Bitcoins: 400 Banken akzeptieren Bitcoins

Bitcoins Russland China Litecoins Nach den vielen Hackerattacken auf den Bitcoin, ist dieser mittlerweile auf 331 Dollar das Stück gesunken. Sein Hoch lag vor noch einem Jahr ungefähr bei 1000 Dollar. Die Bitcoin-Gemeinde sieht momentan schwarz, was die Entwicklung dieser virtuellen Münze betrifft, doch nun gibt es wieder einmal einen kleinen Hoffnungsschimmer. Immer mehr Banken versuchen, sich mit dem Bitcoin zu verbinden. Darunter befindet sich die bekannte Bank „Sofort-Banking“, die gern den Direkthandel mit Bitcoins nutzen und unterstützen möchte. Dem Beispiel möchten nun viele andere Banken aus Deutschland, Österreich, Schweiz, England, Holland, Belgien, Frankreich, Italien, Spanien und Polen folgen. Dies sind zwar eher kleinere, aber durchaus auch finanzkräftige Geldinstitute.

Um sich diesem Handel anzuschließen, braucht man sich nur mit einer dieser Banken verbinden. Auch wird nicht nur der Bitcoin-Handel von diesen kleinen Banken unterstützt, sondern auch viele andere Crypto-Währungen wie Litecoins oder Quarks u.a. Diese überraschende Wende birgt neue Hoffnungen auf den Bitcoin und sein Überleben auf dem Markt der Währungen. Auch Indonesien mit seinen 238 Millionen Residenten und einem Netzwerk von über 10.000 Kleingeschäften weisen einen Zugang zum Bitcoin auf.  Auch PayPal, eine weitere bekannte Internetbank und eng mit Ebay zusammenarbeitet, überlegt, den Bitcoin als Zahlungsmittel mit ins Programm zu nehmen. Leider zieht sich zeitlich alles hin und somit verzögert vermutlich den Wertanstieg des Bitcoins und lässt ihn weiter schrittweise fallen.
.
Quellen:
https://www.cryptocoinsnews.com/400-european-banks-accept-bitcoin-purchase-agreement

Unterstütze den Matrixblogger...
Du kannst unten einen Kommentar hinterlassen.

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress