Fragen und Antworten: Sind wir Sklaven auf einem Gefängnisplanet?

‚Fragen und Antworten‘ ist eine Unterrubrik, um Fragen zu stellen, die man gern beantwortet haben möchte. Diese können zu all den Themen gehören, die es in Form von Rubriken auf meinem Blog gibt. Wer eine Frage vorliegen hat, bitte an mich stellen und kurz angeben, ob man namentlich erwähnt werden möchte. Es ist auch möglich, die Frage einfach als Kommentar unten hineinzuschreiben.

Frage:

Es gibt ein Interview von einer Krankenschwester mit einem geborgenen Außerirdischen vom Roswell-Absturz, der ihr erklärte, dass wir Menschen durch eine bestimmte außerirdische Technologie mithilfe einer Schmerz-Falle in eine Falle hineingeraten sind, die bestimmte Wesen vor langer Zeit hier auf Erden installiert haben, in der jedes Geistwesen, das in die physische Realität eintritt, in einem Körper gefangen wird und nicht mehr herauskommt, was selbst nach dem Tod das sofortige Einfangen der Seele beinhaltet…

Das schaut mir nach unfreiwilliger Inkarnation aus und widerspricht eigentlich den geläufigen Berichten über „Bewusstgeplante Inkarnation“ und „Endlich frei von der Materie nach den Tod“, usw… Wenn man sich dann den neuen Film der Wachowski-Geschwister „Jupiter Ascending„anschaut, wundert einem auch das nicht mehr. Wie denkst Du darüber, Jonathan? (fragt Sabine)

Antwort von Jonathan:

Die meisten Menschen, die sich mit spirituellen Themen auseinandersetzen, haben sich mittlerweile in zwei Lager gespalten. Das eine geht davon aus, dass die physische Realität ein Ausbildungs-Camp mit einem voll durchplanten und bewusst gewählten Reinkarnations-Programm zur Ausbildung einer Seele zum Schöpfer darstellt, jede Inkarnation ist geplant und soll die Persönlichkeit zu umfassender Spiritualität führen, damit sie irgendwann die notwendige Reife erlangt, um irgendwann zu einem höheren Wesen „aufzusteigen“. Das andere Lager geht davon aus, dass die Seelen, die in der Unendlichkeit unsterblich und frei umherschwirren auf die Erde aufmerksam wurden und sich von dem „Spiel“ dieser physischen Welt angezogen fühlten, aber als sie die Matrix betraten, getäuscht worden sind und mithilfe einer Art Falle, einst von Außerirdischen mit energie-parasitären Absichten aufgebaut, eingefangen haben und die Seelen somit zur andauernden Reinkarnation mit absoluten Erinnerungsverlust zwingen. Auf diese Weise wird jede Seele ihrer Erinnerungen beraubt und da ihr die wahren Erinnerungen an ihre wirklichen Fähigkeiten fehlen, diese eben nicht mehr aus dieser Falle herauskommen kann. Die ständige Reinkarnation ist also Teil eines Alien-Uhrwerkes, das nur energetische und wirtschaftliche Interessen besitzt. Darüber glaubt das zweite Lager, dass die Erde Teil eines Alien-Wirtschaftsprogramms ist, das tausende an Planeten verwaltet, um möglichst viel Energie zu sammeln. Die Menschheit wird spirituell, technologisch und informativ auf einem möglichst niedrigen Stand gehalten, damit sie nicht erwacht und sich ihrer Situation hier bewusst wird. In dem Film „Jupiter Ascending“ ist dies in Hollywood-Manier filmerisch dargestellt worden und die Hauptdarstellerin (Mila Kunis) repräsentiert hier eine einzelne Persönlichkeit, die es schafft, sich ihrer Herkunft bewusst zu werden und das System schrittweise zu durchschauen, d.h. sie ist ein Symbol für die persönliche Bewusstseinserweiterung.

Diese beiden spirituellen Lager besitzen also eine scheinbar unterschiedliche Betrachtung bezüglich ihrer spirituellen Entwicklung. Auffällig ist hierbei, dass das erste Lager eine bewusste und selbstverantwortliche Position darstellt, während das zweite die Seelen und den Menschen als Opfer eines kosmischen und multi-dimensionalen Tricks darstellen.

Aufgrund meiner spirituellen Erfahrung, die sowohl  tausende Reisen in luziden Träumen und der Astralebene als auch das Aufsuchen höherer Bewusstseinszustände beinhaltet, die mir die Möglichkeit gegeben haben, häufig hinter die Kulissen zu schauen, Dinge zu erblicken, die den meisten Menschen völlig entgehen, möchte ich nun eine möglichst klare und verständliche Antwort geben:

Die Erde mit ihrer Raum-Zeit-Illusion ist eine komplexe Matrix, die sich auch bis zu einem gewissen Grad über die Astralebene erstreckt. Sie wird als ein großes Lernspiel angepriesen und viele Seelen werden darauf aufmerksam und lassen sich davon anziehen. Ich erinnere mich nur noch bruchstückhaft an meinen Eintritt als Seele in diese Realität hier. Als ich die Erde entdeckte, fand ich sie sehr aufregend und faszinierend. Mir wurde beim Eintritt in die Matrix mitgeteilt, dass diese ein komplexes Lernprogramm mit Spielspaß darstelle, bei der man daran mitarbeiten könne, das dortige System in ihrer Entwicklung und ihrem Erwachungsprozess zu unterstützen, aber dass auch Schwierigkeiten zu überwinden seien und dass das Spiel lange andauern könne. Die Bedingungen zur Teilnahme dafür waren folgende:

Ich hatte zuzustimmen, dass ich…

1. …mich mit einer gigantischen virtuellen Persönlichkeit (Supraselbst) verbinde, von der die Erde einen Teil darstellt.

2. …die ganze Seele in viele Teile spalten lasse, um daran teilnehmen zu können.

3. …sämtliche bisher gesammelten Erinnerungen an meine Herkunft, Fähigkeiten und dergleichen vorübergehend gelöscht bzw. deaktiviert werden.

4. …eine Art „Hülle“ betrete, in der die Simulation umfassend stattfindet und erst wieder geöffnet werde, sobald das Programm abgeschlossen wird.

Da ich unsterblich, zeitlos und göttlich war, hatte ich keine Angst davor und stimmte dem allumfänglich zu. Daraufhin zerplatze förmlich meine Ganzheit des Selbst. Sie flog wie nach einer Explosion auseinander und ich teilte mich in unzählige Persönlichkeiten auf. Sie wurden in diese Matrix eingefügt und all meine bis dato gesammelten Erinnerungen wurden deaktiviert. Ich wusste nicht mehr, wer ich war, woher ich kam und wurde daraufhin ins „Spiel“ integriert.

Seit diesem Zeitpunkt an bin ich ein Teilnehmer dieser Matrix und ich kann nicht mehr mit Sicherheit sagen, wie oft ich bereits reinkarniert wurde. Vielleicht waren es 20 oder 2000 Male… Ich kann es einfach nicht mehr sagen. Ich besitze nur geringfügige Erinnerungen an all meine Leben und an mein wahres Selbst, d.h. das Selbst, das ich war, bevor ich dem insgesamt zugestimmt hatte.

Um meine persönliche Geschichte hierzu abzukürzen und die eigentliche Frage zu beantworten:

Beide spirituellen Lager mit ihren Ansichten haben Recht. Sie stehen nicht im Widerspruch. Wir sind alle hierher gekommen und wussten in etwa, worauf wir uns da einlassen würden. Wir sind darum keine Opfer. Wir hatten dem einst zugestimmt.

Die Herausforderung und Mission eines jeden Menschen ist es, der in dieses System eintritt, die Erde komplett von der Knechtschaft ihrer Anführer zu befreien. Die Anführer hierbei sind (aus menschlicher Perspektive)  interdimensionale und intergalaktische Außerirdische, die rein energetische und wirtschaftliche Interessen besitzen. Sie gehen mit den Menschen nicht anders um, wie wir mit unseren Nutztieren. Die wirtschaftliche Nutzungskette trägt demnach nicht den Menschen an oberster Stelle.

Damit der Mensch auf Erden überhaupt innerhalb des Systems verbleiben kann, benötigt er einen Körper, der ursprünglich von den Außerirdischen entwickelt wurde sowie einen Verstand, der die Informationen an die teilnehmende Persönlichkeit weitergibt, die vom System eingespeist werden. Aus der Perspektive der Ganzheit ist dies ein hochkomplexes Spiel mit unglaublichen Spielvariationen, unabhängig von der Beurteilung der ganzen Situation.

Um wieder aus der Matrix austreten zu können, muss man die Ganzheit des Selbst erreichen sowie seine Erinnerungen zurückgewinnen.

.

Wer sich für dieses Thema interessiert, kann gern einmal die Workshops des Matrixbloggers besuchen oder seinen Youtube-Kanal abonnieren:

  1. Workshops für Interessierte der Ufologie, Matrix, Zirbeldrüse, Astralreisen und luzides Träumen u.v.m.
  2. Youtube-Kanal – Der Matrixblogger (in Kürze wird es viele Videos geben! Schon mal abonnieren und bei der kommenden Videoserie sofort am Start sein!)
  3. Oder besuche doch mal „Gehirnkicker“. Ein Shop, in dem man Frequenzen erhalten kann, die das Gehirn in Zustände der Menschen ersetzt, als sie gerade eine außerkörperliche Erfahrung erlebten, luzides Träume, Nahtoderfahrungen, verstärkte Traumerinnerungen, aber auch Gesundheit, Gotteserfahrungen, hellseherische Momente u.v.m.

.
Vergleichbare Quellen:
„Alien Interview“, Buch, Lawrence R. Spencer
„John ist gerade mal tot“, Buch, Jonathan Dilas
„Jupiter Ascending“, Kinofilm von den Wachowskis
„Die Matrix“, Kinofilm von den Wachowskis
„Virtual Nightmare – Du kannst nicht entkommen“, Kinofilm
Gary McKinnon, NASA-Hacker, s. Wikipedia und hier
„Avalon – Das Spiel“, Kinofilm
„Sie leben!“, Kinofilm von John Carpenter
„Tensegrity“, Carlos Castaneda
„Der Tag nach Roswell“, Buch, Philip J. Corso
„Travel Guide to other Dimensions“, Buch, Jeanette Woldman Ph. D.
„Grey Aliens and the Harvesting of Souls: The Conspiracy to Genetically Tamper with Humanity“, Buch, Nigel Kerner
„What the Bleep do we know?“, Kinofilm
„Blueberry und der Fluch der Dämonen“, Kinofilm
„DMT – Das Molekül des Bewusstseins: Zur Biologie von Nahtod-Erfahrungen und mystischen Erlebnissen“, Buch, Rick Strassmann
„Das verschollene Buch ENKI. Erinnerungen und Prophezeiungen eines außerirdischen Gottes“, Buch, Zecharia Sitchin
„Hyperspace: A Scientific Odyssey through Parallel Universes, Time Warps, and the 10th Dimension“, Buch, Michio Kaku
„Der psychedelische Reiseführer“, Buch, D. M. Turner
„ET hat geantwortet. Die Zeichen im Korn von Chilbolton“, Buch, Jay Goldner

Unterstütze den Matrixblogger...
Du kannst unten einen Kommentar hinterlassen.

40 Antworten für “Fragen und Antworten: Sind wir Sklaven auf einem Gefängnisplanet?”

  1. Albert sagt:

    Jonathan, vielen Dank für Deine ausführliche Schilderung der Verhältnisse auf der Theater-Bühne TERRA.

    Genau so stell ich mir meine Anwesenheit hier vor.

    Fazit: Freud und Leid gehören zum Drehbuch und müssen von jedem gelebt werden, „nolens-volens, da capo al fine“.

    LG Albert

  2. Sabrna sagt:

    Die Aliens sind also nicht wirklich „böse“, sondern nur die Spielleiter, gegen die wir gewinnen müssen?

  3. Sabine sagt:

    Hallo Jonathan,
    vielen Dank für Deine sehr ausführliche Antwort! Wollen wir hoffen, daß viele Menschen wach werden und sich des Gefängnisses bewußt werden. Es wird höchste Zeit, daß unsere Seelenanteile wieder zur Ganzheit des Selbst finden.

    LG Sabine

  4. reproanja sagt:

    Mein Erster Gedanke war auch, daß beide Lager Recht haben. Danke für die Ausführung. Wir leben in einer gigantischen virtuellen Simulation und haben das komplett vergessen.

  5. Rafael sagt:

    Hallo Jonathan,

    In einem Luzidem Traum durfte ich mir mal verschiedene meiner Inkarnationen ansehen , in einer dieser Existenzen bin ich ein Ausserirdischer der auf einem anderen Planeten lebt.Bedeutet das nicht , das wir durchaus die Wahl haben wo und als was wir Inkarnieren ? Oder wie lässt sich das sonst erklären ?

  6. Ashua sagt:

    Hallo Zusammen …Ich teile diese Sicht weise nur graduell . Und wäre auch nicht in der Lage dies in Frage zu stellen …als Ganzes Bild .
    Unbestritten leben wir in einer Matrix …mit freiem Willen ausgestattet . Darüber hinaus sind wir die Gestallter und Mitspieler zu gleich .
    Ausserirdische sind nicht alle gleich weit entwickelt. Ramtha,s schwarzes Buch ,, UFO,, beschreibt im wesentlichen 3 Gruppen ….bzw . Entwicklungsstufen . Interstellar – Intergalaktisch – und Interdimensional .
    Sie verfolgen sehr unterschiedliche Absichten .

    Somit könnte es wahr sein , dass es
    Interstellare Besucher gibt , welche Ziele mit Macht-absichten verfolgen .

    Doch aus einer entwickelten Sicht heraus , ergibt Macht über Andere keinen Sinn . Denn es verhindert Entwicklung …im Sinne der Matrix .

  7. Ashua sagt:

    Hallo Rafael ,…ich glaube nicht , das die Erde als Einzelplanet diese Matrix bildet .
    Ich gehe davon aus , dass es das ganze sichtbare physische Universum ist. ( als eine Dimension von vielen)
    Du kannst dich also durchaus mit Zukünftigen Fokusen deiner Selbst verbinden .

  8. Jonathan Jonathan sagt:

    Hallo Rafael,
    danke für Deinen Kommentar.
    Korrekt, die Wahl haben wir immer. Das ist es ja, was ich meinte. Es ist ein gigantisches Spiel auf der Showbühne des Universums. Die einen nehmen diese und die anderen jene Rolle ein. So sehr es auch Spiel ist, so sehr ist es auch blutiger Ernst, wenn man inmitten des Spieles steckt und nicht mehr herauskommt.
    Liebe Grüße, Jonathan

  9. Jonathan Jonathan sagt:

    Hallo Sabine,
    danke für Deinen Kommentar.
    Das hast Du sehr gut erkannt mit der Ganzheit, Sabine. :-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  10. Jonathan Jonathan sagt:

    Hallo Ashua,
    danke für Deinen Kommentar.
    Auf der Astralebene wird alles abgesprochen, einfach alles. Auf der Erde wird es dann erlebt. Das ist der freie Wille.
    Liebe Grüße, Jonathan

  11. Ashua sagt:

    Hallo Jonathan ,…ich kann mich leider nur auf intellektuelles Wissen beziehen.
    Diese Informationen gehen allerdings von bis zu 7 Astral Ebenen aus .
    Stimmst du zu ? Und wenn ja , findet Absprache auf allen Ebenen statt ?

    Lieben Gruss

  12. Jonathan Jonathan sagt:

    Hallo Ashua,
    danke für Deinen Kommentar.
    Die Absprachen finden immer ab der mittleren Ebene und aufwärts statt, aber auch in höheren Bewusstseinszuständen im Bereich des Alltags.
    Liebe Grüße, Jonathan

  13. Louis sagt:

    Hmm… für mich klingt das immer noch nach Unfreiheit. Ich habe also auf der Astralebene gewählt, eine bestimmte Begabung zu haben, und auch, dass ich diese nicht vollends ausleben kann. Ich habe ein Leben voller Grenzen und Armut gewählt. Und eine Persönlichkeit (Figur auf der Bühne, die ich spiele), die schwer damit zurecht kommt und sich nach Freiheit sehnt aber immer auf (innere und äußere) Grenzen stößt. Und darunter sehr leidet. Als Spielfigur kann ich also nicht wählen, dass das Spiel jetzt mal eine von mir gewünschte Wendung erfährt.

    Wenn ich das nicht hinbekomme, die Wendung herbeizuführen, obwohl es theoretisch möglich wäre, dann wohl nur, weil ich es im Vorfeld so gewählt habe, nach meinem freien Willen im Astralbereich. HIER aber muss ich dieses Spiel erdulden und über mich ergehen lassen. Denn HIER will ich das Spiel SO nicht weiterspielen, schaffe es aber nicht, es zu ändern. WO ist da der freie Wille? Für mich ist das nämlich keins. Freiheit mit Bedingungen ist keine Freiheit.

    Ich weiß ja nicht mal, welche ABSICHT ich mit meiner Geburt hatte. Das ist so absurd!! Ich fühle mich al Gefangener! Und zwar als unfreiwilliger Gefangener. Wenn ich meinem Selbst ersuche, mir mal „seine“ (also letztendlich „meine“) Sicht und Absichten erkennen zu lassen, kommt nix. Was wollte ich hier? Genau diese Ohnmacht erleben? Tja dann hab ich wohl gelitten und bin in meinem eigenen Knast. Oder ist es anders? Wenn ich mich so umschaue, haben die meisten Leute Unglück, Unwissenheit und Knechtschaft gewählt. Das sieht mir eher danach aus, dass wir alle zwar eingewilligt haben, aber letzlich hinters Licht geführt wurden. Frei ist was anderes.

    Wenn wir HIER (im Alltag) keinen freien Willen haben, dann gute Nacht. Was nutzt dann alle Anstrengung, sich zu befreien? Nutzt ja eh nix. Mir hat´s zumindest bisher nix gebracht. Ich würd wenigstens gerne mal verstehen, warum ich mein Leid hier geählt habe, sollte das so sein.

    Ich habe es schon oft gefragt, wie ich mein Leben in den Griff bekommen kann. Ich versuch´s hier mal mit anderer Formulierung:

    WO IST DAS HINTERTÜRCHEN?

    Sorry wenn ich so penetrant nerve, aber ich denke es ist ein Thema mit dem sich viele rumschlagen müssen und von großem Interesse.

    Lieben Gruß an Jonathan und an alle hier, danke für den Artikel und die vielen Kommentare, die ich mit großem Interesse lese :)

  14. Albert sagt:

    @Louis

    Zitat von Jonathans voriger Antwort:

    „Korrekt, die Wahl haben wir immer. Das ist es ja, was ich meinte. Es ist ein gigantisches Spiel auf der Showbühne des Universums. Die einen nehmen diese und die anderen jene Rolle ein. So sehr es auch Spiel ist, so sehr ist es auch blutiger Ernst, wenn man inmitten des Spieles steckt und nicht mehr herauskommt.“

    Louis Du steckst inmitten dem Spiel. Möchtest Du das Spiel Deinem Wunsch anpassen oder eher weglaufen?
    Da hast Du die freie Wahl. Das Hintertürchen ist ja immer vorhanden. Du musst es nicht suchen sondern nur finden. Alle Theorie nützt wenig ohne Praxis.

    Du hast ein Drehbuch für diese Inkarnation, an dem Du
    auch mitgewirkt hast. Vor Deiner Geburt war es eben der richtigste Kompromiss für Dich. Heute bist Du mit Information überflutet und hast keinen Durchblick mehr. Du kannst weiter so „intellektuell“ wurschteln, oder in Aktion treten und Dein Leben umstrukturieren.
    LG Albert

  15. skeptisch sagt:

    Hallo!
    Ich finde den Artikel sehr ernüchternd und traurig. Wenn wir all unserer Erinnerungen beraubt werden, was ist dann mit den Erinnerungen an Menschen die wir so sehr geliebt haben?

    Ich hatte immer die Hoffnung, dass wir nach dem Tod auf Ewig vereint wären. Das ist auch der Grund warum ich den Tod eigentlich nie gefürchtet habe. Aber wenn ich diesen Artikel jetzt lese, dann hoffe ich noch lange mit meiner kleinen geliebten Familie zusammen zu sein, bevor ich sie irgendwann vergessen muss.

    Vielleicht verstehe ich die ganzen Zusammenhänge auch einfach nicht, und ich hoffe deshalb auch den Artikel falsch verstanden zu haben.

    LG skeptisch

  16. Astara sagt:

    Hallo Luis,
    du hast vollkommen Recht, ein Spiel kann jeder jederzeit abbrechen, das ist hier nicht der Fall. Nach David Icke ist es einmal eine Spielwiese der Seelen gewesen, doch bestimmte Leute haben „die Matrix“ gehackt und beherrschen jetzt die anderen und haben diese eingesperrt, um ihre Lebensenergie zu bekommen. Von deren Herrschaft musst du dich befreien, was ein harter Kampf ist. Hintertürchen gibt es, sie werden noch bewacht, mal sehen ob sie schon genug offen sind. Durch die gestohlene Lebensenergie werden Leute alt und sterblich. Castaneda hat das sogenannte „Fliegerwesen“ mit Dissoziation beherrschen gelernt. Dieses versucht dich zu lenken und dir seine eigenen Gedanken aufzudrücken. Das Fliegerwesen soll für das Vergessen und Unbewusst werden verantwortlich sein. Ich halte das aber nur für ein Symbol für die Spezies, die die Matrix gehackt hat. Die „Wächter“ sind die Ausserirdischen, die in dem Buch „Der Tag an dem die Götter starben“(Ernsting Walter) beschrieben werden, als Leute, die mit „Kameras“ (Akaschakameras) die gesamte Erde kontrollieren und überwachen. Das klingt für mich nach dem allsehenden Auge. Es klingt ausserdem nach Gefängnis.
    Hintertürchen: Sie werden alles tun, um dich hier fest zu halten, du musst also schnell sein und dir nichts anmerken lassen, denn sie sehen alles. Lerne zuerst deine Gedanken zu beherrschen und zum Schweigen zu bringen. Hinterlasse do wenig digitale Daten wie möglich, die können sie auslesen und dich aufhalten. Du musst vor allem wissen, dass auch die Zeit zur Matrix gehört und auch deine Vergangenheit angegriffen wird, wenn sie deinen Ausbruchversuch bemerken.
    Und wenn ich nicht vieles davon aus eigenen Astralreisen und Erfahrungen kennen würde, würde ich dir das hier nicht als Weltbild erzählen. Bitte lerne selbst nach zu sehen, dann musst du nicht glauben, was andere sagen. Ansonsten, wo ein Wille ist, ist auch ein Weg und du bist nicht der Einzige, der versucht die Matrix zu verlassen, also gib nicht auf. Lieben Gruß
    Astara

  17. Jonathan Jonathan sagt:

    Hallo Skeptisch,
    danke für Deinen Kommentar.
    Nach dem Tod hat man auf der Astralebene genügend Zeit, sich miteinander zu beschäftigen und sich dort wiederzusehen. Doch zur dann folgenden Reinkarnation muss man leider wieder alle Erinnerungen auf Eis legen lassen.
    Liebe Grüße, Jonathan

  18. Jonathan Jonathan sagt:

    Hallo Louis,
    danke für Deinen Kommentar und Dein Lob.
    Korrekt, Du hast die Umstände, in denen Du Dich z.Z. befindest, selbst gewählt. Aus welchem Grund, das musst Du vermutlich für Dich selbst herausfinden. Jedenfalls ist es meist Sinn einer solchen Entscheidung, dass man über sich selbst hinauswächst.
    Im Rahmen der Gesetze des Alltags besitzt jeder von uns einen freien Willen. Absolut unbegrenzt ist dieser natürlich nicht. Doch eben weil wir einen freien Willen besitzen, existieren auch so ungerechte und nachteilhafte Problemstellungen auf unserem Planeten. Besäßen wir keinen freien Willen, wäre alles viel besser und sicherlich angenehmer verteilt. ;-)
    Ein Hintertürchen ist das Erlernen der Dissoziation oder eben das routinierte Aufsuchen der Astralebene. Andere Hintertüren wären eben entsprechende Substanzen zu sich zu nehmen. Ansonsten kann man nur im Rausch der Inkarnationen zu seiner Selbstwerterfüllung gelangen.
    Liebe Grüße, Jonathan

  19. Ashua sagt:

    Hallo Zusammen , nehmen wir mal an es sei Zutreffend , dass es eine Macht gibt , die Menschen manipulieren und Sie hindern kann, aus der Matrix zu finden. wie Astara es beschreibt.
    Ich könnte dies jedenfalls nicht ernsthaft bestreiten .
    Was ich aber kann , und das aus eigener Erfahrung ,
    ist…auf zu zeigen , dass jeder Mensch Leid in Freude verwandeln kann… Und zwar aus eigener Kraft im hier und jetzt .
    Aber selbst wenn wir freudvoll leben …ist dies noch keine Lösung aus der Matrix zu treten .
    Hat die Gestalltung des Alltags überhaupt einfluss ? egal ob konstruktiv oder destruktiv
    Wenn ja , Was ist förderlich ? und was eher hinderlich ?
    Lieben Gruss

  20. Tina sagt:

    Ich sehe das so:

    Gott, alles was ist, die Liebe, will sich selbst erfahren. Und schickt ein paar Freiwillige Seelenfunken in die Dualität. Denn nur dort kann sich sich die Liebe selbst erfahren.

    Alles will durchlebt werden…Hass, Angst und Liebe gleichermaßen. Die Erinnerung an das was wir eigentlich sind schwindet und übrig bleibt der Hunger nach dieser Bedingungslosen Liebe, die wir selbst sind.
    Wir binden uns an andere Personen in der Hoffnung dort diese Liebe zu finden, doch auch diese Personen sind nicht dazu in der Lage. Sind sie doch auch insgeheim Suchende. Wir werden aus mangelnder Liebe zu Tätern, wir werden zu Opfern.

    Die sogenannten „Matrix-Aliens“ sind einfach nur ein Aspekt unserer Selbst. Ein Spiegel unserer Selbst. So wie es das ganze Universum ist. Damit wir uns wieder erkennen und unserer selbst bewusst werden. Wir sperren uns im Grunde selbst ein und mal ganz ehrlich…selbst wenn alle Tore offen wären, würden der Mensch aus Angst vor dem Neuen erstmal am Alten festhalten und schön in seinem sicheren Käftig sitzen bleiben. Bis auch die letzten Ängste gelöst sind. Das ist ein Prozess.

    Interessant dazu das Höhlengleichnis von Platon.

    Stellen wir uns unserer Eigenverantwortung und erkennen dies im letzten Schritt (denn es geht ja nicht darum dies zu wissen, sondern die Erkenntnis darüber zu erhalten)…dann kann sich auch das leidige Schuldthema (Täter, Opfer) lösen und wir finden zurück zu das was wir sind.Liebe.

    Aber zuerst heißt es Licht rein bringen in alle Unbewussten Teile unserer Selbst. Dort liegen die schlimmsten Traumatas, aber auch die größten Schätze. Sich dem zu stellen, erfordert Mut, aber heilt. Der Teufel ist nicht der Feind, sondern nur ein selbst erschaffener Teil, der genauso Täter und Opfer, Liebe ist wie du.

    Liebe Grüße
    Tina

  21. Albert sagt:

    @Ashua

    Du schreibst:

    , dass jeder Mensch Leid in Freude verwandeln kann… Und zwar aus eigener Kraft im hier und jetzt .

    Wenn Du diese Kraft einmal hast musst Du hier nichtmehr Unsicherheiten und Fragen aufstellen und Kommentieren.
    Das kann ich Dir versichern. Hinweise hast Du ja schon von mir erhalten, oder? LG Albert

  22. Tina sagt:

    P.S.:
    Wenn ich dem Spiel einen Namen geben würde, wäre es:

    „Erkenne dich selbst“

    Und dann „Genieße die Freuden deines körperlichen Seins“

    Habe aus eigener Erfahrung festgestellt, dass manche aus Angst vor dem Leben gar nicht vollständig in ihrem Körper angekommen sind.

  23. Ashua sagt:

    Hallo Albert ….das ist eine sehr schöne und gewagte These .
    Ich verstehe was du meinst . Doch wenn dies , zutreffen würde , dann würden all unsere Mentoren sich nicht die Mühe machen uns sehr beharrlich zu vermitteln ,, Wer wir wirklich sind ,,
    Ausserdem bezieht sich meine Erfahrung auf konkretes Psychologisches Wissen. ZB. Watzlawik /deShazer uvm.
    Ich lebe das was Tina beschreibt. Doch das ist scheinbar kein Garant um Astralreisen zu unternehmen .
    Ich bin eher mit Disotiation vertraut.
    Freude hätte mich womöglich nie veranlasst , zu suchen .
    Und damit dies nicht falsch verstanden wird …ich habe alle Marotten die Viele als abstossend bei sich selbst und Anderen erleben .
    (leidvoll)
    Diese Freiheit haben wir .

  24. Albert sagt:

    @Tina

    Beim achtsamen lesen Deiner Äusserungen in den Kommentaren, kann ich immer wieder direkt und auch zwischen den Zeilen etwas beobachten: es ist dieser „Mutter-Gottes“ Aspekt voll Liebe und Güte und Hilfsbereitschaft. Ich nehme an wenn die Mehrheit der Weltbevölkerung diese Gefühl-Feinheit erreicht, ist der Himmel auf Erden vollbracht. Ich danke Dir! LG Albert

  25. Florian sagt:

    Hallo zusammen,

    Ich hätte da auch mal eine Frage dazu.
    Wer ist es denn eigentlich, der uns darin hindert Bewusster zu sein und zu uns Selbst zurück zukehren?. Wer ist für die ganze unbewusste Beeinflussung, Vergiftung durch Chemtrails, NahrungsmittelZusätze usw verantwortlich?
    Warum tun wir die unter uns, die das Spiel durchschauen ins lächerliche ziehen und nehmen sie nicht für ernst?

    Mfg Florian

  26. Ashua sagt:

    Ganz kurze Vervollständigung ….
    ich erfahre immer noch Leid als Leid . Und muss mir die Mühe machen …Leid um zu wandeln in freudige(erfüllende) Herausforderung.
    Das könnte ein Unterschied sein ….zu Freudvoll ganz egal was kommt.
    LG

  27. Tina sagt:

    @Albert…ich danke dir für

    @Florian: „Warum tun wir die unter uns, die das Spiel ins Lächerliche ziehen und nehmen sie nicht für ernst?

    Antwort: Aus Angst

  28. Albert sagt:

    @Ashua

    Zu Deiner Privatsphäre gehört auch Deine Erfahrung und die Forschung Deiner Existenz. Somit kann ich Dir nicht weiter entgegenkommen mit anderslautenden Hinweisen, als Deine eigenen Überlegungen an denen Du fest hältst.
    Scheinbar stehst Du Dir selbst im Weg. Somit könnte es auch so formuliert werden: ÜBERWINDE DICH SELBST.
    LG Albert

  29. apfelsine apfelsine sagt:

    Das hast du schön gesagt Tina.
    So wirkt es auch für mich…

  30. reproanja sagt:

    Dieter Broers hat ein neues Buch geschrieben. Der verratene Himmel. Ich habe gerade das Interview bei Exopolitik angeschaut. Dort beschreibt er, wie dieses Buch entstanden ist. Er sagt selber, daß er vor ein paar Jahren noch nicht an die Existenz von Archonten geglaubt hat. Er durfte es ganz persönlich am eigenen Leibe erfahren, daß es sie gibt. Er hatte sogar ein Implantat im Fuß. Es sind ganz viele komische Dinge passiert. Das Buch habe ich inzwischen auch schon gelesen. Wirklich sehr empfehlenswert.

    http://www.nexus-magazin.de/artikel/lesen/der-verratene-himmel-rueckkehr-nach-eden?context=category&category=18

  31. möndchen sagt:

    Hallo Ihr Lieben,

    vergesst nie: ES GESCHEHE EUCH NACH EUREM GLAUBEN!
    Verliert nie das grenzüberschreitende Denken!
    …und die Liebe und Wahrhaftigkeit!!! – nehmt ganz einfach die Vordertür.

    …meine G.DANKEN hierzu…
    von Herzen Euer Möndchen

  32. Albert sagt:

    @möndchen
    …schön sagst Du es!
    Bist bestimmt ein Glückspilzchen dem die Vordertüren, so gut wie immer offen und einladend da stehen.
    Herzlichen Glückwunsch auch weiterhin!
    Da gibts noch Parolen wie:
    -Dein Glaube versetzt Berge, aber auch
    -Heilig werden unwissende Gläubige
    Denn vor dem Wissen steht immer der Glaube und alle unsere Wissenschaft beruht ja auf dem Glauben, dass es so ist wie es die Experimente uns zeigen.
    Wir haben ja (fast) immer die freie Wahl, oder?
    LG Albert

  33. Ashua sagt:

    @ repronja
    Danke für den Hinweis D. Broers .
    Da könnte etwas dran sein. Die Archonten sind mir als Begriff neu. Doch ich erinnere mich an einen gechannelten Text , wo die Übermittler zu geben sich von Unseren Gedanken zu ,, ernähren,, . Was ja erst mal kein Destruktiver Akt ist.
    @ Möndchen und Tina auch ich habe mir diese Sichtweise angewöhnt , wie ihr Sie zum Ausdruck bringt ….Sie hat allerdings einen kleinen Haken.
    Man meint all zu voreilig bereits alle Antworten zu kennen ….da wir ja letztendlich Alles selbst erschaffen .
    @Albert ….ich steh manchmal etwas auf der ,, Leitung,, danke für deinen Hinweis . Zufällig passt dein Hinweis auf andere Lebensaspekte von mir.

  34. Louis sagt:

    @ Albert und @Astara und die anderen:

    Habt Dank ihr Lieben!

    @Jonathan:

    Zitat von Dir:
    „Ansonsten kann man nur im Rausch der Inkarnationen zu seiner Selbstwerterfüllung gelangen.“

    Im Rausch der Inkarnationen? Wie ist das gemeint?

    Gruß
    Louis

  35. Jonathan Jonathan sagt:

    Hallo Louis,
    im Rausch der Inkarnationen zu sein bedeutet, dass man sich immer wieder inkarnieren möchte.
    Liebe Grüße, Jonathan

  36. Ashua sagt:

    Und nun habe ich Informationen an eine Dritte Macht .
    You Tube Exopolitik ,, Botschaft eines Ausserirdischen -Der Film 2014,,

    Da werde ich wohl einiges überdenken müssen.

  37. msc sagt:

    Auch zu empfehlen „Manipuliert im Jenseits?“ bei ExoPolitik. Leider nur für Mitglieder

    Der Bericht bestätigt praktisch die Theorie. :-(

    http://www.exomagazin.tv/manipuliert-im-jenseits/

  38. kawarh kawarh sagt:

    Hallo Jonathan,

    danke für die Offenlegung.
    Wieder ein Puzzle für mich.

    Bezüglich deiner Aussage:
    „Nach dem Tod hat man auf der Astralebene genügend Zeit, sich miteinander zu beschäftigen und sich dort wiederzusehen. Doch zur dann folgenden Reinkarnation muss man leider wieder alle Erinnerungen auf Eis legen lassen.“

    bedeutet, es werden dir wieder alle bisherigen Erinnerungen zur Verfügung gestellt? Bis zu dem Zeitpunkt man wieder inkarnieren muss.
    Bist du nach dem Tod auch wieder mit deinen versprengten Seelen zusammen?

    Ich muss noch intensiver an mich Arbeiten um die Astralwelt bewusst zu erleben.

    Viele Grüße
    Ralf

  39. Immanuel sagt:

    Hallo zusammen
    Schön, dass immer mehr das Spiel durchschauen.
    1. Es geht um unseren freien Willen
    Schaut euch die Welt an. Die Menschen irren wie geisteskrank durch die Welt und haben keinen Sinn.

    Angenommen es ist ein Spiel, dann geht es nur um Erfahrungen. Als Wesen einer höheren Schwingung kennen wir alles. Alles. Wir wissen aber nicht wie es ist, etwas nicht zu sein.
    Stellt euch vor ihr wollt ein Gefühl spüren, erleben.
    Dafür sind wir das Spiel eingegangen.

    Ein Problem besteht jedoch. Bis jetzt habe ich auch noch nicht verstanden wie wir die Welt ins positive lenken können.

    Medien und Regierungen werden durch Meinungsbildner kontrolliert.
    Was heisst das?
    Unsere Gedanken werden Materialisiert.
    Positive in Gutes, Negatives in Schlechtes.
    Oder?
    Oder sind es nur Bewertungen unsererseits, die etwas Gut oder Schlecht machen?

    Es ist ein Spiel. Spielen wir es und lasst und das Wahrgenommene ins Positive wandeln.
    Jeden Tag von Neuen. Wir denken uns nämlich unsere Welt und Zukunft und den Moment aus.

    Was denkt ihr?

  40. sego sagt:

    Die Lüge ist im Detail zu finden. Die Regeln werden simplifiziert, sodass man auf den ersten Blick denken könnte, es wäre alles mit dem freien Willen vereinbar. IST ES NICHT ! Denn mit den o.g. Regeln wird der freie Wille definitiv gebrochen werden. Nicht beim eintritt, aber im späteren Verlauf.
    Die Regeln sind so aufgestellt, dass a) die Zustimmung aus Naivität, Unwissenheit und Neugier erfolgt und b) im weiteren Verlauf der freie Wille gebrochen wird, weil man in Situationen gerät, aus denen man nicht mehr rauskommt, diese aber nicht wirklich will. Denn man will diese Situationen ja nicht …

    Dieses ganze sogenannte „freie Wille Universum“ (= 4%) ist der reine Dreck. Es ist von vorn herein und ausschließlich darauf ausgelegt, die Wesenheiten in Situationen zu locken, die a) Leid verursachen und b) aus denen die Wesenheiten nicht fliehen können. Es ist wie der Vergewaltiger, der Kinder mit Süßigkeiten lockt und hinterher behauptet, das Kind sei freiwillig mitgekommen. Hier ist alles Lüge. Und genau deshalb werden die Betreiber dieses Konstruktes angeklagt werden.

    Ein ganz simples Beispiel:
    Selbst wenn ich auf der Erde auf Papier unterschreibe, dass ich bereit bin, mich einsperren und foltern zu lassen, wird derjenige, der das umsetzt, verurteilt werden. ZURECHT! Denn es gibt bestimmte Dinge, die selbst bei Zustimmung keine Gültigkeit haben, weil man davon ausgeht, dass kein Wesen bei vollständiger Kenntnis der Tatsachen dem zustimmen würde. Man geht demnach von verlogener Beeinflussung zum die Zustimmung zu ergaunern aus.
    Und genau deshalb ist folgender Passus ungültig:
    „…eine Art “Hülle” betrete, in der die Simulation umfassend stattfindet und erst wieder geöffnet werde, sobald das Programm abgeschlossen wird.“

    Dieser Passus hat einen einzigen Zweck: Den zukünftig aufkommenden Willen, die Matrix aufgrund Nichtgefallens zu verlassen, unmöglich zu machen. Und genau an der Stelle wird der freie Wille gebrochen, weil der aktuelle Wille eine Alte Zustimmung stets überschreibt.

    Die Esoterikgruppe, die dem freien Willen hier zustimmt, gibt sozusagen die Verantwortung der Vergewaltigung dem Kind, weil es durch Annahme der Süßigkeit und Steigen ins Auto dem zustimmte. Und das ist in meinen Augen Unsinn.

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress