Aluminium und Roboterviren in Impfstoffen entdeckt!

impfstoffe-nanopartikel-impfkritik

Niemals zuvor sind so viele kritische Stimmen gegenüber Impfungen aufgekommen, wie gegenwärtig in unserer Zeit. Unabhängige Stellen haben mittlerweile mithilfe von Spendengeldern eigene Untersuchungen anstellen lassen und fanden in regulären Impfstoffen Inhaltsstoffe, die eigentlich überhaupt nichts in einer Impfung zu suchen haben wie beispielsweise Quecksilber, extremste Dosen an Aluminium und sogar Nanopartikel, die wie Roboter in einem Blutkreislauf zum Einsatz kommen und den Körper nachteilhaft beeinflussen…

Weitere Untersuchungen zu Impfstoffen in anderen Ländern enthielten Quecksilber, Nickel, das Gift Arsen, radioaktive Spurenelemente, Aluminium u.a. Interessanterweise ist nur ein bestimmter Wert an Aluminiumgehalt im Trinkwasser eines jeden Landes auf dieser Welt erlaubt, doch der Aluminiumgehalt in sämtlichen Impfstoffen enthält, gleich einer 1000-6000fache Menge. Wie ist es dann möglich, dass Impfstoffe nicht verboten werden, die diese Inhaltsstoffe enthält, die normalerweise verboten sind?

Die bekannten Impfstoffe Gardasil, Synflorix und Gardasil IX enthalten sogar viel höhere Dosen als von der betreffenden Pharmafirma angegeben. Anaphylaktischer Schock bei Neigung zu Allergien kann hierbei sehr schnell ausgelöst werden. Von den Langzeitschädigungen für den Körper dabei mal abgesehen.

Der Einsatz eines Rasterelektronenmikroskopes offenbarte bei der Analyse von vielen Impfstoffen mikroskopisch kleine Nanopartikel mit einer Größe bis zu 100 Nanometern, deren Existenz in keinster Weise von den Herstellern erwähnt wurden. Diese Nanopartikel stellen künstlich erzeugte Fremdkörper dar, die in den Blutkreislauf gejagt werden bei einer Impfung und sind absolut unverträglich. Sie können Körperreaktionen auslösen, die einem zugeführten Gift sehr ähnlich sind. Nicht nur stellen hier die spontanen Impftode ein Problem dar, sondern auch die Körperreaktionen Monate oder gar Jahre nach der Impfung später. Die Vorlage dieser Untersuchungen bei Presse und Fernsehanstalten, der Gesundheitsbehörde und natürlich bei den verantwortlichen Pharamafirmen verliefen völlig erfolglos.

Wer sich noch an die alten 0190-Nummern erinnert, in denen man ebenfalls versucht hatte, den Betrug zu verhindern und bei der damaligen Telekom-Telefonfirma zu verhindern, verliefen ebenfalls ins Leere, da die Telefonfirma 50% des Verdienstes erhielt und ein Milliardengeschäft war. Nicht viel anders verhält es sich mit der Gewinnbeteiligung bei durchgeführten Impfungen. Es ist daher zu vermuten, dass ein Kampf gegen die Impfindustrie nicht viel bewirkt, sondern nur die Aufklärung und die Weigerung, Impfungen überhaupt in Betracht zu ziehen. Wer glaubt, dass man beispielsweise das eigene Kind schützt und dessen Gesundheit erhält, wenn man es zur Impfung schickt, ist offenbar ein großer Irrtum.

.
Quellen:
Friedliche Lösungen
Nanopartikel in Impfungen
Med Crave Online
Impfkritik
Impfkritik Hans Tolzin
Laborwerte
Facebook-Gruppe 6400 Mitglieder
Rasterelektronenmikroskop
Video: Hans Tolzin und die Seuchenerfinder

Unterstütze den Matrixblogger...
Du kannst unten einen Kommentar hinterlassen.

12 Antworten für “Aluminium und Roboterviren in Impfstoffen entdeckt!”

  1. blobber sagt:

    Sehr interesanter artikel
    Heutzutage ist Impfen ein Großes Thema in der geselschaft. Wenn man dagegen nur was sagt und nachfragt reagieren sehr viele menschen mit entsetzen warum man bloss sein kind nicht impfen lassen will denn impfen rettet dein leben und das deines Kindes. Denn alle krankheiten sind ja fast ausgerottet dank des impfens

  2. Louis sagt:

    Irgendwo las ich dass Aluminium eins der Bestandteile ist, damit der Körper durch die Irritation angeregt wird, zu handeln, und so sich mit dem Virus befassen kann um Antikörper zu entwickeln.

    Es wird natürlich begründet, dass die Menge an Aluminium zu gering sei um wirklich schädlich zu sein, eine Kosten-Nutzen Rechnung sozusagen. Dieses strategische Verfahren legt die veraltete Denkweise zu Tage, Übles mit Üblen zu bekämpfen wäre unumgänglich, bzw. ein geringes Übel für eine große vorbeugende Wirkung einzusetzen wäre sinnvoll. Nach dem Motto, kleines Übel = kein Übel. Dass Aluminium in egal welchen Mengen nun mal ein Gift ist, und vom Körper nicht selbstständig abgebaut werden kann, wird unter den Teppisch gekehrt oder schlicht ignoriert und nicht ernst genommen.

    Ähnlich absurd wie das Thema Fluorid. Fluorid attackiert Knocken und zersetzt es. Außerdem schädigt es die Lungenfunktion, die Haut und verursacht Stoffwechselstörungen. DAS ist die Wirkung von Fluorid. Zahnärzte scheinen zu glauben, dass in ganz kleiner Menge, Fluorid das Gegenteil bewirkt. Nach dem Motto „die Dosierung macht den Unterschied“.

    Das Thema ist im Detail natürlich hoch komplex, was genutzt wird um in die Irre zu führen. Wir werden von offiziellen Seiten mit Teilinformationen beliefert, meist einseitige, gleichgeschaltete Informationen. Alleine das führt zur Erkenntnis, dass wir zu wenig wissen, um den Informationen vertrauen zu können. Es doch zu tun, reflektiert eine blinde Systemgläubigkeit. Nach dem Motto „es sind ja Ärtze und Wissenschaftler die das behaupten, also wird´s schon stimmen“.

    Beim Wissenschaftler hängt die Art und Qualität der Information davon ab, wie unabhängig er wirklich ist bzw. wer ihn finanziert. Und Ärzte überprüfen gar nichts, sie glauben alles was in ihren Büchern steht und was ihnen von anderen Menschen mit Titeln gesagt wurde. Eine Hinterfragung ist bei Ersteren ratsam, bei Zweiteren eine Pflicht. Wer blind glaubt, geht blauäugig und fahrlässig durch´s Leben und legt seine Verantwortung in fremde Hände.

  3. Felix sagt:

    Hi an alle

    ich hät mal ne Frage an alle die das lesen können. Hat einer von euch damit Erfahrungen ohne impfungen ins ausland zu gehn? (Außereuropäisch)Ich habe beim Arzt mal nachgefragt weil ich demnächst eine längere reise vorhabe und der Arzt zeigte mir erstmal 7-9 impfungen die ich zuvor machen lassen solle. Deshalb informiere ich mich zur zeit ob das wirklich nötig ist. Wäre nett wenn mir einer weiterhelfen könnte. :)

  4. Karin Moschny sagt:

    Hallo Felix, informiere dich über die dort vorkommenden Krankheiten, deren Übertragungswege,Vorbeugung und Behandlung. Viele Erkrankungen treten nur in bestimmten Regionen auf und nicht im ganzen Land. Mit entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen kannst du dir die Impfungen ersparen. Je mehr du darüber weißt, desto sicherer bist du.

  5. Florian sagt:

    Hey Felix,

    also ich würde dir für deine Auslandsreise einfach mal als Tipp kolloidales Silber empfehlen. Falls du dir was einfängst, wirst du es damit ohne Nebenwirkungen wieder los.
    Ich lass mich schon längere Zeit nicht mehr impfen und meine Kinder sind auch nicht gespritzt.
    Die Kombination aus Aluminium(Impfung) und Zitronensäure( ist fast überall in Lebensmitteln drin) ist sehr bedenklich, da es in der Kombi die Blut-Hirn-Schranke überwindet.

    Lg Flow

  6. Karsten Karsten sagt:

    eigentlich kann ich Karin und Florian nur zustimmen, ergänzend fällt mir nur noch eine Art „Zapper“ ein, ein auf Schwingungen basierendes Gerät welches entsprechende Erreger in den jeweiligen Frequenzbereichen durch Eigenschwingung unschädlich machen kann. Andreas Kalcker hat mal davon in einem Interview gesprochen.
    Es kann natürlich auch sein das Felix auf entsprechende Einträge in Papieren, welche an den Grenzen kontrolliert werden anspricht?

    Viele Grüße, Karsten

  7. Felix sagt:

    Hi
    danke für die tipps die haben mir schonmal sehr weitergeholfen :) werde mich dementsprechend mal noch genauer informieren und dann anfangen das abenteuer genauer zu planen .
    @karsten
    Könntest du deinen letzten satz nochmals erklären? Den hab ich nicht ganz verstanden

    liebe grüße Felix

  8. Robert sagt:

    Hallo zusammen.

    Ich vermute, Karstens letzter Satz bezieht sich auf die einreisekontrollen. Es gibt gewisse pflichtimpfungen, die man vorweisen muss. Mehr weiß ich leider nicht.

    Ich kann dir noch zystus inkanus dringend empfehlen. Poliphynolreichste Pflanze. Macht Viren inaktiv.

  9. Thomas sagt:

    Felix, ex r/l in no und jetzt…?
    Wahnsinn, die Welt ist klein.

  10. Felix sagt:

    hi,
    danke robert für deine hilfe =)

    Thomas wie meinst du ex r/l in no ?

    liebe grüße

  11. Thomas sagt:

    Grüße,

    Felix, es handelt sich um eine Verwechslung meinerseits, entschuldige bitte.

  12. Sebastian sagt:

    Es gibt mittlerweile mini kleine RFID-Chips. In einem Beispielvideo sind noch relativ große verwendet worden – die Entwicklung ist aber schon weiter. Sowas könnte dann einfach per Impfung gespritzt werden und schon hat man uns. https://www.youtube.com/watch?v=f7KSfv7GTzA

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress