Dissoziation: Die 10 psychischen Sinne (Teil 1)

Konstruktive-Dissoziation

Die Dissoziation ist die Technik überhaupt, die ich entwickelt und bereits unterrichtet habe. Sie ist der Schlüssel für sämtliche erreichbare spirituelle Erfahrungen, die man sich nur vorstellen kann und liefert zudem auch Unterstützung im persönlichen und finanziellen Umfeld. Hier geht es um die zehn psychischen Sinne als Äquivalent zu den fünf physischen Sinnen…

Um seine materiellen Ziele besser und gezielter zu erreichen, benötigt man jedoch nicht das Kennenlernen der psychischen Sinne, d.h. für diesen Rahmen soll es ein anderes Mal Zeit geben, denn heute geht es um das Kennenlernen der psychischen Sinne mithilfe der Dissoziation ausschließlich für den eigenen spirituellen Weg.

Die fünf bekannten physischen Sinne besitzen auch eine Palette an äquivalenten psychischen Sinnen, über die jeder Mensch in Verbindung mit der Dissoziation nutzen kann und über die simple Intuition hinausgehen. Diese psychischen Sinne habe ich im Folgenden zusammengefasst und möchte zu jedem Sinn eine nähere Erklärung liefern, eine Erklärung, die jedem eine Hilfe sein soll, der sich aufmacht und den Weg nach innen, mithilfe der von mir häufig erwähnten Anwendung der konstruktiven Dissoziation, zu gehen…


Die psychischen Sinne, aktiviert durch die Dissoziation, zeigen stets die Wirklichkeit der gegenwärtig wahrgenommenen Realität, d.h. ohne Tarnung der äußeren Sinne bzw. der Tarnung vonseiten der Programmierung der Eltern, Lehrer, Großpresse und Gesellschaft.

Der Umgang mit der Dissoziation ist anfangs unangenehm und destabilisierend für die Persönlichkeit, da sie dies einfach nicht gewohnt ist. Nicht viel anders verhielt es sich, als man in der Zeit als Kleinkind mit der physischen Realität klarzukommen versuchte. Bei jeder Kleinigkeit fiel man hin, weinte, schrie oder ängstigte sich. Die Aktivierung der psychischen Sinne mithilfe der Dissoziation sieht da manchmal nicht viel anders aus. Gefühlsschwankungen oder seltsame Reaktionen des Körpers oder des kompletten Wahrnehmungsapparates können auftauchen. Wenn man hier nicht entsprechend vorbereitet ist, kann die Angst das phänomenale Ergebnis der Dissoziation in unangenehme Bahnen führen. Aus dem Grund ist erst einmal theoretische Aufklärung eine gute Starthilfe, d.h. die Information, dass der Umgang und die Praxis der konstruktiven Dissoziation ein Abenteuer ist – und zu jedem Abenteuer gehört auch ein bisschen Angst und Forschergeist. Aus dem Grund sollte man ein tiefes Vertrauen zu seinem höheren Selbst mitbringen, wenn man die Kunst der Dissoziation zu erlernen und auszuüben gedenkt.

Wenn man die Dissoziation erlernt hat, ich habe hierzu einige Beispieltechniken (1 und 2 und 3) in meinem Blog verfasst und in meinem Buch „Träume, Traumanalysen und alternative Realitäten“ noch viele weitere Techniken veröffentlicht, dann ist es möglich, seine psychischen Sinne zu aktivieren.

Den ersten psychische Sinn möchte ich „Energetisches Körperzittern“ nennen, das auch mit frequentierten Energiestößen einhergehen kann. Hierbei baut der Körper eine Art Energiefeld auf, das zwar unsichtbar, aber deutlich fühlbar ist. Das Zittern beginnt meistens in den Extremitäten und zieht später zum Solar Plexus. Weitere Effekte können ein derart starkes Zittern sein, dass sich eine Art Körperrucken einstellt, eine Art unkontrolliertes spontanes Zucken, als würde sich für einen Moment die Energie wieder entladen. Das Zittern hört daraufhin erst einmal auf, aber nach einigen Sekunden geht es wieder von vorn los. Das kann durchaus Minuten oder Stunden dauern, je nachdem, wie stark zuvor dissoziiert wurde.

Dieses Zittern wird in der Regel als eine innere Kälte empfunden, es vermittelt ein Gefühl, als würde man gerade nackt im Schnee stehen. Diese Kälte kann so stark werden, dass die Zähne hörbar klappern.

Das klingt vielleicht befremdlich für die meisten, die das noch nicht erlebt haben, aber es verhält sich tatsächlich so. Persönlich durfte ich das bereits bei vielen Menschen beobachten, die ich persönlich in die konstruktive Dissoziation eingeführt oder auf meinen Workshops begleitet habe. Auch haben sich immer wieder Menschen bei mir gemeldet, die bereits die ersten psychischen Sinne für sich entdeckt hatten und überhaupt nicht wussten, was es damit auf sich hatte und mich dann kontaktierten, um Ratschläge zu erhalten.

Das Körperzittern stellt den Aufbau von Energie dar, um mehrere Bewusstseinsebenen zu durchwandern, um Energie zu sammeln. Dummerweise bekommt man dies überhaupt nicht mit. Der Ruck, der durch den Körper geht, zeigt nur an, dass man von einer dieser anderen Bewusstseinsebenen gerade eben zurückgekehrt ist. Alles, was man dann nur noch mitbekommt, ist ein Rucken, das durch den gesamten Körper fährt. Man kehrt in diesem Augenblick zurück in den normalen Alltagszustand und es fehlt jedwede Erinnerung. Später, mit einigem Training, kann man die Erinnerungen daran mitnehmen, doch dazu komme ich später.

Dieses Rucken zeigt also die Rückkehr aus anderen Bewusstseinsebenen an und auf diese Weise wird genügend Energie gesammelt, um das eigene gewohnte Bewusstsein (vgl.: Fokus) beweglicher zu machen bzw. zu flexibilisieren. Dieses ist notwendig, weil andernfalls nicht genügend Energie vorhanden ist, um das Bewusstsein aus seinem normalen Wahrnehmungsrahmen bzw. -muster herauszukatapultieren.

Der Wechsel der Aufmerksamkeit hinaus in andere Bewusstseinsebenen bzw. alternative Realitäten zwingt das Ich-Bewusstsein die Wahrnehmung zu erweitern. Eigenständig würde sich das Ich-Bewusstsein bzw. Ego niemals freiwillig für eine solche Aktion entscheiden, da es den unmissverständlichen Auftrag besitzt, den Alltag stabil aufrechtzuerhalten. Das ist eine lobenswerte und gute Tätigkeit, die man hier vom Ego zu erwarten hat, doch wer sein Bewusstsein erweitern möchte, sollte sich selbst davon überzeugen, dass dies nur durch die Aktivierung der psychischen Sinne möglich ist. Das Ego sollte hierzu ein wenig in den Hintergrund geschoben werden, weil es andernfalls nicht möglich wird. Dies kann ausschließlich durch entsprechende bewusstseinserweiternde Substanzen oder eben durch die Technik der konstruktiven Dissoziation erreicht werden.

Ich spreche hier nicht von Träumen oder imaginierten Verhaltensweisen, sondern von reellen und völlig klaren Erfahrungen im Alltag, die direkt und unübersehbar am eigenem Körper erfahren werden. Aus dem Grund ist es wichtig, eine gehörige Portion Mut mitzubringen, wenn man die Kunst der Dissoziation erlernen möchte.

Psychischer Sinn: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

~.~

Wer sich für dieses Thema interessiert, kann gern einmal die Workshops des Matrixbloggers besuchen oder seinen Youtube-Kanal abonnieren:

  1. Workshops für Interessierte der Ufologie, Matrix, Zirbeldrüse, Astralreisen und luzides Träumen u.v.m.
  2. Youtube-Kanal – Der Matrixblogger (in Kürze wird es viele Videos geben! Schon mal abonnieren und bei der kommenden Videoserie sofort am Start sein!)
  3. „Gehirnkicker“. Ein Shop, in dem man Frequenzen erhalten kann, die das Gehirn in Zustände der Menschen ersetzt, als sie gerade eine außerkörperliche Erfahrung erlebten, luzides Träume, Nahtoderfahrungen, verstärkte Traumerinnerungen, aber auch Gesundheit, Gotteserfahrungen, hellseherische Momente u.v.m.
Unterstütze den Matrixblogger...
Du kannst unten einen Kommentar hinterlassen.

10 Antworten für “Dissoziation: Die 10 psychischen Sinne (Teil 1)”

  1. Luka Ruzic sagt:

    Da die Greys nach dem versuchten Treffen immer zahlreicher bei uns im Haus wurden, kamen sie auch mit mir und meinem Vater ins Auto dort kam es irgendwie und Ich verstehe nicht wie zu Stande, dadurch, dass Ich meinem Vater auf die Frage ob Ich die Äste eines alten Baumes in unserem Garten noch weiter absägen werde, da er umkippen könne dazu dass Ich einen Seelenvertrag unterschrieben hab und jetzt hab Ich diese Scheiße in unserm Haus auch gesehen und Ich werde den Vertrag einfach nicht los.

  2. Luka Ruzic sagt:

    Es ist ganz einfach. Am liebsten töten Grey Menschen am zweitliebsten essen sie, sie. Sollte ein Mensch diese Dinge herausfinden und veröffentlichen wird er von der C.I.A mitgenommen, diese wollen dann zusätzlich noch wissen, wo ihre Planeten sind und was für Technologien sie haben. Schicken diejenigen Personen zu den Grey rauf, die Grey schaffen sie aber letztendlich aus dem Weg und fressen sie auf. So arbeiten sie für sie.

  3. Hallo Luka,
    am besten kontaktierst du meine Geistheilerin, die kann solche Probleme sehr gut beseitigen. :) Sie kümmert sich auch um geistige Alienimplantate.
    Liebe Grüße, Jonathan

  4. Logos sagt:

    Hallo Jonathan,

    könntest du mir bitte die Adresse (oder Website) deiner Geistheilerin zukommen lassen, ich vermute bei einer Freundin solch ein Implantat. Ich danke dir vorab.

  5. Luka Ruzic sagt:

    Grüße Jonathan
    Das mit den Implantaten ist echt grauenhaft. Sie werden uns immer wieder ein und ausgesetzt damit wir kontrolliert werden können. Wer seine Schulden nicht bezahlen kann muss in eine Art Arbeitslager in welchem er schuften muss und ab und zu dann mit nackten Menschen auf einen Haufen geworfen wird. Im Endeffekt häuft man sich aber nur mehr Schulden an, da man zum Beispiel gefoltert wird um die Folter mindern zu können muss man dafür wiederrum mehr schuften.
    Nichts ist mehr natürlich. Mädchen oder Frauen versuchen herauszufinden ob Männer oder Jungs interessante Chips haben und flierten dann mit ihnen und haben teils auch Sex mit Ihnen nur um an die Chips heranzukommen. Unser gesamter Kulturraum ist dem unterworfen. Menschen würden sich am liebsten gegenseitig erschlagen um an deren Implantate zu kommen.
    In der Nacht als es einen Kampf zwischen Grey – und Nekrontrupps gab, begaben sich die Grey in die cern-Anlage um nachzusehen, was dort vor sich geht, weil Ich sie darauf hingewiesen hab dort nachzuschauen. Mittlerweile weiß Ich, dass sie das cern-Portal öffen möchten. Ich bin mir auch sehr sicher, dass es stimmt, was du in einem Artikel über ein mögliches Portal zu einer Dämonen oder – Höllenwelt geschrieben hast.
    Meinem Vater haben sie eine Menge Geld dafür angeboten mir einen Parasiten einzusetzen, welchen Ich aber mithilfen von zahlreichen Pflanzentees herausspülen konnte.

  6. Luka Ruzic sagt:

    Es gibt Sechs Möglichkeiten die Grey zu bezahlen, mit seiner Seele, mit Seinem eigenen Körper, durch Mord, durch ein Menschenopfer, durch sogenannte *Früchte* die metaphysisch über dem Kopf eines Menschen wachsen, oder aber seltener mit mehreren Kühen, welche Milch geben können. Ansonsten fragen sie einen einfach ständig, kann ich das haben? kann Ich das haben? slebst wenn man schläft und wenn man einmal Ja sagt nehmen sie es sich einfach.
    Ebenfalls verhalten sie sich ständig wie Kinder und geben einem so etwas zu verstehen wie als würden sie die Knöpfe an einer Jacke suchen um kindisch zu wirken damit sie einen leichter töten können.

  7. Louis sagt:

    @Luka Ruzic

    Häh, also, ich blicke bei Deinen sehr interessanten BErichten nicht durch. Nekrontrupps? Was ist das? Schulden? Was für eine Art Schulden? Bei wem? Warum? Arbeitslager? Menschenhaufen? Folter? Wo? Wie? Wann? Physisch oder astral? Parasiten? Metaphysische Früchte? Was ist das? Wieso muss man (oder Du und andere) überhaupt die Greys bezahlen? Vertrag? Was für ein Vertrag? Wann/wo/warum wurde der geschlossen? WTF?

    Es wäre hilfreich für uns interessierten Leser, wenn Du es nochmal so erklären würdest, als hätten wir kein Hintergrundwissen, wir kennen den ganzen Kontext nicht.

    Ich und andere Leser sicher auch, würden uns sehr freuen, wenn Du Dir nochmal die Zeit dafür nimmst. Hoffe, ich konnte Dich dazu ermuntern (das Interesse, einen tieferen Einblick zu erhalten, ist groß!)

    Ich glaube wir alle (bis auf wenige Ausnahmen) werden massivst attackiert, manipuliert und in der Knechtschaft des Unbewusst-Seins gehalten. Wieso sonst, nach heilsamen Erfahrungen und erhötes Schwingen, fallen wir immer wieder in den ursprünglichen, leidvollen Zustand zurück? Das ergibt ohne fremde Sabboteure keinen Sinn. Alles miese Programme, die tief in uns selbst installiert sind, und mit den eigenen freien Willen verwechselt werden.

    Liebe Grüße an alle!

  8. Nathalie Nathalie sagt:

    Huhu,
    ich habe eine Frage zu dem erwähnten „Körperzucken“. Ich habe seit ca. 2 1/2 immer mal wieder krampfartige „Anfälle“ im Rücken. Es fängt, im liegen, plötzlich an, dass mein Nacken verkrampft und der Krampf sich wellenartig bis zu den unteren Wirbeln runter zieht. Immer und immer wieder von vorne. Von oben nach unten. Mein Rücken dehnt sich dabei maximal durch. Das geht dann über mehrere Stunden bis ich irgendwann erschöpft einschlafe. Aber das passiert nur im liegen. Bisher konnte ich das nicht zuordnen… Und wie mir grade auffällt hatte ich davor auch immer gewisse „zustände“ die ich allerdings nicht als Dissoziation bezeichnen würde (bisher *lach*)… ich würde mich über eine antwort freuen :)
    Liebe Grüße

  9. Hallo Nathalie,
    danke für Deinen Kommentar. :-)
    Oh, über mehrere Stunden? Das klingt nach einer langen Zeit. Das kann natürlich viele Gründe haben. Wenn Dich das sehr belastet, kannst Du ja mal schreiben und wir analysieren das mal näher, um den Grund herauszufinden. :-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  10. Nathalie Nathalie sagt:

    Vielen Dank für deine Antwort Jonathan :)
    Mich belastet es nicht wirklich, es ist lediglich sehr nervig *lach* Ich war nur neugierig ob es da evtl. einen deutlichen Zusammenhang gibt. Aber zum gegebenen Zeitpunkt würde ich gerne auf dein Angebot zurückkommen :)
    Herzlichste Grüße

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress