Hillary Clinton erwähnt UFOs in ihren privaten E-Mails

hillary-clinton-ufos-und-aliens-emails

Hunderte E-Mails der Präsidentenanwärterin Hillary Clinton sind durch einen Hackerangriff vonseiten Wikileaks an die Öffentlichkeit geraten. Darunter sollen sich einige E-Mails befinden, in denen Hillary über UFOs, Außerirdische und das Starwars-Programm spricht. Dabei bezieht sie sich nicht auf den berühmten Film, sondern auf ein Weltraum-Programm, das bereits seit mehreren Jahrzehnten aufgebaut wurde…

Wikileaks, gegründet von Julian Assange, veröffentlichte auf ihrer Webseite eine E-Mail von John Podesta, dem Berater von Hillary Clinton, der wiederum eine von Edgar D. Mitchell erhalten hatte, dem ehemaligen Astronauten der Mondlandung Apollo 14, dessen Kontakt sie offensichtlich gesucht hatte.

In der E-Mail schreibt Mitchell, dass die Außerirdischen eine Botschaft für die Menschheit ausgesprochen hätte, die natürlich nicht bekanntgegeben wurde, in der geäußert wurde, dass sich ein „First Contact“ erst dann ergeben würde, sobald die Menschen ihre Regierungen dazu bewegen würden, jede militärische Gewalt zu unterbinden und die gefährlichen Atomwaffen zu zerlegen.

Offensichtlich hatten sich Podesta und Mitchell auch über Skype ausgetauscht, wie aus der E-Mail-Korrespondenz entnommen werden kann.

„Wir sind einem Krieg im Weltraum näher als je zuvor!“, erklärt Edgar Mitchell in seiner E-Mail an Podesta. „Die meisten Satelliten, die die Erde umkreisen, gehören der USA, China und Russland. Neueste Tests von so genannten Anti-Satellitenwaffen sind erfolgreich abgeschlossen worden. Es klingt wie Science-Fiction, aber das Potential für einen Sternenkrieg im realen Leben ist nahe.“

Außerdem, so Mitchell, der Stellvertreter des Verteidigungsministeriums namens Robert Work sprach auf einem Kongress von einem Weltraumkrieg und Präsident Obama habe fünf Milliarden Dollar für Weltraumverteidigungswaffen für das Jahr 2016 ausgegeben.

„Man bedenke, was Satelliten machen… GPS, Überwachung und Kommunikation, all diese Punkte hängen von ihnen ab. Und laut Forschern gibt es Möglichkeiten, Satelliten ohne den Gebrauch von Raketen zu deaktivieren. Einfach die Linsen mit Farbe besprühen oder die Antennen abbrechen reicht da schon aus„, meint Mitchell.

Hillary Clinton hat nicht nur Podesta engagiert, um sich mit Mitchell auszutauschen, sondern ist sehr daran interessiert, die supergeheimen X-Akten zu öffnen, in denen es um UFOs, Außerirdische und die Militärbasis Area 51 geht, sobald sie zur Präsidentin gewählt wird. Doch diesen Wunsch hatten bereits viele Präsidenten vor ihr besessen und sind kläglich daran gescheitert, denn die Geheimhaltungsstufe für UFOs und Außerirdische ist höher als jene Stufe, die der Präsident besitzt.

Anfang des Jahres erklärte Hillary in der bekannten Radioshow Breakfast Club in New York, dass sie Kontakt zu Lenard McKelvey hatte, einem Mann, der sich als Abductee bezeichnet, jemand, der häufiger von Außerirdischen entführt wird. Sie teilte McKelvey mit, dass sie mit ihren eigenen Händen die X-Akten öffnen werde, selbst dann, wenn dies die Nationale Sicherheit Amerikas gefährde.

Als Hillary gefragt wurde, ob sie denn an Außerirdische glaube, entgegnete sie: „Ich weiß es nicht. Ich will jedenfalls sehen, was es für Informationen gibt und dann mal schauen. Ich glaube nicht, dass wirklich alle Leute gelangweilt in der Küche sitzen und all diese UFO-Geschichten erfinden. Ich glaube, dass die Menschen wirklich Dinge gesehen haben, aber wir sollten den Menschen die Chance geben, ihre Informationen weiterzugeben. Ich glaube daran.“

Edgar Mitchell starb diesen Februar im Alter von 85 Jahren im Krankenhaus zu seinem 45. Jahrestag für seine Mondlandung und hielt bis zu seinem Tod daran fest, dass Außerirdische existieren und die Regierung dieses Wissen vor der Menschheit mit allen Mitteln geheimhalten…

.

Wer sich für dieses Thema interessiert, kann gern einmal die Workshops des Matrixbloggers besuchen oder seinen Youtube-Kanal abonnieren:

  1. Workshops für Interessierte der Ufologie, Matrix, Zirbeldrüse, Astralreisen und luzides Träumen u.v.m.
  2. Youtube-Kanal – Der Matrixblogger (in Kürze wird es viele Videos geben! Schon mal abonnieren und bei der kommenden Videoserie sofort am Start sein!)
  3. Oder besuche doch mal „Gehirnkicker“. Ein Shop, in dem man Frequenzen erhalten kann, die das Gehirn in Zustände der Menschen ersetzt, als sie gerade eine außerkörperliche Erfahrung erlebten, luzides Träume, Nahtoderfahrungen, verstärkte Traumerinnerungen, aber auch Gesundheit, Gotteserfahrungen, hellseherische Momente u.v.m. Es lohnt sich!

.
Quellen:
Express UK:
http://www.express.co.uk/news/weird/719054/Hillary-Clinton-aliens-Wikileaks-e-mails-UFOs-star-wars-ETs
MSN:
http://www.msn.com/en-gb/news/topicpage?q=Hillary%20Clinton
Inquisitr:
http://www.inquisitr.com/3573293/leaked-clinton-emails-prove-alien-cover-up-podesta-discusses-ufos-imminent-space-war-et-intervention-with-nasa-astronaut-edgar-mitchell-pope-has-proof-of-extraterrestrial-life-video/
System Unknown:
http://systemunknown.com/hillary-clinton-leaked-e-mails-reveal-discussions-on-space-wars-9677767/
Latest News:
http://www.latest-news-headlines.eu/article/hillary-clinton-leaked-e-mails-reveal-shocking-discussions-on-space-wars-ufos-and-ets/2334329?_escaped_fragment_=#!

Unterstütze den Matrixblogger...
Du kannst unten einen Kommentar hinterlassen.

4 Antworten für “Hillary Clinton erwähnt UFOs in ihren privaten E-Mails”

  1. Luka sagt:

    Edward Mitchell oder Edgar Mitchell? ;)

  2. Hallo Luka,
    Edgar natürlich. ;-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  3. Andreas sagt:

    ..ich denke mal die hat den Trump gemeint, der ist doch nicht von dieser Welt.

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress