Leitende Impfstoff-Entwicklerin packt aus!

HPV Impfung tödlichDie führende Entwicklerin in puncto HPV-Impfungen Dr. Diane Harper möchte ihr Gewissen erleichtern und erklärt, dass die Impfungs-Kampagne bezüglich Gebärmutterhalskrebs ein großer Betrug sei und möchte nun junge Mädchen und deren Eltern unbedingt davor warnen. Dr. Harper war leitende Expertin, die für Phase II und III der Sicherheitsprüfung zum Testen der Impfstoffe Gardasil™ und Cervarix™ verantwortlich war, die gegen den so genannten Papilloma-Virus (HPV) eingesetzt werden. Sie hatte der Veröffentlichung vieler Dokumente über den Impfstoff zugestimmt und konnte ab einem bestimmten Punkt nicht mehr damit weitermachen. Ihr Gewissen wurde mit jeder zugestimmten Veröffentlichung mehr und mehr belastet. Auf der 4. internationalen Konferenz über Impfungen, die in Reston, Virginia, stattfand, erhob sie sich vor der gesamten Menge und erleichterte ihr Gewissen mit einem Schlag in einer Rede. Ursprünglich war ihre Rede dazu gedacht, noch mehr Werbung für die erwähnten Impfstoffe zu platzieren, doch sie drehte sich um 180 Grad und packte aus!

Dr. Harper erklärte, dass sie nachts nicht mehr schlafen konnte und dieser ganze Betrug ihr schwer zu schaffen machte. Die Impfstoffe seien hochgradig gefährlich und deren Inhaltsstoffe könnten tödliche Auswirkungen haben. Sie erklärte zudem, dass das Risiko zum Gebärmutterhalskrebs in den USA extrem niedrig sei und dass der Impfstoff überhaupt keinen Effekt besäße. Sämtliche Anwendungsversuche des Impfstoffes wurden an jungen Mädchen im Alter zwischen 9 und 15 Jahren angewandt und 15.037 Mädchen berichteten von unangenehmen Nebenwirkungen und 44 von ihnen starben an Gehirnhautentzündung, Blutverklumpung und andere plötzlich auftretende Effekte. Es war für Harper offensichtlich, dass dies durch den Impfstoff ausgelöst wurde. Sie fügte hinzu, dass 8 von 10 Mädchen irgendwann im späteren Alter Gebärmutterhalskrebs entwickeln würden. Normalerweise gäbe es in 98 Fällen der geimpften Mädchen keine Symptome und würden sich selbständig klären, doch in 2 Prozent der Fälle würde es sich erst Recht zu einem Gebärmutterhalskrebs entwickeln. Mit diesem Wissen wollte Dr. Harper nicht den Rest ihres Lebens verbringen. Die Studien haben eindeutig gezeigt, dass der Schutz gegen Gebärmutterhalskrebs mithilfe dieses Impfstoffes völlig hypothetisch sei und kein Zusammenhang in irgendeiner Form bestünde. Genau genommen, so fügte sie hinzu, gäbe es nicht einen einzigen Impfstoff, der irgendeine Form von Krebs vorbeugen könne und dessen Wirkung wäre so zufällig, wie der, von einem Meteoriten getroffen zu werden.

Nachdem Dr. Harper ihre Rede beendet hatte, brach großer Tumult auf der Konferenz aus und gleich am näcshten Tag, wie von Zauberhand ausgeführt, wurde sie von mehreren renommierten Zeitschriften und Zeitungen diskreditiert und ihre Rede ausgiebig zerpflückt, sodass man ihr nur noch wenig Vertrauen schenken konnte. In einem Interview mit „The Guardian“ erklärte sie, dass sie sich in der Rede noch zurückgehalten hätte, weil sie fürchtete, verklagt werden zu können. In einem späteren Interview mit CBS untermauerte sie ihre Aussage und sagte in aller Bestimmtheit, dass die Wirkung der Impfung dem Faktor Null entspräche und eher das Gegenteil bewirke als das, wofür es gern eingesetzt werden möchte.

Harper: „Ungefähr 70% aller sexuell aktiven Frauen wurden damit geimpft und 2 % von ihnen werden genau den Gebärmutterhalskrebs  bekommen, der mit dieser Impfung verhindert werden sollte – ganz zu schweigen von den vielen unangenehmen Nebenwirkungen. Eltern und ihre Töchter müssen unbedingt erfahren, dass schon mehrere an dieser Impfung gestorben sind. Und nicht alle Tode, die festgestellt wurden, wurden auch gemeldet. Viele haben vielleicht gar nicht die Impfung als Ursache erkannt. Ich mache mir Sorgen darüber, dass Merck’s aggressive Werbung für diese Impfkampagne den Gebärmutterhalskrebs zu einem Problem entstehen lässt, das es vorher überhaupt nicht gegeben hat und sich all die Mädchen in diese falsche Sicherheit wiegen, wenn sie geimpft worden sind.  Wenn sie geimpft wurden, wird die Möglichkeit zu diesem Krebs durch Gardasil jährlich wachsen.“

Nachdem Dr. Harper diese Rede abgegeben hatte, fassten auch die beiden Virologen Stephen Krahling und Joan Wlochowski genügend Mut zusammen, um gegen Dr. Merck eine Klage zu erheben. Sie äußerten in dieser gerichtlichen Klage, dass sie Beweise aus erster Hand besäßen, dass Merck’s Forschungsergebnisse künstlich verändert worden seien, um seine Impfkampagne durchsetzen zu können.

Mit einem jährlichen Verdienst von 20 Milliarden Dollar wäre es, rein hypothetisch, ein Leichtes, die Stellen zu bestechen, damit das geschrieben wird, was geschrieben werden soll. Die Großpresse ist darum so groß geworden, weil sie eben die finanzkräftigsten Investoren und Sponsoren besitzen.

.
Quellen:
CBS News
Dailys Heeple
Anonews
Judical Watch
True Democracy
The Liberty Beacon
Videos 1 2 3 4 5

Unterstütze den Matrixblogger...
Du kannst unten einen Kommentar hinterlassen.

8 Antworten für “Leitende Impfstoff-Entwicklerin packt aus!”

  1. Cora sagt:

    Hut ab vor soviel Courage!

  2. Simone sagt:

    Respekt! Hab auch fast nichts anderes erwartet, als das was die gute Frau preisgegeben hat :-)

  3. 00o sagt:

    ??????? ??;???????? ????? ???? ?????? ???,, ?????? ???? ????

  4. 00o sagt:

    schade das hat wohl nicht gefunzelt.
    sokratos meinte, jeder der das zu lesen vermag ist :geimpft:

  5. Trequanda sagt:

    Das Wissen um die gravierenden Nebenwirkungen dieser Impfung ist schon jahrelang da. Dass es jetzt auch von einigen Verantwortlichen thematisiert und benannt wird ist allerhöchste Zeit. Mir tun nur all die Millionen Mädchen und Frauen leid, die diesen teuren und gefährlichen Unsinn haben mit sich machen lassen.

  6. LuckyLuke sagt:

    Mein Gott, so viel Quatsch und falsche Zitate in einem blog…..reife Leistung. Jeder sollte sich mal die Mühe machen und die angegebenen Quellen anschauen. Ahh, und nicht vergessen auch mal die Zahlen im deutschen Krebsregister anschauen…von wegen eine Krankheit, die es gar nicht gibt.
    Leider keine reife blog-Leistung.

  7. Reinhard Greber sagt:

    Ich denke, dass sehr viele Impfstoffe äusserst fragwürdig und lediglich ein gutes Geschäft für die Pharmalobby sind…
    Nach eigenen äusserst negativen Erfahrungen schon in meiner Jugend mit „den Göttern in weiß“ (die allesamt wie es scheint eine Gehirnwäsche der PharmaIndustrie erhalten haben) lebe ich seit 30 Jahren gut und gesund OHNE Hausarzt nach dem Motto: „meide den Arzt – dann bleibst du gesund!“

  8. Tomin sagt:

    Den Beitrag finde ich mutig und ausgezeichnet! und er ist wahr.
    Es ist eine Illusion, die man der Menschheit offensichtlich seit Jahrzehnten mit großem Erfolg vermittelt, und zwar dass Viren, Bakterien, Pilze „Feinde“ seien und dem Menschen schaden würden und man müsse sie bekämpfen.
    Der menschliche Organismus ist voll von Viren, Bakterien, Mikroben usw., sie sind quasi unsere Helferlein, ohne die wir nicht leben könnten.
    Erst wenn durch irgendwelche Umstände, auf die der Betreffende in der Regel Einfluss nehmen kann, der Organismus derart geschwächt ist (mangelnde Hygiene, schlechte Ernährung, usw.), erst dann treten Viren und Bakterien und Pilze auf den Plan und „helfen“ wieder gesund zu werden. Das, was wir gemeinhin als Krankheit zu erkennen glauben, ist eigentlich der Genesungsvorgang, der oft recht schmerzhaft und unangenehm sein kann.
    Impfungen bieten keinen Schutz, wogegen auch immer, ganz im Gegenteil.
    Die Wahrscheinlichkeit, durch eine Impfung zu einem dauerhaften Schaden zu kommen (auch tödlich) ist ca. 200 mal größer, als die Wahrscheinlichkeit, dass man einen Bazillus oder Virus oder was auch immer aufschnappt und daran erkrankt und in der Folge einen bleibenden gesundheitlichen Schaden erleidet.
    Aber diese Information bringt natürlich kein Geld!
    Würden dies alle verstehen, müsste die Pharmaindustrie zusperren und viele Angestellte und deren Familien wären brotlos. Und wer will dies schon?
    Warum haben denn z.B. Maserngeimpfte Angst vor den Nichtgeimpften? Tausende Geimpfte mit einwandfreiem Schutz (Titer) erkranken genau an jener Krankheit, gegen die sie geimpft sind. Weshalb wohl?
    „Bitte den Kopf schief halten, dann rinnt das Patzerl Gehirn zusammen und das selbständige Denken fällt leichter!“
    Liebe Grüße
    Tomin

Hinterlasse einen Kommentar

Bloggeramt.de Blog Verzeichnis Paranormal Blogs - BlogCatalog Blog Directory Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blog Verzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis - Blogging Blogverzeichnis Blog Verzeichnis Impressum
Powered by WordPress