Traumnacht: Planet der Vampire

traumnacht-traumspionage2

“Traumnacht” ist eine Reihe, in der ich mich bewusst darauf konzentriere, einen luziden Traum oder eine außerkörperliche Erfahrung zu erleben bzw. in der ich von einem interessanten oder außergewöhnlichen Traum oder von Erinnerungen aus meinem Unterbewusstsein berichte sowie von telepathischen Ankopplungen an andere Menschen (Traumspionauge).

Nachdem ich mich von meinem Körper gelöst hatte und daraufhin außerkörperlich im Raum stand, schoss ich kurz darauf durch die Zimmerdecke und das Hausdach. Hoch am Himmel löste ich mich in Luft auf und tauchte kurz darauf wieder in einer anderen Realität auf…

In dieser Welt schloss ich mein Bewusstsein an eines der Lebewesen an, das dort lebte. Ich übernahm das Wesen einfach und ich lief dort stundenlang herum und schaute mir diese andere Welt neugierig an.

Mit der Zeit konnte ich einiges herausfinden und mir ein Bild von dieser Realität machen. In erster Linie fand ich heraus, dass die Wesen den sehr Menschen stark ähnelten. Zumindest ein Teil davon, denn die gesamte Weltbevölkerung war in zwei Rassen geteilt, d.h. die eine Hälfte bestand aus Menschen und die andere aus überwiegend schwebenden vampirähnlichen Wesen. Aus irgendwelchen Gründen lebten diese beiden Spezies nun gemeinsam in dieser Welt und mussten miteinander auskommen. Doch auch Vampire und Menschen waren kaum voneinander zu unterscheiden. Erst auf den zweiten Blick konnte man Hinweise erkennen.

Ich fand heraus, dass ich offenbar einen der Vampire übernommen hatte und fast die ganze Zeit nur durch die Gegend schwebte. Dieser war noch sehr jung, nach Menschenjahren vielleicht gerade 18 Jahre alt. Laufen war für mich nicht notwendig, ebenso war ich in der Lage, mich auch schneller zu bewegen, nicht überschnell, aber ungefähr drei Mal so schnell wie ein Mensch laufen konnte. Das war ausgesprochen praktisch und das Levitieren sehr angenehm, vor allem, die physische Leichtigkeit, die ich dauerhaft empfand. Es war, als würde ich nur wenige Gramm wiegen.

Die „Menschen“ auf diesem Planeten reagierten entweder neidisch auf die Eigenschaften der Vampire oder waren zurückhaltend und gingen ihnen aus dem Weg. Einen offensichtlichen Rassismus gegen Vampire konnte ich nicht entdecken, denn anscheinend war die Bevölkerung schon immer so aufgebaut gewesen. Es wurde nicht mehr hinterfragt, es war selbstverständlich.

Dennoch neigten beide Bevölkerungsgruppen primär dazu, unter sich zu bleiben. Natürlich gab es auch Freundschaften zwischen Vampiren und Menschen, aber waren nicht so häufig zu erkennen. In meinem Fall war ich überwiegend mit sechs, sieben anderen Vampiren zusammen. Wir trafen uns des Öfteren und sprachen, schwebten oder genossen einfach den Tag. Einer unter ihnen war eine Frau, die offensichtlich Interesse an mir gefunden hatte. Sie suchte immer wieder meine Nähe und wenn sich die Gelegenheit bot, verdrückten wir uns in eine stille Ecke und machten miteinander herum. Sie war ziemlich groß, vielleicht 1,75 oder 1,80 m, und steckte ihr hellbraunes Haar gern hoch. Ihre Kleidung war überwiegend schwarz und weit.

Reizvoll betonte Kleidung erkannte man sehr selten unter der Bevölkerung und auch nicht bei ihr. Doch ihr Gesicht war zwar sehr unauffällig, aber wunderschön bleich und die Haut sehr eben. Wenn man genauer hinschaute, wurde sie immer hübscher und anziehender. Flüchtige Blicke reichten nicht aus, um dies zu erkennen.

An einem Tag, nein, diese Vampire scheuten nicht das Tageslicht, Kreuze, Holzpfähle oder andere Dinge dieser Art, kam diese Vampirfrau wieder zu mir und wir suchten erneut ein nettes Plätzchen für uns allein.

Als wir uns küssten, holte sie plötzlich einen schmalen Dolch heraus und wollte ihn mir in meinen Körper rammen. Als sie fest zugestoßen hatte und der Dolch in mich eindrang, stoppte ich ein tieferes Eindringen ihrer hinterhältigen Waffe mithilfe meiner puren Willenskraft.

Nun steckte nur ein Drittel des Dolches in meiner Brust und sie begann plötzlich zu weinen. Sie sackte in sich zusammen und schluchzte, während ich den Dolch wieder aus meinem Körper herauszog und die Wunde augenblicklich heilen ließ.

Ich hatte mich mit meiner Traumkraft in diese Situation eingemischt. Normalerweise praktiziere ich stets eine passive Rolle im Umgang mit anderen Welten, damit ich nicht nur die Erfahrung verlängern konnte, sondern auch die jeweilige Welt ausgiebig beobachten konnte. Nicht zu vergessen, dass ich dies auch tat, um der Persönlichkeit, an die ich mich mit meinem Bewusstsein angeschlossen hatte, auf keinen Fall zu schaden.

Dann kniete ich mich auf den Boden und nahm sie in den Arm. Sie weinte noch immer und tiefer und stärker denn je. Ich erkannte, dass sie diese Tat nicht verübt hatte, weil sie mich hasste, sondern sie von etwas angetrieben worden war.

In unserem Gespräch kam zutage, dass mein Vater ihre Mutter getötet hatte und ihre Familie nun voller Hass auf die unsrige war. Ich versicherte ihr, dass ich nicht geplant hatte, ihr oder ihrer Familie etwas anzutun. Sie glaubte mir, aber erklärte, dass ihre Eltern dies niemals akzeptieren würden.

Aus diesem Gruned überlegten wir, ob wir uns nun für immer trennen sollten. Wir küssten uns zum Abschied und dann ging jeder seiner Wege. Doch ich wusste, dass wir niemals voneinander lassen konnten und die nächste Begegnung nur eine Frage der Zeit war.

Indes lief ich noch weiter in dieser Welt herum und betrachtete mir all die Dinge, die es dort zu sehen gab. Technisch, so würde ich sagen, befand sich diese Realität auf dem Stand der 70er Jahre. Autos waren seltener zu sehen. Es schien, als besäße kaum jemand ein solches Fortbewegungsmittel. Flugzeuge sind mir nicht aufgefallen. Es existierte jedoch ein Sternenhimmel, der sehr an unseren erinnerte. Aus dem Grund spekulierte ich, ob es sich hierbei um eine alternative Realität handelte, die durch irgendeinen Zwischenfall entstanden war.

Als ich wieder in meinem Körper erwachte, konnte ich feststellen, dass ich stundenlang unterwegs gewesen war. Es war schon früher Morgen und ich hatte mich nachts um 0.00 Uhr schlafen gelegt. Jedoch fühlte ich mich sehr erfrischt und mit neuen Energien gefüllt.

~.~

Wer sich für dieses Thema interessiert, kann gern einmal die Workshops des Matrixbloggers besuchen oder seinen Youtube-Kanal abonnieren:

  1. Workshops für Interessierte der Ufologie, Matrix, Zirbeldrüse, Astralreisen und luzides Träumen u.v.m.
  2. Youtube-Kanal – Der Matrixblogger (in Kürze wird es viele Videos geben! Schon mal abonnieren und bei der kommenden Videoserie sofort am Start sein!)
  3. „Gehirnkicker“. Ein Shop, in dem man Frequenzen erhalten kann, die das Gehirn in Zustände der Menschen ersetzt, als sie gerade eine außerkörperliche Erfahrung erlebten, luzides Träume, Nahtoderfahrungen, verstärkte Traumerinnerungen, aber auch Gesundheit, Gotteserfahrungen, hellseherische Momente u.v.m.
  4. Der Matrixblogger hat ein neues Buch veröffentlicht mit dem Titel „Luzides Träumen, Astralreisen und die Zirbeldrüse“ und ist jetzt bei Amazon erhältlich!
Unterstütze den Matrixblogger...
Schreibe einen Kommentar, oder Trackback.

3 Antworten für “Traumnacht: Planet der Vampire”

  1. Ludger sagt:

    Wenn ich solche Erfahrungen habe, in der ich mein Bewusstsein an andere Personen schließe, denke ich immer, dass es irgendwelche Selbste von meinem Höheren Selbst sind. Wie kann ich in der Hinsicht richtig differenzieren. Ich kann diese Leute auch Vollständig kontrollieren und versuche immer mich unauffällig so zu verhalten, dass keiner zu Schaden kommt.

    Genau dieselbe Art von Erfahrungen habe ich, wenn ich mein Bewusstsein an einem anderen Selbst von mir aus einer alternativen Realität anschließe. Auch dort übernehme ich vollständig den Körper und kann durch anschließende Informationendownloads des jeweiligen Ichs mich entsprechend in der Realität fortbewegen, ohne dass es für andere so auffällig ist.

    Vor kurzem noch hat sich mein Bewusstsein an so nem kleinen Alien, welches in einer kleines Hütte wohnt angeschlossen. Ich konnte alles aus der Sicht des Aliens und simultan aus objektiver Sicht beobachten. Auch da dachte ich, als ich aufgewacht bin , dass es wahrscheinlich ein anderes Selbst von meinem Höheren Selbst von mir ist.

    Der Grund weshalb ich das glaube ist wie bereits oben geschildert, dass ich solche Erfahrungen auch bezüglich der Übernahme eines anderen Selbstes aus einer alternativen Realität vollzogen habe. Deswegen lautet meine Frage: kann es sein dass dieser Vampir nur ein anderes Selbst von deinem höherem Selbst von dir ist?

    Diese ganze Erfahrungen fingen das erste Mal so mit ca. 17 oder 18 Jahren an. Ich sah immer plötzlich weißes Licht und dann war ich zum Beispiel in einem Frauen Körper drin. Ich kam erstmal gar nicht klar in einem Frauen Körper drin zu sein weil ich ja selbst ein Mann bin. Ich ergriff die Gelegenheit mich im Spiegel bei ihr zuhause in einer alten Wohnung umzusehen. Ich sah eine relativ kleine hässliche Frau mit grünen Augen. Als ich mich dann in die Küche begab war dort eine Frau. Anscheinend eine Freundin von der Frau. Ich fragte der Frau wie ich wohl heiße. Daraufhin meinte sie verdutzt warum ich denn nicht mehr weiß wie ich heiße. Als ich merkte, dass eine eine Art Verantwortung für diese Frau trug weil ich komplett ihren Körper übernommen hatte und sie vielleicht durch mich Schwierigkeiten bekommen könnte, sagte ich dann zu der Freundin mit einem Lachen, ach das war doch nur Spass HAHA! Naja bei all diesen Erfahrungen habe ich immer so eine Art innere Zeituhr ticken. Ich spüre dann intuitiv wie lange ich noch in diesem Körper drin bin.
    AAAAAber auch nach dieser Erfahrung dachte ich wirklich, dass es wohl ein Selbst von meinem Höheren Selbst von mir ist und weil die Zeit ja nicht existiert, kann ich mich ja jederzeit in allen meinen Inkarnationen sogesehen einklincken und den Körper übernehmen. Ich find das schon heftig wenn man so überlegt, dass ich sogesehen auch denjenigen töten kann, indem ich einfach aus dem Fenster zum Beispiel springe. Aber das würde ich natürlich nicht machen auch habe ich dies nie getan.

    Kannst du mir sagen, ob ich Recht habe?

  2. Ludger sagt:

    Wenn ich solche Erfahrungen habe, in der ich mein Bewusstsein an andere Personen schließe, denke ich immer, dass es irgendwelche Selbste von meinem Höheren Selbst sind. Wie kann ich in der Hinsicht richtig differenzieren. Ich kann diese Leute auch Vollständig kontrollieren und versuche immer mich unauffällig so zu verhalten, dass keiner zu Schaden kommt. Genau dieselbe Art von Erfahrungen habe ich, wenn ich mein Bewusstsein an einem anderen Selbst von mir aus einer alternativen Realität anschließe. Auch dort übernehme ich vollständig den Körper und kann durch anschließende Informationendownloads des jeweiligen Ichs mich entsprechend in der Realität fortbewegen, ohne dass es für andere so auffällig ist. Vor kurzem noch hat sich mein Bewusstsein an so nem kleinen Alien, welches in einer kleines Hütte wohnt angeschlossen. Ich konnte alles aus der Sicht des Aliens und simultan aus objektiver Sicht beobachten. Auch da dachte ich, als ich aufgewacht bin , dass es wahrscheinlich ein anderes Selbst von meinem Höheren Selbst von mir ist. Der Grund weshalb ich das glaube ist wie bereits oben geschildert, dass ich solche Erfahrungen auch bezüglich der Übernahme eines anderen Selbstes aus einer alternativen Realität vollzogen habe. Deswegen lautet meine Frage: kann es sein dass dieser Vampir nur ein anderes Selbst von deinem höherem Selbst von dir ist? Diese ganze Erfahrungen fingen das erste Mal so mit ca. 17 oder 18 Jahren an. Ich sah immer plötzlich weißes Licht und dann war ich zum Beispiel in einem Frauen Körper drin. Ich kam erstmal gar nicht klar in einem Frauen Körper drin zu sein weil ich ja selbst ein Mann bin. Ich ergriff die Gelegenheit mich im Spiegel bei ihr zuhause in einer alten Wohnung umzusehen. Ich sah eine relativ kleine hässliche Frau mit grünen Augen. Als ich mich dann in die Küche begab war dort eine Frau. Anscheinend eine Freundin von der Frau. Ich fragte der Frau wie ich wohl heiße. Daraufhin meinte sie verdutzt warum ich denn nicht mehr weiß wie ich heiße. Als ich merkte, dass eine eine Art Verantwortung für diese Frau trug weil ich komplett ihren Körper übernommen hatte und sie vielleicht durch mich Schwierigkeiten bekommen könnte, sagte ich dann zu der Freundin mit einem Lachen, ach das war doch nur Spass HAHA! Naja bei all diesen Erfahrungen habe ich immer so eine Art innere Zeituhr ticken. Ich spüre dann intuitiv wie lange ich noch in diesem Körper drin bin. AAAAAber auch nach dieser Erfahrung dachte ich wirklich, dass es wohl ein Selbst von meinem Höheren Selbst von mir ist und weil die Zeit ja nicht existiert, kann ich mich ja jederzeit in allen meinen Inkarnationen sogesehen einklincken und den Körper übernehmen. Ich find das schon heftig wenn man so überlegt, dass ich sogesehen auch denjenigen töten kann, indem ich einfach aus dem Fenster zum Beispiel springe. Aber das würde ich natürlich nicht machen auch habe ich dies nie getan. Kannst du mir sagen, ob ich Recht habe?

  3. Mysterymike sagt:

    Hi,

    Bin vor einiger Zeit auf eine(mir vorher unbekannte)spannende Episode des Raumschiffes Enterprise gestoßen(Original Series)- „Wildwest im Weltraum“. Eine AUSNAHME-EPISODE wie ich finde, und die trotz ihrer einfachen darstellung, irgendwie genial ist und erwähnenswert.
    Story – Die 5 Crew Mitglieder werden in eine Art Matrix (Straf-)versetzt, deren Zukunftsverlauf völlig festgelegt ist, und die mit „ALLEN MITTELN“ (scheinbar) nicht veränderbar ist – und an deren Ende der Tod unausweichlich scheint…
    Spannend! Es ergeben sich hier durchaus mögliche bezüge/Mechanismen zu dem Thema
    „MENSCH UND DIE MATRIX“. Offensichtlich, aber auch mit der Aufforderung „hinter die Fassade“ zu blicken. Durchaus eine Möglichkeit die Thematik, für sich selbst, mal zu beleuchten.

    Mfg
    MYSTERY-Mike

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress