Prometheus 2 – Official Trailer

Prometheus 2 TrailerAm 17. August 2012 veröffentlichte ich eine Filmkritik zu dem Science-Fiction-Film „Prometheus„. Auf den ersten Blick wirkt er wie ein Prequel zu der berühmten Kinoreihe „Alien“, in dem Ripley (Sigourney Weaver) gegen eine blutrünstige Alienrasse kämpft. Eine sehr gut gemachte Reihe, aber durchweg auf Action und Ballerei aufgebaut, dient somit also eher zur Unterhaltung. Doch Jahre später kam der Regisseur Ridley Scott mit dem besagten Film „Prometheus“ und präsentierte zwar wieder Ballerei und Action, jedoch fügte er dieses Mal eine äußerst interessante und, wenn man so will, philosophische Komponente dazu: Der Film beginnt mit einer uralten außerirdischen Rasse, die eine Art Virus auf einem Planeten aussetzt, der aus blutrünstigen, genetisch erzeugten Killer-Aliens besteht, um diesen von seinen Bewohnern zu säubern. Die genetischen Konstrukteure hatten beschlossen, dass ihre Schöpfung, einen gewissen Planeten zu beleben, ein Fehlschlag gewesen war.

Im ersten Teil des o.g. Filmes, mit dem Untertitel „Dunkle Zeichen“, geht es um ein Archäologen-Team, das Hinweise darauf findet, dass der Mensch in entfernter Vergangenheit keine Schöpfung der Evolution gewesen war, sondern die einer außerirdischen Rasse. Sie hatten den Menschen mithilfe ihres Wissens über Genmanipulation  auf ihrem Weg durch das Universum erschaffen, um, in ihrer Rolle als leidenschaftliche Terraformer, unbewohnte Planeten zu besiedeln.

So beschließt das Team mit einer Raumschiff-Crew die Koordinaten einer uralten Sternenkarte aufzusuchen und nach dem wahren Schöpfer der Menschheit zu suchen, den Außerirdischen. Natürlich gelingt dies noch nicht im ersten Teil, sondern stoßen erst einmal nur auf Spuren dieser extra-terrestrischen Genetiker und deren Killer-Aliens. Am Ende des Filmes überleben nur zwei Personen, ein Mensch und ein Klon, die sich dann auf den Weg zu den Schöpfern machen. Was diese erleben werden, wird dann in dem Film „Prometheus 2“ zu sehen sein.

Die Thematik, dass der Gott des Alten Testaments nicht den universellen Schöpfer beschreibt, sondern „nur“ eine außerirdische Rasse mit hochgradigem Wissen über Genetik, dessen Prototypen Adam und Eva darstellten, ist mittlerweile keine geheime Theorie mehr, sondern bereits vielen Menschen bekannt, die dahingehend recherchiert haben oder einfach nur aufmerksam durch das Leben gehen. Spätestens seit den Arbeiten des mittlerweile verstorbenen Zecharia Sitchin, welcher uralte Steintafeln alter Sumerer übersetzte und darauf eindeutige Hinweise entdeckte, weiß man, dass der biblische Gott ein Außerirdischer namens Enki gewesen war, exo-wissenschaftlicher Leiter der Anunnaki für die Erdenmission.

Natürlich wird Sitchin auch von Skeptikern in Zweifel gezogen, aber er ist sicherlich nicht die einzige Quelle, die deutliche Hinweise darauf geben, dass unser blauer Planet in ferner Vergangenheit von Außerirdischen besucht wurde. Es existieren unzählige Beweise in Form von Hieroglyphen, Artefakten, Steintafeln, Tonfiguren, Papyrusrollen und vielen anderen Relikten der Vergangenheit. Diese hier aufzuzählen, würde den Rahmen dieses Blogeintrags sprengen. Allein das unglaubliche mathematische Meisterwerk der Pyramiden ist schon Zeugnis genug, wenn mit einer mathematischen Sprache, die kaum unsere Mathematiker entschlüsseln können, eine Botschaft in Stein gemeißelt wurde.

Francis Crick, ein Naturwissenschaftler aus Cambridge und Nobelpreisträger, präsentierte auf seinem Vortrag im Jahre 1988 mit dem Titel „Wie das Gehirn funktioniert“ ein neuro-wissenschaftliches Verständnis, das der Mensch nicht durch die Evolution erschaffen wurde, sondern durch eine genetische Saat, die einst von Außerirdischen gepflanzt wurde.

Er steht nicht allein mit diesem Wissen, denn überhaupt ist es für die Naturwissenschaftler unbegreiflich, wie der Mensch wirklich entstehen konnte. Diese gehen dabei von einer Art Ursuppe aus, in der irgendwie durch Jahrmillionen Jahre einmal eine chemische Verbindung entstand, damit ein Einzeller entstehen konnte. Die Möglichkeit, dass der Mensch durch Zufall entstanden ist, liegt bei der Wahrscheinlichkeit, dass man sechs Millionen Mal ununterbrochen mit einem Würfel eine 6 würfelt, ohne, dass mal eine andere Zahl auftauchen könnte. Dies erinnert mich an die Theorie des unendlich schreibenden Affens, der wild auf einer Schreibmaschine herumhämmert, bis er, durch die pure Existenz des unendlichen Seins, irgendwann das Stück „Hamlet“ zu Papier bringen dürfte. Die Evolutions- und Ursuppentheorie glaubt, der Mensch sei durch einen Zufall entstanden, diese so geringe Wahrscheinlichkeit lässt den Menschen glauben, dass er somit nur die einzige existente Lebensform im ganzen Universum sein kann. Außerirdische können demnach nicht existieren, weil der Ursuppen-Zufall so unwahrscheinlich ist, dass er sich unmöglich noch einmal ereignen könnte.

Wie kann dieser Widerspruch gelöst werden? Das ist gar nicht so schwer, wie man vielleicht auf den ersten Blick annehmen mag. Das in den Schulen und Universitäten vermittelte Wissen, beispielsweise das über die Evolution, ist zusammengestelltes Lehrmaterial, um den Menschen glauben zu machen, es existieren keine Außerirdischen. Diese Zusammenstellung an manipulierten und wohl aussortierten Wissen dient schlichtweg zur Verschleierung, sei es für das Studium der Biologie, Psychologie, Theologie und viele der anderen Studienfächer, die man belegen kann.

Man braucht nur einmal die Existenz der Studienfächer betrachten. Nimmt man dabei die Perspektive ein, dass diese Fächer absichtlich ausgewählt wurden, um ein Volk global mit einem bestimmten Wissen auszustatten, das nicht unbedingt der Wahrheit entsprechen muss, sondern vielmehr der gezielten Meinungsbildung dient, kann man vielleicht erkennen, dass diese ein Netzwerk an geplanter Informationsvermittlung darstellt.

So, wie die Biologie dem Menschen unaufhörlich weiszumachen versucht, der Mensch sei durch einen Zufall entstanden und nicht durch Schöpfung, muss hierzu ein Gegenstück existieren für diejenigen, die glauben könnten, dass es doch Schöpfung gewesen ist. Diese „Gläubigen“ bekommen ihr Spielfeld somit in der Theologie geliefert, die dann von einem abstrakten Wesen berichtet, das nur geistig in einem Himmelreich existiert und für die Schöpfung des Menschen verantwortlich war. Es existiert offiziell kein Studienfach der Prä-Astronautik oder extraterrestrischer Archäologie, in denen überhaupt in Betracht gezogen werden könnte, dass Außerirdische existieren könnten.

Erkennt man einmal das Muster, dass die vorhandenen Studienfächer über die vielen Jahrhunderte gezielt gefördert wurden, die den Menschen ein bestimmtes Wissen vermitteln soll(t)en, so erkennt man auch den gelungenen Versuch, bestimmtes Wissen im Vorfeld auszugrenzen. Denkt man einmal an das Mittelalter und das dunkle Zeitalter zurück, kann man entdecken, dass die heutige Chemie eine allzu rationale und beschränkte Version der ursprünglichen Alchemie darstellt und die Pflanzenkunde die der früheren Astrophytologie sowie die Psychologie auf der Parapsychologie und die Theologie auf der Magie fußt – natürlich nur mit dem Unterschied, das viel Wissen gelöscht und verheimlicht wurde, damit nur noch das übrig blieb, das ein Volk wissen darf.

Wer sich einmal all die Völker dieser Erde anschaut, erkennt man doch gemeinsame Muster, die eben unabhängig von Kultur, Sprache und Sitten existieren, wie beispielsweise identische physische Verhaltensweisen, Routinen, emotionale Reaktionen und Gedankengänge. Diese mögen zwar in einer anderen Sprache und mit einem anderen Background daherkommen, sind aber nahezu identisch.

Somit lässt sich meines Erachtens ganz klar darauf besinnen, dass der Mensch eine genetische Züchtung Außerirdischer gewesen ist, von dem nicht nur die Bibel zu berichten weiß, sondern auch viele andere Artefakte aus der frühen Vergangenheit.
.
Quellen:
Prometheus Official Trailer
Prometheus 2 – Infowars
PM-Magazin – Gary McKinnon

Unterstütze den Matrixblogger...
Du kannst unten einen Kommentar hinterlassen.

8 Antworten für “Prometheus 2 – Official Trailer”

  1. Albert sagt:

    Jonathan, es ist mir auch klar dass Filme derart
    die Zuschauer mit viel herumballern und kämpfen
    erst anziehen können. Die Botschaft aber bleibt
    vermittelt und wird schon, irgendwann bewusst.
    Die aleinige Kontrolle liegt seit immer schon bei
    unseren Wächtern und Koordinatoren, die allzugern
    unbekannt bleiben möchten. Alle Marionetten müssen
    nach derer Pfeife tanzen. Und es wird ganz verrückt
    getanzt…

  2. maki sagt:

    Hallöchen,
    das der Mensch von einer ausserirdischen Rasse erschaffen worden sein soll, ist die These der Präastronautik. Diese These wie auch die Evolutionstheorie geht davon aus das der Mensch eigentlich ein Tier gewesen ist.

    Mit den Thesen von Sitchin hat sich z.b. Armin Risi näher befasst und hat auch deren Schwachpunkte ausgeführt. So z.b. konnte Hr.Sitchin nicht mal die Sprache der Sumerer.

    Wer sich mal mit Sitchin näher befassen möchte: http://www.sitchiniswrong.com

    Glauben sie persönlich auch das der Mensch einst ein Tier war?

    Glauben sie nicht das der Mensch ein Multidimensionales Wesen ist das sich aus den höheren Dimensionen materialisiert hat?

    Die Urvölker selbst sprechen weltweit davon, genauso wie es auch dementsprechende Überlieferungen gibt.

    Sicher haben wir immer schon den Kontakt zu ausserirdischen Lebensformen gehabt und haben diesen auch heute noch, aber die Schöpfer unserer Körper sind diese ganz bestimmt nicht.

    Lg

  3. Jonathan Jonathan sagt:

    Hallo Maki,
    danke für Deinen Kommentar.
    Diese Webseite ist mir bekannt, aber davon stimmt leider auch nicht alles. Mit Google kann man eben das finden, wonach man sucht. ;-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  4. Albert sagt:

    @ Maki
    Hallo!
    Mit etwas Mühe, findest Du bei den vielen Themen
    die Jonathan auf seinen Seiten postet, Antworten
    für Deine eventuellen Fragen. Es gibt noch einige
    Informationsquellen die für die Allgemeinheit nicht
    zugänglich sind. Das heutige Schul- und Populär-
    wissen wird mit Absicht verdreht u/o angepasst.
    Es werden sogar „wissenschaftliche Wahrheiten“ neu
    erfunden, wie der multidimensionale Mensch z.B.

  5. maki sagt:

    @Jonathan
    sicher wird auf dieser Seite auch nicht alles stimmen. Ich habe Bücher von Sitchin gelesen und nach 20 Seiten beiseite gelegt, weil es einfach nicht stimmig für mich ist.

    Wie gesagt habe ich sehr viel über die Geschichte des Menschen geforscht und bin für mich zum Schluss gekommen, das wir eben keine Tiere waren.

    Wollen wir den ewig klein bleiben? Wollen wir ewig in der Opferrolle bleiben und jammern?

    Ich für meinen Teil sicher nicht und ich bin stolz ein Mensch zu sein! Mit all meinen Ecken und Kanten, denn ich weiss das ich ein ewig geistiges spirituelles Wesen bin.

    In diesem Sinne

    Namaste

    @Albert

    Sicher wird in der Wissenschaft absichtlich viel verdreht, aber den multidimensionale Menschen in uns kann jeder von uns erleben. Das ist eine Erfahrung die jeder individuell machen kann, da braucht es keine Wissenschaft die mir sagt was richtig oder falsch ist.

  6. Jonathan Jonathan sagt:

    Hallo Maki,
    danke für Deinen Kommentar.
    Das sehe ich mit der Multidimensionalität und dem „Opfer“ ganz genau wie Du. Lies Dir einfach noch ein paar meiner Blogeinträge durch. ;-)
    Es ist auch nur eine Frage dessen, aus welcher Perspektive man es betrachtet. Aus der der Ganzheit des Selbst gesehen, sind wir gerade eben erst in Erscheinung getreten bzw. hat sich jeder eben erst selbst erschaffen, um in dieser Welt sein zu können. :-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  7. maki sagt:

    Hallo Jonathan,

    ich habe mir schon einige deiner Beiträge durchgelesen und sie haben mir sehr gut gefallen.

    Nur dieser Beitrag von dir hat in mir kein gutes Empfinden ausgelöst. Deswegen habe ich einen Kommentar hinterlassen.

    Natürlich sind wir aus Sicht der Ewigkeit erst einen Sprung hier auf diesem wunderschönen Planeten :-)

    Ich wollte nur aufzeigen das wir selbst Schöpfer sind und nicht von irgendjemanden abhängig sind (AI deren Schöpfung wir sein sollen)

    Ich denke aber schon das wir dahingehend manipuliert wurden damit wir das grosse ganze nicht mehr sehen können.

    Ich hoffe aber sehr das wir uns bald endlich aus diesen unsichtbaren Ketten befreien werden.

    Ich bin auch guter Hoffnung denn je weiter die Lügen erzählt werden und je dreister diese werden, je mehr Menschen wachen auf und hinterfragen.

    Auf eine friedliche und glückliche Zukunft aller Geschöpfe auf Mutter Erde

    Maki

  8. Jonathan Jonathan sagt:

    Hallo Maki,
    danke für Deinen Kommentar.
    Das sehe ich genauso wie Du. Man muss schon seine Einwilligung geben. Dies nimmt die Opferkomponente aus dem Ganzen heraus.
    Liebe Grüße, Jonathan

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress