SleepTalk und DreamTalk: Neue Apps für’s Träumen!

Dream Talk Sleep Talk RecorderWer sich noch an meinen Artikel über das kostspielige und luxuriöse Gerät eines Voice-Recorders erinnert, mit dem man mitten in der Nacht einfach laut in den Raum hineinspricht und der Traum direkt aufgezeichnet wird, so wie auch das nächtliche Gemurmel im Schlaf, bekommt nun die Möglichkeit, diesen Dienst seinem Smartphone zu übergeben. Hierzu haben sich zwei Apps auf dem Markt durchgesetzt mit der Bezeichnung „Sleep Talk“ und „Dream Talk„. Beide Apps verfügen über fast identische Funktionen: Sie sollen in der Nacht die Träume aufzeichnen, sobald man gerade erwacht und zu faul ist, nach dem Licht oder einem Stift zu suchen, um sie zu notieren.

Hierzu lade man einfach die App „Sleep Talk“ in seinem App Store herunter und starte sie. Nun kann man sie aktivieren und nach einer Zeitspanne von 30 Minuten beginnt sie mit ihrer Arbeit und zeichnet sämtliche Geräusche im Raum auf. Sobald man z.B. laut in den Raum spricht, ob bewusst oder unbewusst, wird alles aufgezeichnet. Am anderen Morgen kann man genau mitverfolgen, was gesprochen, geschnarcht oder geraschelt wurde, die Katze auf das Bett sprang oder gar Aliens zu Besuch waren.

Besonders interessant ist in „Sleep Talk“ auch die Möglichkeit, dass sämtliche Benutzer dieser App in der Lage sind, ihre nächtlichen Aufzeichnungen auf einen Server hochzuladen. Auf diese Weise kann man die lustigsten und unheimlichsten Traumaufzeichnungen anderer Menschen hören, seien sie aus Deutschland oder anderen Ländern. Aus diesem Grund gefällt mir persönlich „Sleep Talk“ am besten, denn man kann seine eigenen Aufnahmen hochladen oder die anderer Träumer anhören. Unter solchen Aufzeichnungen findet man plötzliche Rufe in der Nacht, wüste Beschimpfungen, verträumte Kommentare oder laszives Gestöhne. Es ist einfach alles dabei.

Für den geringen Preis von 99 Cent kann man nicht meckern, insbesondere dann nicht, wenn man weiß, dass ein Voice-Recorder bei 99 Euro beginnt.

Dream Talk“ habe ich bisher noch nicht getestet, aber verfügt über ähnliche Möglichkeiten und ist sogar kostenfrei erhältlich.

Wirklich ein kleines Schnäppchen, wenn man Interesse daran besitzt, seine Träume problemlos und schnell aufzeichnen zu können. Außerdem kann man sein Smartphone auch kurzerhand in den Flugmodus stellen, um die Strahlung das Traumerleben nicht unterbrechen zu lassen, und trotz alledem funktioniert die App.

.
Quellen:
Dream Talk (iPhone)
Sleep Talk (iPhone)
Sleep Talk (Android)
Dream Talk (Android)

Unterstütze den Matrixblogger...
Du kannst unten einen Kommentar hinterlassen.

Ein Kommentar für “SleepTalk und DreamTalk: Neue Apps für’s Träumen!”

  1. Ostara Ostara sagt:

    Lieber Jonathan,

    ich habe mir die App „Sleep Talk“ herunter geladen ;) eine witzige App, vor allem wenn man soooo viel schnarcht wie meiner einer, hihi :)))

    Was ein bisschen nervt: Durch das schnarchen habe ich seeehr viele Aufnahmen in einer Nacht (von maximal 2-5 Sekunden), die man alle einzeln anhören und „löschen“ muss.

    Ansonsten ist die App aber zu gebrauchen (und sicherlich noch ausbaufähig ;))

    Danke dir :o)))

    Liebe Grüße
    Ostara

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress