Reale UFOs wurden von Fernsehsender gefilmt!

UFO Denver KDVR gefilmtEin Mann, der unerkannt bleiben möchte, filmte mit seiner Kamera die Stadt Denver aus ungefähr 20 km Entfernung. Dabei bemerkte er erst später, dass sich auf dem Film etwas blitzschnell am Himmel bewegte. Also ließ er zu Hause den Film sehr langsam abspielen und entdeckte darauf mehrere scheibenförmige Flugobjekte, die durch das Bild rasten. Er war neugierig, ob er am nächsten Tag wieder diese Objekte zur gleichen Uhrzeit einfangen könne und musste feststellen, dass sie regelmäßig an 3-4 Tagen die Woche zwischen 12 und 13 Uhr am Himmel auftauchten. Sie waren jedoch dermaßen schnell, dass sie mit dem Auge nicht wahrzunehmen waren.

Daraufhin hat er sein Filmmaterial der Presse zugesandt und nur ein US-Fernsehsender namens FOX TV (s. KDVR) reagierte auf diese Aufnahmen. Die Reporter konnten es nicht glauben, was dieser Mann gefilmt hatte und beauftragten die Untersuchungsreporterin Heidi Hemmat und ihr Team, dieses Phänomen doch einmal näher zu untersuchen. Sie stellten dazu ihre eigene Filmkamera auf dem Hügel auf und filmten zur gleichen Uhrzeit und Ort das von dem Mann beschriebene Gebiet. Tatsächlich konnte auch das Kamerateam diese Objekte filmen, später auf Band beobachten und analysieren.

Der beauftragte Luftfahrtexperte Steve Cowell wurde eingeschaltet und schaute sich die Aufnahmen an. Er erklärte, dass er sich diese Flugobjekte und deren Geschwindigkeit überhaupt nicht erklären könne und es ein Rätsel für ihn sei. Die Flugobjekte konnten sogar analysiert werden und es zeigte sich, dass sie bei einer Richtungsänderung eine Art Raketentriebwerk zu besitzen scheinen. Man erkennt tatsächlich einen kleinen Feuerausstoß auf einer Seite, der sie dann daraufhin in eine andere Richtung bewegen lassen.

Nachdem die FAA (Flugkontrollsicherheit) darüber informiert wurde, kam die Antwort: „Wir haben uns mit der Flugüberwachung in Verbindung gesetzt und niemand verfügte über irgendwelche Berichte, wie Sie sie beschreiben, auch hat niemand unseres Personals derartiges gesehen oder auf dem Radar festgestellt.“

Als auch noch NORAD (Nordamerikanische Flugüberwachung) vom Fernsehsender angeschrieben wurde, äußerte diese: „Unsere Zentrale hat Ihre Aufzeichnungen geprüft und wir haben keinerlei der von Ihnen beschriebenen Aktivitäten über dem Gebiet in Denver zu den von Ihnen angegebenen Uhrzeiten entdecken können.“

Sehr interessant, dass trotz des vorliegenden Materials von der FAA und NORAD abgestritten wird, was darauf offensichtlich zu sehen ist. Man könnte durchaus nahelegen, dass diese Stellen strikt dazu beauftragt wurden, derartige Hinweise vehement abzustreiten.

Denver Lane 56.Diese Objekte steigen vermutlich in der 56. Denver Avenue, Ecke Clay Street, auf und landen dort auch wieder. Die Landkarte von dieser Umgebung zeigt jedoch nur ganz normale private Wohnhäuser! Der Fernsehsender und der Flugsicherheitsexperte sind absolut sicher: Es ist kein Käfer, kein Insekt, kein Vogel oder sonst etwas in der Art. Die gefilmten Objekte sind für das Untersuchungsteam ein absolutes Rätsel. Später wurde durch das Filmmaterial des Senders FOX auch der bekannte Fernsehsender CNN auf diese Story aufmerksam und hing sich mit hinein und lieferte einen sehr ähnlichen Bericht. Auch dieser Sender konnte zu keinem klaren Ergebnis finden oder das seltsame Phänomen erklären.

Hinweise darüber können an den Fernsehsender FOX unter der Emailadresse tips@kdvr.com oder per Telefon: Denver (01) 303-566-7575 gegeben werden.

Ich habe daraufhin selbst Nachforschungen aufgestellt und diesen Fall untersucht. Zwar konnte ich keinen Kontakt zu dem unbekannten Mann herstellen (er fürchtet Konsequenzen vonseiten der CIA oder anderen Agenturen dieser Art) und somit auch nicht die Originalaufnahmen sichten, dennoch denke ich, dass das vorliegende Material für eine kurze Analyse ausreicht.

Als das Filmmaterial vonseiten des Fernsehsender FOX veröffentlicht wurde, machten sich mehrere Stellen darüber her und behaupteten felsenfest, es seien trotzdem Insekten, die hier gefilmt wurden. Als Beweis zogen sie nicht primär die vorliegenden Filmaufnahmen heran, sondern beschränkten sich auf die Tatsache, dass sich in der angegebenen Gegend, von der die „Objekte“ aufsteigen und landen, in der Nähe einige kleine Seen lägen und dort viele Insekten lebten. Dass die Aufzeichnungen jedoch deutlich scheibenförmige Objekte mit einer unglaublichen Geschwindigkeit und seltsamen Manövern zeigen, sogar mit einem leicht wahrnehmbaren „Feuerstoß“, wird dabei völlig übergangen. Auch wird die Größendimension völlig ignoriert bei diesen Untersuchungen, denn die Filmaufnahmen wurden in einer Entfernung von zwanzig Kilometern durchgeführt. Insekten, die von einem dortigen See aufgeflogen wären, müssten somit eine Größe von mindestens 30 Metern aufweisen, d.h. aus dieser Entfernung kann man kein fliegendes Insekt am Himmel filmen – es wäre viel zu winzig. Dafür wurde sogar extra ein Insekten-Experte hinzugezogen, der sich diese Videos anschaute und kam eindeutig zum Schluss, dass dies keineswegs Insekten sein können, auch keine Vögel, Bienen, Libellen oder Mücken. oder vergleichbares Getier. Die Objekte auf dem Video sind nach Schätzungen der Experten mindestens so groß wie ein Personenkraftwagen.

Natürlich ist es auf den ersten Blick ein stichhaltiges Argument, zu erklären, dass in diesem Gebiet solche Objekte nicht landen und starten könnten, immerhin gäbe es keine sichtbare Landebahn. Doch Objekte, die vertikal nach oben aufsteigen können, sind nicht  von einer Landebahn abhängig. Sie können sogar in einem Moor landen, wenn dieses an irgendeiner Stelle einen Platz von 20 Metern Durchmesser besitzt, falls die Objekte eine solche Größe aufweisen sollten.

Ginge man nun davon aus, dass es tatsächlich Flugobjekte waren, die man als UFOs bezeichnen könnte, besitzen diese eine weitaus fortgeschrittenere Technologie als wir sie besitzen. Außerdem weisen sie eine wesentlich höhere Geschwindigkeit auf, als wir sie gewohnt sind. Diese Objekte scheinen sich somit in einer anderen Wahrnehmungsgeschwindigkeit zu befinden als die unsrige. Eventuell existiert in der Nähe eine Art Portal, das den Objekten die Möglichkeit bietet, von ihrer Dimension aus in die unsrige zu wechseln. Dies klingt für uns ungewohnt, aber eine höhere Technologie bietet auch Möglichkeiten, die unsere Wissenschaft und unser Verstand noch nicht für realistisch halten.

Jedoch hat der unbekannte Mann offensichtlich selbständig weitergeforscht und gab an, dass die Objekte von der Denver Lane/Ecke Clay Street aufgestiegen seien und nicht von den in 500-1000 Meter Entfernung liegenden kleinen Seen. Wie dieser zu der Ansicht gelangt ist, ist bisher noch unklar. Sicherlich hat ihn auch der Umstand gewundert, dass dort nur Wohnhäuser aufzufinden sind. Existiert also ein unsichtbares Portal oder ist die Angabe des besagten Mannes einfach fehlerhaft?

Jedenfalls hat dieser Fall seine Wellen geschlagen und in vielen Foren wird geforscht und diskutiert, um die Wahrheit herauszufinden. Einige haben beispielsweise in der Nähe der 56. Denver Lane ein Gebäude entdeckt, das auf den ersten Blick wie ein Hangar aussieht. Laut Recherchen gehört dieses Gebäude den Zeugen Jehovas. Aus welchem Grunde diese religiöse Vereinigung eine solches Gebäude gemietet haben soll, ist bisher unklar – oder stellt dies nur einen Tarnung dar, um möglichst Desinteresse zu erwecken?

Zwei Jahre später entstand fast eine Kollision zwischen einem Flugzeug und einem solcher Flugobjekte in 2500 Meter Höhe über Denver. Dies wurde auch in den Nachrichten „9News“ gebracht und der Pilot, der das Passagierflugzeug geflogen hatte, als Zeuge des Vorfalls befragt. Die FFA hat daraufhin eine Untersuchung eingeleitet, aber von den Ergebnissen wurde bisher nichts bekannt. Es wurde nur ein vergangener Fall von vor drei Jahren als Beispiel herangezogen, in dem ein Vogel in die Turbine eines Flugzeuges geflogen war und dieses daraufhin zum Absturz brachte. Der Pilot sah aber keinen Vogel, denn in seiner jahrelangen Dienst als Pilot wird er sicherlich des Unterschied eines Vogels und eines intelligent angetriebenen Fluggerätes erkennen.

Überhaupt scheint Denver ein regelrechter UFO-Hotspot zu sein, denn immer wieder stößt man im Internet auf Sichtungen und den Aussagen diverser Zeugen. Scheibenförmige Objekte, die über die Stadt rasen, unvermittelt auftauchen und ins Nichts verschwinden, lassen die Bewohner oftmals ratlos zurück.
.
Quelle:
FOX TV-Video
http://www.surfingtheapocalypse.net/forum/index.php?id=267208
http://www.rockymountainparanormal.com/foxufo
http://www.gravitycontrol.org/forum/index.php?PHPSESSID=6873a4bb50abd7f368fb87301979ba00&topic=549.0
http://kdvr.com/2012/11/08/mile-high-city-mystery-ufo-sightings-in-sky-over-denver

Beinahe-Kollision über Denver
CNN Fernsehbericht
Kartenausschnitt von der Umgebung

Unterstütze den Matrixblogger...
Du kannst unten einen Kommentar hinterlassen.

Ein Kommentar für “Reale UFOs wurden von Fernsehsender gefilmt!”

  1. Masrur sagt:

    Na ja, NORAD, FAA und der ganze damit verbundene FamilienClan leidet ja bekanntlich seit Geburt her an chronisch-pathologischem Nihilismus, denn es kann schliesslich nicht sein, was nicht sein darf,
    wie Christian Morgenstern [1871–1914] in „Alle Galgenlieder – Palmström, Die unmögliche Tatsache“(1909) schon so treffend feststellen liess.
    Und ausserdem: wer sind eigentlich hier die absoluten Experten, die von FAA & Co., oder irgend ein unbekannter Mann, den niemand kennt oder kennen will? Na also!

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress