Suche nach Erleuchtung: Alien-Implantate und Energiebarrieren (Teil 68)

Dilas-Series02Suche nach Erleuchtung bzw. Erkenntnis ist eine Reihe von kontinuierlichen Erfahrungen mithilfe der Bewusstseinsprojektion in die Sphäre der alternativen Realitäten, die wie ein gigantisches Labyrinth angeordnet ist. Dort versuche ich schrittweise an die Erinnerungen meines wahren Selbstes zu gelangen, um frei zu werden.

Wer kennt nicht das Gefühl, in einer lauen Sommernacht auf der Wiese zu liegen, hinauf in die Sterne zu schauen und die unendlichen Weiten zu betrachten und dabei ein Gefühl der Sehnsucht, hinaus in diese Welten reisen zu können, die dort auf uns warten könnten? Dieses Gefühl der Sehnsucht ist jenes nach Freiheit, ungehindert zu jeder Welt reisen zu können, die es dort draußen geben mag. Doch an einen Körper gebunden in einem elektromagnetisch abgeriegelten Distrikt zu leben, zu dem auch die Erde gehört, ist das Gedächtnis der spirituellen Seele gelöscht und mit einem Ego ausgerüstet worden, einer neuen Identität, erschaffen von einem multidimensionalen außerirdischen Sicherheitssystems. Die Wahrheit ist so verrückt, dass sie niemand glaubt…

Damit sich die spirituelle Seele nicht erinnert, wenn sie beispielsweise in die benachbarten alternativen Realitäten abdriftet, d.h. nachts in die Welt der Träume eindringt, ist dies die einzige Schwachstelle dieses abgeriegelten Sicherheitssystems. Aber auch daran wurde gedacht, denn sobald man aus der Welt der Träume zurück in den Alltag kommt, sprich, wenn man am Morgen erwacht, erzeugt ein elektromagnetisches Feld einen sanften „Stromschlag“ beim Wiedereintritt in den Körper, der das Vergessen fördert. Dieser „Stromschlag“ funktioniert natürlich auch in die andere Richtung, d.h. sobald man sich vom Körper löst, muss man zur Wiedervereinung mit dem physischen Körper durch das Sicherheitsfeld und löscht die Erinnerung wieder. Das ist auch mit ein Grund, warum man eben noch im Bett lag und im nächsten Moment in einem seiner Träume herumläuft und sich überhaupt nicht mehr daran erinnert, sich eben noch in seinem Bett befunden zu haben. Das ist durchaus mit den Problemen eines Alzheimer-Patienten zu vergleichen. Das Energiefeld des Vergessens ist wie das Tal der Verlorenen, durch das man jede Nacht immer wieder hinein und wieder hinaus muss. Auf der Strecke bleiben sodann die meisten Erinnerungen, die man außerhalb seines Körpers erlebte. Doch ein Mensch mit einem starken und vor allem ausdauernden Willen, kann Erfolge erzielen und das besagte Feld mit seiner Wirkung einigermaßen unbeschadet überstehen. Das ist auch der Punkt, an dem ich mit meiner Arbeit ansetze. Man trainiert das Träumen und das außerkörperliche Reisen und benutzt dazu diverse Techniken und vor allem seinen eisernen und unbeugsamen Willen.

Neben dem Einsatz seines persönlichen Willens ist es noch möglich, die Dissoziation zu erlernen. Eine Technik, die ich entwickelt habe, um seinen Fokus auf die absolute Gegenwart zu lenken und sich seiner Persönlichkeitsanteile und seiner Ganzheit des Selbst bewusst zu werden. Leider begleiten diese Technik gelegentlich einige Probleme, denn die Dissoziation ist recht schwer zu erreichen und besitzt eine gewisse Unberechenbarkeit, die für Anfänger erschreckend sein kann. Somit ist die Technik der Dissoziation höchst effektiv, aber manche möchten es lieber ruhiger angehen.

Alternativ habe ich darum nun Kontakt zu einer Geistheilerin erhalten, die mir „zufällig“ über den Weg lief. Sie schilderte mir eine interessante Technik, die ich sogleich an mir selbst ausprobieren ließ. Hierbei geht es um Alien-Implantate, die auf ätherischer Ebene an der Persönlichkeit befestigt wurden und gesundheitliche Probleme und spirituelle Blockaden verursachen. Es ist eine milde Technik, die einer Person dabei helfen kann, sich schrittweise von seinen Blockaden zu befreien. Ihre Arbeit hat mich überzeugt, vor allem auf geistheilerischer Ebene, und aus diesem Grund habe ich nun geplant, mit ihr einen gemeinsamen Workshop zu organisieren. Die Teilnehmer würden dann in aktive und passive Teilnehmer aufgeteilt. Die aktiven haben sich bereiterklärt, Alien-Implantate direkt entfernen zu lassen, während sich die passiven erst einmal die Theorie anhören und einfach einen interessanten Workshop genießen möchten. Sie können sich dann auf einem späteren Workshop entscheiden, ob sie als aktiver Teilnehmer dabei sein wollen.

Natürlich ist es nicht einfach, denn die besagte Geistheilerin schafft es auf einem Workshop, der das ganze Wochenende über läuft, nur eine begrenzte Anzahl von Personen von ihren Implantaten zu befreien. Wir haben uns hierzu darauf geeinigt, nur die Haupt-Implantate zu entfernen, die die meisten Probleme einherbringen. Dazu gehört u.a. ein gut geschütztes Implantat an der Zirbeldrüse, das dafür sorgt, dass diese auf ätherischer Ebene blockiert ist. Meine Zirbeldrüse wurde von der Geistheilerin geprüft, aber sie konnte dort überhaupt nichts finden. Doch so verhält es sich nur bei den wenigsten, wie mir erklärt wurde. Außerdem existieren noch ein paar weitere Hauptimplantate, die gesundheitliche Beeinträchtigungen mit sich bringen. Zudem ist es sogar möglich, dass die Implantate das Denken beeinflussen können, d.h. die Motivation für die eigene spirituelle Suche schwächen oder sogar gedankliche Zweifel und Gefühle von Misserfolg aufkommen lassen. Somit ist ein solcher Workshop, bei dem derartige Implantate entfernt werden, sicherlich einen Versuch wert.

Persönlich habe ich in meiner Sitzung mit der Geistheilerin gespürt, wie sie einige Implantate entfernte. Ich habe dabei vor allem auf gesundheitlicher Basis, d.h. physisch, eine energetische Veränderung gespürt, auf spiritueller Ebene jedoch nicht. Ich denke jedoch, dass ich kein gutes Versuchskaninchen bin, weil ich schon so viel erreicht habe in diesen Punkten und mich um alles selbst kümmere, dass ich kein Maßstab hierfür darstelle. Das bestätigte mir die Geistheilerin auch.

Nach der Behandlung meinte sie, dass sie bei mir einige Implantate, insbesondere in der Herzgegend, gefunden und beseitigt hätte. Sie beschrieb diese sehr genau und malte sie mir sogar auf. Auf mich wirkten sie in ihrer Beschreibung nur bedingt wie Implantate, sondern vielmehr wie symbolisch-energetische Manifestationen, so etwas wie Gedankenformationen, die sie in der Aura entdeckt hatte und sich auf einer bestimmten Ebene bereits manifestieren konnten. Es war in jedem Fall eine gute Erfahrung und ich fühlte mich sehr gut danach. Insbesondere im Brustbereich fühlte ich gelegentlich einen unangenehmen Druck, der nun verschwunden ist. Bereits während der Sitzung fühlte ich eine kleine Befreiung im Brustbereich, dort wurde es warm und ganz leicht. Es war, als würde mir eine Last heruntergenommen. Das war sehr auffällig und hat mir auch gezeigt, dass es in irgendeiner Weise durchaus funktioniert, was sie zauberte. Auch im Laufe des Tages erlebte ich einen sehr ruhigen, entspannten und gelassenen Zustand. Nur sehr wenige Gedanken, die mir durch den Kopf gingen und ein allgemeines Wohlbefinden.

Die Dissoziation würde vermutlich sämtliche Implantate oder zumindest einen Großteil auf einmal herausreißen, aber ich denke, das Entfernen solcher Alien-Implantate eine gute Sache, vor allem für Menschen, die das Ganze ruhiger angehen wollen. Die Vorgehensweise ist mild und sanft in der Auswirkung. Für manch einen, so möchte ich behaupten, eine angenehme Alternative zwischen Dissoziation und eisernem Willen.

.

Wer sich für dieses Thema interessiert, kann gern einmal die Workshops des Matrixbloggers besuchen oder seinen Youtube-Kanal abonnieren:

  1. Workshops für Interessierte der Ufologie, Matrix, Zirbeldrüse, Astralreisen und luzides Träumen u.v.m.
  2. Youtube-Kanal – Der Matrixblogger (in Kürze wird es viele Videos geben! Schon mal abonnieren und bei der kommenden Videoserie sofort am Start sein!)
  3. Oder besuche doch mal „Gehirnkicker“. Ein Shop, in dem man Frequenzen erhalten kann, die das Gehirn in Zustände der Menschen ersetzt, als sie gerade eine außerkörperliche Erfahrung erlebten, luzides Träume, Nahtoderfahrungen, verstärkte Traumerinnerungen, aber auch Gesundheit, Gotteserfahrungen, hellseherische Momente u.v.m. Es lohnt sich!
Unterstütze den Matrixblogger...
Du kannst unten einen Kommentar hinterlassen.

8 Antworten für “Suche nach Erleuchtung: Alien-Implantate und Energiebarrieren (Teil 68)”

  1. Silly Dragon Silly Dragon sagt:

    Hallo Jonathan!
    Ich verfolge Deine Entwicklung mit Interesse.
    Es wäre sehr nett wenn Du mir ein paar Fragen beantworten könntest.
    Kannst Du mir sagen, was die Aliens davon haben, wenn sie solche „Implantate“ anbringen?
    Wie ist ihnen damit geholfen ? Seit wann tun sie das ?
    Wäre es nicht möglich mit ihnen in Kontakt zu treten und sie nach dem warum zu befragen oder ist es der Geistheilerin möglich?

    Liebe Grüsse
    Silly

  2. Hallo Silly Dragon,
    danke für Deinen Kommentar.
    Ich empfehle Dir die ganze Reihe zu lesen, dann geht Dir sicherlich ein Lichtlein auf. ;-) Wenn Du einfach Teil 68 liest und Dir 67 Teile fehlen, dann kann ich sehr gut verstehen, dass es verwirrend klingt.
    Liebe Grüße, Jonathan

  3. Ralf sagt:

    Hallo Jonathan,

    schön das hier zu lesen, das beschäftigt mich auch schon eine Weile!
    Letztens testete ich mit Steppenraute und stellte folgendes fest:
    Als ich so daliege und meine Willen stärker einsetze, bemerke ich wie Angst aufkommt das Körperliche Loszulassen. Das manifestiert sich durch spürbares Drücken/Ziehen im Bein und Herzbereich. Plötzlich kommen auch starke Bilder von Angst und Unruhe in mir auf. Da frage ich mich dann woher die kommen! Vielleicht Haupt-Implantate. Dann versuche ich mich zu sammeln und mich nicht weiter beeindrucken zu lassen. Ich kann mich zwar wieder einkriegen aber dieses Unbehagen bleibt weiter bestehen. Ich bin mittlerweile der Meinung das sind solche Implantate die in Wechselwirkung den Gedankenfluss manipulieren und sofort ansprechen. Anderseits Dir die Unentdeckten Muster offenbaren!
    Übrigens, hattest Du schon mal explizit Vitamin D3 und Zirbeldrüse behandelt. In wissenschaftlichen Studien wurde festgestellt, das Vitamin D3 die Melatonin und Serotonin Produktion ordentlich ankurbelt. Ich mache jetzt mal ein Experiment mit Hohen Dosen in Verbindung mit K2.

    Liebe Grüße, Ralf

  4. Julie Libra Aquila Julie Libra Aquila sagt:

    @ Silly Dragon:

    Der Grund ist eigentlich immer der Gleiche: Begrenzung und Gedankenkontrolle.

    Die Archonten (Oberbegriff für die negativen Wesen) wollen ja, dass wir nicht aufwachen und sozusagen „Nutzvieh“ bleiben (ähnlich wie es die Menschen auch mit den Tieren tun). Soviel ich weiß können sie sich von den niedrigschwingenden Energien (Angst, Hass, Verurteilung usw.) „ernähren“.
    Ernährung bedeutet ja nichts anderes, als einen Körper mit Energie zu versorgen, nur dass diese Wesen sich logischerweise nicht von Brot usw. ernähren, sondern eben von jenen Energien. Warum sie diese so dringend nötig haben, kommt daher, dass sie, – obwohl sie verbittert weiterhin versuchen, die Menschheit zu unterwerfen – eigentlich selber Sklaven ihrer eigenen Denkweise sind bzw. sich von der Quelle entfernt und dem Vampirismus zugewendet haben.

    Dadurch ist das ganze Erfahrungsspiel entstanden, welches schon seit Jahrtausenden läuft und nun sein allmähliches Ende findet. Deswegen wird die Erde auch ständig mit Wellen hochschwingender Energie geflutet und diese wirkt sich auf alles und jeden aus.

    Das Gleiche gilt auch z.B. für den Lichtkörper, welches ich persönlich auch schon erlebe. Beispielsweise hat sich mein Appetit auf physische Nahrung stark verringert. Der Lichtkörper wird durch Schwingungen wie z.B. Freude, Lachen, einem bewussten Lebenstil usw. am Laufen gehalten.
    Also mit anderen Worten: Die geistige Nahrung tritt in den Vordergrund!

    Im Folgenden findest du Links zu einem 2-teiligen Artikel, der etwas über außerirdische Rassen beschreibt:

    Teil 1: http://transinformation.net/ein-bericht-ueber-ausserirdische-rassen-die-mit-der-menschheit-in-interaktion-stehen/

    Teil 2: http://transinformation.net/bericht-ueber-ausserirdische-rassen-die-mit-der-menschheit-in-interaktion-stehen-teil-2/

  5. MysteryMike sagt:

    „Wenn wir das letzte Ge-HEIM-nis lösen,
    sind wir dann daHEIM(zuhause)?“

    Grüße Mystery Mike

  6. ralfsubtile sagt:

    @ Julie Libra Aquila
    Wenn sich das herumspricht, dass man mit zunehmender Entwicklung des Lichtkörpers weniger physisches Essen braucht, kann die Brigitte Diät einpacken :-).
    Bei mir haben die Archonten mit ihren Implantaten anscheinend gute Arbeit geleistet. Ich komme bezüglich meiner Lichtkörperentwicklung nur sehr langsam voran, trotz der vielen Energie, die z.Zt. auf die Erde trifft.
    LG, Ralf

  7. Julie Libra Aquila Julie Libra Aquila sagt:

    @ Ralf:

    Es ist ja bei jedem individuell verschieden, auf welche Weise und wie schnell man durch den Lichtkörperprozess geht. Das volle Ausmaß erfährt man erst, nachdem man vollständig in den Lichtkörper übergegangen ist. Meistens entscheiden wir uns zunächst unbewusst für einen uns passenden Weg.

    Dazu habe ich auch den passenden Link für mehr Infos parat: http://transinformation.net/aufstieg-und-die-mitochondrien/

    Unter anderem geht es da um 3 Möglichkeiten bzw. Wege, wie man den Lichtkörper am Ende erreicht.

  8. Erich sagt:

    Hallo Jonathan!

    Dein Artikel ist genau die Antwort auf die Frage die ich Hinaus gestellt habe. Mir wurde Heiss und Kalt gleichzeitig.

    Ich habe mich oft gefragt warum sich bei mir keine Weiterentwicklung einstellt.
    Dieser Asura Schrott muss die Antwort sein.
    Die Gedanken von @Ralf kenne ich auch. Sobald man sich zu Intensiv
    mit Alternativen Sachen beschäftigt (KESHE, HHO, Schauberger, Astralreise etc.) ist es als ob man Abgedreht wird.
    Jede Lust zur Aktion ist weg und man denkt das das sowieso nichts
    bringt.
    Auch bei der Matrix Heilung ist das so. Andere treten weg und kriegen ein Entrücktes Grinsen und ich spüre gerade ein Kribbeln in den Händen.

    Als tieferen Grund nehme ich mal an, das wir alle eine Unterschiedliche Seelenherkunft (Unsere Sonnensystem, Orion etc.) haben.
    Die Gefährlicheren werden Einfach verstärkt Niedergehalten.

    Dein Kurs hätte mich Sehr interessiert, nur war mir die Entfernung
    zu weit (von AT).

    Erich

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress