwas, das man als kosmisches Netzwerk oder kosmisches Internet bezeichnen könnte, das eine intergalaktische Kommunikation durch das ganze Universum ermöglicht. Die bosnische Pyramide ist eine Energiestehwelle“, schreibt Semir. „Sobald man sich die präzisen Positionen der Pyramiden in Visoko ansieht, erkennt man eine heilige Gemoetrie. Die ganze Umgebung scheint einen sehr kraftvollen Energiekomplex darzustellen.“

Semir steht mit seiner Pyramidentheorie jedoch im Kreuzfeuer der Mainstream-Archäologen, die von alledem nichts halten wollen. Darauf reagierte Semir, indem er erklärte, dass die naturwissenschaftlichen Informationen ganz deutlich belegen, dass er richtig liege und fügt hinzu, dass man mittlerweile auch kaum noch abstreiten könne, dass die Erde in der Vergangenheit nicht von Außerirdischen besucht wurde. „Das Leben kann man einer Einmischung in die Evolution unseres Planeten verdanken. Die Evolution spielt dabei nur eine kleine Rolle und der homo sapiens ist das Produkt einer genetischen Züchtung. Und wir Menschen sind auch nicht die erste Rasse auf diesem Planeten.“

Im Weiteren entdeckte Semir, dass sich unter der Pyramide sieben Tunnels befänden, die die Energie der Pyramiden intensivieren würden, um ihre Tätigkeit als Sender Folge zu leisten. Wohin jedoch die Pyramiden ihre Informationen senden, kann leider nicht ermittelt werden.

~.~

Wer sich für dieses Thema interessiert, kann gern einmal die Workshops des Matrixbloggers besuchen oder seinen Youtube-Kanal abonnieren:

  1. Workshops für Interessierte der Ufologie, Matrix, Zirbeldrüse, Astralreisen und luzides Träumen u.v.m.
  2. Youtube-Kanal – Der Matrixblogger (in Kürze wird es viele Videos geben! Schon mal abonnieren und bei der kommenden Videoserie sofort am Start sein!)
  3. „Gehirnkicker“. Ein Shop, in dem man Frequenzen erhalten kann, die das Gehirn in Zustände der Menschen ersetzt, als sie gerade eine außerkörperliche Erfahrung erlebten, luzides Träume, Nahtoderfahrungen, verstärkte Traumerinnerungen, aber auch Gesundheit, Gotteserfahrungen, hellseherische Momente u.v.m.

.

Quellen:
Express UK
GEO
DPG Physik

 

Unterstütze den Matrixblogger...
Du kannst unten einen Kommentar hinterlassen.

6 Antworten für “Uralte Pyramide gibt Hinweise auf Nikola Tesla und Aliens?”

  1. mikess sagt:

    Eine von mehreren Pyramiden die gefunden worden sind. Die hier ist die grösste und zugleich die Hauptpyramide, in einem Dreiecksgebilde. Die Tunnel sind empfehlenswert gegen Lungenerkrankungen. 25000 Boviseinheiten, Schumanfrequenz 7,83Hz und weitere Messwerte die mir jetzt nicht einfallen. Meditationsräume sind vorhanden und Gruppen die diese öfter im Jahr besuchen. Die Volonteure die Sommer über an den Ausgrabungen der Tunnel helfen, weisen nach ca. einem Monat ein komplett verändertes Blutbild auf. Eine Wasserquelle die aus der inneren der Pyramide stammt weist eine nahe zu 100% kristallische Wasserstruktur vor. Dies wurde von Masaru Emoto belegt.
    Ich selbst habe die Pyramide mehrere male besucht da ich den Ort aus familiären gründen besuche.

    Grüsse

    mikess

  2. Hallo Mikess,
    vielen Dank für Deinen Kommentar.
    Das ist ja sehr interessant, was Du dazu zu berichten hast! :-) Da bekommt man ja richtig Lust, auch einmal dort hinzufahren. Gibt es da eine Wegbeschreibung, die dort hinführt?
    Liebe Grüße, Jonathan

  3. Chris sagt:

    Hallo Jonathan,

    du kannst ganz easy nach Visoko reisen und dann vor Ort dir eine Unterkunft suchen. Die Tunnelanlagen sind ausgeschildert und sind auf jeden Fall eine Reise wert. Die Information die du bekommst sind teilweise Atemberaubend. Auch alle anderen Pyramiden kann man besuchen. Teilweise sieht man Ausgrabungen die frei gelegt wurden. Du kannst auch auf der größten Pyramide schlafen oder Meditieren. Ein kleines „Cafe“ kurz vor der Spitze, mit sehr herzlichen Besitzern verflegt dich mit Getränken.
    Ich war schon 2 x da und kann es jedem nur empfehlen der an solchen Dingen interessiert ist. Ein wenig Indianer Jones Feeling kommt schon auf wenn man dort durch die Gegend wandert und auf Entdeckungsreise geht. In den Medien hört man natürlich kaum etwas über diese großartige Entdeckung.
    Die Locals sind sehr freundlich und Bosnien ist ein wunderschönes Land.
    Viel Spaß beim Entdecken :-)

    LG
    Chris

  4. Hallo Chris,
    ganz lieben Dank für Deine Hinweise. Das klingt ja richtig spannend. :-) Ich werde mich auf jeden Fall noch dieses Jahr dorthin begeben. Das möchte ich mir gern einmal selbst ansehen. :-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  5. MarsilUOP sagt:

    Hallo Jonathan,
    auch ich kann dir nur empfehlen mal nach Bosnien zu dem Pyramiden zu reisen und selber zu erleben und zu spüren was dort vor sich geht. Die Zusammenhänge sind größer als wir es uns vorstellen können. Man kann zwar alleine dort hin reisen (Visoko ist nur ca 20 min von Sarajevo Flughafen weg) aber ich würde empfehlen das mit einem guten Reiseleiter / Gruppe zu tun. Gerade am Freitag war ich bei einem Vortrag zu den Pyramiden von Sefan Paul Gruschwitz. Er ist u.a. Baubiologe, ist die meiste Zeit unten in Bosnien, nimmt selber Messungen und Untersuchungen vor, u.a. zusammen mit Dr Osmanagich. Er hat dort auf der Pyramide ein Lodge gebaut. Er kennt die Tunnelsysteme Ravne sehr gut, sodass man mit ihm auch nachts, wenn keine Touristen mehr unten sind die Tunnelsysteme besuchen kann. Ich selber bin an Pfingsten mit seinter Reisegruppe unten. Anbei der Link zu seiner Seite falls Du Interesse hast: http://www.geoviva.de/bosnische-pyramiden/
    Viele Grüße

  6. Hallo Marsil,
    danke für Deinen Kommentar und für Deine Hinweise. Die sind wirklich klasse und bin schon sehr gespannt. :-)
    Liebe Grüße, Jonathan

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress