Robert de Niro im Konflikt mit Impfungen

Vaxxed Impfungen Robert de NiroRobert De Niro gründete das Tribeca-Filmfestival und geriet auf diesem nun in einen Konflikt, denn Befürworter des Impfens und Impfgegner stritten um einen polarisierenden Film mit dem Titel „GEIMPFT – Von der Vertuschung zur Katastrophe“, nachdem er einmal gezeigt wurde. Der Film zeigt in aller Deutlichkeit, mit wissenschaftlichen Belegen, dass Impfungen für mehrere Krankheiten verantwortlich sind, u.a. für Autismus. De Niro hat einen autistischen Sohn und fühlte sich durch diesen Konflikt auf dem Festival angesprochen…

„Ich habe ein Kind mit Autismus“, sagte Robert De Niro mit Tränen in den Augen und kommentierte den umstrittenen Dokumentarfilm ‚Vaxxed‘ (dt.: Geimpft) auf seinem von ihm gegründeten Tribeca-Film Festival. Grace und ich haben ein Kind mit Autismus (Elliot, 18) und wir glauben, es ist sehr kritisch, dass all die Probleme rundum den Ursachen für Autismus diskutiert und geprüft werden müssen. Dies ist für mich sehr persönlich und meine Familie und ich wünschen uns eine Diskussion, die den Film ‚GEIMPFT‘ mehr auf dem Schirm hat. Ich möchte mich einem solchen Film nicht verpflichten, auch bin ich kein Impfgegner, ich unterstütze nur die Konversation, die dieses Problem betrifft.“

Diese Diskussion hatte begonnen, als auf dem Filmfestival Stimmen laut wurden, die die Impfstoffgegner anfeindeten, da diese darauf bestanden, dass der Film auf dem Festival weiterhin gezeigt werde. Dem betreffenden Dokumentarfilmer Andrew Wakefield wurde die Forschung als pseudowissenschaftlich vorgeworfen. Dann wurde es ziemlich persönlich, als Robert de Niro die Bühne betrat.

Somit setzte sich de Niro anfangs für die Möglichkeit ein, dass der Film gezeigt werde, doch seine Entscheidung sollte nicht lange anhalten. Später erklärte de Niro, dass er sich mit dem Team noch einmal beraten hätte und zu dem Schluss gekommen sei, dass der Film das Thema nicht so behandele, wie er sich das vorgestellt hätte. Manche gehen nun davon aus, dass die richtigen Stellen nachträglich die richtigen Knöpfe gedrückt hätten.


Quellen:
Daily Mail
Truth Kings
Vaxxed the Movie

 

Unterstütze den Matrixblogger...
Du kannst unten einen Kommentar hinterlassen.

10 Antworten für “Robert de Niro im Konflikt mit Impfungen”

  1. Sebastian sagt:

    Finde ich sehr schade! Würde die Doku gerne sehen, da ich selber seiner Meinung bin. Die wahren Gründe wird er wohl nicht veröffentlichen – zumal ich gerne wüsste warum er soo spontan seine Meinung ändert.
    Ich behaupte mal, dass die Pharma-Lobby da ihre Hände im Spiel haben könnte..

  2. Laciriel sagt:

    Grundsätzlich finde ich gut, dass das Thema Impfungen einem breiteren Publikum vorgeführt wird. Aber mich nervt langsam, dass in diesem Zusammenhang auch gleich wieder Autismus thematisiert wird. Erkläre gern wieso:

    Ich bin selber Asperger-Autistin und habe mich somit ausführlich damit auseinander gesetzt. Aktuell gibt es keine Beweise, dass Autismus durch Impfungen entstanden ist – es gibt auch keine Beweise, die das Gegenteil belegen.

    Meiner Meinung nach ist Autismus nichts anderes, als ein Matrix-Programm. Viele Autisten werden mir da sicher wieder sprechen, weil sie – genau wie ich auch – leiden. Aber wenn man das Thema einmal von einer anderen Seite beleuchtet, kommt man zu erstaunlichen Kenntnissen.

    Wie sagte schon David Icke: Wer als verrückt bezeichnet wird, kann sich glücklich schätzen, denn er sieht die Welt wie sie wirklich ist. Ich behaupte deshalb, dass viele Autisten Sternsaaten sind und extra auf die Erde inkarnierten. So und wer hat wohl daran am wenigsten Interesse? Also was macht man mit uns abnormen, nicht konditionierbaren Individuen? Genau: entweder mit Pseudotherapien, Medikamente oder „pädagogischen“ Massnahmen in die Schranken weisen. Selbstverständlich gehört dazu auch noch das ganze Sozialprogramm, damit ich wir Autisten auch ja schön so wie die Masse funktionieren. Tzja .. und da passt es doch am besten wenn man dafür eine Krankheit erfindet nicht wahr?

    Tatsächlich ist es so, dass wenn man die psychiatrische Definition von Autismus einmal hinter fragt, auf die Lösung kommt, dass da einfach etwas nicht stimmen kann. Allein die Definition: Autisten lassen sich nicht konditionieren, sollten Erwachte aufhorchen lassen. Einfach mal die DSM-Fiebel studieren.

    So weiter kommt hinzu, dass es allein für Autismus über 400 Anomalien in der DNS gibt, welche die Wissenschaft bis heute nicht erklären kann. Wie die wohl dahin kommen? Durch Impferei? Durch Wellengenetik oder schlicht einfach durch ausserirdische DNA?

    Oh und noch was: unsere angebliche Emotionslosigkeit ist ebenfalls Blödsinn. Das hat nun auch die Wissenschaft erkannt. Wir Autisten sind Hypersensibel und haben mehr Gefühl, als so mancher Neurotypische. Der Unterschied ist nur, dass wir nicht auf das ganze antrainierte Schmierentheater der Mimik reagieren. Sondern schlicht direkt die dahinter liegenden Emotionen des Gegenübers aufnehmen. Oder anders gesagt: Autisten beherrschen die Telepathie und haben auch sonst etliche andere paranormale Fähigkeiten. Nur leider werden wir dafür für Verrückt erklärt.

    Könnte dazu noch vieles sagen. Lasse es aber vorerst bleiben. Liebe Erwachte – schaltet einfach mal euer Gehirn ein!

  3. Florian sagt:

    Hi Laciriel,

    ist nicht alles irgendwie ein Matrix-Programm?!

    Ich kann mir schon gut vorstellen, das Autisten mit den Nachteilen die es zu meistern gibt,auch viele Vorteile haben.

    Auf was für Fähigkeiten kannst du gezielt zugreifen?

    Und das man unsere Hochbegabten bzw nicht leicht unterdrückbaren gerne für verrückt erklärt, ist ja nichts neues. Früher wurdest halt verbrannt, heute kommst in die Psychiatrie.
    Danke für deine Sichtweise.

    Mfg Florian

  4. Albert sagt:

    @Laciriel

    Hahaha, schöner Name!
    Kennst Du das Märchen: Sieben auf einen Streich?
    So in etwa ist Dein Kommentar hier.
    Da hast Du mehrere wehe Schwachpunkte unserer Gesellschaft getroffen.
    Das Thema ist mir gut bekannt, da auch uns in der Familie jemand als Autist erklärt wurde. Meine Meinung ist dass sogar etliche Menschen diese Sondereigenschaften haben, scheinbar weniger ausgeprägt, oder sie können es gut maskieren. Eigentlich müsste auch dessen eigene Familie etwaige Gen-Veränderungen aufweisen, sogar Merkmale die man anders interpretiert. Impfungen sind sicherlich ein Co-Faktor neben der Chemischen- und El.Magnetischen Verseuchung und dem Psychosozialen Umfeld, welches zum Ausbruch der „Krankheit“ führt.
    Ich nehme an dass die Anomalien in der DNA bei enorm vielen Bewohnern der Erde zu entdecken seien, wenn gewollt. LG Albert

  5. Laciriel sagt:

    @Florian
    Natürlich ist alles ein Matrix-Programm – oder besser gesagt: eine holografische Schattenprojektion innerhalb einer / mehrerer universalen Projektion(en). Allerdings sind nicht alle Programme gleich schädigend. Was meinst du was passieren würde wenn alle „Autisten“ aufwachen und ihre Macht erkennen würden? Wenn sie erkennen würden, dass sie mit ihrem Sein im Jetzt die Schattenmatrix gemeinsam sprengen könnten? Und damit die Erdlinge und Gaia in eine friedvolle Zeit befördern? Das wiederspricht komplett der NWO :)

    Ich gebe dir noch eine andere Sichtweise. Überdenke einmal die Definitionen der New-Age-Szene für den 5D-Menschen. Alle schreien sie nach Erleuchtung. Wollen multidimensionales Denken, innere Weisheit, bedingungslose Liebe, Leben im Jetzt und gleichzeitig werden Autisten genau für diese Fähigkeiten regelrecht gedemütigt, gequält oder aber bereits im Kindesalter durch das Militär zwangsrekrutiert. Wenn das alles nicht reicht, werden viele von uns durch Mind-Controll in den Selbstmord getrieben. Aber selbst das scheint nicht mehr zu funktionieren – die Sternsaaten erwachen. Also was tun? Ach ja, man schafft nun gezielt Sonder-IT-Stellen, um das multidimensionale Denken (der Dekoder dafür ist der IQ ü130) für die Wirtschaft zu nutzen – selbstverständlich unter dem Deckmantel der „Sozialintegration“.

    Bezüglich meiner Fähigkeiten. Nun ja, leider wurde ich mit 21 so stark zwangskonditioniert, dass ich meine Energie unterdrückte. Mit 2012 (wie passend) kam dann mein totaler Zusammenbruch und 2014 die Diagnose Aspergerautistin. Diese Zeit war schlimm für mich, doch rückblickend das beste was mir passieren konnte: es war meine Befreiung und Rückbesinnung auf das was ich bin. Erst damit konnte ich erkennen, dass nicht ich falsch und abnorm bin, sondern ich der Gesellschaft unbewusst den Spiegel vor die Nase halte. Was ich kann? Nichts was jeder Mensch auch kann :)

    Trotzdem aber etwas dazu:
    – Hellwissen oder besser multidimensionales Wissen in Form von holografischen Projektionen vor meinem inneren Auge. Mein IQ ist ü130, aber ich bin eigentlich komplett unwissend. Ich dekodiere nur die universale Weisheit.
    – Visionen, bewusstes Verändern von „Träumenm“ oder Astralreisen mache ich irgendwie. Würdest du mich nach der Technik fragen, keine Ahnung. Ich bin zurzeit nicht (mehr) in der Lage das bewusst zu erzeugen – es passiert einfach.
    – Manipulation von Energie – sprich Telekinese. Es passiert mir ab und an mal, dass Türen beim Schliessen mit einer dermassen Wucht in den Rahmen fallen, dass ich ab mir selber erschrecke. Gläser die ich, gefühlt sanft berühre, mit einer Wucht umfallen. Elektronische Geräte (inkl. RFIDs) die durch Berührung nicht mehr funktionieren. Wie ich das mache? Ich habe keine Ahnung!
    – Heilfähigkeiten durch mein sehr starkes Herzfeld. In der Kindheit war ich in der Lage komplett verdorrte Pflanzen zum Blühen zu bringen. Tiere und Menschen welche meine positiven Energien schätzen, geniessen die heilvollen Schwinungen.
    – Telepatie – für mich die spannenste Erkentnis. Ich wusste nicht, dass ich das automatisch bei Menschen anwende. Als jedoch mein Therapeut während einer Sitzung lauthals anfing zu lachen, frage ich verwirrt was den jetzt los ist? Er meinte nur: du hast mir gerade eben die komplette Szene in Bildern übermittelt ^^.
    – Gefühl oder Emotion? Eine der grössten Manipulationen an den Menschen. Emotionen entstehen im Gehirn auf Grund von Konditionierungen und Ängsten. Das Gefühl dagegen im Herzen – im Jetzt. Blöderweise lese ich nur die Gefühle, nicht jedoch oder eher kaum die Emotionen und damit bin ich per Definition sozial unfähig. Dabei ist genau das was die bedinungslose Liebe aus macht.

    Der einzige Schlüssel, den ich zwischenzeitlich erkannt habe ist die Präsenz des eigenen Seins.

  6. Laciriel sagt:

    @Albert

    Danke! *knuddel*

    Ich würde sogar noch eine weitere These zur Impferei und der Gene hinzufügen. Für mich ist es durchaus vorstellbar, dass die Schattenregierung gezielt versucht sternsaatähnliche Cyborgs zu schaffen. Sie sind ja nicht in der Lage die eigene Quellenergie zu nutzen und müssen von daher alles ins Gegenteil verdrehen. Damit würde sich mir zumindest erklären, wieso nach Impfungen „autistische“ Symptome auftreten.

    Ich bin jedenfalls in der Zwischenzeit richtig froh über meine „behinderte Beklopptheit“ :)

  7. Albert sagt:

    @Laciriel

    Hallo, mal ne privatere Frage:
    Kannst Du mühelos studieren und einige nützliche Übungen machen?
    Da könnte ich Dir erfahrungsgemässe Hinweise zukommen lassen um Deinen Zustand sichtbar zu verbessern, kostenlos klar.
    Wenn Interesse bitte den Jonathan um meine E-Mail, OK?
    LG Albert

  8. Eva sagt:

    Hi!

    Find ich schon gut, dass sich Robert de Niro dafür einsetzt. Sollten mehr machen!

    Grüße
    Eva

  9. Albert sagt:

    Hallo Jonathan!

    Zu diesem Thema passt sicher auch dieser Bericht hier:

    http://www.freigeist-forum-tuebingen.de/
    von Mittwoch, 30.März 2016

    „NICHT FRÜHER ALS EINE STUNDE NACH DER GEBURT
    Wenn die Nabelschnur sofort durchtrennt wird, bekommt das Kind sofort nach der Geburt das Blut nicht in ausreichender Menge ab. Das Blut in der Plazenta enthält aber das natürliche Immunitätsspektrum für das Kind. Das heißt, wenn die Nabelschnur sofort durchtrennt wird, wird dem Kind absichtlich ein Teil der natürlichen Immunität vorenthalten. Wozu?“… bitte weiter lesen auf obigem link und staunen.
    LG Albert

  10. Roberto Atzori sagt:

    Ach darum fragte das auch mein psycholog zu meiner Mutter

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress